Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Moin,

nochmal danke für eure Anmerkungen.
Ich arbeite in Eutin. Dort gibt es Lademöglichkleiten, jedoch müsste ich von dort aus zur Arbeitsstelle kommen, gerade, wenn man mal Leute mitnimmt, ist das nicht praktikabel. Die 90km Strecke geht nach Schwerin und zurück.

Ich habe mal mit den Stadtwerken Lübeck gesprochen. Ein sehr freundlicher Herr, der sich mit dem Ausbau von Ladesäulen beschäftigt und selbst E-Auto fährt, hat mir ein paar Tipps gegeben, z.B. dass eine Ladesäule bei mir in der Nähe kaum genutzt wird. Allerdings sagte er auch, dass zwar generell geplant ist die Situation in Lübeck zu verbessern, aber nicht in naher Zukunft.

Ich denke, wenn ich bei der Arbeit laden könnte, würde ich das Elektrozeitalter einleiten. Ohne die Lademöglichkeit würde ich es zunächst nicht machen.
Anzeige

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Kves hat geschrieben:Ich denke, wenn ich bei der Arbeit laden könnte, würde ich das Elektrozeitalter einleiten. Ohne die Lademöglichkeit würde ich es zunächst nicht machen.
Warum?

- Du hast eine Ladesäule - wenn ich das richtig verstanden habe - in der Nähe, die "kaum genutzt wird" => also ganz gute Chancen auf "abends anstöpseln, morgens mit vollem Akku losfahren"

- nur der "vfl" Ioniq hätte im Winter ein Problem mit den 180 km nach Schwerin und zurück, mit dem "nfl" oder dem M3 wäre das problemlos zu machen

- für den Fall, dass es mal mit dem Laden über Nacht nicht klappt hast Du am Weg nach Eutin mehrere Schnelllader, je nach Restladung würde da ein Zwischenladen von 10 min. wahrscheinlich meist völlig ausreichen

- für die Fahrt nach Schwerin gäbe es die Schnelllader in Genin, notfalls für den Rückweg die Route über Wismar wählen, da gibt's 2 Schnelllader.

Warum mietest Du nicht einfach mal einen Ioniq für ein Wochenende und fährst Deine Arbeitsstrecken und Lademöglichkeiten ab? Oder für eine Woche zu einem Test unter harten Realbedingungen?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Von Lübeck nach Schwerin sind es nur 66 km, und außer einem kurzen Stück auf der A20 ist die gesamte Strecke auf der Landstraße (über Gadebusch). 132 km auf der Landstraße sind auch bei sehr schlechtem Wetter im Winter mit dem VFL Ioniq drin - da hat man am Schluss noch mindestens 30% im Akku, eher mehr. Mit dem Verbrenner kann man nur einige Minuten durch einen kleinen Umweg über die Autobahn sparen. Aber Umweg über die Autobahn lohnt sich eigentlich beim Elektroauto nie, wenn man dadurch länger laden muss.

Eutin -> Lübeck -> Schwerin -> Lübeck -> Eutin sind, soweit ich das sehen kann, 212 km. Auch das ist mit einem VFL Ioniq auch im Winter drin, aber nur sehr knapp, und nur, wenn man sich auf der Autobahn sehr zurückhält (Lkw-Tempo). Aber ein sehr kurzer Ladestopp an irgendeiner Schnellladesäule (10 Minuten reichen), oder eine Stunde an einer 22-kW-Säule macht das ganze wieder locker möglich. Da diese Strecke auch nicht ständig gefahren wird, ist das wahrscheinlich auch kein absolutes Hindernis.

Ich würde mich eher am Alltag orientieren, und da kann ich es verstehen, wenn man sagt, dass man sich nicht auf die öffentlichen Ladesäulen verlassen möchte. Bei 90 km am Tag ist man ja auch gezwungen, alle 2 bis 3 Tage zu laden (je nach Ioniq VFL/FL/M3 SR+).
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Tatsächlich sind es 90 km, wenn man bis Wismar auf der A20 bleibt und erst dann nach Süden abbiegt.

Google findet es besser, bereits bei Grevesmühlen abzufahren und dann über die Landstraßen nach Schwerin. 69 km.

Komplett Landstraße ginge auch: B75 bis HL-Schlutup und dann die B104 nach Schwerin nehmen - 70 km.

Muss man dann selber sehen, wie sich das auch zeitlich ausgeht. Google Maps rechnet für die Strecke über die A20 und Landstraße ab Grevesmühlen 1h04, über die B104 1h07. Mir fehlt da natürlich der Reality Check, aber erst mal würde ich sagen, wenn man dafür beim Laden viel spart, sind die 3 Minuten gut investiert.

Ja, nur öffentlich laden zu können trägt das Risiko in sich, es eben auch mal nicht zu können. Angesichts der verschiedenen Schnellladestationen, die der TE ggfs. nutzen konnte halte ich das Risiko aber für überschaubar und würde nicht abraten. Soll er's halt mal mit einem E-Mietauto ausprobieren, sicher nicht ganz billig, aber kostet auch nicht die Welt, und dann hat er Klarheit.

Edit: wenn es in Eutin und in Schwerin gut nutzbare Schnellader gäbe (oder zuverlässige Destination charger) könnte man das sogar mit meinem iOn machen :-)

70 km am Stück macht der auch in Winter locker.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Mir ist bewust das es sich bei einem E-Auto eher lohnt die langsamere/kürzere Strecke über Landstrasse zu nehmen als die längere/schnelle über die Autobahn.

Was ich bei dieser Abwägung aber immer vermisse ist der Aspekt der Sicherheit. Wenn ich eine längere Strecke pendel, ganzjährig bei jedem Wetter erhöhe ich meine Unfallwahrscheinlichkeit doch stark wenn ich viel Landstrasse fahre. Selbst dann wenn ich selber defensiv fahre. Ob jemand aus dem Gegenverkehr riskoreich überholt und mich dann frontal rammt kann ich nicht beeinflussen.

Auch muss man sich auf der Landstrasse deutlich mehr konzentrieren als auf der Autobahn daher würde ich aus diesem Aspekt immer die Autobahn vorziehen.. Blöd wenn sich das mit dem Verbrauch eines E-Autos beisst.
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt 7.10.2019 -> Bauwoche KW 8 -> 6.3.2020 KW 10 beim Händler -> Fr. 13.03.2020 abgeholt! :-)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Für das tägliche Pendeln würde ich in jedem Fall die angenehmste Strecke nehmen (bei mir heißt das die jeweils schnellste Strecke von etwa 10 möglichen), und das BEV muss dann eben die entsprechende Reichweite haben, diese Strecke(n) abzudecken.

Hier geht es jedoch um gelegentliche Fahrten, und hier lohnen sich solche Kniffe auf jeden Fall, wenn das Ladezeit einspart (oder wie hier es überhaupt erst ermöglicht, die Strecke ohne Nachladen zu fahren).
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Moin,

also der Ort ist etwas südlich von Schwerin und google Maps zeigt an 85km und man fährt in Grevesmühlen ab. Gadebusch ginge auch, wäre weniger Autobahn, dafür zeitlich 5 Minuten länger. Wäre für mich ok, wenn das die Reichweite des Autos erweitert.

Wichtig für mich ist noch, dass ich gerade nicht hinter einem LKW fahren möchte. Meine Autobahngeschwindigkeit liegt normalerweise bis 130 km/h, manchmal auch schneller, aber das ist selten bis nie der Fall.

Ich bin hin und hergerissen. Der Tesla als SR+ wäre preislich wirklich mehr als Obergrenze, gefällt mir aber insgesamt besser. Ich weiß nur nicht, ob die Technologie und 100km mehr Reichweite diesen Preisunterschied rechtfertigen für mich und ich mich finanziell doch mehr aus dem Fenster lehne, als ich möchte. Es wäre möglich, auch ohne wochenlang Kohlsuppe essen zu müssen ;)

Ich denke wirklich, es wird mal auf eine Probefahrt beider Fahrzeuge hinauslaufen. Den Tesla würde ich bei Nextmove in Lübeck mieten. Teurer Spaß, aber so geht es wohl am besten und den Hyundai könnte ich hier beim Händler fahren, bzw. ein Bekannter arbeitet dort, vielleicht könnte ich mit dem auch mal eine meiner Strecken abfahren.


Gibt es denn noch Fahrzeugalternativen, die ich gerade nicht beachtet habe ? Der ID 3 gefällt mir bisher auch noch ganz gut, aber der ist auch teuer für das, was er bietet.

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Kves hat geschrieben: Wäre für mich ok, wenn [eine Abkürzung über die Landstraße] die Reichweite des Autos erweitert.
Letztendlich geht es nicht nur um die Reichweite, sondern um die Reisezeit. Da man bei niedrigerer Geschwindigkeit weniger verbraucht, und dann noch weniger verbraucht, weil die Strecke kürzer ist, ist das ein doppelter Vorteil. Daher muss man deutlich weniger Zeit für die Ladung aufbringen. Und da bringt beim Elektroauto, welches Nachladen muss, fast immer etwas, einen kürzeren Weg über die Landstraße zu fahren.

Dazu kommt der Vorteil, dass man so insgesamt eine weitere Strecke fahren kann.

Beispiel (Werte sind von meiner Erfahrung mit dem Ioniq VFL, aber das passt prinzipiell auf andere Elektroautos - für viele sogar noch mehr) für die letzte Etappe nach einem Ladehalt an einem HPC bis zum Ziel:

Option 1:
Autobahn 50 km nach Osten und 50 km nach Süden. Zielgeschwindigkeit 130 km/h, erreichte Durchschnittsgeschwindigkeit 110 km/h. Verbrauch 180 Wh/km, insgesamt 18 kWh. Dauer Fahrt: 55 Minuten. Dazu Ladedauer für 18 kWh an der letzten Ladesäule bei durchschnittlich 60 kW: 18 Minuten. Gesamtreisezeit: 73 Minuten.

Option 2:
Landstraße 70 km nach Südosten. Zielgeschwindigkeit 100 km/h, erreichte Durchschnittsgeschwindigkeit 70 km/h. Verbrauch 100 Wh/km, insgesamt 7 kWh. Dauer Fahrt: 60 Minuten. Dazu Ladedauer für 7 KWh an der letzten Ladesäule bei durchschnittlich 60 kW: 7 Minuten. Gesamtreisezeit: 67 Minuten.

So ist Option 2 sechs Minuten schneller, obwohl man mit dem Verbrenner Option 1 fünf Minuten schneller wäre. Außerdem erlaubt nur Option 2 es, ohne Zwischenladung hin- und zurückzufahren (Hin und Zurück braucht sogar nur 50% der Akkukapazität). Und Option 2 ist billiger, weil man weniger als halb so viel Energie laden muss, und man hat weniger Verschleiß wegen kürzerer Strecke.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Kves hat geschrieben: 1) ... Meine Autobahngeschwindigkeit liegt normalerweise bis 130 km/h, manchmal auch schneller, aber das ist selten bis nie der Fall.

2) ...100km mehr Reichweite diesen Preisunterschied ...

3) Ich denke wirklich, es wird mal auf eine Probefahrt beider Fahrzeuge hinauslaufen. Den Tesla würde ich bei Nextmove in Lübeck mieten. Teurer Spaß, aber so geht es wohl am besten und den Hyundai könnte ich hier beim Händler fahren, bzw. ein Bekannter arbeitet dort, vielleicht könnte ich mit dem auch mal eine meiner Strecken abfahren.

4) Gibt es denn noch Fahrzeugalternativen, die ich gerade nicht beachtet habe ? Der ID 3 gefällt mir bisher auch noch ganz gut, aber der ist auch teuer für das, was er bietet.
1) dann wird es am ehesten das m3
2) diesen kannst du dir (so mache ich es erfolgreich) mit dem genialen SC-netz erklären/ schönreden (wobei schönreden eigentlich nicht stimmt, weil kein anderer hersteller bisher etwas vergleichbares gebaut hat...)
3) probefahrt/ -WE bei tesla mal anfrage. gibt den ein oder anderen, der einen tesla auch für ein WE schonmal geliehen hatte.
4) was ist mit dem kona?
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Der hat mir einen zu kleinen Kofferraum und ist mir zu teuer
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag