Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

hgerhauser
    Beiträge: 416
    Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Fr 7. Dez 2018, 10:55
Viel ist kaum vorhersagbar. Ich habe einen gebrauchten C-Zero gekauft (8.5.2017) und hatte vorher einen alten Ford Escort. Den hätte ich nochmal durch den TÜV bringen können für 850 Euro.

Geschätzter Vergleich über 2 Jahre (Verschrottung Ford Escort im Mai 2019 und Verkauf des C-Zero als Vergleich):

25000 km bei 11 kWh pro 100 km (fast nie Heizung oder Klimaanlage, nur in Ausnahmefällen, wenn sonst die Scheibe beschlägt, fast nur 30-70 km/h, wenn möglich Ausrollen, fast keine Nutzung der Bremsen, sehr sanfte Beschleunigung) Flatrate der SWD Düren für 100 Euro im 2. Jahr, sonst 24 Cent die kWh (Stadtwerke Düsseldorf, kein Ökostrom), ein paar mal umsonst bei Aldi oder beim Schwimmbadbesuch

also 2750 kWh für etwa 400 Euro

bzw 8 Liter pro 100 km (soviel hat der Ford Escort bei mir genommen), also 2000 Liter mal 1,50 Euro macht 3000 Euro

Reparaturen, Versicherung, Steuer: Ford Escort Fall kaum vorhersagbar, sagen wir mal 500 Euro Ersparnis gegenüber den ca. 1000 Euro beim C-Zero

Wiederverkaufswert C-Zero: 7000 Euro erscheint mir realistisch

Also Kosten C-Zero über 2 Jahre und 25000 km: 2000 Euro Wertverlust, 400 Euro Strom, 1000 Euro anderes, gibt 3400 Euro und etwa 14 Cent pro km

Kosten Ford Escort: 850 Euro durch den TÜV bringen, 3000 Euro Benzin, 1500 Euro anderes, gibt 5350 Euro und 21 Cent pro km

Nachteile gegenüber Ford Escort: vor allem 1 Sitz weniger

Vorteile gegenüber Ford Escort: viel moderneres und angenehmer zu fahrendes Auto

Heizung ist mir meist egal, fahre eh fast nur Kurzstecken von 4 bis 15 km, dafür entblätter ich mich nicht zum T-Shirt und es ist für mich meist genau richtig warm. Klimaanlage mag ich grundsätzlich nicht (außer zum Entfeuchten).

Eigentlich will ich den C-Zero über einen längeren Zeitraum behalten, da wüsste ich aber nicht den passenden Vergleich. Die größte Sorge ist für mich dabei die Haltbarkeit der Batterie. Ich stelle den C-Zero im Sommer in den Schatten, habe einen minimalen Verbrauch in kWh/km, lade nach Möglichkeit nicht voll und habe das Auto meist zwischen 40 und 60% Ladezustand, aber viel mehr als 8 Jahre und 100000 km werden kaum drin sein. Ich würde das Auto aber auch mit 50% Batterieabnutzung weiter fahren.

Von daher erscheint mir auch ein Wertverlust auf Null nach 10 Jahren und 100000 km beim Leaf sehr konservativ. Es gibt genügend Leute, die die Reichweite nicht brauchen, und vor allem billig wollen. Solange die Batterie nicht hin ist (und da gibt es ja ein paar Fragezeichen beim Leaf, fehlende Kühlung und so), wäre ich ein williger Käufer in 10 Jahren.
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
folder Fr 7. Dez 2018, 11:27
mobafan hat geschrieben:Sobald die Säule oder auch nur der CHAdeMO-Teil defekt ist, wird man die Dinger ab Mitte der 2020er Jahre demontieren bzw. durch CCS-only ersetzen (ich bin mir auch sicher, dass Typ2 dieses Schicksal auf Autobahnen teilen wird). Momentan werden noch CHAdeMO-Ladepunkte installiert, allerdings schon jetzt nicht mehr in der Anzahl wie CCS. Ab 2020 wird es noch weniger werden und dann, da bin auch ich mir sicher, wird der Rückbau beginnen. Einfach, weil keine Nachfrage mehr bestehen wird, sodass man sich die Kosten für den Anschluss sparen wird, wenn mal eine Säule defekt ist und die Reparatur zu teuer werden wird.
Ganz so schwarz sehe ich nicht für CHAdeMO; die Anzahl der Ladepunkte insgesamt wird sich wohl deutlich erhöhen. Platz für einen Triple pro Standort auf der Langstrecke (so wie bei Ionity) wird es wohl noch eine Weile geben, da es ja doch eine recht große Anzahl an CHAdeMO- und Zoe-Fahrzeugen im Bestand gibt. Schlechter wird es aussehen bei DC-Säulen an Supermärkten, Möbelhäusern usw. Da kann es gut sein, dass DC nur als CCS angeboten wird, und ansonsten nur AC-Säulen mit 11 oder 22 kW aufgestellt werden.

Ich bin aber auch überzeugt davon, dass der neue Leaf das letzte neue BEV ist, dass in Europa mit CHAdeMO angeboten wird, und auch keine weiteren PKW mit AC > 43 kW herauskommen (Zoe und BYD e6 werden die einzigen bleiben). Eigentlich erwarte ich, dass Nissan sogar schon den neuen Leaf mit 60-kWh-Akku mit CCS herausbringt; hier ist die Wahrscheinlichkeit aber eher 50/50.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
folder Fr 7. Dez 2018, 11:31
hgerhauser hat geschrieben:Ich stelle den C-Zero im Sommer in den Schatten, habe einen minimalen Verbrauch in kWh/km, lade nach Möglichkeit nicht voll und habe das Auto meist zwischen 40 und 60% Ladezustand, aber viel mehr als 8 Jahre und 100000 km werden kaum drin sein.
Nicht so pessimistisch, wie kommst Du darauf, dass dann die Batterie nicht mehr hält? Du behandelst sie doch sehr schonend. Oder war es der Zellentyp beim Drilling, der nicht so gut hält?

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
    Erich2405
    Beiträge: 156
    Registriert: Mo 30. Nov 2015, 09:53
    Wohnort: 91560 Heilsbronn
folder Fr 7. Dez 2018, 14:22
Jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu :lol:

Ich habe einen Leaf ZE0 2 Jahre und 5 Monat gefahren und dabei 114000 Km zurückgelegt.

1. Ich habe jeden Abend in der Garage mit der Schuko Dose geladen - das hat immer funktioniert und war ausreichend (ICCB)
Ich würde mir die Wallbox sparen
2. Ich habe einen Strom Monitor zwischen Steckdose und ICCB geschaltet und jeden Tag den Wert in einer Excel Tabelle
erfasst.
Wenn ich für eine Ladung an einer öffentlichen Säule bezahlt habe ist das auch mit eingeflossen.
3. Kosten für den Service fallen nur für die Durchsicht, alle 30.000 Km wird der Innenluft-filter getauscht und alle 60.000 Km
die Bremsflüssigkeit -> Kosten hier zwischen 70 und 110€

Fazit nach den 114.000 Km: Kosten pro 100 km 3,11€ inkl. aller Ausgaben.

Zur Info: es war hier auch das Laden an kostenlosen öffentlichen Ladesäulen mit enthalten. Mit eingerechnet habe ich die Kosten, die in den Innenstädten entstehen, wo der Strom kostenlos bzw. günstiger als die Parkgebühren sind. Beispiel: 1 Stunde Parken in Nbg 2-4€ an der Ladesäule mit Maingau 1,20€

Aussen vor: die Anschaffungskosten - wobei der Leaf in der Tekna Ausstattung gegenüber meiner A-Klasse 4500@ günstiger war.
-----------------------------------------------------------------------------------------
17.03.2016 - 30.08.2018: Nissan Leaf MY2016 (30 kWh) 0 - 114621

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

mobafan
    Beiträge: 826
    Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Fr 7. Dez 2018, 14:33
Langsam aber stetig hat geschrieben:Eigentlich erwarte ich, dass Nissan sogar schon den neuen Leaf mit 60-kWh-Akku mit CCS herausbringt; hier ist die Wahrscheinlichkeit aber eher 50/50.
Hat Nissan nicht kürzlich bekanntgegeben, dass es bei CHAdeMO und ohne Flüssigkühlung bleibt? Oder war das nichts Offizielles?

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
folder Fr 7. Dez 2018, 15:00
War CHAdeMO für Europa angekündigt? Dann habe ich das verpasst.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
    B.XP
    Beiträge: 938
    Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 100 Mal
folder Fr 7. Dez 2018, 17:17
Also Wartungskosten i3 vs VW Polo TDI: 1400€ vs. 2250€ - Regelkosten auf 10 Jahre, wenn man unter 15.000km/Jahr bleibt und keine Einsparmöglichkeiten nutzt (also: Ersatzteile zu Vertragswerkstattpreisen), ohne Reifenverschleiß, ohne Bremsen, ohne defekte an der Abgasanlage etc. (im Motor-Talk-Forum hat sich jemand gefreut, dass jetzt sein drittes AGR-Ventil auf Kosten von VW geht wegen dem Abgas-Softwareupdate, davor jeweils 1500€).

Ist die Versicherung wirklich gleich? Tendenziell glaube ich dass du den Spritpreis zu niedrig und den Strompreis zu hoch ansetzt...

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

hgerhauser
    Beiträge: 416
    Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Fr 7. Dez 2018, 23:23
Langsam aber stetig hat geschrieben:
hgerhauser hat geschrieben:Ich stelle den C-Zero im Sommer in den Schatten, habe einen minimalen Verbrauch in kWh/km, lade nach Möglichkeit nicht voll und habe das Auto meist zwischen 40 und 60% Ladezustand, aber viel mehr als 8 Jahre und 100000 km werden kaum drin sein.
Nicht so pessimistisch, wie kommst Du darauf, dass dann die Batterie nicht mehr hält? Du behandelst sie doch sehr schonend. Oder war es der Zellentyp beim Drilling, der nicht so gut hält?
Der C-Zero ist aus dem Jahr 2011, er hatte 28000 km drauf, als ich ihn gekauft habe. Nach weiteren 8 Jahren und 100000 km sehe ich da schon Grund zur Sorge.

Bei neueren Drillingen sollen zyklenfestere Akkus verbaut sein.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
folder Sa 8. Dez 2018, 01:41
Erich2405 hat geschrieben:3. Kosten für den Service fallen nur für die Durchsicht, alle 30.000 Km wird der Innenluft-filter getauscht und alle 60.000 Km
die Bremsflüssigkeit -> Kosten hier zwischen 70 und 110€
Ich staune ja immer, wie günstig das bei Euch ist.
2016: 207€
2017: 257€
2018: 394€
2016 und 2018 war da auch der Tüv mit bei, allerdings käme 2016 eigentlich noch der 12V Akku dazu. Der sollte da eigentlich nach Plan getauscht werden, hab ich aber selbst gemacht (die Kosten dafür kommen noch oben drauf).
Erich2405 hat geschrieben:Aussen vor: die Anschaffungskosten
Das ist aber halt der Kostentreiber. Bzw beim Zoe dann auch die Akkumiete.
Wenn ich den Focus sparsam bewege, entsprechen die Spritkosten/km der Akkumiete.

Akkuersatz könnte auch noch teuer kommen und manche Rechnung zerschießen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Benutzeravatar
    B.XP
    Beiträge: 938
    Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 100 Mal
folder Sa 8. Dez 2018, 08:03
Wer hat denn hier überhaupt schon einen Akkutausch benötigt?

Ich weiß, dass beim Prius 1 nach >10 Jahren mal einzelne Zellen getauscht werden müssen, aber die Hybride sorgen ja für deutlich mehr Zyklen mit höheren Laderaten...

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Anzeige
Gesperrtlock build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag