Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

Schraube
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Fr 21. Jan 2022, 07:47
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Wo habe ich das denn behauptet?
Verbrenner sind was Feines.
Anzeige

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
read
Das Problem bei solchen Diskussionen und Einschränkungen ist immer die Verhältnismäßigkeit. Wir haben Diese Diskussionen schon lange und ich habe bereits vor Jahren dazu gesagt, dass es ein Phänomen gibt den Pflock der Definition zur Verhältnismäßigkeit genau dort einzuschlagen, wo sich die eigene Grenze befindet.

Manch einer mag sagen 100km/h - natürlich mit einem EV - muss sein. Alles darüber hinaus ist verantwortungslos. Ein Fahrradfahrer würde aber vermutlich sagen, dass ein eigenes Auto verantwortungslos ist. Mit dem Fahrrad zur U-Bahn. Mit der U-Bahn zum Flughafen und von dort drei mal im Jahr eine Weltreise ist jetzt aber auch nicht so gut.

Die einzig objektive Betrachtung (wenn auch schwierig umzusetzen) wäre jedem ein CO2 Budget zu geben. Und wenn man dann als veganer Fahrradfahrer einmal im Monat seinen V8 aus der Garage holt...

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich persönlich mein budget nicht wirklich merkbar senken würde, wenn es ein Tempolimit auf 100 geben würde. Schneller als 130 fahre ich als EV Fahrer sowieso selten und die Autobahnfahrt >> 100 hat einen sehr geringen Anteil der Fahr km.

Da in der Realität leider einige egoistisch sämtliche Grenzen sprengen, benötigt es leider allgemeine Regeln. Aber die müssen aber wie gesagt eine für die Mehrheit akzeptierte Verhältnismäßigkeit haben.
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11745
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3055 Mal
read
Schraube hat geschrieben: Wo habe ich das denn behauptet?
Na ja, du brauchst ja einen Plan wenn der auch freiheitsliebende Mitmensch sein Altöl dir vor die Tür kippt. Doch zur Polizei laufen oder einfach nieder schlagen?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Wenn dir die 500 Leute pro Zug alle 6 Minuten in alle Richtung zur besten Pendlerzeit wie Idioten vor kommen, dann wäre schon eine Überlegung was wäre wenn diese 500 Idioten alle 6 Minuten in allen Richtungen mit dem SUV durch die Stadt sausen?
Wenn dann zu den Zeiten wo der Mensch arbeitet die Züge nicht voll gestopft sind, müssen diese aber trotzdem fahren, weil ja jeder, jeder Zeit, wieder ohne Auto nach Hause kommen muss.
... Um aber das System am Laufen zu halten muss dafür gesorgt werden, dass weniger Fahrzeuge auf den Straßen sind. ...
Steht in meinem Post irgendwo etwas, dass ich gegen Züge wäre?
Habe ich irgendetwas von "durch die Stadt" geschrieben?
Habe ich irgendwelche Menschen als "Idioten" bezeichnet?

Die genannten Züge/S-Bahnen sind zur gleichen Zeit voll, zu der die Straßen mit Deinen Porsches und sonstigen SUVs verstopft sind. Die Verlagerung der Überlastung von einem auf das andere Verkehrsmittel löst das Problem?
Welche Verbesserung bringt hier die von den Verkehrsministern beabsichtige Geschwindigkeitsbegrenzung?

Das von Dir beschriebene S-Bahn-Terminal ist fast 80 km weg. Bis dorthin steht man pendelnd im Eingang eines Zuges, an dem sich ein- und aussteigend alle paar Kilometer die Fahrgäste vorbeiquetschen. Vielleicht findet man bei dieser Gelegenheit mitten im Zug einen Platz, und dann ...
wie hast Du geschrieben: "Ich wünsche dir niemals einen Schlaganfall während der Stoßzeit" - das nächste Krankenhaus ist auf der Zugfahrt in jede Richtung 40 km entfernt - egal, wenn es auch nur 20 km wären - wie lange dauert das?
Welche Verbesserung bringt die von den Verkehrsministern beabsichtige Geschwindigkeitsbegrenzung?

Was sieht man in Deinen Städten? Überall wird "nachverdichtet" - dort wo bisher Dopelhäuser waren, stehen jetzt Wohnblocks mit 12 oder 16 Einheiten - die Straßen sind die gleichen, die Kreuzungen in der Nähe und die Verkehrsanbindung auch, der vor 15 Jahren sinnvollerweise gebaute 100 kmh flüssige Autobahnzubringer ist durch ausgelagerte Unternehmen zur reinen auf 50 kmh beschränkten vollkommen überlasteten Gewerbestraße mit Ampel für jeden Supermarkt geworden. Der Stau an der Ausfahrt zum Zubringer reicht heute manchmal bis auf die Autobahn zurück. Versuch dort mal mit dem Sanka hinzukommen!

Vom Wohnort zum Supermarkt sind aus 10 Fuß-Minuten jetzt energiesparende fast 10 km geworden, ÖVs gibt es nicht und alle müssen - die Mittagspause ist zu kurz - in der gleichen Zeit nach der Arbeit von 17 bis 20 Uhr dorthin, längere Ladenöffnungszeiten gibt es auch nicht.
Selbst wenn es ÖVs gäbe - soll ich den Wocheneinkauf im ZOE-Koffraumumfang mit dem Bollerwagen nach Hause bringen?
Die Lebensräume Wohnen, Arbeit, Einkauf, Freizeit entfernen sich immer mehr voneinander - auch dafür haben irgendwelche Minister mit "allerbesten Argumenten" für entprechende gesetzliche Regelungen gesorgt.

Wenn ich nicht mit dem eigenen Auto fahre - dann mit dem Taxi? Brauchen wir halt für alle Fahrten Taxis, dann wird der Verkehr weniger?
Trotz der vielen Züge fährt morgens zur Frühschicht schon einer, aber abends nach der Nachtschicht nicht mehr - ohne Auto kannst Du kündigen.
Aber Dir ist jedes Auto auf der Straße eines zu viel - mir auch, wenn es dafür keine sinnvolle Begründung gibt, aber ...
Welche Verbesserung bringt hier die von den Verkehrsministern beabsichtige Geschwindigkeitsbegrenzung?
ZOE R240 10/2015-11/2017 - Q90 ZE40 (D) 11/2017-07/2020 - R135 ZE50 ab 07/2020 ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :? RENAULT schafft das sogar bei Fehlern ...

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11745
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3055 Mal
read
Keine, genauso wie die Bahn kein Argument war, wie man hier über die Geschwindigkeitsbegrenzung gesprochen hat.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
read
Electrohead hat geschrieben: Wenn du mit stop and go und Staus einen schnelleren Schnitt hast als nachts wenn es frei ist bist du halt ab und an bleifuß gefahren. Kein Wunder dass man dann mehr braucht….
Der *****-Post des Tages!
Schon mal gehört - bei 3/4-Gas ist die Effizienz/Wirkungsgrad eines Verbrenners größer und es wird weniger CO2 freigesetzt?
Das fatale ist die ständige Vernichtung der kinetischen Energie in den Bremsen.

Mit Bleifuß hätte ich mit dem damaligen Auto alle vor mir fahrenden Fahrzeuge von der Piste katapultiert.

Aber wenn ich es heute bedenke, ich hätte, wo es etwas zügiger geworden wäre, gemächlich höchstens bis auf 50 kmh oder 70 kmh beschleunigen sollen, vielleicht ist ohnehin bald wieder Stau und ich muss wieder bremsen.
Das hätte den großen Vorteil gehabt, mich über die vielen Raser und Drängler und Lichthuper hinter mir aufzuregen.
Das hätte mir vielleicht gezeigt, wie sinnvoll ein allgemeines Geschwindigkeitslimit ist. :ironie:
ZOE R240 10/2015-11/2017 - Q90 ZE40 (D) 11/2017-07/2020 - R135 ZE50 ab 07/2020 ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :? RENAULT schafft das sogar bei Fehlern ...

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Der scheiß Post liegt wohl eher bei dir, liest doch nochmal was du da abgesondert hast und guckt gebaut auf die Geschwindigkeit.
Nachts war alles frei. Tagsüber war stop and Go
Tagsüber trotzdem ein schnellerer Schnitt
Aha
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11745
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3055 Mal
read
Das der Verbrenner seinen besten Wirkungsgrad bei 2/3 seiner Leistung hat ist aber ein Fluch, kein Segen. Durch die immer höheren Leistungen der Motoren geht da der Wirkungsgrad absolut in den Keller wenn man das Auto normal fährt. Wie wir aber wissen geht die benötigte Leistung auf der Autobahn Qutratisch mit der Geschwindigkeit nach oben, das kann der bessere Wirkungsgrad niemals ausgleichen. Wenn du mal den doppelten Verbrauch hast, was genau sollen dann ein paar Prozent Wirkungsgrad noch bringen? Einzig und alleine dass der Verbrenner nicht so stark an Verbrauch hoch geht wenn dieser auf der Autobahn fährt gegenüber dem Elektrofahrzeug ist noch kein Argument zu sagen, wenn man schneller fährt wird man weniger Verbrauch haben. Das wäre gegen jede Physik.

Wenn wir aber jetzt von einem Benziner sprechen, kommt neben der verschenkten Energie beim Bremsen noch dazu, dass wenn die Drehzahl sich dauernd ändert der Motor eine Drehmomentenreserve auf bauen muss. Dazu wird mehr Treibstoff in den Zylinder geschoben als gerade angefordert ist. Wenn nun der Fahrer Gas gibt, ist der Sprit schon da und ach, ist mein Fahrzeug spritzig!. Wenn nicht wird der Zündwinkel so weit verzögert dass die schöne Energie aus dem Verbrennungsprozess in den Abgasen landet weil das Auslassventil die zu hohe Drehmomentenreserve beendet.

Und das fällt alles weg wenn es kontinuierlich zur Sache geht. Und genau das ist das Ziel wenn man mittels Geschwindigkeitsbegrenzung die sinnlosen Beschleunigungen verhindern versucht.

Wie schon geschrieben, wenn man maximal 130km/h fahren darf kommt man ganz leicht auf eine Durchschnittgeschwindigkeit von 120km/h. Einfach mal un Österreich ausprobieren. Wenn man das in Deutschland probiert geht der Energieverbrauch nach oben weil man immer hinter den LKW arten muss bis die 2. Spur wieder für 130km/h frei ist. Energie wird verschwendet und Durchschnittsgeschwindigkeit auf unter 100km/h gesenkt. Einfach mal in Deutschland auszuprobieren.

Aber den besseren Wirkungsgrad bei hohen Geschwindigkeiten als Vorteil des Systems zu nennen ist wirklich dreist. Wäre es dann nicht schlauer ein Fahrzeug zu kaufen das bei 130km/h den besten Wirkungsgrad hat, anstatt aus der Tatsache dass sein Fahrzeug 300PS hat zu schließen, dass es energetisch Blödsinn sei nur 130km/h zu fahren?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Das der Verbrenner seinen besten Wirkungsgrad bei 2/3 seiner Leistung hat ist aber ein Fluch, kein Segen.
Deshalb haben wir einen 1.0 Downsizing Dreizylinder.

130 unterstütze ich. 100 auf Autobahnen ist mir zu lahm. Es sollte auch bei 100 außerorts bleiben.
Wo gut genug ausgebaut auch gern 120.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Artikel auf Golem.de zum Tempolimit in Deutschland: Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit

USER_AVATAR
read
Scheinbar kommen Leute in anderen Ländern sehr gut selbst mit Tempo 100 klar.Das scheint eher etwas mit dem Kopf zu tun zu haben.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag