[Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

USER_AVATAR
read
Silberreiher hat geschrieben: Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei eher um eine Umverteilung handelt. Derjenige, der CO2 ausstösst und Quoten verfehlt wird mit zusätzlichen Kosten belastet und ggf. animiert seinen CO2-Ausstoss zu senken. Derjenige, der bereits "CO2-optimiert" handelt wird belohnt.
Das ist korrekt, aber man kann sich hinterher nicht mehr hinstellen und sagen, dass man umweltfreundlich unterwegs ist. Jemand anders hat sich gegen Geld freigekauft, was man selbst gespart hat. Damit ist man umwelttechnisch schlecht geworden und der andere besser ... gegen entsprechendes Geld.
Anzeige

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

TorstenW
read
Moin,

früher lief das unter "Ablasshandel". ;) 8-)

Grüße
Torsten
PS: Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt.

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

USER_AVATAR
read
Interessant ist ja auch, dass Betreiber von Ladestationen ebenso für jede verladene kWh THG-Quote bekommen. Das sollte die Rentabilität von vielen Ladesäulen deutlich steigern. Von daher gibt es da verschiedene Sichtweisen auf die Quote.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

USER_AVATAR
read
Auch wenn ich anfangs ähnlich dachte wie der TE, sehe ich die Quotenregelung inzwischen anders (ich kann sie nicht nutzen, daher kann ich mir Neutralität zuschreiben).

Aus Energiewendesicht wird CO2 verbrauch "besteuert" und CO2 Einsparung subventioniert. Das ist grundsätzlich zu begrüßen, weil es ersteres eben teurer macht und letzteres verbilligt. Ich hätte aber bevorzugt, wenn diese Strafsteuern einfach in einen Staatsfonds fließen um die Energiewendemassnahmen zu bezahlen. Jeder hat vom Steuerzahler tausende Euro Förderung bekommen und ich finde das könnte also durchaus zurück fließen. (Redet nicht immer vom Staat als fremdes Wesen. Das ist praktisch unser "Gemeinschaftskonto")

Was ich schlecht finden würde wäre, wenn jemand nun sagt, er wäre klimaneutral unterwegs, da er a la atmosfair seine Emissionen "kompensiert" hat. Ich denke das ist bei dem System aber so nicht gegeben...
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

USER_AVATAR
read
Ich sehe das genauso. Insbesondere kann man das mit dem "Staat als Gemeinschaftskonto" nicht oft genug betonen.

Zum Thema "Ablasshandel": den Ablass erhält ja der, der zahlt. Ich bin in diesem Fall ggfs. der, der das Geld bekommt; den Handel betreibt hier der Staat, also meine Gemeinschaft, auf deren Handeln ich aber auch in einer Demokratie nur begrenzten Einfluss nehmen kann.

Ist es jetzt unmoralisch, dieses Geld anzunehmen, weil man sich damit an diesem Ablasshandel beteiligt? Oder ist es unter Bedingungen moralisch, also wenn man das Geld dann für "gute" Zwecke einsetzt? Müssen diese "guten" Zwecke dann umweltbezogen sein oder geht auch "sozial"?

Ich sehe das pragmatisch. Wer sich "umweltschädlich" verhält, für den wird's teurer, wer sich gemäß der Intention dieser Regelung "umweltfreundlich" verhält, der bekommt einen finanziellen Vorteil. Wie er den dann einsetzt, bleibt ihm überlassen. Vorteile werden aber immer gern angenommen, und wenn sie an umweltfreundliches Verhalten geknüpft sind, wird dieses damit gefördert.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11755
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 456 Mal
  • Danke erhalten: 3058 Mal
read
Sagen wir Mal so, der Käufer der Zertifikate zahlt ja keine CO2 Steuer weil es kompensiert ist. Er hat ja keinen CO2 Ausstoß, den hat ja jetzt der BEV Fahrer. Für den Käufer also billiger.
Die Grundidee ist ja, wenn es in der eigenen Verantwortung nicht oder nur sehr teuer möglich ist CO2 zu sparen (Flugreise nach Amerika) es möglich dem zu zahlen CO2 zu sparen, wo es billiger ist. Solange es also diese billigen Möglichkeiten CO2 zu sparen gibt, diese dort es sich aber nicht leisten können, kann es Sinn machen den Reichen die CO2 Einsparungen dort zahlen zu lassen wo es billig möglich ist. So können die Kosten am optimalsten eingesetzt werden. Wenn ich um weniger Geld ein Kohlekraftwerk einsparen kann als eine Flugreise Klimaneutral zu kriegen, soll doch bitte das zuerst gemacht werden wo das Geld am Wirkungsvollsten CO2 einspart. Finde ich ja prinzipiell ganz gut.

Aber: Der BEV würde den Deutschen mit 10.000 Euro schon kompensiert, finde zumindest ich.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

Maxbaush
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Sa 1. Jan 2022, 15:45
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Servus,

Schaut euch diesen Film an:
(Wirklich sehenswert)

https://www.netflix.com/de/title/81092697

Da is Pro und Kontra THG-Quote „Sternenstaub“!!


Schene Grias ausm boarischn Woid
Altes Brot ist nicht hart …… gar kein Brot das ist hart !!!
Zoe R110/50 CCS 2022, 15 kWp-PV (2011], powerfox, go-Echarger, cleverPV, Specialized Kenevo,

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

TorstenW
read
Moin,
AbRiNgOi hat geschrieben:Der BEV würde den Deutschen mit 10.000 Euro schon kompensiert, finde zumindest ich.
Soso, findest Du?!
Finde ich nicht! Weil, diese "Kompensation" hat mal überhaupt nix mit der CO2-Bepreisung zu tun.

Grüße
Torsten

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11755
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 456 Mal
  • Danke erhalten: 3058 Mal
read
genau, und desswegen doppelt. Du lässt dir den Wagen aus zwei Quellen finanzieren.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: [Meinung] THG Quote - Betrug an der Energiewende!

TorstenW
read
Moin,

wussssss; ich lasse mir meinen Stromi aus 2 Quellen finanzieren?!
Das wird ja immer abstruser!

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag