Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

AgV8DdmU
read
ar12 hat geschrieben: ich gebe mich geschlagen elektro autos müssen teuer sein und bleiben und verbrenner günstig, bin mal raus hier
Feigling... keine Fakten (Zahlen) liefern wollen und dann kneifen....

e-Auto sind jetzt noch teuer... werden aber langsam billiger... so wird ein Schuh raus :)
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
AgV8DdmU hat geschrieben:
ar12 hat geschrieben: ich gebe mich geschlagen elektro autos müssen teuer sein und bleiben und verbrenner günstig, bin mal raus hier
Feigling... keine Fakten (Zahlen) liefern wollen und dann kneifen....

e-Auto sind jetzt noch teuer... werden aber langsam billiger... so wird ein Schuh raus :)
bin kein insider, könnte nur grob mit bauteilen dienen, es gibt aber diese vergleichstabellen definitiv,eines tages liefert jemand ....imo....
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
ar12 hat geschrieben: kein plan was du mir sagen willst aber ich glaube es dir!
Na, dann helfe ich Dir mal. Du möchtest zwei Summen aus Einzelpositionen quantitativ miteinander vergleichen. Dazu musst Du bei beiden Summen alle Einzelpositionen addieren, hast jedoch für keine einzige Position einen gesicherten Wert.
Du musst Dir also alles ausdenken und das Ergebnis kannst Du genauso gut würfeln.
AgV8DdmU hat geschrieben: Jaja, alles so einfach ein Auto in Großserie zum günstigen Preis bauen...
Dazu kommt noch, dass bauen nicht reicht. Man muss es auch in Masse verkaufen können und Service bieten.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Du musst Dir also alles ausdenken und das Ergebnis kannst Du genauso gut würfeln.
ich denke mir mal aus ein Verbrennungsmotor hat ca.2.500 Bauteile Elektromotor ca. 250 Teile
ein bev hat kein
  • krafstofftank
  • krafstofffilter
  • krafstoffpumpe
  • krafstoffleitungen
  • einspritzpumpe
  • einspritzdüsen
  • turbolader
  • anlasser
  • lichtmaschine
  • kupplung
  • motorölfilter
  • motoröl
  • motorluftfilter
  • Wandler- oder Doppelkupplungsgetriebe
  • abgaskatalysatoren
  • vorschalldämpfer
  • nachschalldämpfer
  • auspuffrohr
  • steuerkette
  • luftmengenmesser
  • keilriemen
  • zündkerzen
  • Start-Stopp-Automatik
  • SCR-Katalysator
  • adbluetank
  • adblue
  • Partikelfilter
  • seilzüge
  • .....................................................................................................................................
  • und wenn er nicht gestorben ist, dann denkt er immer weiter
Zuletzt geändert von ar12 am Fr 15. Feb 2019, 20:08, insgesamt 2-mal geändert.
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ja, ein kleiner Auszug einer langen Liste mit kleinen Summen. Dem gegenüber steht eine kleinere Anzahl größerer Positionen beim E-Auto.

Beim Getriebeöl liegst Du übrigens falsch.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Ja, ein kleiner Auszug einer langen Liste mit kleinen Summen.
Beim Getriebeöl liegst Du übrigens falsch...korrigiert
ich mache mir sorgen,um deine kalkulationskünste.....
aber eine niedere exceltabelle würde das für dich erledigen
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

AgV8DdmU
read
ar12 hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Ja, ein kleiner Auszug einer langen Liste mit kleinen Summen.
Beim Getriebeöl liegst Du übrigens falsch...korrigiert
ich mache mir sorgen,um deine kalkulationskünste.....
aber eine niedere exceltabelle würde das für dich erledigen
Akku ist ja ganz einfach und keine Raketenwissenschaft:
Mehrere Meter Hochvoltkabel unter Berücksichtigung einer wirklich ordentlichen Verlegung
Hochvolt Kupplungen mit Verstellmotor, Schütze und... Tataaaaaa... Seilzügen (Notentriegelung)
300 Pouchzellen oder x-Tausend Rundzellen
Anlötungen oder Klemmungen für Plus und Minus an jeder Zelle
Div. Meter Sammelschienen oder -leitungen mit Klemmen oder Schrauben
Viele Sensoren für Spannung und Temperatur
Viele Halterungen via Clips und Schrauben
2-3 Kühlkreisläufe mit min. 10 ltr. Volumen...Min. 2 Wärmetauscher
Div. Steuergeräte und ein BMS
Befestigungselemente für die einzelnen Akku Blocks
Rahmenstruktur für kompletten Akku inkl. vieler Deckel, kleiner & großer Schrauben und Dichtungen (aktuell Rückruf beim Golf GTE)


Und ich habe auch ein paar Zahlen...
Verbrenner 1400 Teile
e-Motor 210 Teile
gesamtes Auto ca. 10.000 - 15.000 Teile


Der e-Motor hat zwar deutlich weniger bewegte Teile... aber sehr viele Meter stromführende Leitungen, Anschlüsse, Sensoren, Leistungseleketronik (die verschleisst sogar auf Halbleiterebene), usw.
Dazu noch ein paar Störemissionen und Verzerrungen im Auto-Stromnetz und manchmal auch im Hausnetz.


Ja, ein e-Auto ist das Einfachste auf der Welt...

Nachtrag:
Die Einkaufspreise der einzelnen Bauteile sind ein schwer gehütetes Geheimnis... außer Standardbauteile wie Schrauben, Clips, o.ä. Die Lieferanten sind ja nicht doof...

Die reinen Herstell- und Montagekosten eines Auto sind max. 20-30% des Verkaufspreises.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
ar12 hat geschrieben: ich mache mir sorgen,um deine kalkulationskünste.....
aber eine niedere exceltabelle würde das für dich erledigen
Keine Sorge, ich lebe da ganz gut von.
Wenn Du so geil auf die Tabelle bist, dann schreib sie doch. In Deiner Aufzählung steht nun dummerweise ja noch keine einzige Zahl.
Und zum hundersten Mal - ausgedachte Zahlen bringen nichts.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Vokoun
  • Beiträge: 230
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 00:52
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Wenn ich da Mal was zu sagen darf, ich finde bei der Berechnung fehlt mir der Einsatz von Verschleißteilen.


Ein Beispiel, wenn Ich ein Brötje Gas-Brennwerttechnik Heizgerät nehme, das ist günstiger im Einkauf als ein vergleichbares von der Firma Buderus.
Beim Brötje brauche ich aber ein Wartungsset was jedes Jahr mit 50 Euro zu Buche schlägt. Der Buderus bekommt mit einer Dichtung für 7 Euro aus.

Wenn ich sowas jetzt auf einen Verbrenner umsetze muss ich Ölwechsel, Zahnriemen wechsel, Zündkerzen etc. Dazu rechnen.


Oder sehe ich das falsch?

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

AgV8DdmU
read
Vokoun hat geschrieben: Wenn ich da Mal was zu sagen darf, ich finde bei der Berechnung fehlt mir der Einsatz von Verschleißteilen.


Ein Beispiel, wenn Ich ein Brötje Gas-Brennwerttechnik Heizgerät nehme, das ist günstiger im Einkauf als ein vergleichbares von der Firma Buderus.
Beim Brötje brauche ich aber ein Wartungsset was jedes Jahr mit 50 Euro zu Buche schlägt. Der Buderus bekommt mit einer Dichtung für 7 Euro aus.

Wenn ich sowas jetzt auf einen Verbrenner umsetze muss ich Ölwechsel, Zahnriemen wechsel, Zündkerzen etc. Dazu rechnen.


Oder sehe ich das falscEh?
Nein, die Annahme ist korrekt.
Man sollte die Materialkosten der Wartung aber ins Verhältnis zu den sonstigen Verbrauchskosten setzen.
Ein e-Auto mit Heiz-/Kühlkreislauf im Akku hat auch mehrere Pumpen und Wärmetauscher, die ein Verbrenner so nicht hat.
Da sind einige Teile auch gut versteckt im Akku und es wIrd deutlich mehr Kühlflüssigkeit verwendet.

In meiner Welt wird das e-Auto nicht unbedingt günstiger als mein aktueller Diesel bei einer CoO oder TCO Betrachtung...

Beispiel Diesel bis 200.000 km bei 30.000km pro Jahr - Materialkosten:
* 80 Euro Motoröl + Filter pro Jahr
* 30 Euro div. Luftfilter pro Jahr
* 30 Euro Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre
* 60 Euro Dieselfilter alle Jahre
* 100 Euro HU + AU alle 2 Jahre
* 500 Euro Zahnriemen, Spannrolle, Wapu bei 210.000 km
* 1000 Euro Partikelfilter bei 200.000 km
* 200 Euro Glühkerzen bei 120.000 km
* 600 Euro Bremsen vorne und hinten bei 150.000 km
* 800 Euro Reifen bei 150.000 km
* 900 Euro Steuer + Versicherung pro Jahr
* 1800 Euro Diesel pro Jahr (4,5 ltr/100 km)


Je nach Laufleistung hätte ich beim e-Auto auch ein paar Verschleissteile.
e-Auto bis 200.000 km bei 30.000 km pro Jahr:
* 20 Euro div. Luftfilter pro Jahr
* 30 Euro Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre
* 70 Euro HU alle 2 Jahre
* 300 Euro Typ2-Ladekabel bei 200.000 km (Verschleiss bei täglichen Steckvorgang)
* 500 Euro Ladeziegel/Wallbox bei 200.000 km
* 300 Euro Ladeport e-Auto bei 200.000 km (Verschleiss bei täglichen Steckvorgang)
* 600 Euro Bremsen vorne und hinten bei 200.000 km
* 1000 Euro Reifen bei 120.000 km
* 1000 Euro Versicherung pro Jahr
* 1800 Euro Strom pro Jahr (inkl. Ladeverluste - 20 kWh/100 km)


Dies sind meine Annahmen, basierend auf eigenen Kosten (Dieselauto) und Schätzungen (Verschleiss von Ladeport, Ladekabel, Wallbox).
Reifen und Versicherung werden beim e-Auto deutlich teurer im Vergleich zu meinen aktuellen Diesel.

BTW: cW*A-Wert von Diesel und e-Auto sind hier gleich. Das e-Auto ist nur 400 kg schwerer.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag