Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Eberhard hat geschrieben: interessant dass beim Verbrenner die Kosten für Ölwechsel einfach unterm Tisch fallen, auch Auspuffanlage müssen nie erneuert werden. Adblue ist wohl völlig unbekannt.
Bemüht euch bitte um aussagekräftige Vergleiche. Milchmädchen kann jeder.
Ja, ich schreibe deshalb ja jeden Cent auf, nicht nur fürs Auto.
Der Maßstab beim Diesel ist für mich ca 20 Cent/km.
Das wird mit dem E-Auto schwer, wo ich schon 7,58 Cent/km Akkumiete zahle. Mit Akkumiete und Strom liege ich schon deutlich über 10. Da bleibt nicht mehr viel Luft, zumal der Wagen auch teurer war und mehr Wertverlust/km haben wird und sooooo günstig ist die Wartung nun auch nicht.
Kann meine Zwischenrechnung ja mal wieder aktualisieren.... belastbare Zahlen gibt es ja immer erst mit dem Verkauf des Wagens.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Jb1980
  • Beiträge: 42
  • Registriert: Mi 13. Sep 2017, 20:22
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Mein Beispiel zeigt also, dass man rein wegen der niedrigeren Tank/Ladekosten nur sehr spät (wenn überhaupt) ein kostenspieligeres eAuto rechtfertigen kann, wenn man einen neueren Hybrid mit unter 6l/100km fährt.

Bei den Inspektionskosten sieht es wohl anders aus, die Frage ist aber hier wie viel das ins Gewicht fällt und ab welcher Laufleistung das den Aufpreis des eAutos rechtfertigt.

Hier scheint es aber stark vom Händler/Servicepartner abhängig zu sein, da ich im Ioniq Service Thread auch schon gelesen habe, dass dort versucht wurde richtig abzuzocken. Ich schreibe jetzt also nur mal die Bereiche die ich im Internet recherchieren konnte.

Kleine Inspektion (15'000) / Große Inspektion (30'000)

Preisbereich Toyota Hybrid
80-300 / 170 - 367

Preisbereich Hyundai Ioniq
49-212 / 117-265

*bei den Angaben wurde oftmals geschrieben das bestimmte Teile (wie Filter etc) vom Autobesitzer mitgebracht wurden, deshalb fällt es mir schwer zu beurteilen, wie valide diese Preise sind.

Preisbereich Tesla (laut Focus) bei 20'000 / 40'000
500-650 / 775 -1025

Bei Tesla sind wohl auch alle Verschleißteile (außer Reifen) inklusive.

Wir sehen also, dass ein Hyundai Ioniq die deutlich geringeren Inspektionskosten hat. Die große Preisspanne zeigt aber auch, dass es wohl wirklich an der Werkstatt liegen kann und hier gerne mal abgezockt wird. Ich würde nur ungern jeweils den niedrigsten Preis ansetzen, da dies jeweils Einzelfälle waren.

Beim Ioniq schätze ich die erste Inspektion auf 70€, da das der Durchschnitt war der hier im Forum postuliert wurde. Beim Toyota schätze ich die erste Inspektion mit 120€, das kommt ungefähr auf das was ich damals zahlte.

Rechnen wir diesen Wert auf die 15'000km, dann kommen wir beim Ioniq auf 0,0046 € pro km und beim Toyota auf 0,008 € pro km. Das ist also beinahe doppelt so viel für die erste Inspektion. Nach der ersten Inspektion scheint sich das Feld ein wenig anzugleichen und bei einem angenommenen Preis von 140€ bei der zweiten Inspektion (ab 30'000) des Ioniq, kommen wir auf die darauf folgenden 0,0093 pro km (für km 15'001-30'000). Beim Toyota wäre das dann bei der zweiten Inspektion bei angenommenen 230€ (eigene Erfahrung) schon 0,0153 € pro km (für km 15'001-30'000). Ich merke aber gerade, dass diese Berechnung pro km nicht viel bringt, da niemand soetwas so penibel berechnen würde.

Schauen wir uns die Betriebsmeilensteine von 15'000km, 30'000km, 45'000km und 60'000km mal an und ab wann man hier welchen Vorteil beim eAuto generieren kann. Ich lasse den Anschaffungspreis des Vehikel extra außen vor, da es zu stark von Rabatten und dem Verhandlungsgeschick beeinflusst wird und nicht am Auto festgemacht werden kann.

(Beim eAuto nehme ich bewusst nicht den niedrigen Ioniq-Verbrauch, sondern eine Mischung aus Ioniq, Kona & Co für Autobahnfahrten von 130 km/h an, damit es nicht nur ein Vergleich mit dem Ioniq ist.)

Nach 15'000km:
Hybrid (6 Liter/100km) = 150 x 6L x 1,3 € (Benzinpreis) = 1170€ + Inspektion von 120€ => 1290€ Kosten für die ersten 15'000km
eAuto (20 kWh/100km) = 150 x 20 kWh x 0,3 € (Strompreis) = 900€ + Inspektion von 70€ => 970€ Kosten für die ersten 15'000km
Vorteil von 320€ zugunsten des eAuto nach 15'000km

Stand nach 30'000km:
Hybrid = (identischer Benzinpreis von 1170€) + Inspektion von 230€ => 1400€
eAuto = (identischer Strompreis von 900€) + Inspektion von 140 => 1040€
Vorteil von 360€ für km 15'001-30'000, also insgesamt nun Vorteil von 680€ für's eAuto

Nach 45'000km:
Hybrid = (identischer Benzinpreis von 1170€) + Inspektion von 120€ => 1290€
eAuto = (identischer Strompreis von 900€) + Inspektion von 70 => 970€
Vorteil von 320€ für das eAuto für km 30'001-45'000, macht insgesamt einen Vorteil von 1000€ für's eAuto

Nach 60'000km:
Hybrid = (identischer Benzinpreis von 1170€) + Inspektion von 230€ => 1400€
eAuto = (identischer Strompreis von 900€) + Inspektion von 140 => 1040€
Vorteil von 360€ für km 15'001-30'000, also insgesamt nun Vorteil von 1'360€ für's eAuto

Bis zum 60'000er Meilenstein kann ich aus eigener Erfahrung diese Werte für den Hybrid bestätigen. Am Auto musste noch nichts repariert werden.

Wenn man das nun betrachtet, dann würde für meinen persönlichen Fall nach etwas mehr als einem Jahr also 1360€ Ersparnis stehen. Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig.
Zu wenig deshalb, weil das eAuto welchess meine Tagestouren (max. 250km) mit meinem Autobahnfahrstil schaffen würde, mehr als 10'000 € teurer in der Anschaffung ist als der Hybrid.

Es würde sich erst für mich lohnen, wenn beim Hybrid nach der Garantie ein Motorschaden eintritt und die Batterie in der gleichen Zeit keine Degradierung erfährt die meine 250km Mussreichweite einschränken. Das ist leider Spekulation und ich bin echt gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte von Vielfahrern mit dem Kona und dem eNiro, wenn diese die 150'000km Marke knacken =)

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
@Jb1980

Ioniq Premium Straßenpreis abzügl. aller Rabatte knapp 31k€. Verbrauch lt. Bordcomputer übers Jahr 12,5kWh/100km inkl. Laderverluste ca. 13kWh. Macht bei 0,3€/kWh 3,90€. Alle 10k km gegenüber meinem alten TDi (knapp 6 Liter Diesel oder 7,80€) fast 4€ Unterschied. Dazu Steuern Null sowie deutlich niedrigere Wartung und Reparatur. Den Unterschied von 3k€ (der alte Audi hatte einen NP von 28k€) hole ich in 2 Jahren locker rein.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Jb1980 hat geschrieben: Mein Beispiel zeigt also, dass man rein wegen der niedrigeren Tank/Ladekosten nur sehr spät (wenn überhaupt) ein kostenspieligeres eAuto rechtfertigen kann, wenn man einen neueren Hybrid mit unter 6l/100km fährt.

Bei den Inspektionskosten sieht es wohl anders aus, die Frage ist aber hier wie viel das ins Gewicht fällt und ab welcher Laufleistung das den Aufpreis des eAutos rechtfertigt.

Hier scheint es aber stark vom Händler/Servicepartner abhängig zu sein, da ich im Ioniq Service Thread auch schon gelesen habe, dass dort versucht wurde richtig abzuzocken. Ich schreibe jetzt also nur mal die Bereiche die ich im Internet recherchieren konnte.

Kleine Inspektion (15'000) / Große Inspektion (30'000)

Preisbereich Toyota Hybrid
80-300 / 170 - 367

Preisbereich Hyundai Ioniq
49-212 / 117-265

*bei den Angaben wurde oftmals geschrieben das bestimmte Teile (wie Filter etc) vom Autobesitzer mitgebracht wurden, deshalb fällt es mir schwer zu beurteilen, wie valide diese Preise sind.

Preisbereich Tesla (laut Focus) bei 20'000 / 40'000
500-650 / 775 -1025

Bei Tesla sind wohl auch alle Verschleißteile (außer Reifen) inklusive.

Wir sehen also, dass ein Hyundai Ioniq die deutlich geringeren Inspektionskosten hat. Die große Preisspanne zeigt aber auch, dass es wohl wirklich an der Werkstatt liegen kann und hier gerne mal abgezockt wird. Ich würde nur ungern jeweils den niedrigsten Preis ansetzen, da dies jeweils Einzelfälle waren.

Beim Ioniq schätze ich die erste Inspektion auf 70€, da das der Durchschnitt war der hier im Forum postuliert wurde. Beim Toyota schätze ich die erste Inspektion mit 120€, das kommt ungefähr auf das was ich damals zahlte.

Rechnen wir diesen Wert auf die 15'000km, dann kommen wir beim Ioniq auf 0,0046 € pro km und beim Toyota auf 0,008 € pro km. Das ist also beinahe doppelt so viel für die erste Inspektion. Nach der ersten Inspektion scheint sich das Feld ein wenig anzugleichen und bei einem angenommenen Preis von 140€ bei der zweiten Inspektion (ab 30'000) des Ioniq, kommen wir auf die darauf folgenden 0,0093 pro km (für km 15'001-30'000). Beim Toyota wäre das dann bei der zweiten Inspektion bei angenommenen 230€ (eigene Erfahrung) schon 0,0153 € pro km (für km 15'001-30'000). Ich merke aber gerade, dass diese Berechnung pro km nicht viel bringt, da niemand soetwas so penibel berechnen würde.

Schauen wir uns die Betriebsmeilensteine von 15'000km, 30'000km, 45'000km und 60'000km mal an und ab wann man hier welchen Vorteil beim eAuto generieren kann. Ich lasse den Anschaffungspreis des Vehikel extra außen vor, da es zu stark von Rabatten und dem Verhandlungsgeschick beeinflusst wird und nicht am Auto festgemacht werden kann.

(Beim eAuto nehme ich bewusst nicht den niedrigen Ioniq-Verbrauch, sondern eine Mischung aus Ioniq, Kona & Co für Autobahnfahrten von 130 km/h an, damit es nicht nur ein Vergleich mit dem Ioniq ist.)

Nach 15'000km:
Hybrid (6 Liter/100km) = 150 x 6L x 1,3 € (Benzinpreis) = 1170€ + Inspektion von 120€ => 1290€ Kosten für die ersten 15'000km
eAuto (20 kWh/100km) = 150 x 20 kWh x 0,3 € (Strompreis) = 900€ + Inspektion von 70€ => 970€ Kosten für die ersten 15'000km
Vorteil von 320€ zugunsten des eAuto nach 15'000km

Stand nach 30'000km:
Hybrid = (identischer Benzinpreis von 1170€) + Inspektion von 230€ => 1400€
eAuto = (identischer Strompreis von 900€) + Inspektion von 140 => 1040€
Vorteil von 360€ für km 15'001-30'000, also insgesamt nun Vorteil von 680€ für's eAuto

Nach 45'000km:
Hybrid = (identischer Benzinpreis von 1170€) + Inspektion von 120€ => 1290€
eAuto = (identischer Strompreis von 900€) + Inspektion von 70 => 970€
Vorteil von 320€ für das eAuto für km 30'001-45'000, macht insgesamt einen Vorteil von 1000€ für's eAuto

Nach 60'000km:
Hybrid = (identischer Benzinpreis von 1170€) + Inspektion von 230€ => 1400€
eAuto = (identischer Strompreis von 900€) + Inspektion von 140 => 1040€
Vorteil von 360€ für km 15'001-30'000, also insgesamt nun Vorteil von 1'360€ für's eAuto

Bis zum 60'000er Meilenstein kann ich aus eigener Erfahrung diese Werte für den Hybrid bestätigen. Am Auto musste noch nichts repariert werden.

Wenn man das nun betrachtet, dann würde für meinen persönlichen Fall nach etwas mehr als einem Jahr also 1360€ Ersparnis stehen. Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig.
Zu wenig deshalb, weil das eAuto welchess meine Tagestouren (max. 250km) mit meinem Autobahnfahrstil schaffen würde, mehr als 10'000 € teurer in der Anschaffung ist als der Hybrid.

Es würde sich erst für mich lohnen, wenn beim Hybrid nach der Garantie ein Motorschaden eintritt und die Batterie in der gleichen Zeit keine Degradierung erfährt die meine 250km Mussreichweite einschränken. Das ist leider Spekulation und ich bin echt gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte von Vielfahrern mit dem Kona und dem eNiro, wenn diese die 150'000km Marke knacken =)
Fakten: Wartung Ioniq (Großstadt) 78 bzw. 139€ im Wechsel. Deutlich günstiger. Einen Hybrid für 80€ gewartet zu bekommen ist eine glatte Lüge. So ist es sinnlos mit Dir zu diskutieren!

20kWh hatte ich noch nie. Aber ich hatte schon sehr oft 12kWh und weniger.

Bei den Reparaturen geht es erfahrungsgemäß bei 100k km los. Bei Dir also nach weniger als 2 Jahren bei 70k km/Annum. Es gibt die ersten Ioniqs mit annähernd 100km km und SOH 99%.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Jb1980
  • Beiträge: 42
  • Registriert: Mi 13. Sep 2017, 20:22
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Nordstromer hat geschrieben:
Fakten: Wartung Ioniq (Großstadt) 78 bzw. 139€ im Wechsel. Deutlich günstiger. Einen Hybrid für 80€ gewartet zu bekommen ist eine glatte Lüge. So ist es sinnlos mit Dir zu diskutieren!

20kWh hatte ich noch nie. Aber ich hatte schon sehr oft 12kWh und weniger.

Bei den Reparaturen geht es erfahrungsgemäß bei 100k km los. Bei Dir also nach weniger als 2 Jahren bei 70k km/Annum. Es gibt die ersten Ioniqs mit annähernd 100km km und SOH 99%.
Wenn ich hier die Werte aus diesem Forum verwende, dann wird es wohl genau so legitim sein die Werte aus einem C-HR Forum verwenden. Ich habe schon extra die Leute ignoriert die ihre ersten X Inspektionen umsonst bekommen haben, um es nicht zu unfair zu machen. Die Werte die im C-HR Forum angegeben wurden wirst Du schon fressen müssen. Ebenso habe ich jeweils nicht die niedrigsten Angaben für meine Berechnung verwendet, um solche "nach unten Ausreißer" nicht zu stark zu gewichten. Ich habe auch extra geschrieben, dass ich nicht vom Verbrauch des Ioniqs ausgehe, da es hier nicht um "ist ein Verbrenner günstiger als ein Ioniq" geht, sondern generell um die eMobilität. Außerdem weißt Du ja, dass ein Ioniq meine Mindesteanforderung von 250km Autobahnprofil im Winter wohl nicht schaffen würde, deshalb ist es für mich klar, dass ich nicht mit dem Verbrauch eines Fahrzeuges rechne, dass nicht einmal die Reichweitenvorgabe erreicht. eNiro und Kona haben nun mal einen höheren Verbrauch, gerade im Winter sind 20 kWh auf der Autobahn nicht zu hoch gegriffen.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Dann gibt es noch die Leute mit Gewerbeleasing.
Super günstige Konditionen bei den deutschen Herstellern und alle Inspektionen inclusive.
Mich kostet der A3 e-tron 3564€ p.a. bei 25.000km.
Spritkosten p.a. 1.059,75
Stromflat p.a. (noch) 420€
Heimladen p.a. 672€
GESAMT: 5715,65€ Pro Jahr und das ergibt 0,23 cent pro Km.
Daher ist der Hybrid für mich die richtige Wahl, vor allem da ich den Wagen beruflich nutze. Mein Kompromiss aus Umweltschutz, Ideologie und Fahrspass


Hätte ich mich für den Verbrenner entschieden sähe die Rechnung folgendermaßen aus (bei identischen Berechnungsgrundlagen)
Fahrzeug 2988€ (habe den identischen als Verbrenner rechnen lassen)
Verbrauch laut Spritmonitor: 6,94l/100km
Also Sprit 2342,25€ p.a.
GESAMT: 5330,25€ p.a. oder eben 0,21 Cent pro km.

Ich wäre also mit dem Verbrenner günstiger gefahren. Wollte ich aber nicht. Jetzt, wo ich nicht weis, wo die Ladepreise hin gehen sehe ich der Wahl für ein elektrischen Fahrzeug kritisch entgegen. Wenn man das mit einem sparsamen Diesel vergleichen würde sähe die Rechnung nochmals anders zu Gunsten des Verbrenners aus.
Noch schwieriger macht es, das es kaum attraktive Konditionen für BEVs gibt.


Die Steuern und Versicherungsbeiträge habe ich jetzt mal aussen vor gelassen. Steuern könnte sich bemerkbar machen ich denke in der Versicherung wird es ähnlich sein.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Jb1980 hat geschrieben:
Nordstromer hat geschrieben:
Fakten: Wartung Ioniq (Großstadt) 78 bzw. 139€ im Wechsel. Deutlich günstiger. Einen Hybrid für 80€ gewartet zu bekommen ist eine glatte Lüge. So ist es sinnlos mit Dir zu diskutieren!

20kWh hatte ich noch nie. Aber ich hatte schon sehr oft 12kWh und weniger.

Bei den Reparaturen geht es erfahrungsgemäß bei 100k km los. Bei Dir also nach weniger als 2 Jahren bei 70k km/Annum. Es gibt die ersten Ioniqs mit annähernd 100km km und SOH 99%.
Wenn ich hier die Werte aus diesem Forum verwende, dann wird es wohl genau so legitim sein die Werte aus einem C-HR Forum verwenden. Ich habe schon extra die Leute ignoriert die ihre ersten X Inspektionen umsonst bekommen haben, um es nicht zu unfair zu machen. Die Werte die im C-HR Forum angegeben wurden wirst Du schon fressen müssen. Ebenso habe ich jeweils nicht die niedrigsten Angaben für meine Berechnung verwendet, um solche "nach unten Ausreißer" nicht zu stark zu gewichten. Ich habe auch extra geschrieben, dass ich nicht vom Verbrauch des Ioniqs ausgehe, da es hier nicht um "ist ein Verbrenner günstiger als ein Ioniq" geht, sondern generell um die eMobilität. Außerdem weißt Du ja, dass ein Ioniq meine Mindesteanforderung von 250km Autobahnprofil im Winter wohl nicht schaffen würde, deshalb ist es für mich klar, dass ich nicht mit dem Verbrauch eines Fahrzeuges rechne, dass nicht einmal die Reichweitenvorgabe erreicht. eNiro und Kona haben nun mal einen höheren Verbrauch, gerade im Winter sind 20 kWh auf der Autobahn nicht zu hoch gegriffen.
Geschenkte Wartungen/Services bezahlt man mit dem Kaufpreis mit. Und ich habe Dir (und andere auch) Werte fürs BEV gegeben. Es passt nicht für Dich und Du kannst kein BEV fahren. Und Du fühlst Dich im C-HR Forum offensichtlich wohler.
Hier vermisst Dich keiner (bis auf die 20-30 anderen Trolle) wenn Du gehst. Also warum bleibst Du dennoch? Die Antwort wurde Dir und den anderen Trollen ja schon x fach gegeben. Daher wirst Du hier auch nie wirklich ankommen.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

KlareWorte
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Nordstrom, es reicht schon ein Grund aus hier zu bleiben. Damit man einem e–Troll wie dir einfach nicht jede schönmalerei von e–Autos durchgehen lässt....
Nachdem vw eine offensive für e–Autos ausrollt, bin ich davon überzeugt, dass für viele ein e–Auto spätestens ab 2025 eine gute und vernünftige Wahl sein wird. Derzeit ist und bleibt ein e–Auto eine nische.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
KlareWorte hat geschrieben: Nordstrom, es reicht schon ein Grund aus hier zu bleiben. Damit man einem e–Troll wie dir einfach nicht jede schönmalerei von e–Autos durchgehen lässt....
Nachdem vw eine offensive für e–Autos ausrollt, bin ich davon überzeugt, dass für viele ein e–Auto spätestens ab 2025 eine gute und vernünftige Wahl sein wird. Derzeit ist und bleibt ein e–Auto eine nische.
Ehrliche und klare Worte. Kein BEV fahren. Prognosen von 2025+x. Unwahrheiten verbreiten und die Maske fallen lassen. Es geht Euch Trollen darum hier zu provozieren. Wenn man sieht wann sich viele von Euch registriert haben wird es oft noch deutlicher. Da ich kein Nischenprofil habe wundere ich mich das ich mit einem BEV klarkomme.

Update: Habe eben mal einige Beiträge von Dur gelesen und nachgeschaut wo Du wie besonders aktiv bist. Treffer. Noch ein Petrolhead Troll. Wir brauchen bald eine Excel-Liste :lol:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
Die immer gleiche Diskussion macht doch wenig Sinn. Derzeit ist es doch so, dass gar nicht jeder BEV-Interessierte ein BEV kaufen kann, weil es zu wenig Stückzahl und zu wenig Auswahl gibt.
Ich wollte eigentlich jetzt einen Ioniq mit dem größeren Akku bestellen, aber Pustekuchen, derzeit gibt es nichts. Die Hybride werden vorrangig behandelt, und das macht mich sauer. Sparen kann ich mit eine Ioniq nichts, da muss ich JB1980 zustimmen, und die 200 Euro im Jahr hin oder her sind nur theoretische Werte die schnell durch ein außergewöhnliches Ereignis Makulatur werden. Es ist richtig, dass man den Ioniq mit 12 kWh fahren kann, aber die Ladeverluste sollte man auch berücksichtigen. Und es ist auch richtig, dass man im Schnitt beim BEV mit 20 kWh rechnen muss, wenn man sich nicht selbst belügen will. Man kann nicht Fahrspaß propagieren und Enthaltsamkeit üben. Das widerspricht sich. Wer einen SUV kauft muss mit mehr rechnen, da muss man kein Genie sein um zu wissen, dass auf der Autobahn bei 130 diese 20 kWh keinesfalls reichen. Man kann sich die eigene Welt schön rechnen, wie Nordstromer, aber ein Auto ist ein finanzielles Risiko, das man bereit sein muss einzugehen. Ich kann Leute durchaus verstehen, die das "Risiko Akku" nicht eingehen wollen.

Bei mir geht es gar nicht vorrangig um die Kosten, aber ich habe ein Budget, das ich nicht überschreiten kann. Ich will nicht mehr als 30.000 € für ein neues Mittelklassefahrzeug ausgeben, ich werde aber auch keinen Verbrenner kaufen, das bin ich meinem grünen Gewissen schuldig. Wenn das BEV einigermaßen bei den Kosten des Alten bleibt, ist das für mich ok, und der liegt auf seine gesamte Lebenszeit gerechnet bei 0,247 €/km oder 333,-€/Monat. Das Akku-Risiko bin ich bereit zu tragen, denn beim Verbrenner gibt es genau so große finanzielle Risiken wenn Motor oder Getriebe kaputt gehen.
Für die nächsten 5 Jahre ist es keine Schande, wenn man auf den Verbrenner setzt, nur beim Diesel hätte ich weiterhin Bedenken. Das liegt aber auch daran, dass ich die Technik und die daraus resultierenden Probleme recht gut kenne. Ein Diesel kam für mich nie in Frage, weil ich weiß, wie aufwändig, teuer und wartungsintensiv eine echte, wirksame Abgasreinigung ist, die es leider noch nie gab und nicht gibt. Nicht zuletzt nervt mich die brummende Rappelkiste, die nur in teuren Luxuskarossen wirklich gut gedämmt ist.
Für mich gibt es derzeit nur 2 Möglichkeiten: Ein sparsames Mittelklasse-BEV oder den Alten weiter fahren. Sollte der Alte ausfallen (Unfall/extrem teure Reparatur) bin ich bereit vorübergehend einen spottbilligen alten Verbenner zu kaufen. Von den Herstellern lasse ich mir nicht vorschreiben was ich zu kaufen habe.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag