Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Hallo es gibt zu viele Gebrauchte Fahrzeuge. Es ist völlig unsinnig ein weiteres Neues Fahrzeug herzustellen.
Will hier ernsthaft jemand behaupten das mit dem Kauf von 2% Eautos nochdazu mit schlechten Akkus (in Bezug auf 2024) auch nur irgend etwas für die Umwelt getan wird?
Ihr wollt mit einem weiteren ZUSÄTZLICHEM Auto die Umwelt entlasten?
Das ist Unfug. Fahrt viel weniger und behaltet die Autos länger oder noch besser macht es wie mein Kollege verkauft den Zweitwagen und fahrt mit dem Rad zur Arbeit.

Jedes Auto WENIGER ist besser!
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: Will hier ernsthaft jemand behaupten das mit dem Kauf von 2% Eautos nochdazu mit schlechten Akkus (in Bezug auf 2024) auch nur irgend etwas für die Umwelt getan wird?
Ja, definitiv. Weil es 2024 keine besseren Akkus gibt wenn die Fahrzeuge nicht jetzt gekauft werden. Und billiger werden sie erst recht nicht, durch Kaufzurückhaltung würden sie höchstens wieder ganz verschwinden.
Jedes neue Elektroauto kann Mobilität bieten, für die kein Verbrenner mehr gebraucht wird.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: Nein mein Strom kommt zu 80% aus unserem Kohlekraftwerk. Gibt es wirklich einen Gebrauchtwagenmangel? Mir war so als ob es seit geraumer Zeit ein Überangebot gibt.
Egal wie weder mit den 1% Eautos noch mit dem heutigen graustrom ändert Deutschland mit seinen 2% auch nur irgend etwas. Es ist Schlicht unmöglich :)
bist du häuslebesitzer? lernen durch schmerzen, in den 80igern sagte man ein gewitter zieht heran,heute warnt man, unwetter mit windhosenpotential(tornadogefahr) zieht heran :oops: :twisted: :oops: hast du es begriffen?
https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... luft-.html
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Blueskin
  • Beiträge: 1027
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1752 Mal
  • Danke erhalten: 380 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
kiter hat geschrieben: Will hier ernsthaft jemand behaupten das mit dem Kauf von 2% Eautos nochdazu mit schlechten Akkus (in Bezug auf 2024) auch nur irgend etwas für die Umwelt getan wird?
Ja, definitiv. Weil es 2024 keine besseren Akkus gibt wenn die Fahrzeuge nicht jetzt gekauft werden.
Das sehe ich nicht so.

Die "Early adopter" stellen das zwar gerne so dar, aber das stimmt meist nicht.
Die besseren Alkus wird es auch dann geben, wenn jetzt keiner kauft.

Im Gegenteil : Wenn sich nicht so viele "Trottel" finden würden, die sich mit unausgereiften Produkten abspeisen lassen, wären die Hersteller viel stärker gezwungen, gleich brauchbarere und bessere Produkte zu liefern.

So werden irgendwelche "Krücken" angeboten, die Enthusiasten veranstalten einen Hype um das Vorstellungsdatum, reden jeden Mist schön (It's not a bug, it's a feature), bestellen ohne Probefahrt, nehmen ewige Lieferzeiten in Kauf und die Hersteller sagen sich dadurch "Scheint ja gut zu laufen, da werden wir uns keinen abreißen, um die Karre noch zu verbessern/verbilligen".

Ein gnadenloses Ignorieren aller Kompromisslösungen wäre da vielleicht besser.

Man stelle sich z. B. vor, Opel würde nach der Vorstellung des eCorsa und der gehypten Eröffnung der Reservierungs-Seite keine einzige Vorbestellung/Reservierung bekommen!
Ich denke, da würde man sich schon Gedanken machen, ob man Akku-Leistung und/oder Preis nochmal überdenken muss.

Spätestens ab 2020, wenn die Hersteller aus den bekannten Gründen darauf angewiesen sind, viele BEV zu verkaufen, würde die Ignoranz-Strategie dazu führen, dass die Reichweiten steigen und die Preise sinken müssen.

Aber ich vermute mal, es gibt auch für die aktuellen Varianten genug "Idealisten" (höflich ausgedrückt) die wieder unbedingt damit glänzen wollen, zu den Ersten zu gehören und etwas zu haben, was andere noch nicht haben. Koste es was es wolle.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Misterdublex
  • Beiträge: 3537
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
Also als unausgereift würde ich z.B. die VW-Fahrzeuge ganz und gar nicht bezeichnen. Unser e-Golf300 ist einfach das beste Auto das wir aus dem VW-Konzern je hatten. Da kann keiner seiner Verbrenner-Vorgänger mithalten. Die rappelten, klapperten, brummten und jaulten an allen Enden.
Mit den realistischen 250 km-Reichweite und dem verbauten Akku kommen wir derzeit bei 100% der Fahrten zu Recht. Nur wenn in Zukunft DC laden teurer wird, wären 400 km reale Reichweite schön und die gibt es bereits jetzt zu kaufen! Da muss keiner auf 2024 warten und wenn der Akku in 8 Jahren unterhalb der garantieren Werte liegt, dann tauscht man einfach die defekten Zellen aus. Dafür veranschlagt VW 200-400 € pro Zelle.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Helfried
read

kiter hat geschrieben: Egal wie weder mit den 1% Eautos noch mit dem heutigen graustrom ändert Deutschland mit seinen 2% auch nur irgend etwas.
Du hast das mit dem Henne-Ei-Problem noch nicht verstanden, fürchte ich.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3674
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1774 Mal
  • Danke erhalten: 841 Mal
read
@ Blueskin:

Du bist ein Mann der eskalierenden Worte, nicht? Ich sag's mal andersherum - wenn nicht immer wieder so viele Idioten hier im Forum die eMobilität schlecht reden würden, wären wir schon viel weiter! Oder willst Du 50 Prozent der Norweger als Trottel bezeichnen?

Aber Idioten lieben es einen Aspekt herauszugreifen den sie dann sinnlos überhöhen und vor lauter verbaler Eskalation geht dann der Sinn des Threads komplett unter.

Ohne die von Dir genannten Trottel hätte die Autoindustrie es geschafft die Politik davon zu überzeugen daß der Diesel alternativlos ist und eAutos nur als Scooter am Jahrmarkt taugen. Aber durch das Aufzeigen was schon geht mit kleiner Batterie und 22 kW, ohne den Aufbau eines Superchargernetzes durch Tesla hätte man die meisten Erfahrungen nicht und würde über eMobilität nur rein theoretisch reden können, was von Politikschlümpfen und Lobbyisten sehr einfach zu übertönen wäre!

So aber ist es Tatsache das für die breite Masse eMobilität auf Fernreisen, ohne gleichzeitige Änderung der Gewohnheiten, nicht funktionieren kann. Aber ebenso ist Tatsache daß eMobilität als Zweitfahrzeug in sicher 90 Prozent der Fälle für 80 Prozent der Fahrten nahezu perfekt ist, sogar schon mit kleinen bis mittleren Akkus.

Also höflich ausgedrückt bist Du ein Pessimist, der anderen Leuten ihre positive Erfahrung nicht gönnt. Einer der nicht differenzieren kann daß Karlsson vom Henne-Ei Problem sprach, er selbst dann aber von der Weiterentwicklung der eMobilität.

Schöne Grüße vom Trottel...

P.S. Mir fällt auf daß die, die hier am lautesten schreien was nicht geht selbst keine - kaum Erfahrung mit eAutos haben... Stimmt das?

P.P.S. Hier geht's eigentlich um "Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?"

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Elektrivirus
read
Misterdublex hat geschrieben: .... Unser e-Golf300 ist einfach das beste Auto das wir aus dem VW-Konzern je hatten. ...
abgesehen davon, dass die neueste Entwicklung schon von Grund auf das Beste sein sollte, was ein Hersteller je hatte...
Die Messlatte "...die wir vom VW Konzern..." nein, das kommentier ich nicht, das wäre zu subjektiv

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Misterdublex
  • Beiträge: 3537
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
Das bezog sich insbesondere auf den Vergleich Verbrenner/E-Auto.

Will sagen, jedwedes E-Auto ist technisch viel entwickelter als ein Verbrenner. Das ist nämlich Steinzeittechnik
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Cliffideo
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:54
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Das Hauptproblem in diesem unseren Lande bezüglich der Elektromobilität ist eben, dass unsere Industrie weg von der führenden Rolle hin zur reagierenden Masse geworden ist.
Uppps, es gibt eine CO2-Flottengrenze? Ok, dann bauen wir halt ein paar Elektroautos,dann passts scho..
Oh, wir bekommen nicht genug Akkus auf dem Weltmarkt? Setzen wir halt die Preise und Liefertermine hoch und dann passts scho..

Vorausdenkend wäre z.B., dass es gesetzlich vorgeschrieben und gefördert (z.B. durch Einnahmen aus Kfz- und Kraftstoffsteuer) auf jedes Dach im Land eine Solaranlage gehört, ergänzt mit davon gespeisten öffentlich zugänglichen Ladepunkten zum Aufladen von E-Fahrzeugen. Die Solarelemente werden nur gefördert, wenn made in Germany. Dadurch wird die zu fast 100% nach Fernost abgewanderte Photovoltaik-Industrie in D wiederbelebt, weil es einen großen Markt gibt, der später dann auch andere Länder Europas versorgen kann.
Parallel dazu die Speicher- und Zellenfertigung hochfahren, so dass man nicht mehr auf den Weltmarkt angewiesen ist, sondern diesen beliefern kann. Denn der Bedarf wird da sein und mit Sicherheit nicht weniger werden in der Zukunft, ob nun für den mobilen oder stationären Einsatz.
Passend zu den überall vorhandenen Ladesäulen werden diese nun auch von Speichern unterstützt, so dass auch nachts und bei bedecktem Himmel Ladestrom zur Verfügung steht.
So könnte man in absehbarer Zeit das Ladeproblem lösen (jeder Park- und Stellplatz bundesweit hat eine Auflademöglichkeit, solange ein Dach in der Nähe ist), die Industrie spielt wieder eine Vorreiterrolle auf dem Weltmarkt und kann durch das "Wollen wir auch" der Nachbarstaaten diese Rolle weiter ausbauen.

Und die Relevanz zum Threadthema? Verbrenner werden dann soviel günstiger, weil man die dann ja für teuer Geld mit brennbaren Flüssigkeiten betanken muss und nicht einfach an die überall verfügbaren kostenlosen Steckdosen anschließen kann.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag