Sinn des Geräuschsimulators

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Sinn des Geräuschsimulators

USER_AVATAR
  • Roland M.
  • Beiträge: 297
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 13:03
  • Wohnort: Graz, Österreich
  • Hat sich bedankt: 87 Mal
  • Danke erhalten: 90 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: ...also Nötigung ;)
Nein, auch mit Nötigung kann ich nicht dienen. Näher als 3, 4 Meter fahr ich in so einer Situation nicht ran. Wenn sie dann auch nicht reagieren, bleib ich eben dahinter und mach mir Gedanken zum Thema Vertrauengrundsatz [*]. Ist wohl die Gelassenheit nach rund einer Million km (unfallfreier) Fahrpraxis... :)


Roland


[*] Österreichische Straßenverkehrsordnung, §3 (1):
Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme; dessen ungeachtet darf jeder Straßenbenützer vertrauen, dass andere Personen die für die Benützung der Straße maßgeblichen Rechtsvorschriften befolgen, außer er müsste annehmen, dass es sich um Kinder, Menschen mit Sehbehinderung mit weißem Stock oder gelber Armbinde, Menschen mit offensichtlicher körperlicher Beeinträchtigung oder um Personen handelt, aus deren augenfälligem Gehaben geschlossen werden muss, dass sie unfähig sind, die Gefahren des Straßenverkehrs einzusehen oder sich dieser Einsicht gemäß zu verhalten.
Volvo XC40 T5 Recharge (seit 07.2020)
Anzeige

Re: Sinn des Geräuschsimulators

Solarmobil Verein
  • Beiträge: 1483
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Ich fahre jetzt schon seit fast 8 Jahren elektrisch ohne irgendwelche Langsamfahrgeräusche oder sowas. Nur ein einziges Mal hatte ich ein kleines Problem, aber da hätte auch der 90er Jahre Knatterdiesel nichts genützt. Die Musik aus den Kopfhörern des (im Wohngebiet) auf der Straße Heruntrödelnden habe ich sogar selbst im Auto (offenes Fenster) gehört. Da mußte dann doch mal die Fußgängerhupe herhalten. Möppmöpp ...

Das, was da derzeit bei einigen E-Fahrzeugen so geboten wird, finde ich teilweise recht nervig.

Re: Sinn des Geräuschsimulators

Helfried
read
Wisst ihr, was in meiner Straße derzeit das lauteste Fahrzeug ist?
Das Elektromoped vom Pizzadienst! Der Nachbar muss tonnenweise Pizza essen...

Wenn das die akustische Zukunft ist, werden wir uns asiatische Benzinautos zurück wünschen (vergleichsweise lautlos).
Das Pizzamoped hat allerdings mechanische Geräusche (Sirren vom Getriebe), klingt wie eine Tramway mit dreifacher Speed.

Re: Sinn des Geräuschsimulators

USER_AVATAR
read
Also ich mag den Raumschiff-Sound der Zoe.

https://youtu.be/mNkGD_Sryxg

Re: Sinn des Geräuschsimulators

Solarmobil Verein
  • Beiträge: 1483
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Ein echter Raumschiff-Sound wäre ... lautlos.
Man soll nicht alles glauben, was so in SciFi-Filmen abgeht.

Re: Sinn des Geräuschsimulators

USER_AVATAR
read
Ich durfte bis jetzt leider noch kein echtes Raumschiff erleben bzw. hören...von daher nehme ich die aus den Filmen als Maßstab.

Re: Sinn des Geräuschsimulators

einfallzel
  • Beiträge: 149
  • Registriert: Mi 24. Mai 2017, 22:43
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Das AVAS (Acoustic Vehicle Alert System, akustisches Fahrzeugwarnsystem) ist die einzige Emissionsrichtlinie, die eine Emission vorschreibt, in Europa nach EU-Verordnung 540/2014, weltweit nach UN Standard R138.01.

Im Grunde wird dadurch für alle Verkehrsteilnehmer ein Mindestgeräuschpegel von 56 dB(A) vorgeschrieben, was aber nur für neue Elektrofahrzeugtypen ab 1. Juli 2019 bzw. alle neuen Elektrofahrzeuge ab 1. Juli 2021 mit vier oder mehr Rädern gesetzlich durchgesetzt wird und auch sonst höchstens von Kinderwagen eingehalten wird.

Verbrennungsfahrzeuge mit Start-Stop-Automatik, Pedelecs und Elektroroller bleiben unberührt.

Leider sind die für AVAS zulässigen Geräuschpegel auf 75 dB(A) beschränkt und die Töne nicht frei wählbar, sondern auf das unterschiedliche Hörvermögen junger und alter wahrnehmungsbegrenzter zu Fuß Gehender ausgerichtet. Somit ist es leider ausgeschlossen, ignorante Fahrrad Fahrende mit dem Klang einer anfahrenden Taigatrommeldoppeltraktion zur Rückkehr auf den Fahrradweg zu motivieren.

Da viele Hersteller das AVAS auch im Stand aktiv lassen, kann ein modernes, nach einem UFO mit Warp-Kern-Bruch klingendes Elektroauto an der Ampel lauter sein als ein aus der Busspur heransausender Mercedes-Citaro Gelenkbus mit Flüsterdiesel im 18 m entfernten Fahrzeugheck.

Wenigstens erhält der dauerbeschallte Elektroautobesitzer in Deutschland von der BAFA 100 € Schmerzensgeld und die beruhigende Gewissheit, nicht mehr ausschließlich selbst für die Unverletztheit unaufmerksamer Verkehrsgegner verantwortlich zu sein.
--
Audi A3 40 e-tron sport 03/20
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag