Reichweite to-go

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Reichweite to-go

electic going
  • Beiträge: 1201
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 127 Mal
read
Wieso nur "Fraeks"? Das mag jetzt so sein. Aber es geht ja um zukünftige Lösungen. Und da wird der Verbrenner nicht mehr da sein. Vielleicht als Leihwagen, aber das macht ja auch kaum jemand.

Also werden in der Zukunft tausende von PKW, auch mit Wohnwagen, von Holland und Deutschland über die A8 Richtung Italien rollen. Und die wollen alle 200-300km Strom, reichlich. Und damit das nicht zu langweilig wird, vielleicht auch etwas zu essen. Da wo bezahlbar, werden mehr halten, anderswo weniger. Und 4 Monate später stehen auf den selben Ladestationen über Wochen kaum/keine Fahrzeuge.

Akku-Anhänger? Wird nun versucht. Oberleitung - wird für LKW versucht. Die zwischen 15-30kW pro Fahrzeug wäre da einfacher zu liefern als die 50 Säulen alle zeitgleich zu versorgen. Aber das sind nochmal viel mehr neue Probleme.
Anzeige

Re: Reichweite to-go

psm-freak
  • Beiträge: 285
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 17:20
  • Wohnort: Bayern
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Es haben doch jetzt schon viele Wohnwägen mehr oder weniger große Batterien und teilweise sogar Wechselrichter eingebaut.

Warum nicht einfach 60KWh in den Wohnwagen rein, die beim Fahren zusätzlich verwendet werden, und abgestellt hat man mit den 60KWh für mehrere Tage Strom?

Edit: Die Oberleitung ist sowieso meine favorisierte Lösung für die E-Mobilität, zumindest auf der BAB, wo man während der Fahrt auch noch den Akku laden kann. Die restlichen paar 10km fährt man dann mit Akku.
Ioniq 28 Style

Re: Reichweite to-go

umali
  • Beiträge: 4652
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 440 Mal
read
psm-freak hat geschrieben: Es haben doch jetzt schon viele Wohnwägen mehr oder weniger große Batterien und teilweise sogar Wechselrichter eingebaut.

Warum nicht einfach 60KWh in den Wohnwagen rein, die beim Fahren zusätzlich verwendet werden, und abgestellt hat man mit den 60KWh für mehrere Tage Strom?....
Dazu müsste es erstmal eine einheitliche HV-Schnittstelle geben. Das kannst Du vergessen, dass die kommt. Jeder OEM kocht da seine eigene Suppe.
Auch der Zoe-Hänger wird nur zu Konzernautos passen (, wenn er denn je in Serie geht, was ich bezweifle).

Gerade für den seltenen Fall "Wohnwagennutzung im Urlaub" schreit es förmlich nach einer Rex-Lösung. Klein, leicht und selten genutzt. Dazu noch simpelst nachtankbar.
Wenn die Fossilen zu 80% reduziert wären, haben wir richtig was geschafft. Das geht mit Rex wirtschaftlich zu machen.

100% elektrisch mit Akku-only + teuren Ladepunkten ist einfach überzogen, aber wieder typisch deutsch. Unter 100% machen wir nichts. Es müssen 100 sein - egal was es kostet ;-).

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/evse-wifi/ - Makes your wallbox smart and open source!
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag