Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

Xmechelaar
  • Beiträge: 372
  • Registriert: Mo 1. Okt 2018, 19:52
  • Hat sich bedankt: 296 Mal
  • Danke erhalten: 162 Mal
read
Ich habe kein Thema zu diesen Dingen gefunden und erstelle mal eines.
Wer ist schon mit o.g. Anhängern und BEV unterwegs ?
Welche Verbräuche, wie kommt man an die Ladestationen ran usw .

Grüße
Xmechelaar
BEV Forever 💪
Tesla Model Y Pearl White - auf 19“mit AHK
15 kWp PV 😊
Anzeige

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

panoptikum
  • Beiträge: 4287
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 511 Mal
  • Danke erhalten: 652 Mal
read
Das hängt wohl damit zusammen, dass es für die meisten BEV keine zugelassene AHK gibt.

Schau mal ins Zoe-Forum, da gibt es einige wenige, die mit WW unterwegs waren (z.B. auf in den Alpen).

viewtopic.php?p=1275128#p1275128
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

USER_AVATAR
read
Wir sind seit zwei Wochen mit unserem e-Up und ein T@B 320 unterwegs:
adac_training2.jpg
Stützlast 50 kg, Anhängelast gebremst 750 kg (bis 8% Steigung), Reisegewicht vom T@B 705 kg.

Es gehen noch 45 kg Zuladung in den T@B und 120 kg in den e-Up. Verbrauch mit Wohnwagen 22 kWh/100 km bei gemäßigter Fahrweise. Realistische Reichweite 140 km (maximal 150 km) im Sommer (260 km ohne Wohnwagen).

Wir sind "happy camper" mit dem Gespann ...

marxx
OVMS e-Up/Leaf, FOS Ladestation Software
AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

Renault Twizy Life (Kaufakku) 06/2016,
VW e-Up! Style 07/2020, MVG AHK,
Tesla Model 3 09/2019, LR AWD AHK,
T@B 320 Wohnwagen.

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11745
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3055 Mal
read
Ja der T@b ist wohl vom Luftwiderstand viel besser als der Klotz den ich auf den Rettenbach Ferner gezogen habe. Und bei diesen Werten kann man es sich dann schon überlegen ob ein "Flachdach/Klappfix" wirklich notwendig ist. Leider habe ich diesen Test mit einem T@b noch nicht gemacht. Auch in der Miete sind die deutlich teurer als ein alter Klotz WW.

Wenn ich einen Faltkaravan kaufen würde dann am ehesten einen Rapido...

Bild
Bild
Zum Beispiel hier für 4000 Franken: https://www.ricardo.ch/de/a/rapido-orli ... 123131930/ und 750kg zul. ges. Gewicht.

Nachteil wäre hier halt, die Grundfläche vergrößert sich nicht durch das Aufklappen, ,man hat die volle Grundfläche am Haken, aber die Teile die zuerst den Boden ausklappen finde ich alle irgendwie Filigran, der aber benötigt ein Vorzelt...

Dann wären da noch die niedrigen WW welche dann zur Kopffreiheit einen Mittelteil ein wenig ausfahren können wie den Niewiadow N 126 D.

Bild

macht mich auch nicht glücklich..

Daher, der T@b bleibt auch mein Favorit, ist halt vom Stellplatz aufwändiger als der Rapido...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

USER_AVATAR
read
Der T@B ist leider gar nicht so Windschnittig wie er ausschaut. Die Deichsel ist sehr lang und dadurch prallt der abgerissene Fahrtwind vom Zugfahrzeug volle Kanne mitten auf die Front von der Kabine. Allerdings hat mich der Verbrauch von 22 kWh/100km vom e-Up mit T@B doch positiv überrascht.

Wir haben uns vor der Anschaffung noch einen gebrauchten Knaus Deseo Box 250 angeschaut:
deseo_box_250.jpeg
Der liegt auch gut unter 750 kg und hat sogar eine "Nasszelle". Haben allerdings inzwischen auch einige Jahre auf dem Buckel ...

2011 gab es noch die Neuauflage vom Knaus Schwalbennest:
schwalbennest.jpg
Sehr cool, auch innen hübsch gemacht. Ohne Nasszelle ...

marxx
OVMS e-Up/Leaf, FOS Ladestation Software
AHK Leaf, GE Android App, SteVe OCPP Raspi Image
http://www.arachnon.de/wb

Renault Twizy Life (Kaufakku) 06/2016,
VW e-Up! Style 07/2020, MVG AHK,
Tesla Model 3 09/2019, LR AWD AHK,
T@B 320 Wohnwagen.

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

panoptikum
  • Beiträge: 4287
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 511 Mal
  • Danke erhalten: 652 Mal
read
Eigentlich wäre der T@B verkehrt herum doch viel aerodynamischer. Dann müsste er aber auf der Hinterseite (jetzige Deichselseite) eine definierte Abrisskante am Dach (Dachspoiler) bekommen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

USER_AVATAR
read
Von Campwerk gibt es schicke Klappzelt Anhänger. Die verstecken sich auch ganz gut hinter einem Fahrzeug.
https://www.campwerk.de/zeltanhaenger/

Vielleicht ist das eine Alternative zu den klassischen Wohnanhängern.

@panoptikum Das ist ein Irrtum, wie Bjørn Nyland anhand einer Dachbox gezeigt hat. Das "stumpfe" Ende vorn ist anscheinend tatsächlich aerodynamisch günstiger.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11745
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3055 Mal
read
panoptikum hat geschrieben: Eigentlich wäre der T@B verkehrt herum doch viel aerodynamischer. Dann müsste er aber auf der Hinterseite (jetzige Deichselseite) eine definierte Abrisskante am Dach (Dachspoiler) bekommen.
Nein, die Tropfenform passt schon. Bei einem WW ist die hintere Kannte nicht zu unterschätzen, da bildet sich ein sehr starker Unterdruck der dich stark nach hinten zieht. Die Fläche hinten ist genauso wichtig wie vorne, daher haben Kombi auch einen schlechteren cw Wert als Baugleiche Limousinen.

Das hat bei meinem alten Berlingo dazu geführt, dass der Luftwiederstand mit Einachshänger besser geworden ist, weil dieser diesen Unterdruck aufgebrochen hat. So gesehen fahren alle Wohnwagen verkehrt herum. Leider.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

USER_AVATAR
read
So einen teardrop Anhänger zu bauen, währe sicher ein Spannendes Projekt. Wer den Wandaufbau eines Wohnwagen gesehen hat mit zusammen getackerten Kiefernleisten in Styroporplatten, kann sich leicht vorstellen das besser machen zu können. Ist halt echte Rechenarbeit damit die Masse klar geht.

Mfg
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Elektroauto und Wohnwagen / Klappfix oder Flachdachwohnwagen ?

LtSpock
read
SüdSchwabe hat geschrieben: Von Campwerk gibt es schicke Klappzelt Anhänger. Die verstecken sich auch ganz gut hinter einem Fahrzeug.
https://www.campwerk.de/zeltanhaenger/

Vielleicht ist das eine Alternative zu den klassischen
Bei Campwerk geht mal nix unter 10.000€. Trigano Zeltanhänger bekommt man schon für den halben Preis, gibt es seit 35 Jahren und sind genau so gut.
Alternative zum Wohnwagen ist das nur bedingt, weil es eben auch nur ein Zelt ist mit allen damit verbundenen Nachteilen. Kommt auf das Einsatzszenario an. Für den Sommerurlaub im Süden mag es eine Alternative sein, weniger aber für Frühling, Herbst oder Winter, wenn es nachts noch kalt sein kann oder für Gebiete mit unbeständigem Wetter.

Bin ja auch am überlegen wie ich in den nächsten vier Jahren mein WoMo ersetzen kann und mit einem Verbrenner langfristig doch etwas Bauchschmerzen habe. Der ID, Cargo ausgebaut und mit großem Akku und AHK wäre eine Idee. Aufs Dach bei Bedarf das Dachezelt vom Ioniq und/oder dann noch ein Eriba-Hymer Triton 430 ALS Basislager hintendran. Im Gesamtpaket nicht teurer als ein neues Wohnmobil, aber sehr flexibel und unabhängig von der weiteren Entwicklung der Umweltpolitik.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag