Ökostrom - macht das Sinn?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

roberto
  • Beiträge: 1052
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Um Leute wie Thorsten und all die anderen die sich vor der Energiewende fürchten zu verstehen, muss man sich einen Neandertaler vorstellen,
der mit einer Zeitmaschine in die Gegenwart katapultiert wird. In dem Moment, als er gemerkt hat, das gleich irgendwas passiert, hat er sich noch schnell seine Fackel gegriffen, weil in seiner Vorstellung das Feuer zum Überleben absolut notwendig ist.

Wenn man jetzt versucht, ihm die weg zu nehmen, damit er keinen Schaden damit anrichtet, wird er darum wie um sein Leben kämpfen. Selbst wenn man ihm zeigt, dass man mit einem Feuerzeug im Kaminofen ganz leicht ein gemütliches Feuerchen machen kann, oder mit einer Lampe ganz ohne Feuer Licht machen kann, wird er es nicht verstehen und all das für Teufelszeug halten und lieber weiterhin auf sein Feuer vertrauen.

So ähnlich geht es auch denen, die sich vor der Energiewende fürchten, denn sie sind einfach in der Vorstellung gefangen, dass man Energie am besten durch Verbrennung erzeugt und alles andere ist Teufelswerk. So erklärt sich dann ganz einfach, warum solche Horrorszenarien in ihren Köpfen herumgeistern und sie so verweifelt und verbissen um den Fortbestand der gewohnten Verbrennungstechnik kämpfen.
Anzeige

Re: Statt anzuprangern, soll hier gelobt werden. Gelobt sei...

USER_AVATAR
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,

ohne Ironie: Es gab Zeiten, da wurde mehr Ökostrom verkauft, als produziert wurde.
Vielleicht sollte man den ganzen Ökostromkunden Steuerungen einbauen, die ihre Stromversorgung abschaltet, wenn der gerade produzierte Ökostrom nicht für alle ausreicht?! Schließlich kann man ihnen doch nicht zumuten, "schlechten" Strom zu verbrauchen. (Das war auch keine Ironie!)

Grüße
Torsten
PS: Ich lobe denjenigen, der sich die Mühe gemacht hat, diesen Text zu verfassen:
Winter 2030, heftige Schneefälle und Kälte haben ganz Deutschland erfasst. Photovoltaik eingeschneit, Windräder wegen Sturm abgeschaltet, Kohlekraftwerke gibt es nicht, die Gasversorgung schwächelt. Verbrennungsmotoren, Ofenheizungen, offenen Kamine, Motorsägen, Schneefräsen etc. sind verboten.
Auf den Autobahnen kilometerlange Staus von Elektrofahrzeugen, denen über Nacht der Strom ausging. Die elektrifizierten Rettungsdienste sind davon ebenfalls betroffen. Selbst bei besserem Wetter können sich die KFZ nicht mehr aus eigener Kraft weiterbewegen, sondern müssen einzeln abgeschleppt werden, was aber selbst die Bundeswehr mangels einsatzfähiger Fahrzeuge nicht bewältigen kann. Elektrische Bagger und Radlader können nicht mehr ans Netz oder sind nur wenige Stunden einsatzbereit. Mangels Nachfrage produzieren Raffinerien weder Benzin noch Diesel, die es nur noch in Gefahrgut-Ausgabestellen in geringen Mengen gibt.
Die Bundesregierung requiriert alle noch einsatzfähigen Oldtimer mit Verbrennungsmotor. Mit der alten Technik Vertraute sind Mangelware im Ruhestand. Lediglich Russland und der Iran könnten noch solche Fahrzeuge und Brennstoffe liefern, was aber wegen des Strommangels und Schneemassen zusammengebrochenen Schienenverkehrs und dem Einspruch der USA unmöglich ist. Gesundheitsversorgung, Schulen, Lebensmittelversorgung und Industrieproduktion funktionieren nicht mehr. In sauberster Luft feiern frierende und hungernde Mitteleuropäer die erfolgreiche Energiewende, natürlich ohne Feuerwerk, Alkohol oder gar eine gegrillte Bratwurst, es sei denn diese ist vegan.
Soweit der Ausblick in die Zukunft Deutschlands.

Gruselig, nicht wahr?

Noch gruseliger: Es ist darin kein Denkfehler zu finden… Bild
Danke !

Aber tröste dich:

Ganz Deutschland ? Nein: In einem kleinen Dorf in Rheinland Pfalz gibt es dann eine Straße, die von einer illegal unter dem Gartenteich einer modernen Villa vergrabenen Isotopenbatterie erleuchtet wird, an die auch das Wasserwerk in derselben Straße mitversorgt wird (natürlich nur eine Pumpe: was halt für die Häuser dieser Strasse notwendig ist). Der Dieseltank des ebenfalls in dieser Straße liegenden Großbauern mit 20.000 Litern versorgt die von den Bewohnern vorsorglich angeschafften 200er Diesel Oldtimer mit genügend Sprit ebenso wie die G-Klasse der zwei ansässigen Jäger. Die im übrigen dafür sorgen, daß die vorsorgenden Bürger dieser Strasse genügend Feuerpower haben um sich Plünderer vom Leibe zu halten. Motorsägen-Trupps sorgen für genügend Brennholznachschub für die in allen Häusern vorhandenen, durch herausheben einer Glaswand leicht umrüstbaren Gaskamine.

Und wenn der Notstand vorbei ist, beginnt die Zeit des Aufräumens..... ;)


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

roberto
  • Beiträge: 1052
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Diese Art von Phantasien sind allerdings nicht mehr mit Angst und fehlendem Verständnis zu erklären, sondern deuten auf eine schwere dissoziale Persönlichkeitsstörung hin. Da kann man nur noch hoffen, dass es im Umfeld jemanden gibt, der sich rasch um eine Therapie kümmert...

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 880 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Vorsicht! Gleich schreit er mimimi und Du kriegst ne Rüge...
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

Ilchi
  • Beiträge: 849
  • Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read

spark-ed hat geschrieben:Egal, welchen Stromvertrag ihr habt. Ihr solltet, sofern ihr in der nördlichen Hälfte Deutschlands lebt z.B. jetzt eure Karren volladen solange der Wind wie blöd weht und der Gesamtstromverbrauch wochenendbedingt im Keller ist.
Bin gerade an mehreren abgeschalteten WKA Parks entlaggefahren.
Das sagt AWATTar gerade auch. Hier gab es tagsüber einen Strompreisabschlag von 6 ct. So geht Energiewende...


Bild
Kona seit 04/2019, ca. 35 Tkm/a, 99 % Heimladung, 85 % aus eigenem PV-Strom
Ioniq von 04/2017 bis 05/2019, ca. 30 Tkm/a

Die Mobilitätswende darf nicht an der Installation von Steckdosen scheitern: https://www.yourcharge.eu, Laden in Großgaragen

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 880 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Kopfkino: Torsten hält sich Augen und Ohren zu und singt laut "lalala"... Sowas passt nicht in sein Weltbild.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

TorstenW
  • Beiträge: 1903
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 534 Mal
read
Moin,

auch wenn Du Herzchen Dich auf mich eingeschossen hast....
Es ist ja toll, dass der Strom HEUTE so günstig ist. Die ganze letzte Woche war er um fast den gleichen Betrag (zwischen 4 und 8 Cent) im Plus. Sagt zumindest awattar.
Was das bedeutet, bekomme ich auch ohne Taschenrechner raus.

Ohne Gruß
Torsten

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
read
Skeptizist hat geschrieben: Die Leute wollen aber auch verarscht werden, es gibt nur den (europäischen) Strommix und sonst nix, auch wer den eigenen Solarstrom lädt, lädt den Strommix, denn er entzieht dem Strommix ja seinen eigenen sauberen Strom und macht den Strommix damit "dreckiger".
Dem kann ich so nicht zustimmen , ich betreibe zum Laden eine Inselanlage.

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2188
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Dem kann ich so nicht zustimmen , ich betreibe zum Laden eine Inselanlage.
Wie nutzt Du den Strom, wenn Du nicht lädst?
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
read
Versorgt dann das Haus mit als Insel, worauf übrigens auch noch Anlagen ins öffentliche Netz einspeisen. Eigentlich produzieren wir viel mehr als wir verbrauchen.
Wir haben ab dem neuen Jahr auch zu Naturstrom gewechselt, weil die zwischenzeitlich mit der Grundgebühr noch zu den wenigen Anbietern gehören die sich da noch mäßigen, die macht bei uns zwischenzeitlich den Großteil der Stromrechnung aus und auf den Stromanschluss möchten wir (noch) nicht verzichten. Auch der Lade-Pauschaltarif ist da durchaus für mich interessant bei einigen Fällen unterwegs.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag