ADAC Test Ladeverluste

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: ADAC Test Ladeverluste

USER_AVATAR
  • Nobse
  • Beiträge: 429
  • Registriert: Di 23. Apr 2019, 20:47
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
Im Übrigen voll zum Thema des ADAC Artikels, nachvollziehbare Angaben des Herstellers anzumahnen:
Nochmal ID.3:
Die Reichweitenangaben werden explizit auf WLTP bezogen und als "bis zu Wert" ausgedrückt. Schon darin wird nicht ersichtlich ob die Mix-Reichweite und/oder die innerstädtische Reichweite mit eingerechnet sind.
Die Verbrauchsangaben als Spanne, so kann man zumindest der Fußnote entnehmen, sind nach NFEZ ausgewiesen. Weil diese "gesetzlich" verpflichtend kommuniziert werden müsse. (Niemand würde VW daran hindern auch hier den WLTP Verbrauch anzugeben).
Dann verweist VW in der Fußnote 2 auf
https://www.volkswagen.de/de/besitzer-u ... s/wltp.htm
Alles schön und gut, aber weitgehend nebulös, denn der WLTP Test wird hochgelobt, um dann im Finale zu erläutern, warum VW trotzdem die NFEZ Verbräuche angibt, obwohl diese doch eher unrealistisch sind. In dem Text unter Fragen und Antworten wird eine Tabelle angeboten, die Auskunft über alle "verfügbaren Modelle" geben soll, leider aber beim e-up endet und zum ID.3 nichts enthält. Die Tabelle zeigt aber zumindest, wie stark die WLTP und NFEZ Werte auseinandklaffen. Umso verwunderlcher, dass VW beide Standards in einer Tabelle (Konfiguration des ID.3) nebeneinander stehen lässt. Reichweite WLTP, Verbrauch NEFZ.

Also ich bleibe dabei, DAS dient nicht der objektiven Kundeninformation. Insoweit hat der ADAC in seinem Artikel zumindest dem Grundsatz nach mit seiner Forderung Recht. Aber es würde schon helfen, wenn alle Hersteller schon beim Bewerben Ihrer Fahrzeuge einheitlich und unmissverständlich auf die WLTP Werte Bezug nehmen würden.
Seit 09/19 Adoptivkind E-Soul, jetzt wohnhaft in Dänemark, ab 07.07.20 mit E-Niro Spirit, zum Weglaufen rot, Leder und 3 P
Anzeige

Re: ADAC Test Ladeverluste

TMi3
  • Beiträge: 1232
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
Alle Hersteller sind verpflichtet für alle neuen PKW WLTP-Werte zu ermitteln und zu veröffentlichen. Sie sind aber AUCH verpflichtet diese Werte auf NEFZ 'umzurechnen' und diese NEFZ-Werte sind ebenso zu veröffentlichen. Die veröffentlichen die NEFZ-Werte nicht weil sie den Kunden gerne verwirren wollen, sondern weil es der Gesetzgeber so vorschreibt!

Das der ADAC anscheinend nicht verstanden hat, dass im WLTP-Verbrauch IMMER die Ladeverluste für AC-Ladung enthalten sind, hatte ich weiter oben schon geschrieben. Insofern läuft die Kritik des ADAC, die Ladeverluste würden 'verschwiegen,' ins Leere. Ebenso sollte der ADAC wissen, dass in der Angabe WLTP-Reichweite KEINE Ladeverluste enthalten sind. Die Angabe der netto Akku-Kapazität wird i.d.R. in den Prospekten (sieht beim ID.3 wie im Anhang aus) angegeben. Wen die im WLTP-Verbrauch enthaltenen Ladeverluste besonders interessieren, kann sie aus diesen Angaben errechnen.

Hier in der Schweiz müssen die Hersteller zusätzlich angeben was das BEV an 'Benzinäquivalent' verbraucht. So ein ID.3 braucht dann 1.7 - 1.9 l/100km.
Dateianhänge
Screenshot 2020-08-05 at 20.23.20.png
Zuletzt geändert von TMi3 am Mi 5. Aug 2020, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.

Re: ADAC Test Ladeverluste

ubit
  • Beiträge: 2519
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 823 Mal
read
Die "normgerechte" Verbrauchsangabe ist halt leider gesetzlich geregelt - da haben zwar sicher die Lobbyisten fleißig mitgewerkelt, aber den Herstellern kann man da wenig vorwerfen wenn sie diese Infos so nenne wie es vorgeschrieben ist. WLTP hat ja auch so seine Schwächen. Höhere Geschwindigkeiten kommen darin gar nicht vor...

Ansonsten ist der stärkste Einfluss auf den Verbrauch halt noch immer der Fahrer bzw. das Fahrprofil. Ich kann unsern e-Up mit unter 10 kWh/100 km bei eingeschalteter Klimaanlage bewegen - ich kann aber auch mit 15-16 kWh/100 km fast nur Autobahn fahren. Ein wirklich "typisches" Fahrprofil gibt es nicht.
Beim e-Auto merkt man halt den Verbrauch viel direkter als beim Verbrenner - auch weil die Reichweite halt deutlich kleiner ist und man dem Akkustand beim sinken zuschauen kann.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: ADAC Test Ladeverluste

dst11
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Mi 15. Feb 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Im WLTP wird bis zu 130 km/h gefahren. Wesentlich schneller als z.B. bei epa. Siehe Bild (aus Wikipedia)
Bild
i3 60Ah (BEV) EZ 02/14 von 02/17 bis 04/20. E300e seit 06/20

Re: ADAC Test Ladeverluste

USER_AVATAR
read
Aber nicht lange. Schön wäre insbesondere eine Angabe der Reichweite oder Verbrauch des WLTP Extra High Teilzyklus. Das wäre dann sehr realistisch für die Autobahn.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: ADAC Test Ladeverluste

ubit
  • Beiträge: 2519
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 823 Mal
read
Yupp - je nach persönlichem Fahrprofil passt der WLTP halt mehr oder weniger gut. Dazu kommt dass e-Autos mittlerweile "schneller" werden und damit halt in Bereiche vorstoßen die vom WLTP gar nicht mehr erfasst werden. Aber das merkt der Fahrer dann schon selbst, dass er bei 160 km/h nicht mehr sooo weit kommt.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: ADAC Test Ladeverluste

USER_AVATAR
  • Nobse
  • Beiträge: 429
  • Registriert: Di 23. Apr 2019, 20:47
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
TMi3 hat geschrieben: Alle Hersteller sind verpflichtet für alle neuen PKW WLTP-Werte zu ermitteln und zu veröffentlichen. Sie sind aber AUCH verpflichtet diese Werte auf NEFZ 'umzurechnen' und diese NEFZ-Werte sind ebenso zu veröffentlichen. Die veröffentlichen die NEFZ-Werte nicht weil sie den Kunden gerne verwirren wollen, sondern weil es der Gesetzgeber so vorschreibt!

Das der ADAC anscheinend nicht verstanden hat, dass im WLTP-Verbrauch IMMER die Ladeverluste für AC-Ladung enthalten sind, hatte ich weiter oben schon geschrieben. Insofern läuft die Kritik des ADAC, die Ladeverluste würden 'verschwiegen,' ins Leere. Ebenso sollte der ADAC wissen, dass in der Angabe WLTP-Reichweite KEINE Ladeverluste enthalten sind. Die Angabe der netto Akku-Kapazität wird i.d.R. in den Prospekten (sieht beim ID.3 wie im Anhang aus) angegeben. Wen die im WLTP-Verbrauch enthaltenen Ladeverluste besonders interessieren, kann sie aus diesen Angaben errechnen.

Hier in der Schweiz müssen die Hersteller zusätzlich angeben was das BEV an 'Benzinäquivalent' verbraucht. So ein ID.3 braucht dann 1.7 - 1.9 l/100km.
Tja, das Meiste von dem was Du schreibst steht hier schon weiter oben.

Deine Ausführungen zum "MUSS" des Herstellers in Ehren, darum geht es ja gerade, aber lies bitte beim VW ID.3 nach. Wie ich bereits geschrieben habe: In der Konfiguration werden die WLTP Reichweitenwerte als ...bis Angabe genannt. Ist das der "Mix" oder auch Teile des Innerstadtverbrauches ? Wird mir nämlich bei "bis" nicht so ganz klar. Der Verbrauch wird als NFEZ Verbrauch angegeben. In der Spalte direkt daneben. Als Spanne.
VW bemüht sich über 3 Fußnoten und weitere erläuternde Texte alles Mögliche zu erklären. Nichts davon ist wahrscheinlich ganz falsch, nichts davon hilft aber dem Kunden so richtig weiter. Schlimm finde ich, dass einerseits die Praxisrelevanz des WLTP gegenüber dem NFEZ gelobt und deutlich herausgehoben wird, dann aber auf die gesetzliche Verpflichtung der Nennung des NFEZ Verbrauches hingewiesen wird, quasi im Kleingedruckten.
Nein, VW könnte beides angeben, den WLTP Verbrauch und die WLTP Reichweite, tun andere auch. Sie könnten es und dürften es.
Was ist daran so schwierig ?

Oder wie hier jemand vor wenigen Posts anmerkte, sieht es bei Tesla auch nicht besser aus.

Ob sie damit den Kunden verwirren oder verar.... wollen, ist mir ziemlich wurscht. Fakt ist, dass mit den Angaben ein seriöser Vergleich mit anderen Fahrzeugen erschwert bis unmöglich wird.

Aber es wird noch besser: Sie (VW) kreieren gleich noch den "praxisnahen Kundenverbrauch", so quasi als besonders kundenfreundliche Dreingabe. Wird definiert als eine Reichweite, die 80 % der Kunden in der täglichen Praxis auch erreichen können. Dann die Lachnummer: Für den 58 kw ID.3 wird diese Angabe als Reichweitenspanne angegeben und diese beträgt "300 - 420 Kilometer" ! Kein Witz. Für den 77 kw Motor "390 - 550" Kilometer. Mit derartigen Angaben verfehlt man nicht nur den Zweck der Vergleichbarkeit, sondern fällt auch noch gleich hinter DIN, NFEZ und WLTP Verbrauch um Jahre zurück.
Ich meine die Binsenweisheit, dass der Verbrauch vom persönlichen Fahrstil und äußeren Einflüssen abhängt ist zwar total korrekt, aber muss ein Hersteller das auch noch als Verbrauchsangabe verkleiden ?

Also, warum nicht einfach, wie vom Gesetzgeber mit Übergangsfristen vorgesehen WLTP Verbrauch, WLTP Reichweite. Nettowerte der Batterie (ich habe jetzt eine Stelle im VW Portfolio gefunden, in dem die ID.3 Angaben als Nettowerte bezeichnet werden).
Dann könnte jeder Kunde in etwa, unter Berücksichtigung seines persönlichen Fahrstils, davon ausgehen, dass er die Differenzen zwischen den Fahrzeugen selber auch erreichen wird.

Warum scheut sich VW nun, nach diesem "einfachen" Muster Vergleichbarkeit herzustellen ? (Der ADAC mahnt nicht zuletzt in dem o.a. Artikel die Vollständigkeit und Transparenz der Angaben an, ohne Marken zu nennen).
Das sie sich im Rahmen geltenden Rechts bewegen, zweifel ich damit ohne nähere Prüfung nicht an, sie loten es nur aus. Kundenfreundlich kann das nicht sein, denn nicht jeder Kunde wird sich in die Abgründe von NFEZ / WLTP und "kundennahen Praxisverbräuchen" begeben, um dann zu erkennen, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden und er so schlau ist wie zuvor.
Bisweilen geht aber das Ausloten von Recht auch ein wenig über das Ziel hinaus. Gerade VW wird das wissen, haben doch lange genug dafür gestritten, dass ihre Angaben in Sachen Diesel Schadstoffwerte rechtlich sauber waren. Manchmal geht so ein Schuss auch nach hinten los, aber gewaltig, wie wir alle wissen.

Also der ADAC zielt mit seinem Appell grob in die richtige Richtung, wenn auch ins Blaue hinein. Ins Schwarze trifft er deshalb nicht.
Seit 09/19 Adoptivkind E-Soul, jetzt wohnhaft in Dänemark, ab 07.07.20 mit E-Niro Spirit, zum Weglaufen rot, Leder und 3 P

Re: ADAC Test Ladeverluste

USER_AVATAR
  • Nobse
  • Beiträge: 429
  • Registriert: Di 23. Apr 2019, 20:47
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
https://www.golem.de/news/hyundai-kona- ... 2.amp.html

DAS ist ein Reichweiten und kein Verbrauchstest.
Liest der ADAC ihn, wird er wahrscheinlich kommentieren: Alles Käse, die haben ja die Ladeverluste vergessen.
Seit 09/19 Adoptivkind E-Soul, jetzt wohnhaft in Dänemark, ab 07.07.20 mit E-Niro Spirit, zum Weglaufen rot, Leder und 3 P

Re: ADAC Test Ladeverluste

USER_AVATAR
  • Nobse
  • Beiträge: 429
  • Registriert: Di 23. Apr 2019, 20:47
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
So und nun ein Test zum gleichen Thema. Diesmal, finde ich, in den Differenzierungen
hinreichend klar.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/t ... adac-test/
Verbrauch und Reichweite deutlich unterschieden.
Im Reichweitentest fährt der ADAC 20 km unter Volllast. Ob das den praktischen Gewohnheiten im Alltag entspricht, weiß ich nicht, aber jeder kann sich ja seinen Wert auf die Reichweite aufschlagen, wenn er diese 20 km auslässt.
Seit 09/19 Adoptivkind E-Soul, jetzt wohnhaft in Dänemark, ab 07.07.20 mit E-Niro Spirit, zum Weglaufen rot, Leder und 3 P

Re: ADAC Test Ladeverluste

TorstenW
  • Beiträge: 1755
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 484 Mal
read
Moin,

warum bei den Ladeverlusten ausgerechnet der Tesla mit seinen knapp über 8% als "erheblich" erwähnt wird, weiß auch wieder nur der Schreiberling.....
Und zu der Tabelle "Preis je Kilometer Reichweite" fällt mir irgendwie nix Höfliches ein.....

Grüße
Torsten


Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag