e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Es gibt den schönen Spruch "Von den Reichen kann man's Sparen lernen." Den sollstest Du Dir merken ;-).
Genau deswegen ist es ja ein i3 geworden und kein MS oder MX, die ich beide neu bar hätte zahlen können ;-)
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

USER_AVATAR
read
:back to topic: :danke:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

USER_AVATAR
read
mweisEl hat geschrieben: Vielleicht habt ich aber auch einfach keine Vorstellung davon, dass man mit derzeit kaufbaren Elektroautos (die natürlich nicht von der etablierten Autoindustrie angeboten werden und daher auch nicht die der ADAC-Tabelle auftauchen), auf 1000 km heute schon nicht länger braucht als mit dem Verbrenner - wenn man für die 10 Stunden Fahrt die für alle Mitfahrer notwendigen 2 x 10 Minuten Pause einlegt:

How Tesla won over Porsche in a 800 km race
Wobei man fairerweise sagen muss, dass das in Norwegen war, und teilweise nicht einmal Autobahn. Also ziemlich niedriges Tempo. Und die Pausen ware auch sehr gemütlich (nicht unrealistisch, aber nicht wirklich Rennmodus).

Trotzdem bleibe ich dabei: mit einem Model 3 LR ist der Zeitverlust gegenüber einem Verbrenner bei nicht allzu hoher Geschwindigkeit (also maximal 150 km/h vielleicht) und halbwegs normalen Pausen (also auch mal eine Kaffeepause, und auch Essenspause) nicht mehr sehr hoch.

Wer echte "Rennen" fahren will, wird noch lange mit dem Verbrenner Vorteile haben, wenn man Fahrer durchwechselt, nur minimale Pausen macht (Toilette während dem Tanken, Essen und Trinken im Auto) und dann fast Vollgas fährt.

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

USER_AVATAR
read
Naja, soll man vielleicht Deutschland als Maßstab nehmen? Wer heute nach Deutschland reist, fühlt sich, als wäre hierzulande die Welt stehen geblieben.

Und wird sich irgendwas verbessern? Nein. Die Regierung versteht sich (auch mithilfe des politikerkontrollierten ÖR) bestens im Dummhalten ihrer altersstarren Rentnerwähler, so dass es hier keinerlei Neuland-Innovationen oder Neuland-Infrastrukturen mehr geben wird. Die Abhängigkeit zu den terrorfinanzierenden Ölländern bleibt zementiert.

Vorteil: man braucht dann keine Technikmuseen mehr in Deutschland, das ist dann überall.
Seit 30 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

stelen
  • Beiträge: 675
  • Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: Trotzdem bleibe ich dabei: mit einem Model 3 LR ist der Zeitverlust gegenüber einem Verbrenner bei nicht allzu hoher Geschwindigkeit (also maximal 150 km/h vielleicht) und halbwegs normalen Pausen (also auch mal eine Kaffeepause, und auch Essenspause) nicht mehr sehr hoch.

Wer echte "Rennen" fahren will, wird noch lange mit dem Verbrenner Vorteile haben, wenn man Fahrer durchwechselt, nur minimale Pausen macht (Toilette während dem Tanken, Essen und Trinken im Auto) und dann fast Vollgas fährt.

Nö, ich bin kürzlich von Essen nach Wien gefahren. 956km in 9h4min + 2 Tankpausen von 5 und 8 min. Höchstgeschwindigkeit 135km/h, also dank Pilot-System so entspannend das wir nichtmal einen Fahrerwechsel machen mußten. Mit einem M3 müßtest Du dafür heizen wie ein Gestörter und wärst am Ziel fertig mit der Welt, mit jedem Nicht-Tesla ists eh komplett unmöglich.
_________________________________________________________

Meine Website rund um PHEV und E-Mobilität allgemein: v60-hybrid.de

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

USER_AVATAR
read
Ich gratuliere dir dazu.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

kirovchanin
read
stelen hat geschrieben: Nö, ich bin kürzlich von Essen nach Wien gefahren. 956km in 9h4min + 2 Tankpausen von 5 und 8 min.
Und ich bin kürzlich zum Supermarkt gefahren. 4 km und kein Lade- oder Tankstopp.

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Das M3 wäre vermutlich ne gute Stunde später da, was ist jetzt daran so schlimm?
Dank AP fährt es ja auch alleine und man kann mit der Apfelsine am Steuer schön durchschlafen, also deutlich besser als der Volvo :-D :-D
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Ungard hat geschrieben: Das M3 wäre vermutlich ne gute Stunde später da, was ist jetzt daran so schlimm?
Bei ähnlicher Fahrweise wären es wohl eher 2 Stunden. Und das ist schon ein durchaus erheblicher Zeitnachteil. Auf der privaten Urlaubsfahrt mag man das noch verkraften - wer aber beruflich solche Strecken fährt für den ist sowas nicht akzeptierbar. Zumal das Auto dann "am Ziel" ja auch ziemlich leer ist - man also noch ein zusätzliches Problem hat wenn sich am Ziel keine Lademöglichkeit findet.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: e.GO Gründer Schuh: "Glaube an Durchbruch der E-Mobilität ist ein Hirngespinst"

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
2h laden für 500km? Da lädt ja mein i3 schneller :D
Von der Geschwindkeit ist es ja kein Nachteil.

PS:
ABRP sagt 10:05
Zuletzt geändert von Ungard am Di 16. Jul 2019, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag