Kurzstrecken

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Kurzstrecken

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7596
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 984 Mal
read
Bei Kälte sind zwei Dinge zu beachten: Der "kleine Koreaner" = Software, sorgt dafür, dass ein Laden bei zu niedrigen Temperaturen reduziert / unterbunden wird. Das kann lästig sein, ist aber abgesichert.
Bei Kälte der Zelle selber aber (unter -10Grad) steigert die Kalendarische Alterung. Also auch beim herumstehen, oder besser gesagt genau beim herum stehen. Weil wenn das Fahrzeug bewegt wird, wird die Batterie erwärmt. Sowohl durch die Leistungsabgabe als auch durch eine eventuell verbaute Batterieheizung.
Natürlich kommt es dadurch zu einem höheren Energieverbrauch, das passiert beim Verbrenner aber genauso, nur das der Verbrenner beim Kalt-Fahren kaputt wird aber die Batterie eher beim kalt Herum stehen altert.
Daher meine Empfehlung: so oft wie möglich im Winter bewegen, gerade wenn die Temperatur unter -10Grad fällt und keine Garage vorhanden ist. Die Batterie hat einen sehr großen Wärmespeicher, dadurch kann es dir möglich sein, dass der Akku niemals auf Außentemperatur fällt und du so bei kleiner -10 Grad sogar dein Fahrzeug vor Alterung schützt. :)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Kurzstrecken

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Bei Kälte der Zelle selber aber (unter -10Grad) steigert die Kalendarische Alterung.
Normalerweise heißt es doch, dass die kalendarische Alterung um so geringer ist, je kälter es ist. Wieso schlägt das bei sehr kalten Temperaturen um? Kalendarische Alterung besteht ja aus chemischen Reaktionen, die um so schneller ablaufen, je wärmer es ist. Müsste es da nicht bei sehr kalten Temperaturen so gut wie keine kalendarische Alterung geben?
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Kurzstrecken

Helfried
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Bei Kälte der Zelle selber aber (unter -10 Grad) steigert die Kalendarische Alterung.
Eigentlich "konserviert" Kälte den Akku sogar, das bremst also die kalendarische Alterung. Allerdings wird dieser kleine Vorteil im Alltag beim Fahren wieder mehr als zunichte gemacht, da das Entnehmen hoher Ströme nur mit warmem Akku gemacht werden sollte (mein Beispiel von vorhin vom hohen Berg, den man mit kalten Akkus nicht zu sportlich fahren sollte).

Beim Parken wäre also Kälte sehr gut, beim Fahren hingegen sehr sommerliches Wetter. Da man diesen starken Widerspruch keinem Nichttechniker erklären oder zumuten kann, wird das Problem tot geschwiegen. In den Handbüchern ist immer von irgendwelchen weichen Kompromissen die Rede, das BMS kann auch nicht zaubern.

Re: Kurzstrecken

USER_AVATAR
read
Wen Batteriealterung im Detail interessiert, dem sei die Doktorarbeit von Peter Keil ans Herzen gelegt.

Im Prinzip steht da alles drin, was wir schon wissen: Stehenlassen bei niedrigen Temperaturen (allerdings gibt es wenig zu Temperaturen unter 10°C), Laden und Entladen bei hohen Temperaturen. Bei relativ niedrigem SOC stehenlassen (um 20-30% scheint wohl am besten), und dann möglichst kleine Zyklen fahren und lieber öfter laden. Schnellladung nur, wenn nötig.

Kann man nicht alles immer beachten, aber wenn das Ladeverhalten im Alltag kann man schon anpassen, um nicht das Gegenteil von dem zu machen, was optimal wäre.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Kurzstrecken

ubit
  • Beiträge: 2559
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 835 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Eigentlich "konserviert" Kälte den Akku sogar, das bremst also die kalendarische Alterung. Allerdings wird dieser kleine Vorteil im Alltag beim Fahren wieder mehr als zunichte gemacht, da das Entnehmen hoher Ströme nur mit warmem Akku gemacht werden sollte (mein Beispiel von vorhin vom hohen Berg, den man mit kalten Akkus nicht zu sportlich fahren sollte).
Wenn möglich kann man ja immerhin den Ladevorgang kurz vor die geplante Abfahrt legen und so den Akku etwas "vorheizen". Und halt im Winter auf Höchstleistung verzichten und z.B. eher moderat beschleunigen.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Kurzstrecken

TMi3
  • Beiträge: 1249
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 81 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Wen Batteriealterung im Detail interessiert, dem sei die Doktorarbeit von Peter Keil ans Herzen gelegt.
Wobei in der Arbeit NCA untersucht wurde, das kann man nicht direkt auf z.B. NMC übertragen.

Re: Kurzstrecken

gekfsns
  • Beiträge: 3012
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
  • Hat sich bedankt: 703 Mal
  • Danke erhalten: 393 Mal
read
Einen Akku wirklich richtig kalt zu bekommen ist gar nicht so leicht. Ich wollte am Ioniq Akku die Batterieheizung beobachten und musste dazu das Auto bei -11°C Außentemperatur schon viele Stunden draußen stehen lassen, bis die Akkutemperatur von 3°C auf 0°C gefallen ist.
Also die -10°C Akkutemperatur zu erreichen, halte ich hier in Deutschland für unmöglich.
Winter Kurzstrecken mit dem Elektroauto ist ein Traum, kommt sofort warm aus den Lüftungsdüsen und den Eiskratzer hab ich schon ewig nicht mehr genutzt. Dem Auto ist's egal wie kurz die Strecke ist, Kurzstrecke wird man vermutlich kaum Vollgas fahren.
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Kurzstrecken

USER_AVATAR
  • Elektro-Erft
  • Beiträge: 171
  • Registriert: Fr 18. Dez 2015, 05:19
  • Wohnort: Erftstadt (bei Köln)
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Heute bei den kurzen KM nicht über 10°-13° gekommen man merkt es aber auch schon am Verbrauch 15,5 .
Screenshot_20191031-111326_Firefox.jpg
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile