Tanken ist billiger als Laden

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tanken ist billiger als Laden

Ecano
  • Beiträge: 1006
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 148 Mal
  • Danke erhalten: 171 Mal
read
OT: Tja, ich wollte nächstes Jahr auch von Öl auf WP umsteigen.
Meine PV läuft 2026 aus. Da muss ich noch überlegen, ob ich auf Strom setze.

Ich hoffe ja, dass gegen das EEG geklagt wird und der Eigenverbrauch erlaubt wird, ohne den Strom billig verkaufen zu müssen und wieder teuer einzukaufen. Da muss ich mich erst genau in das EEG einlesen, bevor ich so einen Schritt wage.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??
Anzeige

Re: Tanken ist billiger als Laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben: Und das ist der größte Komforvorteil von E-Autos. Man fährt nirgends hin, das Laden geschieht nebenbei im Alltag, wenn das Auto sowieso steht. Man spart viel Zeit.
...
Vielleicht sind die Leute so heiß auf Tanken, weil man ein Phallusartiges Gerät in ein Loch einführt und Flüssigkeiten hineinspritzt.
Klar geht ein Ladevorgang wesentlich schneller, als ein Tankvorgang, dafür ist er deutlich häufiger der Fall. Ich denke mich kostet das Laden insgesamt sogar mehr Zeit, als es das Tanken kostet bzw. gekostet hat. Und damit meine ich nur die An- und Abstöpselvorgänge. Aber ich will da auch nicht lange drüber streiten ... das ist hier wie dort Peanuts.
...
Und nein, ich bin so geil auf die E-Mobilität, weil ich den phallusartigen Stöpsel nicht seitlich anwenden brauche, sondern es ordentlich von Hinten machen kann ;).
ubit hat geschrieben: AdBlue, Motoröl, Luftfilter und sonstige Wartungsarbeiten am Verbrennungsmotor/Abgassystem die es beim BEV schlicht nicht gibt.
Naja, mit den genannten drei Komponenten bist du eigentlich schon am Ende angekommen. Motoröl und Filter bei McOil = 100€/Jahr. Der Rest ist Peanuts. AdBlue gab es neulich beim Lidl für 7,75/10l ... das ist beim Durchschnittsfahrer ein 10er im Jahr. Und bei 2 Luftfiltern in 10 Jahren ist es bei dem auch nicht viel mehr. Das sind keine Kostenfaktoren.

Re: Tanken ist billiger als Laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Ecano hat geschrieben: OT: Tja, ich wollte nächstes Jahr auch von Öl auf WP umsteigen.
Meine PV läuft 2026 aus. Da muss ich noch überlegen, ob ich auf Strom setze.

Ich hoffe ja, dass gegen das EEG geklagt wird und der Eigenverbrauch erlaubt wird, ohne den Strom billig verkaufen zu müssen und wieder teuer einzukaufen. Da muss ich mich erst genau in das EEG einlesen, bevor ich so einen Schritt wage.
Da würde ich erst mal genau hinsehen, was deine PV bringt, wenn du Heizleistung benötigst. Normalerweise ist das in den Monaten November-Februar extrem wenig, genau da wo du richtig viel brauchst. Da wird deine PV noch nicht mal den sonstigen Strombedarf decken können.

Re: Tanken ist billiger als Laden

disorganizer
  • Beiträge: 2350
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 504 Mal
read
@Elektroautomieter
Im Mietwagenforum hat es jemand geschafft den Golf 8TDI Aut. mit 3,6l Diesel pro 100 km zu bewegen.
Dann darf man mit dem Wert nicht rechnen.
Denn das duerfte eher die Ausnahme sein. (testverbrauch adac lag glaub ich um die 4.8?)
Dumm nur das man kaum reale Durchschnittverbrauchswerte findet.
Ein Beispiel:
Bei unserem alten Mondeo MK3 1.8 SCI Benziner hat der Werkstattmeister auf einer Probefahrt das Auto locker flockig mal mit 7l/100km bewegt auf der Autobahn (bei so 7.3 normverbrauch).
Ich habe das Auto aber NIE unter 9l gefahren. In den ganzen 10 Jahren nicht.
Meine Frau lag da eher bei 11l.
So viel zu so niedrigen Verbrauchswerten.

Gibt es irgendwo eine Datenbank wo man fuer bestimmte Fahrzeugklassen die Durchschnitts-Realverbaeuche sehen kann?
Zuletzt geändert von disorganizer am Mi 14. Okt 2020, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Tanken ist billiger als Laden

JuGoing
  • Beiträge: 1693
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 208 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Ecano hat geschrieben: Wird in Deutschland nicht passieren, da halten zu viele die Hand auf und die Posten sind zu lukrativ.

Allein schon variable Strompreise wären ein guter erster Schritt. Und dann noch das Recht, Eigenstrom zu verbrauchen, wie es eigentlich die EU vorgibt. Nämlich ohne Diskriminierung und besondere Zuschläge.
Die Ansätze dazu gibt es bereits
aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden
viewtopic.php?f=105&t=39704&hilit=Awattar
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Tanken ist billiger als Laden

disorganizer
  • Beiträge: 2350
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 504 Mal
read
Tja, Strompreis auf der Börse + 20c oder so an Umlagen, Abgaben usw usw.

Selbst Industriestrom ist mit allen Zulagen bei rund 22c.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Tanken ist billiger als Laden

utakurt
  • Beiträge: 351
  • Registriert: Fr 6. Mär 2015, 09:06
  • Hat sich bedankt: 452 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: ....
ubit hat geschrieben: AdBlue, Motoröl, Luftfilter und sonstige Wartungsarbeiten am Verbrennungsmotor/Abgassystem die es beim BEV schlicht nicht gibt.
Naja, mit den genannten drei Komponenten bist du eigentlich schon am Ende angekommen. Motoröl und Filter bei McOil = 100€/Jahr. Der Rest ist Peanuts. AdBlue gab es neulich beim Lidl für 7,75/10l ... das ist beim Durchschnittsfahrer ein 10er im Jahr. Und bei 2 Luftfiltern in 10 Jahren ist es bei dem auch nicht viel mehr. Das sind keine Kostenfaktoren.

In Österreich fällt (dzt noch) keine KFZ Steuer an - das sind dzt beim I3s ca 350 EUR/Jahr, die ich mir erspare ....nun ja ...und in AUT kann man zum Glück den PV Strom verbrauchen (upgrade meine 5,5kwP Analge nächstes Jahr auf 11 kwP).....

Re: Tanken ist billiger als Laden

disorganizer
  • Beiträge: 2350
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 504 Mal
read
Versicherung ist auch billiger. Nur nebenbei.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Tanken ist billiger als Laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: So viel zu so niedrigen Verbrauchswerten.
Ich kann dir meine nennen. Gleiches Auto, gleiche Fahrweise, nur einfach mit zwei Antriebsarten ausgestattet.
Gute 20kWh/100km vs. rund 5l/100km Diesel. Was nun günstiger ist, darfst du selbst ausrechnen ;).

Re: Tanken ist billiger als Laden

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Versicherung ist auch billiger. Nur nebenbei.
Halte ich pauschal für ein Gerücht und wird auch nicht so werden. E-Autofahrer sind weder bessere noch schlechtere Autofahrer und Versicherungen richten sich nach Schäden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag