Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Odanez
read
@tommywp https://www.focus.de/auto/news/autoabsa ... 13167.html
Das "made in Germany" Auto ist nur ein paar Prozent mehr Deutsch als eins von hinter der Grenze. 3/4 des Autos kommt von Zulieferern, und selbst bei den deutschesten deutschen Unternehmen zum inzwischen größten Teil aus dem Ausland, auch sehr viel aus China. Man kann es also de fakto nicht vermeiden, sondern nur leicht reduzieren.

Die Frage also wo die Fabrik ist, die alles nur noch zusammenbastelt, ist heute eigentlich kaum noch relevant für irgendwelche Regionalitäts- oder landesbedingte Qualitätsansprüche.
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Benutzeravatar
read
Odanez hat geschrieben: "Als deutscher hat man gefälligst deutsch zu kaufen"... Gibt genug Leute, die so ticken, leider.
Richtig, mit Ford sind wir immer gut gefahren, einmal Ford immer Ford... also der aus Köln.

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7693
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1480 Mal
  • Danke erhalten: 1575 Mal
read
Nennt sich Sinnloses Markenlobhudeln, insbesonders bei diesem Konzern da die Kisten im selben Werk, auf den gleichen Fliessbändern, von den gleichen Ameisen, mit den, in den teuren Dingen gleichen Teilen zusammengebastelt wird.

Ein Armaturenbrett, ein Lenkrad, wenn überhaupt, eine andere Bedienoberfläche des Entertainments, das ist alles Kleingeld solange es im Kunststoffspritzguss erfolgt.

Ich nehme mal den 2. Sharan.
Das Radio war von Ford. Die Blende herum mit VW nicht Kopatibel.
Der Rest Makalatur.
Der Rest, bis zum Bremsbelag, gleich.
Oh, sogar der Fertigungsfehler am Motorblock :-)

@ Schattenparker: Kann weiter Deutsch deklariert sein, je nachdem wo man was dran verdient.... Wertschöpfung und Bauteile definieren beide einen Ursprung des Produktes, fleissig Regelmässig vom Zoll oder Finanzamt kontrolliert.

Wir lassen in der Ukraine ein mögliches "Made in the EU" produzieren....
Immer ne frage der Deklaration, wie VW oder Skoda, nur dass es da Menschen gibt, welche nochmal Geld auf ein, schon überteuertes Produkt drauflegen.

Ford ist eigentlich das beste Gegenbeispiel, weil, wo werden wohl die Gewinnen von Ford Europe hingehen?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Benutzeravatar
read
Also ich frage beim Kauf schon nach wo das Produziert wurde. Da ist nichts falsches dran. Ich kaufe soweit möglich nichts was auch china kommt.
Dann am besten keinen VW, Audi, BMW, Mercedes kaufen. Was da alles an Elektronik aus China verbaut ist. Oder elektronische Baugruppen die in Südosteuropa gefertigt werden, der Sitz der Firma aber in Deutschland ist.

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Odanez
read
Eine gewagte Frage: Ist der Tesla aus Grünheide das deutscheste Auto was man momentan kaufen kann?
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Benutzeravatar
read
Bestimmt nicht, eher ein BMW X3 bis X7 aus dem typisch bajuvarisch klingenden Ort Spartanburg...

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15427
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4759 Mal
read
Und dem Antrieb zusammen mit dem gesamten Thermalsystem aus Steyr, Österreich :)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

tm7
  • Beiträge: 1644
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 542 Mal
  • Danke erhalten: 590 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Davon ab liegt das Model 3 eigentlich in meinem Dunstkreis vom Prinzip, wenn da nicht manche Faktoren wären. Die Tesla-Firmenpolitik ist der erste Faktor, aber ausschlaggebender ist einfach das Feeling im Inneren.
Was macht Tesla denn für eine Politik oder was spricht gegen Elon Musk als Person, dass man keinen Tesla kaufen würde?
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Jupp78
read
Odanez hat geschrieben: @schattenparker ich denke es geht eher um ein tiefes, ins Unterbewusstsein eingebranntes Dogma, dass viele erleiden mussten ;) So nach dem Motto "Marke x ist die einzig gute Marke", oder "Wer was von sich hält kauft x", oder "Als deutscher hat man gefälligst deutsch zu kaufen"... Gibt genug Leute, die so ticken, leider.
Mit dem Urteil muss man allerdings vorsichtig sein, wenn man die Hintergründe nicht kennt. Nur den Listenpreis zu vergleichen reicht da nicht. Beispiel: 2013 den VW Up gekauft und warum keinen Skoda Citigo oder Seat Mii, wo der VW nach Liste doch ein paar hundert Euro mehr gekostet hat und das alles vom gleichen Band läuft mit 99% gleichen Teilen? Erstens weil nach Rabatt kaum mehr ein preislicher Unterschied da war (zu diesem Zeitpunkt) und am Ende war das entscheidende Argument für mich, dass die nächste Werkstatt dichter dran war und vor allem, dass VW Werkstätten zu diesem Zeitpunkt schon jahrelange Erfahrungen mit Gasfahrzeugen hatten, bei Skoda und Seat aber diese beiden Modelle die allerersten waren, die mit Gasantrieb verkauft wurden.
tm7 hat geschrieben: Was macht Tesla denn für eine Politik
Indem sie nur unzureichend technische Daten mehr an die Kunden rausrücken, eine gegen die Kunden. Und ich mag das nicht.

Re: Was würdet ihr heute, Stand des Beitragsdatum kaufen, wenn sich ein theoretischer Bedarf ergeben würde?

Fire
  • Beiträge: 733
  • Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 124 Mal
read
Ich liebe mein Model 3 und würde es jederzeit wieder kaufen.
Nach all den Preiserhöhungen und Lieferengpässen, könnte es aber sein dass ich einfach meinen Opel Ampera noch ein paar Jahre weitergefahren wäre.

Der war eigentlich auch super und da ich ihn zu 90% elektrisch gefahren bin, hat er eigentlich auch optimal in mein Profil gepasst.

Die Konkurrenzprodukte bin ich fast alle mal probegefahren und so richtig hat mich keiner überzeugt. Ich denke nach etwas Gewöhnungszeit hätte ich aber auch mit einem Hyundai, Kia oder VW glücklich werden können. Da ich den Tesla erst seit einem halben Jahr fahre, hat sich auf dem Markt auch noch nicht soo viel getan dass die Alternativen inzwischen gross anders wären
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag