Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3331
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 561 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Ja, aber nur bilanziell.
Sprich wenn dein Nachbar kein Öko gebucht hat, dann bekommt ihr beide, wenn Tags die Sonne scheint Ökostrom und Abends bekommt ihr dann beide Kohle. Auf dem Papier schlägt der Energiehändler dann den Strom des Tages von euch beiden dir zu und den des Abends deinem Nachbarn.
Und ja, das ist legal.
Wenn ich bei einem Energiehändler beziehe, welcher nur Ökostrom anbietet gibt es keine Gegenrechnung.
Z. B. Awattar und Konsorten.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.
Tags: Diesel
Anzeige

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
read
Außer er koorperiert mit anderen Händlern.

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
read
@env20040 Nein, der Bezug von Ökostrom übers Netz ist eine rein virtuelle Geschichte. Real lässt sich das nicht trennen und hier spielt eben sehr wohl der Netzstrommix mit hinein. Das ist real, das ist was passiert und das ist es, was am Ende zählt.

Daher fährt jeder, der nicht direkt von einer EE-Quelle Strom bezieht, mit dem Netz-Mix. Denn dein Betreiber kann auch nur dann einspeißen, wenn seine Anlagen funktionieren, gehen wir davon aus, dass dies 100% PV wäre, dann gäbe es ab der Abenddämmerung keine Versorgung mehr, du dürftest demnach auch keinen Strom mehr erhalten - es sei denn du würdest selbst Speichern.

Das ist aber nicht so, das ist auch nicht so bei deinem "Nachbarn" der beispielhaft 100% Kohlestrom bezöge und bei einer Drosselung der Kraftwerke (weil dein Betreiber Vorrecht hat) ebenfalls keinen Strom erhielte.

Also lange Rede kurzer Sinn: Jeder der an der Steckdose, ohne PV und Heimspeicher, lädt - lädt mit dem Strommix.
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Duke711
  • Beiträge: 412
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 72 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Wenn ich bei einem Energiehändler beziehe, welcher nur Ökostrom anbietet gibt es keine Gegenrechnung.
Z. B. Awattar und Konsorten.

Hura Hura, wenn ich Rumpelstilzchen heiße und male mir so wie die Welt gefällt. Schon Seite 8. ich hoffe auf weitere Seiten, also schön Gas gegeben.

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Strg-Alt-Entf
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Fr 26. Jun 2020, 17:46
  • Wohnort: Wiesbaden
  • Hat sich bedankt: 261 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
adauris hat geschrieben: @env20040 Nein, der Bezug von Ökostrom übers Netz ist eine rein virtuelle Geschichte. Real lässt sich das nicht trennen und hier spielt eben sehr wohl der Netzstrommix mit hinein. Das ist real, das ist was passiert und das ist es, was am Ende zählt.

Daher fährt jeder, der nicht direkt von einer EE-Quelle Strom bezieht, mit dem Netz-Mix. Denn dein Betreiber kann auch nur dann einspeißen, wenn seine Anlagen funktionieren, gehen wir davon aus, dass dies 100% PV wäre, dann gäbe es ab der Abenddämmerung keine Versorgung mehr, du dürftest demnach auch keinen Strom mehr erhalten - es sei denn du würdest selbst Speichern.

Das ist aber nicht so, das ist auch nicht so bei deinem "Nachbarn" der beispielhaft 100% Kohlestrom bezöge und bei einer Drosselung der Kraftwerke (weil dein Betreiber Vorrecht hat) ebenfalls keinen Strom erhielte.

Also lange Rede kurzer Sinn: Jeder der an der Steckdose, ohne PV und Heimspeicher, lädt - lädt mit dem Strommix.
Ja, es ist virtuell, aber ich kann doch sehr wohl über die Wahl meines Tarifs/Anbieters bestimmen, welche Art von Stromerzeugung ich bezahle. Habe ich einen Vertrag mit einem Naturstromerzeuger und verbrauche in einem bestimmten Zeitintervall 2000 kWh, dann ist bei meinem verbrauchten Strom natürlich auch Kohlestrom dabei. Den bezahle ich aber nicht, sondern eben nur die 2000 kWh Naturstrom, die mein Anbieter ins Netz eingespeist hat.

Wenn mir das jetzt jemand widerlegt, wechsele ich sofort meinen Vertrag! ;-)
Seit September 2020: Renault Zoe Intens R135 Z.E. 50

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3331
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 561 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Man kann es nicht widerlegen.
Dies, weil, wenn ein Anbieter nur Ökostrom einkauft, nur Okoeöektronen an eine Ende in eine Leitung einspeist, oder deren Einspeisung kauft.
Am anderen Ende kommen vielleicht, oder Sicherlich irgendwelche Elektronen hinaus, auch aus anderem Quellen stammend, jedoch hält der Ökoanbieter trotzdem das Netz mit seinen Elektrone im, sagen wir Norden auf einem Niveau, damit, sagen wir im Süden, das Netz noch abschmiert.
Gehen wir zu dem möglichen Argument der Spitzenlastabdeckung.
Diese ist Heutzutage immer Öko, aus Wasserspeicherkraftwerken stammend....Noch.
Danach regelnners Gas, oder Windkraftwerke nach.
Hält der Anbieter sich noch daran, die Energie zu liefen, welche seine Kunden beziehen wird es teuer.
Er kann zwar möglicherweise Grüne Energie nachträglich einspeisen, um am Ende 100% zu erzielen, aber das ist ja genau das Ziel.
Nur dazwischen zahlt er mal Strafe, je nach Höhe und Dauer 2-100.000 Eur.
Behaupten kann man vieles, allerdings ist dies ein Teil des Handels mit elektrischer Energie.

Was z.B. auch der Grund war, warum in den USA im Frühling Kunden auch mal 1 bis 2 und mehr USD für eine Kwh zuhause zahlten, weil die Netze Wetterbedingt überlastet waren.
Ich las von Stromteilrechnungen von 500 $.
Die klassischen Anbieter achten wie die Haftlmacher drauf, dass das funktioniert, weil, wenn nicht, können Sie Rechnungen schreiben.

100% Öko ist 100% Öko, wiewohl ich Bioenergie selber verwerflich finde, obwohl diese auch einen Teil der Öko-Spitzenlastabdeckung sein kann.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
read
Nochmal: Selbst ein Anbieter, der nur Ökostrom verkauft, kann diesen gehandelt natürlich bei einem anderen Anbieter einkaufen. Und dieser kann das beschriebene Modell betreiben und das wird auch fleißig betrieben.

Unter dem Srrich gibt es einige wenige Anbieter, die auch echten Ökostrom verkaufen. Das machen die, indem einen wesentlich größeren Kraftwerkspark im Hintergrund haben und für diese Kunden tatsächlich immer Ökostrom garantieren können. Das funktioniert aber nur, weil man die Überschüsse mittels Einspreisevorrang an jeden anderen abgeben kann. Ansonsten wäre das brutal teuer.

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Duke711
  • Beiträge: 412
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 72 Mal
read
https://blog.energybrainpool.com/nicht- ... at-impact/

Grundlage ist hier zu ist die "Marktanalyse Ökostrom II"

Der physische Strom aus der Steckdose ist natürlich kein Ökostrom.

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
read
100% Erneuerbar ist vollkommen richtig 100% Erneuerbar - aber an der Steckdose kommt eben nur das raus, was zu einem bestimmten Zeitpunkt erzeugt wird. Deswegen ja, sind große, industriell betriebene und möglichst saisonale Speicher so extrem wichtig, grüner Wasserstoff z.B. für Energiewirtschaft und die Industrie, damit wir eben wegkommen vom Öl, Kohle und Gas Verstromung.

Aber ein BEV das abends an die Steckdose kommt, wird real (und das kümmert das Klima) nicht mit 100% Erneuerbaren Strom versorgt, es sei denn er wurde anderweitig gespeichert und dann ins Netz abgegeben.

Auch richtig, dass man mit seinem Anbietervertrag entsprechendes unterstützt, so mache ich es auch, aber defakto kaufe ich "Bio-Obst" aus dem gleichen Laster, aus dem auch konventionelles Obst transportiert wird. Nur dass bei mir der Öko-Landwirt das Geld bekommt - dennoch interessiert es weder das eine, noch das andere Obst, wie es zu mir kam.

Exakt so ists mit dem Stromnetz.

"Bio-Energie" ist ansich auch nichts verwerfliches, sondern wird es erst, wenn dadurch Lebens- und Nahrungsmittel vergährt/verfeuert werden. Klärgase und derlei sind einfach super dafür nutzbar.

Also nochmals: Nur das was zum Zeitpunkt der Erzeugung auch abrufbar gespeichert werden kann, ist wirklich, realer Öko-Strom - der sich in der Klimabilanz positiv bemerkbar macht.
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

USER_AVATAR
read
Und das alles geschrieben unter der Überschrift für 6 Liter werden etwa 42 kWh benötigt...
Kann man die Überschrift nun fortlaufend ändern und wieder zum Thema schreiben?
Ich habe gelernt das in einem Liter Diesel rund 11 kWh Stromäquvialent stecken.
Ich nehme an in einem Liter Benzin ist es nicht ganz so viel weil der Liter Benzin nicht ganz so energiereich?
Mich würde auch interessieren wie viel kWh theoretisch in einem Liter Rohöl stecken.
Oder wie viele Liter Rohöl sind nötig um daraus einen Liter Diesel zu gewinnen?
Überschlagen denke ich sind es 3 bis 4 Liter Rohöl für einen Liter Diesel...
Gibt es keine neue, einfach nachzuvollziehende Studie oder Erkenntnis aus dem Jahr 2019 oder 2020?
Schönen Sonntag
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag