E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Helfried hat geschrieben:
Skeptizist hat geschrieben: Klimaschutz wird bei steigender Arbeitslosigkeit und steigenden Lebenshaltungskosten in den Hintergrund geraten.
Glaube ich nicht.
Weniger Konsum, Autos und Reisen ist doch auch schon gut für das Klima.
Wird auf lange Sicht aber dazu führen, dass Parteien gewählt werden die wirtschaftlichen Aufschwung versprechen und dafür Umwelt- und Klimaschutzauflagen lockern. In der Krise fehlt auch das Geld für Investitionen in umwelfreundliche Techniken.

Die EU Flottenverbräuche bedrohen auch die französischen Autobauer, mehr als die deutschen, da darf man gespannt sein, in wieweit da die Auflagen gelockert werden, wenn von Spanien bis in die Slowakei Arbeitsplätze verloren gehen. Die Briten waren in Sachen Klimaschutz sehr ambitioniert und sind nun bekanntlich nicht mehr in die EU.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7627
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 988 Mal
read
Skeptizist hat geschrieben:
Damit gibst du zu, dass regenerative Antriebe für den Verbraucher nachteilig sind, denn wären sie von Vorteil würden sie sich ganz von alleine durchsetzen.
Das brauch ich nicht zu geben, das habe ich genau so geschrieben. Jetzt wäre es wichtig, dass die Elektromobilität besser und billiger wird als der Verbrenner. Weil wie hat schon Lars Thomsen (Zukunftsforscher) 2013 so schön gesagt: Wenn eine Technologie besser und billiger ist, setzt diese sich durch. Und das verdammt plötzlich verglichen mit normalen Veränderungen.

Dazu aber benötigt es noch einiges. Jeder der heute schon elektrisch fährt hat dies entweder schon erfahren oder nützt die Elektromobilität dort wo diese heute schon besser (und billiger wegen Förderung) ist. Dadurch aber wird das ganze immer mehr in großer Serie produziert. Dadurch kommt es zu billigeren Preisen. Lars Thomson gewarnt: Wenn ein Fahrzeughersteller diesen Punkt versäumt kann er nicht mehr aufholen.

Alles hängt an der Batterie, am Batteriepreis, an der Batterie Kapazität und dessen Schnellladefähigkeit. Wie schon 2013 von vielen gesagt (aber als Spinnerei abgetan) ist ein Fahrzeug mit 600km Reichweite welches in 15 Minuten (4C) Schnell ladefähig ist als besser als ein Verbrenner zu bewerten. "Das wird es nie geben, das ist technologisch unmöglich". Wirklich? aus heutiger Sicht ist dieses Ziel sehr bald erreicht.
Viele haben dann Angst keinen Ladeplatz zu finden, aber vergessen dass nicht jedes mal schnell geladen wird, sodass weniger als ein Zehntel an Schnellladestellen wie heute Tankstellen benötigt werden.

Je, ich sage ganz offen ohne etwas zu Verheimlichen: Die Elektromobilität ist Stand heute für den Verbraucher Nachteilig. Wenn sich das aber ändert wird es sehr schnell gehen und dann werden nicht alle "die Kurve kratzen". (Auch dazu gibt es ein Buch...)
Das Problem an der Stelle ist, und da muss die Politik gerade in Deutschland gut aufpassen, dass wenn man im eigen Land zu langsam ist, der Bedarf aus dem Ausland gedeckt wird. Freie Marktwirtschaft halt. Weil wenn das Elektrofahrzeug besser und billiger ist, aber nicht aus Deutschland, dann hat die Wirtschaft ein ganz großes Problem, viel größer als jetzt Zeitgerecht um zu steuern. Deutschland kann nicht auf der ganzen Welt das Rad zurück drehen, Deutschland kann sich nur selber aus-bremsen.

Daher ist es zwar nett hier zu lesen "E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen", das kann man in einem kleinem Land wie Deutschland ja machen, wenn sich die Welt aber weiter dreht gibt es solche selbst erfüllenden Prognosen leider nicht, weil genau dann greift die globale freie Marktwirtschaft.

Es gibt so viele Chancen mit Elektromobilität aber auch Erneuerbaren Energien viel Geld zu verdienen und Marktführer zu werden. Werden es die Deutschen nicht, machen es andere. Die Marktwirtschaft hat es selber in der Hand.

Deutschland hat aber gerade eine Verschnaufpause bekommen. Dadurch das China gerade schwächelt, könnte man technologisch wieder aufholen. Wichtig wäre aber, dass die Fahrzeuge aus anderen Kontinenten nicht von einem Tag auf den anderen besser und billiger sind und die Verbrenner keiner mehr will.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 454
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 569 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Erol hat geschrieben:
fiedje hat geschrieben: Das ist das erste Mal, dass ich sicher bin dass ein Beitrag nur als Provokation gemeint ist. Alle Behauptungen würden bereits zig-mal mit Fakten widerlegt.
Meinst Du den Beitrag von BED?
Ja, das ist in dem Strang schon so oft geschrieben und widerlegt worde.... es ist überflüssig, darauf noch einmal einzugehen.
Es wird immer Menschen geben, die sich gegen Neues stemmen. Dafür wird dann gebetsmühlenartig Unsinn widerholt.
Und ich vermute, dass es auch solche gibt, die dafür bezahlt werden, hier gegen Elektromobilität zu schreiben.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Verschnauffpause ist gut...

Wenn der Ölpreis fällt, Kurzarbeit und Schlimmer....da greift keiner zu einem Emobil. Der Markt ist voll mit guten ICE Gebrauchten.

Ich gehe stark davon aus, daß Flotten-Grenzwerte zeitlich um Jahre geschoben werden. Es geht sprichwörtlich um die Wurst...Nahrung und Arbeit vor Klima.

Corona wird zur Nagelprobe.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Helfried
read

Blue shadow hat geschrieben: Ich gehe stark davon aus, daß Flotten-Grenzwerte zeitlich um Jahre geschoben werden.
Ich fürchte auch, dass es ein Lex Volkswagen geben wird und die ihre E-Pläne um Jahre verzögern dürfen.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
lex Renault....lex Psa.....lex Fiat....lex XX

billiger kanns ja gar nicht mehr werden....berlin egolf gewerbeleasing.....15€/m
https://www.mydealz.de/deals/gewerbelea ... se-1545012
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben:

Daher ist es zwar nett hier zu lesen "E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen", das kann man in einem kleinem Land wie Deutschland ja machen, wenn sich die Welt aber weiter dreht gibt es solche selbst erfüllenden Prognosen leider nicht, weil genau dann greift die globale freie Marktwirtschaft.

Nur China und die EU wollen E-Autos erzwingen, die Fahrzeuge für China werden überwiegend vor Ort gebaut, die EU zerstört ihre eigene Wirtschaft. Die Fahrzeuge für andere Märkte werden auch eher vor Ort gebaut (USA, Lateinamerika, Südafrika).

Auf dem amerikanischen Kontinent und in Afrika werden E-Autos krachend scheitern.

E-Autos sind nicht besser, nur anders, was ich an Beschleunigung habe, fehlt an Top-Speed und Reichweite und was ich am Ölwechsel spare zahle ich hinterher doppelt und dreifach an verschlissenen Akkus.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

BED
  • Beiträge: 2193
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
Da ist was mit dem Zitieren schief gelaufen...ich antworte mal auf meine Beiträge:

AbRiNgOi hat geschrieben:
BED hat geschrieben: Normale Menschen verbringen nur ungern sinnlos Zeit in einem ladenden Fahrzeug.
Zwingt dich ja niemand. Wer sich das Konzept in Oslo angesehen hat, sieht wie es funktionieren kann, für jeder man. Da sind wir aber noch Meilenweit entfernt.
Laden in Oslo bzw. Norwegen ist genauso problematisch wie bei uns. Meine Norwegischen Freunde z.b. bekommen keine Wallbox installiert, weil die ETG dagegen ist.

Auf Langstrecke hat keiner Bock, länger als 15 Minuten an der Ladesäule abzuhängen.
Nicht jedem liegt die ZWANGSPAUSE mit Frittenschnitzel an der Raststätte...abgesehen davon, dass die Anzahl der Schnellader nie ausreichen wird. Siehe Tesla in den Krokosferien. Oder andere Feiertage z.b. In California.

Mach ma Augen auf und zähl nächstes Mal die Anzahl der Fahrzeuge, die in 15 Minuten an einer AB Tankstelle abgefertigt werden. Oder Anzahl der Autos, die aufm Supermarktparplatz stehen. Wie soll das Skalieren?



AbRiNgOi hat geschrieben:
BEDpost_id=1212550 hat geschrieben: Ein tatsächlich flächendeckendes Ladenetz ist nicht wirtschaftlich zu betreiben und würde an der Lastverteilung scheitern....es gibt nicht genug Strom für alle zum selben Zeitpunkt.
Wieder eine Fake news aus Deinem Bauchgefühl geboren. Wenn man mit Stromversorgern spricht sehen die dieses Problem nicht.
Das ist nicht mein Bauchgefühl. Ich war auf nem Vortrag und da hat ein Energieexperte aus der Energiebranche die Problematik hergeleitet und erklärt.
Aber wenn Du der Superexperte bist, dann ruf doch einfach bei den Energieversorgern an und erklär wie es geht. Die dürften Dich dafür fürstlich entlohnen!
:roll:

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7627
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 988 Mal
read
BED hat geschrieben:
Das ist nicht mein Bauchgefühl. Ich war auf nem Vortrag und da hat ein Energieexperte aus der Energiebranche die Problematik hergeleitet und erklärt.
Aber wenn Du der Superexperte bist, dann ruf doch einfach bei den Energieversorgern an und erklär wie es geht. Die dürften Dich dafür fürstlich entlohnen!
:roll:
gerne, welcher Energieversorger, welche Veranstaltung?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Ranzoni
  • Beiträge: 219
  • Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Ich glaube, die Energieversorger wissen ganz genau, ob es geht oder nicht. Aber nur wenn sie sagen, es geht nicht, gibt es mehr Geld. Dann geht es plötzlich.

Gruß

Ranzoni
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag