VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
Ein bischen Senf von mir muss da auch noch sein.

Die Aussagen von zitic, absolut richtig.
Michael_Ohl: "Wenn VW ab morgen keinen Verbrenner mehr verkaufen würde und nur E-Autos im Angebot hätten, wäre der Konzern aus Mangel an Nachfrage und aus Mangel an Marge nächstes Jahr insolvent."
... absolut richtig.

Super-E:"Es gibt in kaputten Beziehungen den Punkt, da kann der Partner tun was er will um die Beziehung zu retten oder zu verbessern. Man ist von allem nur genervt. Den Punkt hat wohl VW bei einigen erreicht."
... trifft ebenfalls ins Schwarze.

Ich sehe die Aussage von VW zum Ausstieg aus dem Verbrennergeschäft sehr mutig.
Vorwerfen kann man VW dass sie sehr lange sehr wenig getan haben, das gilt aber für alle Hersteller. Dass sie viele Leute verärgert haben müssen sie intern verarbeiten, und eventuelle Folgen eben ausbaden.
Aus der Sicht eines Großkonzerns machen die, was die E-Mobilität betrifft, eigentlich alles richtig. Sie müssen wegen des Flottenverbrauchs ab 2020 die E-Fzg-Produktion in die millionen Stückzahlen bringen, und da macht es keinen Sinn Verbrenner wie den Golf zu elektrifizuieren. Bei den großen Stückzahlen muss eine eigene Fahrzeuggruppe her, die insgesamt billiger produziert werden kann, wenn sie was Neues konstruieren.
Vermutlich, das ist meine Einschätzung, hat man bei VW durchgerechnet, dass man mit E-Fzgen in wenigen Jahren genau so viel verdienen kann wie mit Verbrennern, und damit sogar noch ein Saubermannimmage als Aushängeschild hat. In den nächsten Jahren gilt es den Spagat zwischen Verbrenner und Elektro so hinzubekommen, dass beide Gewinne abliefern, das Flottenziel erreicht wird, und auch die verärgerten Kunden wieder zufrieden sind. Wenn meine Berechnungen stimmen, muss der VW-Konzern bis 2023 20% E-Fzge verkaufen (Fzge unter 50 g CO2/km).
Ich glaube sogar, dass es schwierig sein wird so viele E-Autos zu verkaufen, dass die 95 Gramm unterschritten werden. Wir Deutsche sind extrem konservativ, und dieses Forum spiegelt nicht die Gesellschaft wieder!
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
read
VW hat doch eigentlich schon bisher mehr BEVs produziert als die meisten anderen traditionellen Autokonzerne. Nur Nissan-Renault war noch deutlich aktiver, und BMW mit dem i3 innovativer. Hyundai-Kia haben allerdings deutlich aufgeholt. GM hatte den EV1 und hätte der wirkliche Leader werden können (habe vor ein paar Tagen dazu den interessanten Dokumentarfilm "Who liked the electric car?" aus 2006 gesehen). Mit dem Bolt haben sie zumindest einem Willen gezeigt, auch wenn das Elektrische am Fahrzeug eigentlich von LG kommt. Alle anderen Autohersteller waren doch fast ein Totalausfall für BEVs (Ford, Daimler, Toyota, FCA, Honda, PSA, Suzuki, Mazda).

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

schober
  • Beiträge: 14
  • Registriert: So 4. Mär 2018, 09:31
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
VW ist doch Weltmeister bei den Ankündigungen !

Die bauen ab 2019, 2020, 2021 oder irgendwann das beste, tollste und billigste Elektroauto und alle anderen Hersteller werden zusperren müssen.

kann aber auch sein dass es erst 2030 oder 2090 soweit ist, aber immerhin haben die die Absicht was bauen zu wollen.


und die Ankündigung jetzt, ab 2035 oder 2050 die Entwickung von Verbrennern in die letzte Runde gehen zu lassen ist ähnlich konkret...

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

Ecano
  • Beiträge: 1003
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 147 Mal
  • Danke erhalten: 169 Mal
read
schober hat geschrieben:VW ist doch Weltmeister bei den Ankündigungen !

Die bauen ab 2019, 2020, 2021 oder irgendwann das beste, tollste und billigste Elektroauto und alle anderen Hersteller werden zusperren müssen.

kann aber auch sein dass es erst 2030 oder 2090 soweit ist, aber immerhin haben die die Absicht was bauen zu wollen.


und die Ankündigung jetzt, ab 2035 oder 2050 die Entwickung von Verbrennern in die letzte Runde gehen zu lassen ist ähnlich konkret...
2019 ist die richtige Zahl, Auslieferung ab Q2 2020. Hast du die Pressebericht nicht gelesen? Das ist schon recht konkret.

Ob die anderen dann zusperren müssen? Denen wird es jedenfalls nicht einfacher gemacht...
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
read
Langsam aber stetig hat geschrieben:VW hat doch eigentlich schon bisher mehr BEVs produziert als die meisten anderen traditionellen Autokonzerne. Nur Nissan-Renault war noch deutlich aktiver, und BMW mit dem i3 innovativer.[...]
Das spiegelt sich halt in der Presse nicht so wieder und würde ja das übliche Bashing nicht legitimieren.

Interessant dürfte sein, dass das bedeutet, dass nach der dritten Generation MQB die Entwicklungsaktivitäten in der Hinsicht eingestellt werden. Wenn man sich ansieht, wie lange der Lebenszyklus so einer VW-Plattform ist, können wir im Jahr 2035 immer noch mit Fabrikneuen Verbrennern aus dem Hause VW in Europa rechnen. Vermutlich wird der Golf 9 dann in Mexiko nochmal 2, 3 Jahrzehnte länger gebaut ... wenn denn überhaupt noch Nachfrage nach solchen Fahrzeugen herrscht.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
read
Was man bei Renault gerne vergisst, ist die eigentliche Motivation für ihr damaliges handeln. Denn es war (genau wie heute bei VW) aus der Not geboren. Während die deutschen OEM damals gute Gewinne machten,ging es Renault schlecht. Carlos musste damals eine Vision präsentieren. Aber das war damals eigentlich zu früh. Renaul/Nissan haben zwar vom Absatz einen Erfolg erzielt. Kommerziell aber nicht. Und das sie jetzt einen großen Vorsprung vor der Konkurrenz hätten, sieht man auch nicht.

Und das VW nicht mit vollem Einsatz dahinter war, nehmen ihnen höchstens ein paar EV Fans übel. Ein Grossteil der Bevölkerung hält diese Ankündigung (den letzten Verbrenner zu bauen) für falsch... WIR sind die Minderheit!

Möglicherweise ist diese Ankündigung auch nur gemacht worden um einen Entrüstungssturm bei der Bevölkerung zu provozieren... Oder um Entlassungen vorab zu rechtfertigen. So nach dem Motto: wir wollten ja nicht, aber aufgrund der EU Vorgaben...

Man hört ja auch oft, dass das EV nur ein Wunsch von Politikern und Autolobby ist! Kein Witz!
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
05!/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
read
Zur Ankündigung aus Verbrennern auszusteigen - ich glaube das nicht so ganz. Ich denke, dass es noch sehr lange bestimmte Einsatzgebiete gibt, wo auch für PKW Verbrenner deutlich besser geeignet sein werden als Elektroautos. Ich hoffe, wie wohl die meisten hier, dass das in schon 10 -15 Jahren für fast alle Einsatzgebiete in Deutschland nicht mehr der Fall sein wird, und Elektroautos für alle die natürliche Wahl sind, da sie besser sind und niedrigere Kosten haben, und die Ladeinfrastruktur ausreichend ist. Aber VW verkauft ja auch in Sibirien, Australien, Afrika, Saudi-Arabien etc. Dass hier so schnell überall eine Ladeinfrastruktur auch in schwach besiedelten Gebieten aufgebaut wird, sehe ich als eher unwahrscheinlich an.

Andererseits geht es ja auch nur um neu entwickelte Fahrzeuge. Vielleicht werden dann einfach die Fahrzeuge, die 2025 entwickelt werden noch 30 Jahre lang weiter verkauft.

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
read
Es geht hier nur um die Entwicklung einer neuen Motorengeneration. Und das ist eine wirtschaftliche Entscheidung. Das hat nichts mit Umweltschutz oder Überzeugung zu tun. Man geht vermutlich davon aus, dass Russland seine Vorschriften nicht so streng anziehen wird. In einigen Ländern produziert man doch eh noch die letzte Generation an Fahrzeugen und Motoren... Wenn es 2050 noch möglich und wirtschaftliche ist alte Verbrennungsmotoren zu verbauen und zu verkaufen wird man es tun...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
05!/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2580
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 288 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
cpeter hat geschrieben:VW Chefstratege Michael Jost: „Im Jahr 2026 beginnt der letzte Produktstart auf einer Verbrennerplattform“
Die einen sagen dann kommt das letzte ICE car, die anderen sagen dann kommt gar kein ICE car mehr
Zukunft des Autos
"2026 kommt das Aus für den Verbrennungsmotor"

Das E-Auto wird sich durchsetzen - davon sind fast alle in Politik und Wirtschaft überzeugt. Nur wann? Ein deutscher Physiker hat berechnet, wann die letzten Benziner und Diesel verschwinden.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elek ... 66688.html

allgemeine-themen/physiker-r-randoll-ke ... %20factory
Дворец для Путина. История самой большой взятки - A palace for Putin. The story of the biggest bribe (01/2021-ru/en UT)
Я позвонил своему убийце. Он признался - I called my killer. He confessed (12/2020-ru/en/de UT)

Re: VW steigt aus Verbrennertechnologie aus

nr.21
  • Beiträge: 1518
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 244 Mal
read
Es wird irgendwann einen Zeitpunkt geben, ab dem es richtig los geht mit der Nachfrage, bis die Stimmung sozusagen kippt
Momentan beherrscht noch die Urangst die Köpfe, nicht 5 Stunden am Stück ohne Tanken durchfahren zu können oder irgendwo ohne Strom liegenzubleiben.
Alle 2 Stunden für 30min pausieren zu müssen, scheint ein absolutes NoGo für die meisten zu sein.
Das ist meiner Ansicht nach das größte Hindernis.

Aber wahrscheinlich wird es in 3 Jahren tatsächlich für jedermann attraktive E-Autos geben, sogar von VW.
Dann gibt es auch die hoffentlich funktionierende Infrastruktur.
Dann sind die Preise einigermaßen erträglich für die Masse.
Dann ist der öffentliche Diskurs vielleicht etwas sachlicher geworden.
Dann gibt es vielleicht auch mehr Händler, die E-Autos verkaufen wollen und dem grundsätzlich interessierten Kunden den Kauf nicht versuchen auszureden.

Ansonsten: die Pressemitteilungen von VW dürften ähnlichen Unterhaltungswert haben wie die von Opel. Groß ankündigen und dann nicht liefern können und wollen.
Solange damit nicht richtig Geld verdient wird, ist das alles nur Symbolpolitik. Viele schöne Bilder, vollmundige Versprechungen. Wird es ernst, wird der Schwanz wieder eingezogen. So war es bisher fast überall, warum sollte sich das so schnell ändern.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag