Aggressive Fahrweise

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Aggressive Fahrweise

Helfried
read
Eigentlich liegt es in der Natur des Elektromotors, dass er schnell beschleunigt. Alle elektrischen Maschinen beschleunigen schnell, Brotschneidemaschinen, Kreissägen, Bohrmaschinen. Auch beim E-Auto hat die schnelle Beschleunigung keinen besonderen Nachteil.
Anzeige

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3302
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 558 Mal
  • Danke erhalten: 727 Mal
read
Wieviele E-Fahrzeuge sind "neu", "zum Testen", "aussgeliehen" etc. unterwegs?
Ich vermute viele.
Dass dann noch der Eigentümer mal zeigen will/ muss/ zeigen kann, wie der Wagen beschleunigt sind auch noch ein paar %.
Also, warum soll´s nicht so sein ?

Weiters ist das vorausschauende Fahren nicht jedermann´s Sache.
Aber, alle sind Super Autofahrer, jeder einzelne, sonst gehen die Tiraden wieder los......
Und, dass man mit dem E-Mobil, wie Helfried schreibt, schnell mal ausreichend Schnell ist, das ist erwiesen.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Aggressive Fahrweise

LindasAuto
  • Beiträge: 658
  • Registriert: Sa 4. Sep 2021, 18:00
  • Hat sich bedankt: 279 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
Franzl hat geschrieben: Ich sehe immer häufiger - gerade wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin - Elektroautofahrer mit einer sehr aggressiven Fahrweise. Betroffen sind davon weniger große leistungsstarle E-Autos wie zum Beispiel ein Model S - die schwimmen eher mit und fahren vernünftig, aber häufig elektrische Kleinwagen wie Up bis Kompaktwagen wie ID3 die sehr schnell beschleunigen um dann wieder hektisch abbremsen.
Wenn man neu im BEV sitzt (die ms-Fahrer sind schon etwas länger dabei) ist man noch vom Verbrenner her gewohnt, nach Gehör zu fahren. Ein BEV ist auf 120 ohne irgendwelche Geräusche oder Gerüche (von dampfender Kupplung) von sich zu geben. Es hat mich manchmal erschrocken, wie schnell man zu schnell war.
Daran muss man sich erst gewöhnen. Das hat nichts mit Aggressivität zu tun.

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
read
Heute Nacht ist es dunkel und Gewitter über Hamburg. Am Stadtrand durfte ich fast einen Kilometer hinter einem Golf mit Höchstgeschwindigkeit 42km/h her fahren bis die Gegenfahrbahn frei wurde. Natürlich gebe ich Vollstrom und nutze die vollen 60 PS meines fast 2 Tonnen schweren Kangoo ZE voll aus um den Schnarchhahn zu versägen. Was bin ich für ein draufgängerischer Heizer. Ich kann auch nichts dafür das die Autoindustrie den Leuten Jahrzehnte lang Wanderdühnen als Rennwagen verkauft hat, die jetzt bei den aktuellen Spritpreisen nur noch einmal pro Woche das Gaspedal aus der Ausgangsposition bewegen.


Mfg
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
  • lecsy
  • Beiträge: 670
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 10:20
  • Danke erhalten: 152 Mal
read
Hier sind das meistens die Carsharing Autos.
Da wird nach Zeit abgerechnet und Verbrauch spielt keine Rolle

Ioniq vFL 28 kWh

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
read
Ich fahre mit meiner kleinen Kiste gerne zügig, einfach weill ich es kann. Da man keinen Krach macht im Gegensatz zum neben mir fahrenden Golf R32, ist es auch egal. Der Golf kommt dann irgendwann mit heulendem Motor mit übersetzter Geschwindigeit wieder an mir vorbei. DAS ist anzuprangern... Aber ich habe weder unnötigen Lärm gemacht, noch Verkehrsregeln gedehnt oder gebrochen...
2000 - 2003 Opel Corsa B 1.6 Gsi
2003 - 2010 Opel Meriva A 1.8
2010 - 2012 Honda Jazz 1.4
2012 - 2020 Toyota Prius+
2015 - 2019 Smart ForTwo mhd
2019 - 20xx Mitsubishi iMiev Style
2020 - 20xx Audi eTron 55 Attraction

Re: Aggressive Fahrweise

Solarmobil Verein
read
bm3 hat geschrieben: Gegen den ICE der DB habe ich nichts, der beschleunigt auch nicht so stark, dafür reicht die Haftung auf den Schienen nicht aus. :mrgreen:
Die Haftreibung reicht aus, um das Gleis im Schotterbett verschieben zu können. Haben wir bei Testfahrten mit einem ICE3 in Frankreich geschafft.

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
read
Morgen...!
Wir Kleinstwagenfahrer werden ja ständig gemobbt ("Überholprestige gleich NULL, Nichtbeachtung beim Spurwechsel, Rausziehen an Kreuzungen...usw") und haben dadurch ein krankhaft gestörtes Selbstwertgefühl was mit Minderwertigkeitsgefühlen garniert ist! ;) Aus diesen Gründen müssen wir die einzige Möglichkeit Nutzen, um uns zu profilieren...und das ist nun mal die Beschleunigung von 0 bis 50 km/h, die z.B. mein kleiner Skoda Citigo in rund 3.2 Sekunden bewältigt. Das Leben ist Grausam...;)
Aber, dass Strompedal muss man ja nur schief anschauen damit er "zügig" beschleunigt...ich sag nur, volles Drehmoment ab 0 U/Min...!:)

Aber einen riesengroßen Vorteil hat die zügige Beschleunigung. Wir fahren, wenn die Ampel auf Grün schaltet, SOFORT los...damit haben deutlich mehr Kraftfahrzeuge die Möglichkeit die Grünphase zu nutzen. Mich nervt es, wenn eine Ampel auf grün schaltet und die Individuen erst dann im Getriebe rumrühren, um einen Gang ein zu legen um los zu fahren... Die Ampelphasen hier in München sind teilweise erschreckend kurz..!;)

MfG André
Škoda Citigo e iV - Style in Crystal-Blau
Bestellt 21.02.2020 => übernommen 06.10.2020
Fast Voll (ohne Colourconcept Schwarz + grüne Sitzziernähte), Fuchs Schmiedefelgen, H&R Sportfedernsatz, SCC Spurverbreiterung

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
read
Da stimme ich dir zu, man muss noch nichtmal das Pedal richtig durchtreten, jemand mit einer Reaktionsgeschwindiglkeit Auge > Fuß die deutlich über der einer Schlaftablette bei grün werdender Ampel liegt und eine einfache gebremste Fußbewegung nach unten reicht schon aus. Im Rückspiegel sieht man sie dann immer noch dort stehen und erstmal Gänge und Kupplung sortieren.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Aggressive Fahrweise

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2960
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 278 Mal
  • Danke erhalten: 373 Mal
read
Hier in KN sind die Ampelumschaltzeiten so kurz, dass man die, die bei dunkelgelb noch durchwischen, gefährdet (bzw eigentlich die einen), wenn man schnell loskommt.
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag