Öffentlicher Unfug

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Öffentlicher Unfug

menu
zoppotrump
    Beiträge: 1705
    Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 154 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 10:11
Leute, es ist doch ein Unterschied, ob ich Pausen machen kann wann ich will, wo ich will und wie lange ich will, oder ob ich eine Pause nach 200km machen muss, es mir nicht mal aussuchen kann wo (bspw. saubere Toilette, schöne Gegend, Wetterschutz, etc.) weil die Ladesäulen nicht überall da stehen, wo ich sie benötige und mir zudem das Auto sagt, wie lange ich stehen muss, weil es laden muss.
Dieser Unterschied ist doch offensichtlich.
Anzeige

Re: Öffentlicher Unfug

menu
zoppotrump
    Beiträge: 1705
    Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 154 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 10:22
Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 10:10
Walther hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 09:55
mir ist aber keine Vorschrift bekannt die Pausen nach X Km vorschreibt
Vielleicht mal genau lesen, was ich geschrieben habe...
Machen wir doch glatt:

Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 08:16
Auch mit dem Verbrenner musst du alle 200 km Pause machen - schlichtweg um deine Fahrtauglichkeit zu erhalten.

Sorry, aber diese Aussage ist falsch. Weder gibt es ein Naturgesetz, noch eine Vorschrift, die besagt, dass ich nach 200km eine Pause machen muss.

Re: Öffentlicher Unfug

menu
ErXBout
    Beiträge: 36
    Registriert: So 13. Jan 2019, 19:46
    Hat sich bedankt: 25 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 10:23
zoppotrump hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 10:11
Leute, es ist doch ein Unterschied, ob ich Pausen machen kann wann ich will, wo ich will und wie lange ich will, oder ob ich eine Pause nach 200km machen muss, es mir nicht mal aussuchen kann wo (bspw. saubere Toilette, schöne Gegend, Wetterschutz, etc.) weil die Ladesäulen nicht überall da stehen, wo ich sie benötige und mir zudem das Auto sagt, wie lange ich stehen muss, weil es laden muss.
Dieser Unterschied ist doch offensichtlich.
Ich kann mich in dieser Hinsicht nur wiederholen.
ErXBout hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 17:10
Wenn ein BEV ein sogenannter "Abstrich" für einen ist, dann soll derjenige einfach Ruhe geben und Verbrenner fahren
Die ganze Zeit dieses gemecker geht mir auf den Keks..
Außerdem entscheidet niemand darüber wo du laden willst außer dir.
Wo du laden kannst ist halt von der Infra abhängig. Treibstoff tankstellen waren auch irgendwann mal rar, heute stehen die an jeder ecke.
Wird mit ladepunkten ja auch stück für stück besser.

Deine Reichweite begrenzt nur die Auswahl der nächsten Säule, wenn dir das schon zu viel aufwand is lass es doch einfach?
Oder ein paar Jahre warten, es wird sich auf jeden fall in dem sektor was bewegen

Re: Öffentlicher Unfug

menu
Elmi79
folder Do 27. Jun 2019, 10:30
zoppotrump hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 10:22
Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 10:10
Walther hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 09:55
mir ist aber keine Vorschrift bekannt die Pausen nach X Km vorschreibt
Vielleicht mal genau lesen, was ich geschrieben habe...
Machen wir doch glatt:

Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 08:16
Auch mit dem Verbrenner musst du alle 200 km Pause machen - schlichtweg um deine Fahrtauglichkeit zu erhalten.
Dann darf ich dir auch mal helfen:
Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 09:40
Und bevor jetzt jemand rumkrümelt: die 200 km sind ein Richtwert, wer sich 200 km oder 12 Stunden lang durch einen Stau schleppt, muss beispielsweise früher eine Pause einlegen.
Nach dem du dich auch daran wieder aufhängen wirst: elementares Wort im zweiten Teil des Satzes ist "beispielsweise", das geht auch in die andere Richtung wenn die vergengenen 200 km besonders problemlos gegangen sind.

Im übrigen stehe ich zu meiner Aussage, dass Leute der Kategorie "ich will 1000 km am Stück fahren" gemeingefährlich sind und aus dem Straßenverkehr rausgenommen gehören. Das ist die gleiche Kategorie wie die fußnägelschneidenden LKW-Fahrer, die dann gerne mal ein Stauende übersehen und mit Ihren Trucks ganze Familien auslöschen. Wer sowas problemlos mit seinem Gewissen vereinbaren kann, sollte sich vielleicht mal um ärztliche Hilfe bemühen.

Im übrigen hat das auch nichts mit BEV oder Altauto zu tun, ich halte mich auch mit meinem Verbrenner an vernünftige Pausenzeiten (@walter)

Re: Öffentlicher Unfug

menu
Benutzeravatar
folder Do 27. Jun 2019, 11:03
Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 10:10
Walther hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 09:55
mir ist aber keine Vorschrift bekannt die Pausen nach X Km vorschreibt
Vielleicht mal genau lesen, was ich geschrieben habe...
Gern doch:
Elmi79 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 08:16
Und noch mal klar und deutlich: FALSCH! Auch mit dem Verbrenner musst du alle 200 km Pause machen
Was war da falsch verstanden?

Re: Öffentlicher Unfug

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 11:14
Michael_Ohl hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 08:59
Ich weiß ja nicht wie Du arbeitest, ich habe an einem normalen 12Stunden Arbeitstag ein Pause von etwa 1 Stunde und bin sonst oft lang konzentriert. Wer alle 2 Stunden ein Pause braucht, sollt vielleicht gar keinen Führerschein bekommen, da nicht geeignet....
ich fahre seit 40 Jahren so ziemlich alles was Räder hat oder schwimmfähig ist. Unfälle passieren viel häufiger in der Stadt als auf der Langstrecke.

mfG
Michael
Konzentriert beim Amazon am Band?
Gerade in hoch qualifizierten Berufen sind 12h gar nicht möglich.

Am Computer soll man alle 1h ne kurze Pause einlegen
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: Öffentlicher Unfug

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 5702
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 180 Mal
    Danke erhalten: 529 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 11:40
Die maximale Lenkzeit ist ja jetzt kein neues Thema. Berufsfahren wird dies sehr penibel vorgeschrieben. Neun Stunden pro Tag mit einer Zwangspause nach 4,5 Stunden oder zwei kürzere Pausen.
Klar ist man an manchen Tagen besser drauf und an anderen schlechter. ur leider gibt es an dieser Stelle sehr oft eine Selbstüberschätzung. Deswegen finde ich die Anlehnung an die gesetzlichen Anforderungen bei Berufsfahrern als gute Richtschnurr was absolut ok ist, auch privat, aber auch was gut überlegt sein sollte wenn man es überschreitet.

Wenn man nun an diese Zeiten ein modernes EV spiegelt, würde man also drei mal drei Stunden fahren und dazwischen 22 Minuten Pause machen. Das das keinen Spass macht ist aber auch klar, weil man in 22 Minuten nicht essen kann oder sonst irgendwie ausruhen. Besser ist hier die 4,5h Regel mit 45 Minuten Pause. Da müssen die EV aber noch ein wenig nachlegen, was die Reichweite angeht, weil in den 4,5 Stunden sollten locker 500km drinnen sein, wir fahren ja einen PKW und keinen Truck.

Privat kann man gerne mehr als die 1000km pro Tag fahren, weil man sich ja darauf vorbereiten kann (gut aus schlafen... richtiges Essen). Da dies aber vom Dienstgeber so nicht vorgeschrieben werden kann, gilt halt diese 9 Stunden Regel.

Wenn man wirklich vor hat mehr als diese zwei mal 4,5 Stunden zu fahren, vielleicht sogar am Stück sollte man sich schon sehr gut kennen, zu sich auch ehrlich sein wenn einem die Augen zu fallen und alle Anzeichen von Konzentrationsschwäche ernst nehmen. Genau da sehe ich aber das Problem: Man will stark sein, man will sich keine Schwäche eingestehen und fährt dann weiter, was man sich vorgenommen hat. Vielleicht sogar verlängert wegen Stau oder Wetterlage. Wer bleibt dann schon stehen und nimmt sich ein Hotel? Niemand. Das Ziel muss erreicht werden, egal wie aberwitzig der Plan war.

Vielleicht sind 1500km pro Tag ja wirklich möglich (vor allem bei deutschen Autobahn Geschwindigkeiten), aber eben in einer Best-Case Planung. Wenn etwas dazwischen kommt wird der eigene Körper ignoriert und weiter gefahren. Niemand zeigt hier Schwäche. Und deswegen bin ich gegen diese Gewalt Fahrten von 1500km und mehr, weil eben nie alles Glatt geht und wie viele Stunden es dann am Ende werden ist jedem egal, Hauptsache man hat es geschafft.

Meine Richtschnur ist hier die gesetzliche Vorgabe von LKW Fahrern, oder Fahrer-Wechsel, nur beim Fahrer-Wechsel wird der EV halt leider nicht nach geladen.... So gesehen haben alle Recht die sagen, die Pausen des Ladens kann man sich ersparen, aber es hat ja niemand gesagt, das die Langstrecke mit einem EV optimiert ist, ne. Der Verbrenner fährt mit heutiger Technik und heutiger Infrastruktur einfach optimierter. Da bracht sich niemand selber belügen. Aber an den zwei mal 4,5 Stunden mit 45 Minuten Pause und maximal 1000km, was ich als vernünftig halte, sind wir mit dem EV schon nah dran :)
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 95.000 km
Bild

Re: Öffentlicher Unfug

menu
stelen
    Beiträge: 657
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
    Danke erhalten: 90 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 12:10
Grad letztes WE hatte ich mal wieder eine solche Strecke: 956km in 9.04h Fahrtzeit. Zwei Tankpausen mit in Summe 13min und wir haben unterwegs noch eine Besichtigung eingeschoben. Wäre mit einem BEV schlicht nicht möglich gewesen, in der Nähe der Walhalla gibt es keine Lademöglichkeiten.

Essen während der Pausen ist auch eine ganz dumme Idee, denn davon wird man nur müde und unkonzentriert.

Obschon meine Frau dabei war bin ich die ganze Strecke selbst gefahren, Fahrerwechsel sind bis 1000km bei dem Fahrzeug aus meiner Signatur nicht erforderlich.

Ja ich habe schon mehrfach 400km Strecken mit BEV probiert, für mich ist das noch nix. Faher habe ich zur Überbrückung bis die 200kWh Akkus und / oder flächendeckende 350kW Lader da sind nochmals einen PHEV bestellt
_________________________________________________________

Meine Website rund um PHEV und E-Mobilität allgemein: v60-hybrid.de

Re: Öffentlicher Unfug

menu
Walther
    Beiträge: 54
    Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Do 27. Jun 2019, 12:16
Lieber Elmi79,
ich weis nicht wo du deine Infos über Berufskraftfahrer her hast, RTL Polizei Sendungen oder eigenen Erfahrungen?
Auch wenn es hier nicht hingehört wenn man sich die Bedingungen und die Km Ansieht von diesen Fahrern passiert auf den Km umgerechnet nicht viel, auch wenn es die Medien gerne immer mal anders darstellen möchten, natürlich passieren schrecklich Unfälle und jeder ist einer Zuviel ohne frage.
Es sind auch deutlich zufiele unterwegs, genauso wie PKW sehr oft völlig unnütz , aber ohne die LKW,s und der Personal könnten die meisten hier nicht ihr schönes Auto fahren, Für Fahrer die unter den Mindestlohn, aufgerieben zwischen Polizei, BAG, Kunden und besser wissenden PKW Benutzer die Zuviel RTL sehen, machen sie einen Job den die meisten hier nicht geschenkt haben wollen, ich möchte da nix Entschuldigen aber es gibt auch die andere Seite, gemeingefährliche gibt es nach über 40 Jahre die ich in Europa unterwegs bin auf allen Seiten.
Was sind den für dich vernünftige Pausenzeiten?

Hier wir oft über zu wenige Lademöglichkeiten gejammert, dass ist aber nix gegen die Suche nach einem Parkplatz wenn die Fahrzeit um ist, um 17Uhr fängt man an zu suchen um um 18:30 dann in letzter Not irgendwo Hingestellt , nur um nicht schon wieder den täglichen Ärger mit der BAG zu erleben, ich habe da auch schon bewusst eine Ladesäule zugeparkt, dann Besser mit Bild im Netz. 😎
Überings für mich sind Leute gemeingefährlich die Stundenlang hinter meinem Bus im Windschatten mit 15 Meter Abstand fahren um noch ein paar km aus ihrem Elektroauto rauszuholen.

So der E-Pace hat jetzt genug geladen um ohne Pause nach Hause zu kommen, euch einen schönen Nachmittag

Re: Öffentlicher Unfug

menu
Helfried
folder Do 27. Jun 2019, 12:25

Walther hat geschrieben: für mich sind Leute gemeingefährlich die Stundenlang hinter meinem Bus im Windschatten mit 15 Meter Abstand fahren
Warum? Das geht ja bei den meisten Leuten technisch automatisch und ist damit sicherer als wenn sie frei fahren. Außer man wird bewusstlos durch die Dieselabgase.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag