Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Jul 2019, 12:37
Reboarder in e-Up halte ich für sehr optimistisch.
Anzeige

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

menu
Benutzeravatar
    E-Mädel
    Beiträge: 358
    Registriert: Do 13. Dez 2018, 08:15
    Wohnort: BlackForest
    Hat sich bedankt: 79 Mal
    Danke erhalten: 184 Mal
folder Fr 12. Jul 2019, 12:43
ar12 hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 12:36
E-Mädel hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 12:28
Um Gottes Willen, blos nicht! Dann kauft er sich ein's und wieder eine Ladesäule weniger zum Laden. :ironie:
frühestens 2022 können wir drüber reden aber vielleicht gibts dann ja paar mehr ladesäulen zumindest in MV :roll:
Ja dann, hab' ich nochmal Glück gehabt ;)
ZOE (Blacky) seit 2013, gebrauchter Ioniq (Beule) seit 2018 und seit 2002 eine 900er Hornet (Nisse) für kleine, schnelle Einkaufsfahrten.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Jul 2019, 12:48
Langsam aber stetig hat geschrieben:Ich frage mich, wie Du 1400 km Reichweite schaffst mit einem Diesel.
So an 1.200 km hab' ich schon mit dem W124 200D (der hat einen Tank mit nominell 70 l Fassungsvermögen) eigentlich immer fahren können - hängt natürlich immer auch von Fahrprofil ab, bei mir war da nur selten Autobahn dabei.

Im Urlaub anno 1992 oder so in Dänemark hab' ich tatsächlich einen Verbrauch von nur 4,9 l / 100 km gehabt, mein persönlicher "Minusrekord", damit waren tatsächlich gut 1.400 km Reichweite drin. Na ja, dortige Tempolimits halt.

Aber das war ein einfacher Saugdiesel, moderne TDI sind noch sparsamer, bei gleichem Tankvolumen sind 1.400 km für einen aktuellen Mercedes IMO nicht unrealistisch.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

menu
ubit
    Beiträge: 1413
    Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danke erhalten: 360 Mal
folder Fr 12. Jul 2019, 12:59
Langsam aber stetig hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 12:37
Reboarder in e-Up halte ich für sehr optimistisch.
https://familiert.de/upgesetzt-im-reboarder/

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Jul 2019, 15:52
ubit hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 12:59
Langsam aber stetig hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 12:37
Reboarder in e-Up halte ich für sehr optimistisch.
https://familiert.de/upgesetzt-im-reboarder/
Q.E.D. Es geht also gerade noch so (eigentlich schon kaum mehr akzeptabel) für einen nicht all zu großen Mann vorne, wenn der Reboarder fast ganz nach hinten an die Lehne der Rückbank geschoben ist. Wenn das Kind einmal 3 Jahre alt ist, kann vorne vielleicht noch eine Frau sitzen, die 1,55 m groß ist.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Jul 2019, 18:28
Michael_Ohl hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 11:17
Nur die Treibstoffkosten sind bei E-Auto tendenziell eher höher im Moment die 4 Liter Diesel zu 1,20€ sind kaum zu schlagen.
Wenn der Wert stimmt, bist Du ziemlich am unteren Ende des möglichen Spektrums. Ich kenne niemanden, der so ein Auto wirklich mit 4 l auf 100 km bewegt. Laut Spritmonitor ist der Schnitt bei den C 220 bei fast 6,5 l.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag