Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 445 Mal
read
Warum gibt es keinen Dacia mit 400 PS?
Passt nicht wirklich zusammen. Gleiches noch hier:
Wenn der Akku fast 3x soviel wie das Auto kostet wird es komisch.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
Afrolicious hat geschrieben: Ein 50kWh BEV für 15.000€ Neupreis sehe ich in Deutschland auch nicht vor 2025. 2020 wird es wenn's gut läuft 35kWh für 20.000€ geben. 2025 vielleicht 50kWh für unter 20.000€, aber 15.000€ ist halt Klein(st)wagen-Liga. Da sind 50kWh fast schon oversized. Kommt schon irgendwann, aber wenn es schneller gehen soll, dann muss man halt ein bisschen an den eigenen Anforderungen schrauben. ;-)
der neue e-corsa wird sich in richtung 22k€ bewegen, warten wir es ab
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
BrabusBB hat geschrieben: Also ich verstehe Deinen Bedarf mit einem 50kWh-Akku auch nicht. Ich fahre 12.000km/Jahr mit einem Smart 451 ED. Und der hat einen 16kWh-Akku.
Ich schon. Wir haben 22kWh und das wäre uns zu wenig wenn wir nicht noch ein zweites, für Langstrecken gut geeignetes Auto hätten.
Es kommt ja auch nicht auf die Jahresfahrleistung an, sondern auf das individuelle Fahrprofil. Ich fahre noch mehr im Jahr (an 15.000 km) und die Batterie des iOn ist noch kleiner als die vom smart - bei 45 km Pendelstrecke reicht das bei mir halt trotzdem locker.

Wer aber nicht täglich pendelt und damit zwar seltener fährt, aber ggfs. längere Einzelstrecken zurücklegen muss, der hat dann trotz geringer Jahresfahrleistung ein Problem mit zu kleiner Batteriekapazität.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

Afrolicious
  • Beiträge: 75
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
ar12 hat geschrieben: der neue e-corsa wird sich in richtung 22k€ bewegen, warten wir es ab
Als Neuwagen? Bis 2025 vielleicht, aber in den ersten vier Jahren erwarte ich keinen Rabatt von >25% (Neupreis beginnt ja bei ca. 30k€). Und 22k€ ist dann halt immernoch meilenweit entfernt von 15k€.

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
Der Corsa beginnt bei 30, die Preise stehen ja schon fest und ich denke hier geht es um Listenpreise und nicht noch Händlerrabatt, Bafa Förderung und Nrw Gewerbeförderung.

iOnier hat geschrieben: Es kommt ja auch nicht auf die Jahresfahrleistung an, sondern auf das individuelle Fahrprofil. Ich fahre noch mehr im Jahr (an 15.000 km) und die Batterie des iOn ist noch kleiner als die vom smart - bei 45 km Pendelstrecke reicht das bei mir halt trotzdem locker.
45 one one way oder am Tag gesamt?
Wenn wir nur zur Arbeit fahren sind es 65km bei uns am Tag, aber dann will ich mich noch Mal mit Kumpels am anderen Ende der Stadt treffen, manchmal muss ich zwischendurch heim weil eine Spedition irgendwas liefert oder wir haben noch was anderes vor und schnell sind es 120km und das packt der 22kWh Zoe nicht unbedingt immer, zumal da auch immer etwas Reserve drin bleiben soll - Minimum 30km, 50 wären besser.


Fürs Hobby bin ich aber auch öfter mal nach Feierabend noch 300km gefahren, das muss mit dem Erstwagen drin sein und zwar ohne lange Ladepausen, beim Flugsport tickt die Uhr weil wenn dunkel, dann runter.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben: Es kommt ja auch nicht auf die Jahresfahrleistung an, sondern auf das individuelle Fahrprofil. Ich fahre noch mehr im Jahr (an 15.000 km) und die Batterie des iOn ist noch kleiner als die vom smart - bei 45 km Pendelstrecke reicht das bei mir halt trotzdem locker.
45 one one way oder am Tag gesamt?
Gesamt. Wird aus dem Kontext eigentlich auch klar (iOn mit ca 13 kWh nutzbarer Kapazität, Jahresfahrleistung).
Wenn wir nur zur Arbeit fahren sind es 65km bei uns am Tag, aber dann will ich mich noch Mal mit Kumpels am anderen Ende der Stadt treffen, manchmal muss ich zwischendurch heim weil eine Spedition irgendwas liefert oder wir haben noch was anderes vor und schnell sind es 120km und das packt der 22kWh Zoe nicht unbedingt immer, zumal da auch immer etwas Reserve drin bleiben soll - Minimum 30km, 50 wären besser.
Da haben andere den Vorteil der DC-Schnelllademöglichkeit :-)

Da kommen nur die 43 kW - fähigen ZOEs wirklich gegen an :-) - und bei längeren Strecken holen sie gegen modernere Autos wie Ioniq, M3, ... auch keinen Stich mehr.
Fürs Hobby bin ich aber auch öfter mal nach Feierabend noch 300km gefahren, das muss mit dem Erstwagen drin sein und zwar ohne lange Ladepausen, beim Flugsport tickt die Uhr weil wenn dunkel, dann runter.
Ja, alles eine Sache des individuellen Fahrprofils (Abwägung Batteriekapazität / Ladegeschwindigkeit) sowie der lokalen Ladeinfrastruktur.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
iOnier hat geschrieben: Da haben andere den Vorteil der DC-Schnelllademöglichkeit :-)
Da kommen nur die 43 kW - fähigen ZOEs wirklich gegen an :-) - und bei längeren Strecken holen sie gegen modernere Autos wie Ioniq, M3, ... auch keinen Stich mehr.
Den 43kW Lader hab ich ja, aber ich will nicht im Alltag zwischenladen, das muss ohne Zwischenladung gehen. Das passt mit dem 22kWh Zoe meist, aber sehr viel Reserve ist da nicht. Und für die genannten 300km nach Feierabend bräuchte ich zumindest echte 250km, dann könnte ich auf der Rückfahrt noch kurz an nen Schnelllader, der auch nicht in direkter Nähe des Zwischenpunktes liegen muss.

Denke mit dem neuen Corsa wird da viel gehen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4433
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
ich fahre seit 5 jahren rein elektrisch,angefangen einem Luis4 U (als ersatz für einen cayenne turbo,der vergammelt jetzt zuhause)bis tesla ,Zoe Leaf 2 mal Ampera ,outlander,und kann über die ewigen warter und meckerer nur lachen.wenn man das gels hat kaufen,sonst eben diesel oder benzin.so einfach ist das.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
Du druckst Dein Geld ja offenbar selbst, anderen geht das nicht so. Für die ist so ein Teures Auto auch einfach mal ein ganz schönes Brett und da überlegt man dann genau, was das Auto kann und was nicht und wie lange das hält und welchen Wertverlust und Folgekosten in der Zeit hat.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wann gibt es ein E-Auto für Leute wie mich?

USER_AVATAR
read
Er druckt es nicht selbst sondern dealt damit an der Börse. Von daher sind Kaufen&Verkaufen sein täglich Brot.

Dem TE empfehle ich eine gebrauchte Zoe. Wozu auf einen idealisierten 50 kWh-Akku warten wenn man bereits heute eine PV hat, elektrisch fahren will und 15k zur Verfügung stehen hat?
Model S -> peace of mind:) sehr geil!
Ioniq ex (geile Karre! noch dazu 0 Probleme 50tkm)
Volt ex
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag