Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Es gibt eine gute Dissertation zu Lithium-Ionen-Batterien, wo das alles genau quantitativ erforscht wurde. "Aging of Lithium-Ion Batteries in Electric Vehicles" von Dipl.-Ing. Univ. Peter Keil.

Am besten in Alltag mit bis 55% laden und Akku kühl stehen lassen. Betrieb dann lieber bei warmen Akku aber auch nur bei maximal 55%. So erhält man sich die volle Kapazität wesentlich besser, wenn man sie auf Langstrecke benötigt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

Skunkara
  • Beiträge: 259
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 20:52
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
Das ist halt fernab jeglicher realen Nutzung, niemand wird das Auto auch nur annähernd so benutzen. Die allermeisten werden immer zu 100% Laden und einige ganz wenige bis 80%. Ist ja auch klar, die Reichweiten sind selbst bei 100% immer noch derart bescheiden. Also sind das zwar interessante wissenschaftliche Erkenntnisse, aber halt 0 Praxis tauglich :). Wie so oft..

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

Taucherauto
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Sa 30. Jan 2021, 19:53
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Nicht so volle Akkus haben aber noch andere Vorteile. Es ist ein aktiver DIebstahlschutz. Wenn die Verbrecher erst mal aufladen müssen unterwegs, kann man die locker an der Ladesäule festnehmen :D

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

env20040
  • Beiträge: 246
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 85 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Skunkara hat geschrieben: Das ist halt fernab jeglicher realen Nutzung, niemand wird das Auto auch nur annähernd so benutzen. Die allermeisten werden immer zu 100% Laden und einige ganz wenige bis 80%. Ist ja auch klar, die Reichweiten sind selbst bei 100% immer noch derart bescheiden. Also sind das zwar interessante wissenschaftliche Erkenntnisse, aber halt 0 Praxis tauglich :). Wie so oft..
Es war gewünscht die Quellen zu erfahren.
Dies ist eine Quelle.
Und, so nebenbei, wenn 55% Ideal sind, dann sind wohl 80 oder 90% besser als 100%?!

Was jemand wissen wollte.

Inwieweit dies nicht Praktikabel ist ist eine andere Sache.
Jedoch ein Laden zur Startzeit begünstigt somit auch schon die Batterielebensdauer, wenn auch nur um theoretische paar Stunde täglich.
Und, wennd er Wagen am Wochenende mit 50% rumsteht und nur für Einkäufe etc. verwendet wird, reicht´s wohl auch.

Dann, wenn man Pendelt, für Montag, 6:00 Abfahrtsteit auf 80, 90, oder 100% Programmiert, und es sind schon mal 63 Stunden nicht geladener "Lagerung" beieinander.
Oder eben: Anstecken lt. Handbuch.

Unsere Verbrenner haben auch, nicht gemäß Handbuch alle 30.000 km sondern alle 15.000 km Ölwechsel bekommen und alle sind jenseits der 300.000 km, sogar ohne Turboschaden gelaufen.
(Ausser den VW´s natürlich, wo "nur" an einem Turbo die Symetrieverstellung Steckenblieb.)

Was bei BMW mit dem Ölwechselintervall und dem Ölschlamm/ Ruß los war ist ja evident.
Genauso verhält es sich beid er Batterie.
Man tut was, oder nicht´s.
Die eine hält dann nicht so lang, hat mehr Ladeverluste, bringt weniger Km, die andere ist noch immer "brav".

Wir sind eine freie Welt. ( Behauptet man zumindest...:-)
BMW i3, Nissan E-nv200, bald Mercedes Vito EQV& Peugeot Expert, wenn die mal geliefert werden....

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

GregorLeaf
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
E-Nutzer hat geschrieben: Bei Standphasen von bis zu drei Monaten
das Fahrzeug möglichst an einer geeigneten
Stromquelle angesteckt oder nahezu voll
aufgeladen abstellen.
Da macht sich der Hersteller wohl mehr Sorgen,dass die Pflege der 12V-Batterie den Akku leersaugt, als dass der Akku altert. Wahrscheinlich wird der Akku sowieso nicht lange auf 100% stehen, weil so oft nach der 12V-Batterie geschaut wird... ;-)

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Skunkara hat geschrieben: Das ist halt fernab jeglicher realen Nutzung, niemand wird das Auto auch nur annähernd so benutzen. Die allermeisten werden immer zu 100% Laden und einige ganz wenige bis 80%. Ist ja auch klar, die Reichweiten sind selbst bei 100% immer noch derart bescheiden. Also sind das zwar interessante wissenschaftliche Erkenntnisse, aber halt 0 Praxis tauglich :). Wie so oft..
Ob das praktikabel ist oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Wer Zuhause laden kann und keinen extremen Pendelweg hat, für den sollte das aber durchaus praktikabel sein.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
weshalb sollte man denn nur 50% der zur Verfügung stehenden Kapazität nutzen? Möchte ich eine gewisse Mindestreichweite im Akku haben, bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich ein Fahrzeug mit einem Akku kaufe, der doppelt so groß ist, wie er für meinen Bedarf eigentlich nur sein bräuchte...
Nicht nur praktisch sondern auch ökologisch ist das totaler Unfug. Akkupflege hin oder her...
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs :)

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Du hast ein schlechtes Vorstellungsvermögen. Den vollen Akku benötige ich auf Langstrecke. Wieso soll ich auf 80% oder mehr laden, wenn ich im Alltag nur 20 km am Tag fahre?
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Ńaja, wenigstens die Leute wie ich die schon sehr lange dabei sind haben mit deutlich kleineren Kapazitäten und Reichweiten angefangen. Das ging auch. Man ist auch, wenn man sich an diese Erkenntnisse hält, nicht gezwungen nur 50% der Kapazität zu nutzen, das ist einfach falsch.Wie hier schon geschrieben wurde kann das Auto zeitnah zum Abfahrtszeitpunkt vor längeren geplanten Fahrten auch auf 100% geladen werden. Auch unterwegs am Schnelllader kann man solange laden wie man gerne möchte weil man ja direkt darauf weiterfährt. Nur wenn bekannt ist dass das Auto länger stehen wird sollte man sich an die Empfehlungen grob halten. Jeder kann sich auch soviel Mühe mit der Akkupflege geben oder nicht wie er gerne möchte. Entscheidend ist dann was nach einigen Jahren dabei an Akkugesundheit heraus kommt. Viele wollen ihr eigenes E-Auto lange fahren und behalten,die interessiert das wahrscheinlich mehr, Andere leasen nur auf begrenzte Zeit und trennen sich dann wieder vom Auto, die braucht das eigentlich weniger zu interessieren, wieder mehr allerdings dann die Käufer dieser Gebrauchtfahrzeuge.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

disorganizer
  • Beiträge: 2044
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 414 Mal
read
Ist es nicht so das extreme immer schlecht sind?
Also immer 100% genauso schlecht wie immer 80%?

Wenn ich mich richtig erinnere wird ja erst bei 100% das balancing gefahren zwischen den Zellen.
Somit würde ja bei immer 80% nie gebalanced, was im extremfall zu verstärktem Verschleiss einzelner Zellen führt, oder?
Und wenn einzelne Zellen stärker verschleissen wird der Gesamtakku ebenfalls leiden.

BTW:
Ich habe einen Lenovo der ebenfalls auf 80% begrenzt. Nach 5 Jahren habe ich dann mal auf 100% geladen.
Ergebnis: Von 100 auf 80% geht er quasi in wenigen Minuten :-)
Früher nannte man das Memory Effekt, aber eigentlich soll es den ja bei LiIon nicht geben.

Somit halte ich es mit den Graustufen:
Ich lad das Auto auswärts immer mal wieder voll, wenn er zurück bei mir ist dann ist er ja nicht mehr auf 100%.
Neu geladen wird sie dann wieder wenn auf 20-30% runter, je nach Wetter und Laune.

Soweit ich weiss gibt es bisher für LiIon noch keine allumfassende Untersuchung die alle Ladestrategien langfristig miteinander verglichen hat und dann auch wissenschaftlich vorab zu erklären versucht was dann per beobachtung auch nachgewiesen wird.
Also denke ich das ist alles eher Voodoo und mal sollte keine Relligion daraus machen.

90% statt 80% wird auch im Sommer dem Akku nicht wirklich weh tun.
Und das Auto über Wochen bei 100% in der knallen Sonne stehen lassen wird denke ich auch keiner absichtlich machen.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag