E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Schüddi hat geschrieben: Komische Leute, diese Elektrofahrer. Direkt den ersten Burnout am Morgen parat was?
Nicht ausgeglichen, dass Du solche Provokationen brauchst?
Verbrenner fährt man erst warm, das ist nun wirklich Grundwissen. Das wirst wahrscheinlich auch Du machen und wissen. Aber trotzdem stellst Du Dich wieder wie ein trotziges Kind doof, um die blöden Elektrofahrer zu ärgern.

Und nochmal zum Thema - Sie wird sich voraussichtlich durchsetzen, das ist nur eine Frage der Zeit.
Verhindern könnte das nur eine bessere Technik, die derzeit nicht in Sicht ist.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Odanez
  • Beiträge: 4059
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 434 Mal
read
Das Lastmanagement vom Netzbetreiber wird von ganz alleine kommen da dadurch alle profitieren. Das Glätten der Peaks und Tiefs durch unterschiedliche Lasten und Überschüsse aus erneuerbaren ist für alle profitabel. Das senkt effektiv die Stromkosten im Schnitt und verhindert umständliche Runterregelungen und unnötiges verkaufen des Stroms für Negativpreise ins Ausland. Dazu müssen aber Smartmeter und Elektromobilität noch etwas zunehmen, das geschieht dann in einer Art Symbiose mit einander. CO2-Steuer und fördern von Erneuerbaren kommt diesen auch noch zu Gunsten.
Zuletzt geändert von Odanez am Fr 27. Sep 2019, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Ne Karlsson das Argument warmfahren ist einfach nur schwach! Welcher Verbrennerfahrer sitzt morgens angespannt auf dem Sitz und beobachtet die Kühlwasseranzeige (sofern vorhanden) und wartet bis der kleine Kühlkreislauf warm ist?
Wenn dann zählt die Öltemperatur und eine solche Anzeige haben nur PS starke Motoren.
Ein normales Auto normal bewegt muss nicht warm gefahren werden. Wer mit einem Sportwagen am Limit zur Arbeit fährt, der sollte die ersten KM in der Tat etwas langsamer tun.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

nr.21
  • Beiträge: 1345
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Entschuldigung für die Lawine, die ich da losgetreten habe.
Nicht jeder hat eine Standheizung, die ja auch wieder extra Kraftstoff verbraucht.
Fakt ist nun mal, dass Verbrennerfahrzeuge während der Warmlaufphase sehr viel mehr verbrauchen und sehr viel mehr Schadstoffe ausstoßen. Ich habe Nachbarn, die im Winter ihren Wagen im Leerlauf vor der Haustür warmlaufen lassen (ich weiß dass das verboten ist, aber ich spiele nicht Polizei..)
All diese Kleinigkeiten entfallen im E-Auto schon mal, ganz systembedingt. Und wer einen richtig sparsamen Diesel fährt, der muss halt warten, bis es warm wird, es sei denn, er hat eine elektrische Zusatzheizung, die ihren Strom letztlich auch aus dem Kraftstofftank bekommt.
Ich bin über 30 Jahre lang Diesel gefahren. Mein Golf 1 mit 50 PS hat bei über 300.000km aufgegeben. Hätte ich ihn jeden Morgen gleich auf 4000U/min hochgejubelt, wäre er früher am Ende gewesen.
Richtig- wer macht so was ? Man merkt ja auch, dass die Karre bei Kälte nicht so will, also fährt man verhaltener.

Ich wollte nur sagen, dass das E-Auto in dieser Hinsicht idiotensicher ist

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
SRAM hat geschrieben:
Muss sicher nicht. Ich rede von Bequemlichkeit... Und die schlägt IMMER durch: keiner wird nochmal um 10 oder 12 Uhr abends sich damit beschäftigen wollen. Heimkommen --> anstöpseln. So wird das laufen.

Und natürlich hat Papi 11 oder 20 kW Ladeleistung installiert. Braucht er auch nur zweimal im Jahr wirklich. Aber haben wird er es.


Gruß SRAM
Ja. Das stimmt. Sag ich seit Jahren, dass das ein Thema ist. Aber wie oben geschrieben ist es kein wirkliches Problem der Leistung oder Energiemenge, sondern eines der Ladungssteuerung. Auch wenn darüber einige sich wieder beschweren werden, werden private Lademöglichkeiten bei einer gewissen Durchdringung reglementiert werden. Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Und das einzige was Bequemlichkeit in Masse schlägt ohne großes Geheule sind Preise...

In grossen Parkanlagen wird es schon technisch nicht anders möglich sein. Mein Arbeitgeber installiert z.b nur 3,6 kW pro Ladepunkt und alle geiern nach freiem Strom.

Hab neulich jemand lange beim Aldi mit seinem Kona warten sehen, da er nicht die Bezahlsäule die 100m entfernt und frei war nehmen wollte.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
nr.21 hat geschrieben:
Ich wollte nur sagen, dass das E-Auto in dieser Hinsicht idiotensicher ist
Bist Du da sicher? Im Winter will der Akku nicht an seinen physikalischen Grenzen betrieben werden, dem gehts da wie einem Verbrenner - lamgsam warmlaufen ist besser. Die Elektronik wird zwar akute Schäden verhindern, aber quälen kann man ihn bestimmt rotzdem wenn man oft mit Schmackes beschleunigt.
Und dabei denke ich auch an die PHEV mit ihren kleinen Akkus. Wer da unbedingt mit Mütze und Handschuhen elektrisch fahren will wird Probleme bekommen. Vielleicht sehe ich das mit den PHEV-Akkus auch zu negativ, an dem Problem hab ich mich etwas festgebissen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1111
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Außer dem Netz-Problem gibt es anscheinend die folgenden Aspekte (mein angelesenes Fazit aus Der Welt vom 28.9.19 auf 9 Seiten.
- die Steigerung der Akku-Leistungsdichte ist in 2020 am Ende (praktisch Faktor 2 von der aktuellen Dichte*) per 100 € pro kW, auf Molekular-Basis wäre es Faktor 5), lieferbar ab 2025).
- das Bestreben die Ladeleistung zu steigern und deren Häufung hat bekanntlich entsprechende Degradierung zur Folge und der Akku wird zur Verschleißware.
So nüchtern kann man das sehen, wenn alle nach 300kW-Schnelladesäulen rufen.
*) das hätte ich nicht erwartet.
Gleichzeitig gibt es dem Neu-Käufer eine gewisse Sicherheit bzgl. Wertbeständigkeit, da nicht, wie derzeit, ein BeV zum Billigfahrzeug mutiert, wenn der 20 - 30 kW Akku insbesondere im Winter eine Zumutung ist und dann nichtmal ein Upgrade möglich ist.
Zuletzt geändert von E-Mobil-Foo am Fr 27. Sep 2019, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Mei
read
Wiese hat geschrieben: ....Vielleicht sehe ich das mit den PHEV-Akkus auch zu negativ, an dem Problem hab ich mich etwas festgebissen.
Nein und Ja.
Ein Akku hat seine Lieblingstemperatur. Genauso wie ein Verbrennungsmotor.
Darunter und darüber leidet die Haltbarkeit.

Das macht den Unterschied ob ein Auto 100tkm oder 500tkm hält. Die Pflege.

Ja, das Getriebe und der E-Motor sind relativ Temperaturunabhängig.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Mei hat geschrieben: Darunter und darüber leidet die Haltbarkeit.
Nein, nur darüber leidet die Haltbarkeit, bei niedrigen Temperaturen gibt er einfach nur nicht so viel Strom ab und kann nicht so viel aufnehmen, die Haltbarkeit wird dadurch aber nicht beeinflußt.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
"aus Der Welt"
Ahja, das Wissenschaftsmagazin für Blöd Leser...
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag