Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

electrifylife
  • Beiträge: 40
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Ich bin von E-Autos überzeugt, das einzige Gegenargument, bei dem ich mir nicht ganz sicher bin, was ich entgegen soll, betrifft die Brandgefahr. Angeblich sind E-Autos, wenn sie mal brennen, sehr schwer zu löschen und stellen deswegen zum Beispiel in Tiefgaragen eine erhebliche Gefahr dar. Was gibt es dazu zu sagen?
Anzeige

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

SvenKarlsruhe
  • Beiträge: 224
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 12:25
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Benzin brennt mit 600 Grad, Batterien mit 1000, theoretisch schädigt also ein brennendes E-Auto die Statik des Gebäudes mehr.
Allerdings hat ein voller Benzintank wesentlich mehr Energie im Sprit als eine Batterie, Faktor ist da fast 10.
Ob das alles wirklich was ausmacht, müssten Statiker entscheiden, ich denke nicht.

Aber was wird erst bei den immer wieder so toll angekündigten Wasserstoffautos?
Der verbrennt mit über 2000 Grad, wow :)

Und wie war die Studie aus den USA? Auf 1 Millarde gefahrene km 2 brennende E-Autos, aber 90 Verbrennen?
Allerdings dürfte diese Studie wenig aussagen, das Durchschnittsalter der Verbrenner ist weit höher dabei.

Gruß,
Sven

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

env20040
  • Beiträge: 1027
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 187 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Lithiumnatterien sind in jedem Fernsehe, Handy Computer.
Hat man sich schon mal die Frage gestellt, ob man diese so bewerten soll, wie dies die Automobilhersteller selber tun?
Angstmache, sonst nichts.
Oder steht Der Fernseher, das Notebook, das Handy auf dem Balkon?
BMW i3, Nissan E-nv200, Mercedes Vito EQV bald Peugeot Expert 75 kWh, wenn der irgendwann mal geliefert wird.

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

USER_AVATAR
read
Hier hat eine geistige verwirrte Person in einem Parkhaus (Tiefgarage) mehrere PKW angezündet. Darunter auch zwei ZOEs, die dort luden und komplett (wie die anderen Fahrzeuge) komplett ausgebrannt sind.

Das Parkhaus musste grundsaniert werden. Die Statik war nicht gefährdet. Die Parkplätze der der ZOEs mussten etwas gründlicher repariert werden, da die Stellfläche arg angegriffen war.

Aber sonst: alles wie bei einem gewöhnlichen Tiefgaragenbrand.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

electic going
  • Beiträge: 1842
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 291 Mal
read
Hat sich jemand schonmal angesehen welcher unterschiedliches Zeugs die Feuerwehr für Verbrenner-Brände alles in ihren Fahrzeugen dabei hat? Komisch, dass sich darüber keiner Gedanken macht oder aufregt. Und die ganzen Feuerinstallationen in Tiefgaragen, die es dort seit Jahrzehnten gibt und die Beschilderung der Gefahren. Alles normal.

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

Jupp78
  • Beiträge: 2625
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 588 Mal
read
SvenKarlsruhe hat geschrieben: Aber was wird erst bei den immer wieder so toll angekündigten Wasserstoffautos?
Der verbrennt mit über 2000 Grad, wow :)
Wasserstoff ist deshalb recht unproblematisch, weil der in der Regel gar nicht erst in Brand gerät. Der ist leichter als Luft und schneller weg, als irgendwer ihn verbrennen könnte. Bei Gasen sind eigentlich nur die in Tiefgaragen problematisch, die schwerer als Luft sind und sich ggf. unten im Locj sammeln.

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

kirovchanin
read
Es gibt mehrere Studien dazu, zum Beispiel die hier:

https://risefr.com/media/publikasjoner/ ... garage.pdf

Am Anfang ist auch eine kurze englische Zusammenfassung.

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

USER_AVATAR
  • Vanellus
  • Beiträge: 1892
  • Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
  • Wohnort: Schleswig-Holstein
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben:
SvenKarlsruhe hat geschrieben: Aber was wird erst bei den immer wieder so toll angekündigten Wasserstoffautos?
Der verbrennt mit über 2000 Grad, wow :)
Wasserstoff ist deshalb recht unproblematisch, weil der in der Regel gar nicht erst in Brand gerät. Der ist leichter als Luft und schneller weg, als irgendwer ihn verbrennen könnte. Bei Gasen sind eigentlich nur die in Tiefgaragen problematisch, die schwerer als Luft sind und sich ggf. unten im Locj sammeln.
Tiefgaragen haben Stahlbetondecken, dazwischen immer wieder Träger, die nach unten ragen und damit quasi Kammern an der Decke schaffen, die sich gut Wasserstoff füllen könnten. Da ist nichts mit „schnell weg“. Hinzu kommt, dass Wasserstoff in einem weiten Mischungsverhältnis mit Luft explosiv ist. Fehlt nur der Funke … ach ja: in diesen Kammern an der Decke hängen immer die Leuchstoffröhren mit ihren Zündern …
Zoe Zen seit 10.7.2013, verkauft im Juni 2019 mit 108.000 km, erster Akku, still going strong
Tesla Model 3 seit 12.6.2019
1.500 km freien Supercharger für Dich und für mich bei Bestellung über diesen Link : https://ts.la/reinhard71065

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

Afaik
  • Beiträge: 544
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 212 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
electrifylife hat geschrieben: Was gibt es dazu zu sagen?
Kulmbach hat das "bekannteste" Tiefgaragen-Parkverbot vor einiger Zeit, nach der Anschaffung von u.a. Löschdecken, aufgehoben - https://www.kulmbach.de/xist4c/web/-04- ... 44424_.htm

Re: Wie groß ist die Gefahr, die von E-Autos in Tiefgaragen ausgeht?

env20040
  • Beiträge: 1027
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 187 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Vanellus hat geschrieben:
Jupp78 hat geschrieben:
SvenKarlsruhe hat geschrieben: Aber was wird erst bei den immer wieder so toll angekündigten Wasserstoffautos?
Der verbrennt mit über 2000 Grad, wow :)
Wasserstoff ist deshalb recht unproblematisch, weil der in der Regel gar nicht erst in Brand gerät. Der ist leichter als Luft und schneller weg, als irgendwer ihn verbrennen könnte. Bei Gasen sind eigentlich nur die in Tiefgaragen problematisch, die schwerer als Luft sind und sich ggf. unten im Locj sammeln.
Tiefgaragen haben Stahlbetondecken, dazwischen immer wieder Träger, die nach unten ragen und damit quasi Kammern an der Decke schaffen, die sich gut Wasserstoff füllen könnten. Da ist nichts mit „schnell weg“. Hinzu kommt, dass Wasserstoff in einem weiten Mischungsverhältnis mit Luft explosiv ist. Fehlt nur der Funke … ach ja: in diesen Kammern an der Decke hängen immer die Leuchstoffröhren mit ihren Zündern …
Durch den Beton diffundiert der Wasserstoff hindurch.
Die erste Trennschicht ist, so vorhanden, die Bodenfarbe des nächsten Stockwerkes.
Wo der Wasserstoff genauso,nur langsamer,durchdiffundiert.
Am Ende sammelt sich dieser in einer definierten verdünnung, maximal an einer Asphaltschicht, Bitumenbahn, Kunstharzschicht, wo er langsamer durchdiffundiert.
Spannend wird es, wenn über der Garage Gebäude stehen.
Wiewohl ich vermute, dass Wasserstoff im Schwerverkehr, und weniger in PKW's zur Anwendung kommen wird.
Auch ist die Frage in welcher Konzentration dieser noch explosiv ist.

Im flüssigen Zustand war dies irgendwo um die 20%.
BMW i3, Nissan E-nv200, Mercedes Vito EQV bald Peugeot Expert 75 kWh, wenn der irgendwann mal geliefert wird.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag