Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@AbRiNgOi der Strom ist offenbar kostenlos sonst verdient man einfach kein Geld mit einem Tesla als Taxi :)
Irgendwie gibt es Kopplung zwischen Tesla Taxi und kosten losem Strom oder einer Förderung.

Gibt es Beispiele ohne jegliche Subvention?
Zuletzt geändert von kiter am Fr 26. Apr 2019, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7581
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 982 Mal
read
Durch einige Umwege und glückliche Zufälle wurde die amerikanische Luxuslimousine Dolls neues Taxi, nachdem er 20 Jahre ausschließlich Mercedes E-Klasse gefahren war.
Ok, das ist also "the german way".. :lol: , kommt aber aufs gleich raus... und vielleicht war die Geschichte in beiden Fällen nach dem 3. Bier passiert, nur schreibt sich das in Berlin nicht so leicht....
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7581
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 982 Mal
read
kiter hat geschrieben: @AbRiNgOi der Strom ist offenbar kostenlos sonst verdient man einfach kein Geld mit einem Tesla als Taxi :)
Das ist bei jedem Tesla dieser Baujahre so, nicht nur für Taxi Fahrer. Die Änderung die beschrieben wird, geht von Tesla selber aus, weil eben die SC nicht für die Umgebung sondern für die Langstrecke bestimmt waren und schon gar nicht für die kommerzielle Nutzung... Wenn dann die Nutzung der SC für neue Tesla extra zu zaheln ist, wird sich die Rechnung sicher ändern, aber kippen wird das nicht mehr.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@AbRiNgOi jo. Der hat den 100.000€ Tesla quasi geschenkt bekommen und verdient deshalb Geld :)
Selbstverständlich ist ein Tesla besser als jeder Stinker!

--- Gibt es Beispiele ohne jegliche Subvention? ---
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • Smartpanel
  • Beiträge: 815
  • Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
  • Wohnort: bei München
  • Hat sich bedankt: 215 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
kiter hat geschrieben: ...
--- Gibt es Beispiele ohne jegliche Subvention? ---
Bin neu in diesem Thread. Du meinst die Subvention des Dieselkraftstoffes seit 1990 ?
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch - awattar (.de) variabler Strompreis - WP 5kWth
PV-Tankstelle 10kWp - Jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Smartpanel nein bei 70 Cent Steuern pro Liter ? :)
Ich meine den kostenlosen Strom (0,0 Steuern) oder die 20000€ in München.

Im Ernst gibt es Tesla Taxen ohne jegliche Förderung? Wie siehts mit dem Modell 3 aus?
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7581
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 982 Mal
read
kiter hat geschrieben: @Smartpanel nein bei 70 Cent Steuern pro Liter ? :)
Ich meine den kostenlosen Strom (0,0 Steuern) oder die 20000€ in München.

Im Ernst gibt es Tesla Taxen ohne jegliche Förderung? Wie siehts mit dem Modell 3 aus?
Wie schon geschrieben, es gibt keinen extra kostenlosen Strom bei Tesla Taxis. Jeder Tesla hat die Stromkosten bei Kauf pauschal mit bezahlt. Erst seit einigen Monaten kann man dieses Paket extra bezahlen oder eben nicht. Daher sehe ich das Beispiel Graz als das an, was du suchst. Und eben auch die Erklärung warum zum Beispiel in Wien eine Förderung da ist, weil es sonst einfach zu langsam ist.

Im Prinzip geht es bei der Förderung das Henne/Ei Problem zu lösen, welches es sowohl beim Kaufpreis als auch bei der Ladeinfrastruktur gibt:
Henne/Ei 1: Es werden zu wenige E-Autos gekauft weil diese so teuer sind, die E-Autos sind so teuer weil so wenige davon gekauft werden.
Henne/Ei 2: Es gibt so wenige Ladesäulen weil es so wenige E-Fahrzeuge gibt. Es gibt so wenige E-Fahrzeuge weil es so wenige Ladesäulen gibt.

Das ist der Grund für die Förderungen, damit man schneller aus diesem Zirkel ausbrechen kann. Von alleine dauert es halt wie in Graz Jahre...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7581
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 982 Mal
read
Zur Förderung des Diesel:
Von 1,55 Euro für Benzin gehen rund 90,7 Cent an den Staat.

Von 1,36 Euro für Diesel gehen rund 69,36 Cent an den Staat.
Quelle: https://www.avd.de/kraftstoff/staatlich ... offkosten/

Mehr als 30 Cent weniger am Diesel als am Benzin, ansonsten wäre der Diesel so viel teurer als der Benzin, dass der Verbrauchsvorteil weg wäre. Das hat man gemacht um den CO2 Ausstoß zu senken, wie wir wissen, wurde das aber durch stärkere Diesel SUV aufgefressen, sodass diese Diesel Subvention aus heutiger Sicht hinfällig wäre, kann aber nicht aufgehoben werden um die armen Frächter nicht in den Ruin zu schicken...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben:
Irgendwann hat Philipp nach dem dritten Bier am iPad den ersten Tesla Model S bestellt.
:old:
Aha, jetzt weiß ich warum ich einen Leaf statt einem Tesla fahre:
ich kann mir kein iPad leisten um den Tesla zu bestellen!
:mrgreen:

Also bei mir fing die Sache mit dem E-Taxi so an:
Eigentlich interessierte mich E-Mobilität schon seit 2013, nur waren die damals erhältlichen und als Taxi geeigneten Fahrzeuge außerhalb meiner finanziellen Reichweite.
Der 24kWh-Leaf kostete als Tekna damals neu rund € 34.000,- brutto, und das bis dahin teuerste von mir gekaufte (Gebraucht-) Fahrzeug, ein FORD Galaxy, hatte "nur" rund die Hälfte gekostet!
2015 erfuhr ich dann daß in Österreich der Einsatz von E-Fahrzeugen im öffentlichen Interesse (Taxis, Flottenfahrzeuge von Pflegediensten, etc....) mit bis zu € 6.000,- pro Fahrzeug gefördert würde. Und das galt nicht nur für Neufahrzeuge, sondern auch für bis zu einem Jahr alte Vorführfahrzeuge von Händlern!
Eine wochenlange Suche in den Gebrauchtwagenbörsen förderte dann meinen ersten Leaf zu Tage, den Vorführer eines Leipziger Autohauses, 1/2 Jahr alt und 1.100 Kilometer am Tacho um rund € 24.000,- btto!
Bei dem Preis konnte ich nicht "nein" sagen, denn abzgl. Förderung und MWSt. kostete er mich gerade mal ~ € 14.500,- netto! :D

Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich auch keine Kostenvergleichsrechnung E-Mobil <-> Diesel angestellt, denn das war mir schlicht egal!
Ich *wollte* einfach elektrisch fahren, und das konnte/wollte ich mir nur leisten wenn ich es im Zuge meiner beruflichen Fahrten machen konnte.
Z.Zt. sieht es danach aus als ob sich die Kilometerkosten des Leaf leicht (~ 4 Cent/km) unterhalb jener der Galaxy Diesel einpendeln würden, und dies obwohl beim Leaf der kalkulatorische jährliche Wertverlust deutlich höher angesetzt ist als bei meinen alten Galaxys.

Im August 2018 kaufte ich mir dann meinen zweiten Leaf, einen 30kWh-Acenta Bj. 2016 mit rund 24tkm, um netto ~ 16.000,-.
Mit Diesem erhoffte ich mir, auch "weitere" Fahrten (Wien, Flughafen Schwechat, etc...) notfalls ganz ohne Zwischenladung absolvieren zu können.
In der Zwischenzeit weiß ich aber daß dies leider auch nur mit Reisebus-surfen machbar ist, und insofern war der 30er, obwohl er ggü. dem 24er eine deutlich bessere Ladeleistung aufweist, für mich leider ein Fehlkauf.... :(
Der kommende 62er Leaf würde praktisch alle meine weiteren Fahrten souverän meistern, ist preislich aber ziemlich hoch angesiedelt und würde sich, bei den relativ wenigen Wien-/Flughafenfahrten bei denen er eingesetzt werden könnte, seeehr lange nicht rechnen.
Für die überwiegende Anzahl an Kurzstreckenfahrten hier im Ort bzw. unserer ländlichen Gegend wäre er nicht optimal, da ist eher ein geräumigeres, "robusteres" (und preiswerteres!) Fahrzeug gefragt.... ;)
Na ja, vielleicht wird's als Kompromiss in einem Jahr ein 40er, wenn dieser dann als Zweijähriger um ~ 20t€ netto zu bekommen ist, und für die Kurzstreckenfahrten ein Sion! :)

Daß sich ein Tesla für mich jemals rechnen würde kann ich mir nicht wirklich vorstellen, nicht einmal ein M3 SR....
:(

Nachsatz:
Ich halte es aber durchaus für möglich daß ein Tesla-Taxi sich in einer größeren Stadt oder in deren Speckgürtel durchaus rechnen kann, da dort die Voraussetzungen dafür doch ganz anders sind als bei uns am Land....
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 126.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 31.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 3.700 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag