Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
skippa
    Beiträge: 77
    Registriert: Mi 29. Mai 2019, 03:48
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder
Moin,

hier der Link zum Artikel:

https://www.heise.de/autos/artikel/Klar ... ml?seite=2

skippa
-Skoda Citigo Style Tungsten silber / schwarzes Dach
-Tempomat
-Komfort-Plus
-Schwarzglas hinten
Anzeige

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2823
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 362 Mal
folder
Das E-Autos zwangsläufig teuer bleiben müssen glaube ich nicht. Das die Autoindustrie weiter glaubt mit Traum Margen ihr Geld zu verdienen ebenso nicht. In Zeiten des Interzugangs für fast alle, ist es nicht mehr so einfach den Leuten einen Liter Öl für 35€ zu verkaufen, wenn es in jedem Internetshop dieses Öl für 30€ / 5Liter gibt.
Genau so wird es nur auch nicht funktionieren eine Leaf Ersatz Batterie für 25000€ zu verkaufen. Es könnte der Industrie passieren, das sich Menschen finden die die Zellen zu angemessenen Preisen tauschen und sich nach einer gewissen Zeit kaum noch Neuwagen verkaufen lassen.
Die Kunden zu veräppeln ist weder den Schlachtern noch den Krämerläden gut bekommen aber die deutschen Konzernlenker waren ja auch in der Vergangenheit gut darin Arbeitsplätze zu vernichten wie man an der Elektronikindustrie sehen kann.
Die Fehler werden eben immer wiederholt wenn auch ständig mit neuen Mitteln.

MfG
Michael

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
USER_AVATAR
folder
Ist der Artikel von der Verbrenner Lobby? Immer den billigsten Benziner mit null Leistung und null Ausstattung mit der E-Version vergleichen.
e-Up! Style weiß/schwarz,Ypsilon, voll, 14.10.19 bestellt, Bestätigung 01.11.19, Auslieferung in der "Gläsernen Manufaktur", voraussichtlich April 2020,dann Juni, ab 04.03. KW27

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
harlem24
    Beiträge: 6566
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 119 Mal
    Danke erhalten: 304 Mal
folder
Die Frage ist halt nicht, was will die Industrie, sondern was macht der Käufer?
Und aktuell sieht es eher danach aus, dass Verbrenner noch zu billig sind. Und ja, wenn man mal in die Verkaufsstatistiken schaut, sind die günstigeren Versionen meist sehr weit vorne...
Nicht umsonst haut VW beim Golf die 85PS Version für 15k€ raus und sie wird gekauft...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
USER_AVATAR
    Blue shadow
    Beiträge: 9740
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 282 Mal
    Danke erhalten: 396 Mal
folder
ich hatte schon regen email & phone Kontakt mit den Heise Redakteueren....clemens und christof.

Vor 2 Jahren teilte ich Ihnen meine Erfahrungen mit dem mächtigen Herstellern mit.
Als Verbraucher bleibt nur der öffentliche Druck oder der Rechtsweg. Da ich mir gerade mit Nissan den Ruf eines Verbitterten Emobilisten erarbeite, finde ich kritische Berichte richtig.

Und bei Heise gibt es einen lebendige DIY szene....von daher weiterso.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
kirovchanin
    Beiträge: 643
    Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:24
    Hat sich bedankt: 497 Mal
    Danke erhalten: 285 Mal
folder
"Der Corsa-Basisbenziner kostet 13.990 Euro, und ich kann damit in einem Rutsch nach Rimini fahren".

Schon wieder einer von geschätzt 75 Millionen Deutschen, die ständig spontan in einem Rutsch nach Rimini fahren müssen.

Da kann man nix machen.

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
USER_AVATAR
    Blue shadow
    Beiträge: 9740
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 282 Mal
    Danke erhalten: 396 Mal
folder
das Nonstop cruisen ist halt die letzte Domaine eines Verbrenners.....und das können gebrauchte Kisten für 200€.

Ein Stromer für 10000 euro Stromer wird es niemals schaffen.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
Skeptizist
    Beiträge: 895
    Registriert: So 20. Okt 2019, 08:31
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 181 Mal
folder
Die Fahrzeuge werden billiger werden, irgendwann vll. sogar billiger als Verbrenner. Das Problem sehe ich eher in der Infrastruktur für Millionen reine E-Autos und in der fraglichen Lebensdauer der Akkus. Aber Stand heute hat der Autor recht, die Fahrzeuge sind noch erheblich zu teuer (ohne Förderung), die Reichweiten ein deutlicher Komfortverlust und an der Lebensdauer der Akkus hängt die Kostenersparnis über die gesamte Lebensdauer, wenn man das Fahrzeug kauft und auch lange fährt.

Kleine Akkus, dafür Range-Extender, das wäre am günstigsten und am nachhaltigsten und es bräuchte keine flächendeckende (Schnell-) Ladeinfrastruktur, da man auf Urlaubsreisen eben tanken würde und Laden zu Hause, am Arbeitsplatz oder an öffentlichen Schnarchladern (was wiederum den Akku schont).
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
USER_AVATAR
folder
Ich wette mal, dass es diese Artikel in spätestens zwei Jahren kaum noch geben wird. Momentan "verkauft" sich beim beginnenden Umbruch zur eMobilität so ein Artikel halt noch top, weil der "break even point" insgesamt noch nicht erreicht ist. Die Frage ist doch, ob wir uns Verbrenner umwelttechnisch in Zukunft überhaupt "leisten" können.

VG
e-up! non style, Bestellung 26.10.19 in toilettensteinblau :mrgreen: , AB 30.10.19, Lieferung April-->August 2020 (KW 16-->KW 21-->KW 23-->KW 24-->KW 26-->August 2020), CCS, 3 Pakete, Winterräder inkl. Ziegel.

Re: Gedanken eines Heise-Redakteurs zum "teuren" e-Auto (mit Bezug auf e-up!)

menu
USER_AVATAR
    Blue shadow
    Beiträge: 9740
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 282 Mal
    Danke erhalten: 396 Mal
folder
wenn kleine Akkus 30 kWh bedeuten (100 km Winter), kombiniert mit DC laden mal in einen Hybrid in Kombi gepresst würden...hätte ich nichts dagegen.

Nissan hat alles liegen....läßt alles liegen
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag