E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Celestar hat geschrieben: ...

Doch, finde ich doch eher schlecht. Ein Verbrenner würde diese Strecke wahrscheinlich in 9:30 bequem schaffen, vielleicht sogar 9:00 (mit Pausen, wenn man es drauf anlegt, geht auch weniger).
...
Das ist doch eine Diskussion, die sich ewig im Kreis dreht. Ich kenne zwar den EQC nicht aus eigene Erfahrung, aber z.B. im Vergleich zu einem wesentlich günstigeren Tesla Model 3 hat er einen viel höheren Verbrauch und eine geringere Ladeleistung. Es geht also auch mit einem Elektroauto noch schneller.

Außerdem ist die Strecke, die Bjørn bei dieser "1000 km Challenge" gefahren ist, ein ganz normale Autobahn- und Landstraßenstrecke, mit Geschwindigkeitsbeschränkung 110 auf den meisten Abschnitten, und im normalen Alltagsverkehr mit Baustellen und vielem mehr. Wie soll das ein Verbrenner bitte in 9 Stunden schaffen, selbst ohne eine einzige Pinkelpause? Und auf 1000 km auf so einer Alltagsfahrt muss auch ein Verbrenner mal tanken. Auf der Strecke gibt es außerdem Mautstationen, Baustellen, Abschnitte nahe Stadtverkehr von Oslo usw.
Also ich würde sagen, der geringste Zeitverlust, den man auf dieser Strecke für Pausen und Tanken einplanen muss, sind 40 Minuten. Das ist dann aber schon sehr anstrengend für den Fahrer, und hat nichts mehr mit einer vernünftigen Reiseplanung zu tun. Dann noch die Unwägbarkeiten mit dem Verkehr.
Für mich ist ganz offensichtlich, dass die zusätzliche Standzeit, die man mit einem modernen E-Auto auf dieser Strecke hat, im Rauschen der anderen möglichen Unwägbarkeiten solch einer Reise untergeht.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
roberto hat geschrieben: 5 Liter bei 115 km/h klingt schon ein wenig geflunkert, aber selbst wenn es stimmt sind es wohl an die € 200 nur für das Benzin, mit dem Elektroauto wäre es vermutlich nicht mal die Hälfte um den Preis ein paar Stunden später aber noch entspannter anzukommen. Da kommt sicher kein schlechter Stundenlohn dabei heraus.
Stimmt. Bei dem Motor sollte eigentlich auch weniger möglich sein bei der Geschwindigkeit.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Kabelbaum
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
Elektrivirus hat geschrieben: für alle, die daheim oder beim AG laden Null Zeitaufwand...
Darum schrieb ich auch extra:
"Für den mit privater oder beruflicher Wallbox kein Thema ...aber für die Anderen!"
Elektrivirus hat geschrieben: 15h im Monat ist eine halbe Stunde am Tag (…) für Ö-Lader 1 bis 2 mal die Woche, so wie du rechnest, und könnte mit Aktivitäten verbunden werden.
jeden Tag ne halbe Stunde? 30 mal im Monat? wie unrealistisch und abschreckend ist das denn!
Selbst 1-2mal/Woche ist eine Zumutung. Soviel kann man garnicht erledigen/einkaufen um seine Zeit auch anderweitig "sinnvoll" zu nutzen.

Nochmal: ...mit dem Verbrenner ist das in 15min für den ganzen Monat erledigt!

Auch wenn es hier einigen nichts ausmacht jeden Tag an die Ladesäule zu fahren, aber das auch von anderen zu verlangen ist ein Zumutung und völlig weltfremd!
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Elektrivirus
read
roberto hat geschrieben: @Elektrovirus: Du machst das sicher ganz toll aber das gibt Dir noch lange nicht das Recht, Dich hier als Oberlehrer aufzuspielen denn auch Du bist nicht perfekt.
Entschuldige, dass ich das überhaupt geschrieben habe, das wollte ich eigentlich nicht. Zumindest nicht derzeit und schon gar nicht an dieser Stelle. Ich wollte es eigentlich ins Fazit zum I3 packen, wenn überhaupt.
Interessant, dass du den Begriff Oberlehrer wählst, welchen Begriff würdest du dann gern für dich wählen? Wie wäre es mit "Gesinnungsdiktator"? … eher nicht, oder "diskussionsunfähig", sicher auch nicht, mir fehlt irgendwie der Wortschatz, um was passendes zu finden, vielleicht bist du da besser drin.
Das ich perfekt wäre, hab ich noch nie angenommen. Was ich aber gern versuche anzunehmen, aber auch das gelingt mir nicht immer im ersten Anlauf, ist, über Kritik an mir zumindest mal nachzudenken, anstatt sofort auf Verteidigungsmodus zu schalten.
Und anstatt mich hier zurecht zu weisen könntest
Was du als Zurechtweisung empfindest, ist wohl eher als Hinweis gemeint. Manchmal braucht man halt einfach mal einen Spiegel. Oder man umgibt sich mit Jasagern und wundert sich irgendwann, warum nix vorwärts geht.
...Du Deine Energie auch dazu verwenden weiter Überzeugungsarbeit zu leisten.
Genau das versuche ich hier. Indem ich dir eine kleine Unterstützung geben möchte, um auch dir Zugang zu weiteren Wegen zum Erfolg zu öffnen, durchgehen musst schon selbst, oder auch nicht, bist schließlich selber groß.
Was bringt es, wenn die Einen Überzeugungsarbeit leisten, und andere mit sicher unabsichtlich poltriger Art deren Teilergebnisse einreißen?
Die Noergler und Angsthasen hier in Schutz zu nehmen bringt auch niemanden weiter!
Ich sag es dir noch einmal. Diese Menschen sind weder das eine noch das andere. Ich nehme sie auch nicht in Schutz, noch billige ich irgendwem irgendetwas zu.
Was du als Nörgelei bezeichnest, sind Probleme und Sorgen, die du oder ich vielleicht nicht haben, oder mal hatten, und inzwischen lösen konnten. Macht es Sinn, jemanden, der ein Problem hat Vorwürfe zu machen? Ist ihm damit geholfen?

Klar "Du bist Dumm" ist schneller getan, als zum 1000. Mal eine mögliche Lösung zu zeigen, und sicher "Du Angsthase" ist einfacher, als mit dem Gegenüber die Angst zu hinterfragen, und auch beim 5000. Mal freundlich zu bleiben.

Aber seit deinem ersten Posting, auf das ich geantwortet habe, kam von dir nur stereotyp "Dumm" und "Angsthase".

Fühlst du dich danach erhabener gegenüber den "Unerleuchteten"? Oder musst du einfach nur mal Frust ablassen, damit du hinterher wieder ausgeglichen und sachlich auf die Leute zugehen kannst?

Es fällt mir schwer zu glauben, dass du wirklich so bist, wie du dich darstellst.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Wie sieht/sähe das bei mir aus ?

- ICE: ca. 1,2 mal pro Monat auf meinem Nachhauseweg statt nur beim Supermarkt (der direkt (100 m incl. Anfahrt auf Parkplatz) an meinem üblichen Pendlerweg liegt) an der dortigen Tankstelle mit 16 Kartenzapfpunkten (24/7) und 8 Normalzapfstellen (8/7) in 5 Minuten tanken. Und nein: keinerlei Schlangestehen.

- Elektro:
Normal-Case --> Zuhause Laden bis 2 mal 22kW möglich. 11 kW würde ich erstmal anstreben. Selbst wenn ich nur eine Minute benötige ist das schon sechsmal mehr wie an der Tanke.
Wochenende / Urlaub / Meeting bei Lieferanten --> öffentliche Ladestation notwendig. Realistisch sind ohne Wartezeiten 150 km / 30 Minuten zu laden. Ich habe mir angewöhnt meine Freizeit mindestens mit meinem beruflichen Stundensatz zu bewerten. Tja: da fällt das Elektroauto durch.

Für mich ist also Elektro nur als Pendlerfahrzeug von Interesse. Das ist o.k., aber es muß sich lohnen, sonst macht es auch dafür keinen Sinn.


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Blueskin
  • Beiträge: 1027
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1752 Mal
  • Danke erhalten: 380 Mal
read
Elektrivirus hat geschrieben:
.....
Aber seit deinem ersten Posting, auf das ich geantwortet habe, kam von dir nur stereotyp "Dumm" und "Angsthase".
Das ist ja auch im Kindergarten die einzige "Argumentation" derjenigen mit der großen Klappe, um andere Kinder dazu zu bringen, Dinge zu tun, die diese eigentlich gar nicht wollen.

Und ich vermute mal, dass Leute wie "Roberto" diesem intellektuellen Niveau immer noch nicht entwachsen sind.
(Leider bekomme ich dessen verbalen "Leistungen" in Zitaten ja trotz Ingnore-Liste mit)

Und da mangelt es halt wohl auch etwas an geistiger Größe, um über den eigenen Tellerrand hinausschauen zu können.

Insofern bin ich sehr froh, dass es doch einige Forumsmitglieder gibt, die neben ihrer eigenen Situation auch die - vielleicht etwas schwierigere - von anderen im Blickfeld haben.

Nur so kommt man weiter.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

roberto
  • Beiträge: 1031
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
@elektrovirus: wenn Du wissen willst wie ich wirklich bin, dann solltest Du zunächst einmal das Bild von mir ausblenden, das Du Dir von mir zusammen gebastelt hast. Ich gebe zu, dass ich gerne etwas provokant poste und das ist halt meine Art die anderen zum nachdenken zu bringen. Dass dies bei manchen Aggressionen auslöst ist verständlich kann man aber sicher nicht als normal betrachten. So eine aggressive Reaktion hast Du in Deiner Antwort auf meinen ersten post unverstaendlicherweise gleich zum Thema gemacht. Dann hast Du mir mehrmals völlig zu Unrecht unterstellt, ich hätte irgend jemanden als Dumm bezeichnet aber nie einen Beweis dafür gebracht weil es auch keinen gibt. Ich habe lediglich 1x geschrieben, dass es allgemein eine Dummheit ist das Erdöl zu verbrennen und damit die Umwelt zu verpesten.Willst Du das etwa bestreiten? Und warum machst Du daraus eine immer wieder kehrende Unterstellung?
In diese Lüge hast Du Dich derartig verstiegen, dass Du sogar behauptet hast ich würde Vorträge über die Dummheit halten. Von Deinen anderen Unterstellungen möchte ich gar nicht schreiben.
Leider bist Du mit diesem Verhalten von Deiner Wunschvorstellung eines empathischen, einfühlsamen Zuhörers weit entfernt und deshalb habe ich Dich auch Oberlehrer bezeichnet. So etwas kann zwar in der Hitze des Gefechts einmal passieren, auch ich lasse mich manchmal provozieren, aber dann sollte man schon auch dazu stehen.
Es ist wirklich toll, dass du Dich für die Elektromobilität einsetzt und vielleicht zu Unrecht von mir mit unangenehmen Prädikaten konfrontierten Menschen in Schutz nimmst. Aber bedenke bitte dass ich in vielen Fällen vielleicht auch recht haben könnte und zeig auch ein wenig Verständnis für meine Standpunkte.
Ich denke schon, dass Du dazu in der Lage bist und wenn nicht dann setzte mich halt auf die ignorelist wie die anderen, die zu feig sind sich mit mir auseinander zu setzen.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

roberto
  • Beiträge: 1031
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben:
Elektrivirus hat geschrieben: für alle, die daheim oder beim AG laden Null Zeitaufwand...
Darum schrieb ich auch extra:
"Für den mit privater oder beruflicher Wallbox kein Thema ...aber für die Anderen!"
Elektrivirus hat geschrieben: 15h im Monat ist eine halbe Stunde am Tag (…) für Ö-Lader 1 bis 2 mal die Woche, so wie du rechnest, und könnte mit Aktivitäten verbunden werden.
jeden Tag ne halbe Stunde? 30 mal im Monat? wie unrealistisch und abschreckend ist das denn!
Selbst 1-2mal/Woche ist eine Zumutung. Soviel kann man garnicht erledigen/einkaufen um seine Zeit auch anderweitig "sinnvoll" zu nutzen.

Nochmal: ...mit dem Verbrenner ist das in 15min für den ganzen Monat erledigt!

Auch wenn es hier einigen nichts ausmacht jeden Tag an die Ladesäule zu fahren, aber das auch von anderen zu verlangen ist ein Zumutung und völlig weltfremd!
Schon mal dran gedacht, dass man die Ladezeit auch nutzen kann, z.b. um hier geistreiche Kommentare zu posten?
Vermutlich wird da die halbe Stunde bei vielen hier zu knapp werden!

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Elektrivirus
read
roberto hat geschrieben: @elektrovirus: wenn Du wissen willst wie ich wirklich bin, dann solltest Du zunächst einmal das Bild von mir ausblenden, das Du Dir von mir zusammen gebastelt hast. Ich gebe zu, dass ich gerne etwas provokant poste und das ist halt meine Art die anderen zum nachdenken zu bringen. Dass dies bei manchen Aggressionen auslöst ist verständlich kann man aber sicher nicht als normal betrachten. So eine aggressive Reaktion hast Du in Deiner Antwort auf meinen ersten post unverstaendlicherweise gleich zum Thema gemacht. Dann hast Du mir mehrmals völlig zu Unrecht unterstellt, ich hätte irgend jemanden als Dumm bezeichnet aber nie einen Beweis dafür gebracht weil es auch keinen gibt.
Wenn es denn dann sein muss:
roberto hat geschrieben: Die Noergler und Angsthasen hier in Schutz zu nehmen bringt auch niemanden weiter!
So hast du all jene bezeichnet, die hier etwas geschrieben haben, das eben nicht der "Alles Prima" Auffassung entspricht... DEIN POSTING!
roberto hat geschrieben: klar wenn man ein Angsthase ist...

... also Angsthase!

…. ganz sicher eine Riesendummheit!

Ich Berichte nur von meinen Erfahrungen und benenne bestimmte Dinge deutlich

...Hier tummeln sich eher Leute wie Du um ein wenig rumzujammern.
Zweimal pauschal Angsthase, ein Pauschalurteil über Leute die du nicht einmal kennst.

Mit Worten wie Dummheit und Angsthase "berichtest" du von Erfahrungen...also mit realen Menschen, die du dann als dumm und Angsthase betitelst?

Die Vokabel "rumjammern" zeigt ebenfalls, dass du scheinbar nicht gewillt bist, überhaupt auf den Inhalt einzugehen, lieber qualifiziertst du ihn pauschal ab.

Reichen dir die Belege, oder sollen es noch mehr werden?

Ich habe lediglich 1x geschrieben, dass es allgemein eine Dummheit ist das Erdöl zu verbrennen und damit die Umwelt zu verpesten.Willst Du das etwa bestreiten? Und warum machst Du daraus eine immer wieder kehrende Unterstellung?
Du willst jetzt nicht wirklich, dass ich in deinen Postings das Wort dumm zähle, oder? das könntest selbst.
In diese Lüge hast Du Dich derartig verstiegen, dass Du sogar behauptet hast ich würde Vorträge über die Dummheit halten. Von Deinen anderen Unterstellungen möchte ich gar nicht schreiben.
Welche Lüge... wie gesagt, siehe deine Postings.... zähl selbst.
Nein, ich behaupte nicht, dass du Vorträge hältst, aber von sprachlichen Bildern scheinst du nicht viel zu erkennen. Sei es drum. Wenn es dir so wichtig ist:
DU HÄLTST MIT SICHERHEIT KEINE VORTRÄGE ÜBER DUMMHEIT!

Allerdings, bin ich ziemlich sicher, dass du in der Hitze eines Gesprächs durchaus nicht sofort Überzeugten auch die Worte dumm (in beliebiger Abwandlung) und Angsthase entgegenschmetterst.
Aber bedenke bitte dass ich in vielen Fällen vielleicht auch recht haben könnte und zeig auch ein wenig Verständnis für meine Standpunkte.
Ich denke schon, dass Du dazu in der Lage bist
Ich sehe es ein wenig anders. Ich bin davon überzeugt, dass deine Einschätzung auf nicht wenige Zeitgenossen zutrifft. Allerdings, wenn man sich so allgemein äußert, dann steckt man auch alle Anderen in den selben Sack, und stößt sie vor den Kopf.
Lieber "vergäude" ich an 50 wirklich Unbelehrbare freundliche Worte, als ausgerechnet dem 51., dem, der aus echtem Interesse fragt, vor den Koffer zu schxxen.
und wenn nicht dann setzte mich halt auf die ignorelist wie die anderen, die zu feig sind sich mit mir auseinander zu setzen.
Wozu sollte ich in einem Forum aktiv sein, um dann alles Unliebsame auf Igno zu setzen? Das wäre doch schizophren.
Ich schreibe auch gern mit dir, auch wenn das nicht so wirken mag. Für reines kollegtives Selbstbeweihäuchern wäre mir meine Zeit zu schade.

Was andere sind, oder nicht sind, keine Ahnung, vielleicht haben sie auch nur den Eindruck, sonst ihre Zeit zu verschwenden? Kennst du sie, dass du dieses Urteil fällen könntest? Nur vom hier schreiben?

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

zoppotrump
  • Beiträge: 1954
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 175 Mal
read
Wenn ich andere Foren und Beiträge im Internet außerhalb der GE-Elektroblase lese, komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, dass die Leute da draußen einfach keinen Bock auf Veränderungen haben. Jeder will seinen dicken SUV weiter fahren. Fertig.
So einfach kommt mir das mittlerweile vor. Gegen Argumente sind die meisten Leute vollkommen immun. Siehe Greta Thunbergs Argumente.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag