Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
ubit
    Beiträge: 1995
    Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
    Hat sich bedankt: 85 Mal
    Danke erhalten: 632 Mal
folder Mo 20. Jan 2020, 15:21
Bisher nicht - aber die Luft für Tarife mit "vernünftigen DC-Preisen" ohne monatliche Grundgebühr, ohne Mitgliedschaften (ADAC) und mit "einfacher Preisstruktur" (also ohne bevorzugte/sonstige Partner, ohne 1001 Tarife innerhalb eines Roamingnetzes) wird halt langsam dünn. Und wenn ESL irgendwo aus welchen Gründen auch immer herumzickt bzw. nicht funktioniert, dann hätte ich gerne eine Alternative dabei. Wobei ich jetzt z.B. eine Seat- oder Skoda-Karte für meinen e-Up wohl eh nicht bekommen würde - insofern hätte mich halt nur mal interessiert was für Tarife Seat/Skoda aufrufen. Wie gesagt: In einer früheren Pressemeldung hat eine der beiden Firmen eine eigene Ladekarte angekündigt - da bin ich relativ sicher (auch wenn ich die entsprechende Meldung irgendwie nicht mehr finde).

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt (Ende September 2019). Lieferprognose: KW19/2020.
Anzeige

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Jan 2020, 15:42
ubit hat geschrieben:Klar ist das nicht der günstigste Tarif - zumindest nicht bei VW - aber immer noch eine "bezahlbare Alternative" falls Maingau mal nicht funktioniert. Besonders an Ionity-Säulen nach der aktuellen Preiserhöhung. 40-50 ct/kWh bei typischer DC-Ladung statt 79 ct/kWh.

Ciao, Udo
Hast du schon einmal die eins Karte ins Auge gefasst? Das wären 32,25ct/kWh, europaweit. Das ist zur Zeit meine Alternative zur Maingau.
Im Moment zieht eins noch 10% bei DC Ladevorgängen ab, somit bleibt man unter 30ct.

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
volvocoupe
    Beiträge: 253
    Registriert: Fr 13. Jun 2014, 18:46
    Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Mo 20. Jan 2020, 20:15
Die "eins" - Karte hab ich auch, funktionierte bisher klaglos. Denn es gibt im östlichen Randgebiet immer noch Gegenden, wo die SuC recht rar sind. Anfangs hatte ich auch die C&F von VW, die dort auch recht zuverlässig funktionierte. Es war mir nicht bekannt, dass dieC&F nur für VW-Fahrzeuge gilt. Aber irgendwann hatte mich VW angeschrieben und sich über den Ladehub von 60 kW AC für den E-UP mokiert. Da wurde mir auch deutlich gesagt, dass man nur VW-Fahrzeuge mit der C&F-Karte befüllen darf. Frag ich mich schon, wie die das bei den Verbrenner kontrollieren wollen.
VW-E-UP! seit Juni 2014
Und nun auch Tesla seit August 2017

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Jan 2020, 20:24
Seit wann gibt "eins" ein Karte heraus? Ich dachte das läuft nur über deren App?

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
volvocoupe
    Beiträge: 253
    Registriert: Fr 13. Jun 2014, 18:46
    Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Mo 20. Jan 2020, 20:40
Hatte zwar eine Zeit lang gedauert, aber die gab es, zumindest vor einem halben Jahr.
VW-E-UP! seit Juni 2014
Und nun auch Tesla seit August 2017

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Jan 2020, 20:41
Eins Energie in Sachsen

Geht aber nur als App und die haben keine RFID Karte oder? Korrektur: Beim Registrieren in der App kann man die RFID Karte bestellen. :-)

Die App von "EinfachStromladen/Maingau" und die von "Eins Energie in Sachsen" benutzen doch die gleiche gebrandete App oder bilde ich mir das ein...?

Da unseren UpMiGo drei Fahrer fahren werden finde ich das unpraktisch.

Ich habe schon die Maingau RFID Karte (0,35 €/kWh Bundesweit) und die Hamburg Energie RFID Karte (0,295 €/kWh lokal in Hamburg).

Die kann ich einfach ins Handschuhfach packen und bei Bedarf kann jeder damit laden der das Auto fährt. Und vor Funklöchern muss man sich auch nicht sorgen. Jedenfalls stelle ich mir als Elektro-Noob das so vor....
Zuletzt geändert von Ambi Valent am Mo 20. Jan 2020, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt - unv. Bauwoche KW 8

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
volvocoupe
    Beiträge: 253
    Registriert: Fr 13. Jun 2014, 18:46
    Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Mo 20. Jan 2020, 20:51
Ich hab mich jetzt extra von meinem Krankenlager hochgewälzt, konnte die Karte aber nicht finden. Entweder hast Du Recht, oder ich hab die auch irgendwo anders verbuddelt. Muss ich in drei Wochen daheim nachschauen.
VW-E-UP! seit Juni 2014
Und nun auch Tesla seit August 2017

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Jan 2020, 20:53
Ambi Valent hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:41
Beim Registrieren in der App kann man die RFID Karte bestellen. :-)
Na toll, ich installiere doch keine App nur um eine Karte zu bestellen?
Für so etwas reicht eine simple Webseite.
Na dann eben nicht, mit Anbietern die es so umständlich machen möchte ich nichts zu tun haben.

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Jan 2020, 21:23
Also, ich lerne von den Nutzern hier, dass man die Maingau Karte unbedingt haben sollte. Das VW-Dingen scheint für den e-up zu teuer zu sein. Was sollte man noch für eine Karte/App außer Maingau haben, um auch unterwegs gut zurecht zu kommen?
VW e-up ETA 6/20, teal blue mit ES7, PSA, PKB, PU2, WW1

Re: Hersteller-Ladekarte für UpMiGos?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 20. Jan 2020, 21:28
Ich habe nur Maingau und Telekom GetCharge als Backup-Lösung, hat mir bisher immer gereicht, allerdings lade ich auch nicht sooo oft auswärts (abgesehen von Ladungen an kostenlosen Ladesäulen).
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „VW e-up! / Skoda Citigoe iV / Seat Mii electric“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag