Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

Foxxy
  • Beiträge: 20
  • Registriert: So 12. Nov 2017, 16:10
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hallo,
Dachte ich teile mal meine Erfahrung.

Ich bin im September 2020 durch Belgien gefahren, auf der Rückreise aus Holland.
Ich fahre eine Zoe Z.E.40.

Die Strecke führte uns durch Antwerpen, wir haben nicht angehalten sondern sind durchgefahren. Die Autobahn führt durch die Stadt, aufgrund eines Staus hat uns das Navi parallel zur Autobahn durch die Stadt geführt, nur wenige Kilometer.

Ob es Maut oder ähnliches gibt, habe ich vorher geprüft, auch die Corona-bedingten Bestimmungen zur Ein- bzw. Durchreise, soweit alles kein Problem.

Was mir nicht bekannt war: in Antwerpen gibt es eine Umweltzone, von den Bestimmungen her ähnlich den Deutschen. Der Unterschied: man braucht keine Plakette, sonder die Kennzeichen werden automatisch erfasst. Was mir aus skandinavischen Ländern mit Citymaut in positiver Erinnerung ist (Rechnung kommt automatisch nach Hause, meist ein paar Cent oder Euro), gab jetzt eine böse Überraschung. Nach starken 14 Monaten, also mehr als einem Jahr (!), flatterte ein Knöllchen ins Haus über 150€.

Elektroautos sind natürlich auch in Belgien von der Umweltzone ausgenommen, jedoch müssen ausländische Fahrzeuge vorab (!), spätestens jedoch mit Einreise registriert werden, und zwar online bei der Bussgeldbehörde (ähnlich Flensburg).
Erfolgt dies nicht, wird man behandelt als habe man gegen die Umweltzone verstoßen, kostet dann 150€!

Gnädigerweise bot man mir in dem Schreiben an, dass ich mein Fahrzeug nachträglich innerhalb der nächsten drei Wochen registrieren dürfe, dann 75€ Gebühr zahlen müsste und alle erforderlichen Nachweise, das mein Fahrzeug den Bestimmungen entspricht, fristgerecht einreichen muss.

Zunächst hatte ich noch die Hoffnung, mich dem Ganzen noch entziehen zu können (In Deutschland verjährt, Ausland,...).
Nach Rechtsberatung durch den ADAC (endlich mal für was gut) erfolgte die Ernüchterung.
Bussgeldbescheide aus dem europäischen Ausland werden ab 70€ vollstreckt, Verjährung in Belgien erst ab 2 Jahren und auch ansonsten hat das alles seine Richtigkeit.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Trotzdem mehr als ärgerlich.
Renault Zoe Q210 6/2017 bis 4/2019
Renault Zoe R90 seit 4/2019
----------------------------
Nie 0815, immer 0711!
Anzeige

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

jodost
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Do 25. Nov 2021, 12:17
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Sehr ärgerlich, sehr dämlich (seitens der Belgischen Behörden) gelöst, und nochmal ein schriftliches Dankeschön, dass Du mich zumindest bei unserem derzeitigen Auto vor dem Fehler bewahrt hast. Ich hoffe, ich denke dran, bei weiteren E-Autos die Registrierung zu wiederholen.

Wer sich ebenfalls registrieren möchte:
https://lez.brussels/ und https://lez.antwerpen.be/
(Fahrzeugschein wird als Scan benötigt)
Skoda Enyaq iV 60 seit 10/2021

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

Singing-Bard
read
Das gleiche gilt für London. BEV sind von der CITY Maut (Congestion Charge) befreit. Aber dafür muss man das Fahrzeug erst registrieren .....

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

michael_leo
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Fr 13. Nov 2020, 08:41
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
wichtig noch der Hinweis, dass es nicht ausreicht, sich in Antwerpen zu registrieren, wenn man auch nach Brüssel in die Umweltzone einfahren will. Man muss sich dann dort separat auch noch registrieren.
Immerhin braucht es keine Plakette, sonst sähe man wirklich nicht mehr zum Fenster raus.
BMW i3s

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

TorstenW
read
Moin,

und da denkt man, nur die deutschen Behörden haben einen an der Klatsche.....

Grüße
Torsten

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

E-Pinger
  • Beiträge: 581
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
Wäre schön wenn es da eine Europäische Lösung geben würde. Zumindest die E- Kennzeichen sind ja eindeutig zuzuordnen und eine Registrierung mit Prüfung der Fahrzeugpapiere eigentlich unnötig.
ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

hegraefke
  • Beiträge: 101
  • Registriert: Do 12. Nov 2020, 20:49
  • Wohnort: Kreis Uelzen
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Danke für die Hinweise,ich hätte es nicht gewusst.Gibt es denn keine Zentrale Stelle wo man sein Auto Registrieren kann was denn für alle Gültigkeit hat?

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

michael_leo
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Fr 13. Nov 2020, 08:41
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Nein, es gibt ja auch nur zwei Umweltzonen in Belgien, in Brüssel und Antwerpen.
Aber Achtung beim Registrieren!
Die Registrierung ist kostenlos!
Wenn man im Internetmal ganz blank und naiv googelt, landet man schnell auf Seiten von „Dienstleistern“ die einem die Registrierung gegen Bezahlung abwickeln wollen.
Gilt auch für die französische Umweltplakette. Die kostet knapp 6 Euro, die Dienstleister nehmen gut 40…
BMW i3s

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

Misterdublex
  • Beiträge: 5858
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 329 Mal
  • Danke erhalten: 1074 Mal
read
Foxxy hat geschrieben: Hallo,
Dachte ich teile mal meine Erfahrung.

Ich bin im September 2020 durch Belgien gefahren, auf der Rückreise aus Holland.
Ich fahre eine Zoe Z.E.40.

Die Strecke führte uns durch Antwerpen, wir haben nicht angehalten sondern sind durchgefahren. Die Autobahn führt durch die Stadt, aufgrund eines Staus hat uns das Navi parallel zur Autobahn durch die Stadt geführt, nur wenige Kilometer.

Ob es Maut oder ähnliches gibt, habe ich vorher geprüft, auch die Corona-bedingten Bestimmungen zur Ein- bzw. Durchreise, soweit alles kein Problem.

Was mir nicht bekannt war: in Antwerpen gibt es eine Umweltzone, von den Bestimmungen her ähnlich den Deutschen. Der Unterschied: man braucht keine Plakette, sonder die Kennzeichen werden automatisch erfasst. Was mir aus skandinavischen Ländern mit Citymaut in positiver Erinnerung ist (Rechnung kommt automatisch nach Hause, meist ein paar Cent oder Euro), gab jetzt eine böse Überraschung. Nach starken 14 Monaten, also mehr als einem Jahr (!), flatterte ein Knöllchen ins Haus über 150€.

Elektroautos sind natürlich auch in Belgien von der Umweltzone ausgenommen, jedoch müssen ausländische Fahrzeuge vorab (!), spätestens jedoch mit Einreise registriert werden, und zwar online bei der Bussgeldbehörde (ähnlich Flensburg).
Erfolgt dies nicht, wird man behandelt als habe man gegen die Umweltzone verstoßen, kostet dann 150€!

Gnädigerweise bot man mir in dem Schreiben an, dass ich mein Fahrzeug nachträglich innerhalb der nächsten drei Wochen registrieren dürfe, dann 75€ Gebühr zahlen müsste und alle erforderlichen Nachweise, das mein Fahrzeug den Bestimmungen entspricht, fristgerecht einreichen muss.

Zunächst hatte ich noch die Hoffnung, mich dem Ganzen noch entziehen zu können (In Deutschland verjährt, Ausland,...).
Nach Rechtsberatung durch den ADAC (endlich mal für was gut) erfolgte die Ernüchterung.
Bussgeldbescheide aus dem europäischen Ausland werden ab 70€ vollstreckt, Verjährung in Belgien erst ab 2 Jahren und auch ansonsten hat das alles seine Richtigkeit.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Trotzdem mehr als ärgerlich.
Krass. Das hätte uns auch dieses Jahr passieren können. Sind da auch fast um den Stau um Antwerpen herumgefahren, blieben dann aber doch auf der Autobahn. Wusste gar nicht, dass es eine solche Regelung in Belgien gibt. Danke!
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: Belgien Umweltzone => teurer Spaß auch für E-Fahrer

panoptikum
  • Beiträge: 4297
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 512 Mal
  • Danke erhalten: 653 Mal
read
E-Pinger hat geschrieben: Zumindest die E- Kennzeichen sind ja eindeutig zuzuordnen und eine Registrierung mit Prüfung der Fahrzeugpapiere eigentlich unnötig.
Eben nicht. Im Gegensatz zu den "grünen" Kennzeichen hier in Ö, gibt es in D die E-Kennzeichen auch für Plugins. Wenn Belgien ausdrücklich nur BEV bevorzugt, dann reicht das E-Kennzeichen alleine nicht.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag