Sportcoupe auf Honda E Basis

Sportcoupe auf Honda E Basis

HondaE_Fahrer
  • Beiträge: 120
  • Registriert: Mo 23. Nov 2020, 18:47
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Es gibt inzwischen Anzeichen, dass der neben der Studie Honda Urban EV, aus der der erstaunlich nah an der Studie liegende Honda E wurde, auch die Studie Honda Sports EV als Serienmodell umgesetzt wird:

https://www.electrive.net/2021/06/07/ge ... hten-sich/

Vorteil wäre natürlich vor allem die deutlich strömungsgünstigere Form eines Sportcoupes statt der Kastenform des E, was zu einem deutlich niedrigeren Verbrauch führen dürfte. Und wenn man überlegt, wie gut sich der E trotz der hohen Karosserie schon fährt, verspricht der Sports EV auf jeden Fall viel Fahrspaß.

Andererseits müsste es unbedingt ein Update bei Akku und Ladeleistung geben, die waren schon nicht mehr zeitgemäß als der E letztes Jahr rauskam! Und eigentlich fast schon zu mutig den wirklich zu bringen, kleine Sportcoupes verkaufen sich beim aktuellen SUV Wahn so gut wie gar nicht mehr. Honda war damals schon mit dem CR-Z erfolglos, den ich mir vielleicht geholt hätte, wäre damals nicht mein Daihatsu Copen erst ein paar Jahre alt gewesen. Und ein Ersatz für den S660 wie im Artikel genannt passt eigentlich auch nicht, der ist ein K-Car und wird kaum durch ein Modell ersetzt werden können, dass die K-Car Abmessungen deutlich überschreitet.
Anzeige

Re: Sportcoupe auf Honda E Basis

Jack-Lee
  • Beiträge: 709
  • Registriert: Di 26. Mär 2019, 22:14
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 142 Mal
read
Ich würde wohl blind den Honda e gegen das coupe tauschen...

Re: Sportcoupe auf Honda E Basis

RAL7004
  • Beiträge: 169
  • Registriert: Mi 3. Jul 2019, 13:27
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Hmm. Da warte mal lieber auf den elektrischen Porsche Boxster (wie auch immer er dann heißen wird)…

Re: Sportcoupe auf Honda E Basis

Jack-Lee
  • Beiträge: 709
  • Registriert: Di 26. Mär 2019, 22:14
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 142 Mal
read
Ich bin zwar Ingenieur, aber ich schaffe mein Geld noch nicht mit der Schubkarre fort. Daher wirds wohl sicherlich kein Porsche werden ;)

Re: Sportcoupe auf Honda E Basis

Casamatteo
  • Beiträge: 879
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 214 Mal
  • Danke erhalten: 185 Mal
read
Klingt gut wenn Honda nachlegt und bessere Technik verbaut, 11kW AC, ca. 100kW DC, 150kW Rückenwind, 180 oder auch 200 Spitze, mind. 40 kWh nutzbar und sehr sparsam auf der AB, sollte Tesla M3 SR+ schlagen können.
Aber den noch als Frontlader? Dann lieber Stauraum und Knautschzone vorne wenn schon eine altmodische lange Fronthaube verbaut wird wie beim E-Type. Die Pseudo-Entlüftungsöffnungen beim Concept waren eh sinnfreies Motorsport-Gedöns.
Und ein bequemerer Einstieg mit größerem Türausschnitt damit die älteren Herren rein und raus kommen. Doppelscheinwerfer anstatt großen Kulleraugen wären auch kerniger, quasi ein Nachfolger des BMW compact.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 53000km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Honda - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag