Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

tubi
  • Beiträge: 506
  • Registriert: Sa 31. Mai 2014, 16:40
  • Wohnort: Bad-Nauheim
read
Es gibt schon viel über direktes RDKS hier und überall zu lesen, aber bisher habe ich noch keine Lösung gefunden, außer diese überteuerten Wegwerf-Dinger in 2 Reifensätze einbauen zu lassen oder Allwetterreifen zu fahren.

Warum macht man sie nicht autschraubbar wie TIREMONI ?
Ich habe seit Wochen vieles darüber gelesen und fahre weiter mit den Allwettereifen rum, mit Rollwiederstand C. Bis zum Sommer 2020 möchte ich eine umweltfreundliche Lösung, also keine Wegwerfsensoren mit eingeklebter Batterie und AllwetterReifen mit Rollwiederstand C.

Hat schon jemand programmierbare Aufschraubsensoren mit wechselbarer Batterie gefunden und erfolgreich aktiviert ?

Wenn nicht, kann ich das


https://shop.tiremoni.com/reifendruck-k ... pkw/a-480/

...externeTIREMONI System verwenden und das im Fahrzeug deaktivieren ?

TIREMONI wäre bisher meine einzige Lösung, die ich mir vorstellen könnte.

Hat jemand Erfahrung mit TireMoni oder vergleichbaren Systemen ?
Anzeige

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

TWIKER
  • Beiträge: 82
  • Registriert: Mi 27. Nov 2013, 19:44
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Die fortschreitende Unmündigkeit von uns Menschen hat u.a. zu RDKS geführt. Vermutlich werden mehr Unfälle mit als ohne RDKS passieren. Von Bastelllösungen abgesehen werden zB Reifen deswegen nicht oder nicht rechtzeitig gewechselt. Statt zu jammern sollten wir aufstehen und uns gegen diese Entmündigung zur Wehr setzen.

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

tubi
  • Beiträge: 506
  • Registriert: Sa 31. Mai 2014, 16:40
  • Wohnort: Bad-Nauheim
read
Ich teile 100% Deine Meinung.
Unser letztes Auto war eine Honda Civic (1994) und das davor ein VW Käfer (1970), wir hatten immer genug Luft in den Reifen, so halte ich es auch bei unseren Fahrrädern, seit ich über 12 Jahre alt bin...also sehr lange, ich bin bald 50.
Bei einem EV entfallen viele Sensoren, aber mit den RDKS hat man uns dann doch erwischt mit der Unmündigkeit.

Hast Du eine Idee, wie wir das anstellen können, mit der Gegenwehr ?
Beim Dieselbetrug passiert ja auch schon nichts in Deutschland, trotz Gegenwehr.

Erstmal muß ich eine Lösung für mein Auto finden...gibt es noch Ideen dafür ?

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

tubi
  • Beiträge: 506
  • Registriert: Sa 31. Mai 2014, 16:40
  • Wohnort: Bad-Nauheim
read
Leider habe ich immer noch keine umweltfreundliche Lösung gefunden, aber viele Leidensgenossen :

https://www.plejadium.de/real-life/ich- ... mment-5700

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

tubi
  • Beiträge: 506
  • Registriert: Sa 31. Mai 2014, 16:40
  • Wohnort: Bad-Nauheim
read
Ich habe nun an die Verbraucherzentrale, Renault Deutschland den AVD und den ADAC geschrieben.
Von der Verbraucherzentrale habe ich schon eine Antwort bekommen, daß sie sich um das Thema kümmern wollen.
Es wäre toll wenn von euch noch jemand mitmacht, oder seid ihr glücklich mit 2 Sätzen RDKS Sensoren für ca. 650 EUR, die nach 4-10 Jahren in der Mülltonne landen?
Vielleicht fahrt ihr ja auch Allwettereifen mit Rollwiederstand C und habt nur 325 EUR ausgegeben und verzichtet auf Sicherheit und Effizienz.
Es wäre toll, wenn ihr mitmacht.

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3308
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Bis vor kurzem bin ich von den Thema unberührt geblieben, da meine Kangoo und auch mein Diesel so etwas einfach nicht hatten. Als die Sensoren auf den Markt kamen dachte ich mir - schön wenn das bald in die neuen Fahrzeuge kommt, denn so toll finde ich es nicht mir im Regen an der Tankstelle die Finger Schmutzig zu machen, nur um Festzustellen das drei Reifen den richtigen Druck haben und einer zu wenig. Ich habe auch nie die Regel eingehalten, mindestens ein mal im Monat den Luftdruck zu Prüfen.
Danach habe ich dann von den Umsetzungen des Themas von Renault gelesen, mir Clone Sensoren, anlern Prozeduren und Werstattbesuchen etc. und war eher abgeschreckt als angelockt.
Nun habe ich mir für meinen aktuellen Daimler Winterreifen auf gebrauchten Mercedes Alufelgen mit RDKS im Internet bestellt, und am Wochenende die Reifen gewechselt. Wie zu erwarten war auf einer kurzen Tour das Kontrollsystem dann aus und am Schimpfen, so das ich auch anfing mich über RDKS zu ärgern, ein paar Minuten später hatte das System die "neuen" Sensoren dann doch erkannt und alles Funktionierte ohne anlernen, ohne Werkstatt und Stress.
Da neben dem Druck in jedem Reifen auch noch die Temperatur ausgewertet wird, halte ich das ganze zwar für ein Gimmick freue mich ab ohne Bücken und schmutzige Finger eine Dauerkontrolle auch zur Reifentemperatur zu haben. Meine Frau hat durch einen Fehler in der Bremstrommel mal beinahe ihre I20 abgefackelt, Felge und Bremstrommel hatten mehrere hundert Grad erreicht. Der Mercedes hat mich in Italien ein mal gewarnt, das nach einer Steigungsstrecke mit Wohnwagen hinten dran die Reifen der Vorderachse ungewöhnlich heiß sind. Damit würde wohl eine hängende Bremse auch nicht mehr zum Fahrzeugbrand führen, wenn es vorher Alarm gibt.
Ich glaube einige Menschen die in Tunneln verbrannt oder Erstickt sind würden anders über RDKS Systeme Urteilen als Großkotzig von Bevormundung zu reden.
Wie sagte Albert so schön es gibt zwei Dinge die unendlich sind die Menschliche Dummheit und das Universum - bei letzterem gibt noch Zweifel.


MfG
Michael

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

AndiH
  • Beiträge: 2309
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 193 Mal
read
Bevormundung ist es dann wenn der Fahrer/Eigentümer nicht in die Lage versetzt wird das System zu überstimmen. Darum bin ich froh das VW bei meinem Auto die ABS Sensorik nutzt um Drehzahl/Geschwindigkeitsänderungen zu erfassen und man beim Wechsel Sommer/Winterreifen einfach den "alles wird gut Knopf" drücken kann.
Seit 02/2016 über 3.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

tubi
  • Beiträge: 506
  • Registriert: Sa 31. Mai 2014, 16:40
  • Wohnort: Bad-Nauheim
read
Das Hauptproblem ist für mich der Preis, nicht zugänglich ohne Reifendemontage und das die Dinger nicht nachhaltig sind, also nach 4-10 Jahren komplett im Müll landen.
Für die meißten ist es ein weiterer Komfortgewinn, für mich sind sie im Moment eine Last.
Unser letztes Auto war Bauj. 1994 und das davor 1970, die kamen ohne Computer, Sensoren und Motörchen aus und uns hat nichts gefehlt.
Nun sollte es ein nachhaltigeres Auto sein und den vielen Luxus im ZOE-(Raumschiff) nehme ich dankend an, aber Einwegsensoren für den Reifenluftdruck sind für mich wirklich ein Greuel.

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

USER_AVATAR
  • Joerg_R
  • Beiträge: 109
  • Registriert: So 19. Feb 2017, 16:44
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
tubi hat geschrieben:Das Hauptproblem ist für mich der Preis, nicht zugänglich ohne Reifendemontage und das die Dinger nicht nachhaltig sind, also nach 4-10 Jahren komplett im Müll landen.
Für die meißten ist es ein weiterer Komfortgewinn, für mich sind sie im Moment eine Last.
Unser letztes Auto war Bauj. 1994 und das davor 1970, die kamen ohne Computer, Sensoren und Motörchen aus und uns hat nichts gefehlt.
Nun sollte es ein nachhaltigeres Auto sein und den vielen Luxus im ZOE-(Raumschiff) nehme ich dankend an, aber Einwegsensoren für den Reifenluftdruck sind für mich wirklich ein Greuel.
Bei mir halten die Sensoren (VW) inzwischen 10 Jahre.
Ich habe zweimal einen Reifenschaden darüber detektiert und bin dankbar dafür.
Da das Abs System erst größere Druckverluste aufzeigt sind bei US Fahrzeugen die Sensoren zwingend gegeben. Dafür kosten dort die Sensoren ca. 100 USD für vier Stück.
Bei den Mengen an Elektronik Schrott die man produziert, finde ich dies ein angemessenes Sicherheitsfeature.
Grüße Jörg
Erdgasfahrer seit 2001 - Egolf seit Juni 2017

Re: Direktes RDKS, das leidige Thema und externe RDKS Systeme

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3308
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Ich habe vor kurzem einen Satz Winterräder aus gebrauchten original Mercedes Alufelgen mit RDKS Sensoren und neuen Winterreifen für 400€ inkl. Versand gekauft, Daher finde ich die Preise jetzt nicht viel schlechter als die Alukompletträder vor 8 Jahren vom Hyundai Händler für 700€ da waren zwar die Felgen neu mangels besserem Angebot, aber RDKS gab es noch nicht.

MfG
Michael
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag