Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7512
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
  • Website
read
Das ist doch auch nichts neues, mit meinem Audi TT 3.2 konnte ich auch schon einen Satz Reifen an einem Wochenende in den Dolomiten töten, wenn ich darauf angelegt habe. :lol: Dazu brauchts kein Elektroauto...
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Anzeige

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Bei meinem aktuellen Diesel sind die Sommerreifen nach eineinhalb Saisons schon völlig hinüber. Ich war total schockiert, da bei mir ein Satz Reifen sonst immer drei, vier Jahre gehalten hat.

Bin mal gespannt, wie sich der Leaf schlagen wird.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Tho hat geschrieben:Das ist doch auch nichts neues, mit meinem Audi TT 3.2 konnte ich auch schon einen Satz Reifen an einem Wochenende in den Dolomiten töten, wenn ich darauf angelegt habe. :lol: Dazu brauchts kein Elektroauto...
Und ich dachte, du fährst eine Zoe. ;)
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7512
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
  • Website
read
Auch ich habe eine dunkle Vergangenheit. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Tho hat geschrieben:Auch ich habe eine dunkle Vergangenheit. :lol:
*smile* wer nicht?
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
AndreR hat geschrieben:Bei meinem aktuellen Diesel sind die Sommerreifen nach eineinhalb Saisons schon völlig hinüber. Ich war total schockiert, da bei mir ein Satz Reifen sonst immer drei, vier Jahre gehalten hat.

Bin mal gespannt, wie sich der Leaf schlagen wird.
Wieviel km hast du denn abgespult mit dem Diesel?
Beim Leaf hängt das sicherlich auch vom Fahrstil ab, wie beim Verbrenner auch.
( siehe Beitrag von Tho)
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Knapp 26.000 auf den Sommerrädern.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
AndreR hat geschrieben:Knapp 26.000 auf den Sommerrädern.
Ups, das ist echt verdammt wenig.
Einer der Vorteile des E-Auto ist sicherlich, dass man in der Stadt nicht die Luft verpestet,
welche die Stadtbewohner zum Atmen brauchen.
Beim Feinstaubabrieb in Bezug auf die Reifen tut sich da sicherlich wenig.
Bremsbelag Abrieb ist jedenfalls bei mir deutlich geringer. Reku macht es möglich.
Ausserdem nehme ich nicht am Wettbewerb teil,
wer hat vor der nächsten Ampel die wärmsten Bremsbeläge.
Die Logik hat sich mir bislang verschlossen, welchen Sinn es haben kann,
in der Stadt mit 50 km/h auf die rote Ampel zuzubrettern, um 10 Meter davor festzustellen,
ups Rot, also Vollbremsung.
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

USER_AVATAR
  • Urban
  • Beiträge: 492
  • Registriert: Mi 13. Mär 2013, 18:58
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
Also ich habe jetzt 75'000 Kilometer auf dem großen BEV, verteilt auf Sommer und Winterreifen. Sie sind jetzt knapp 3 1/2 Jahre alt, Profil ist noch für circa weiter 25'000 Kilometer vorhanden. Aber langsam werden mir die Reifen zu alt, denke mal sie werden Ende des nächsten Jahres getauscht. Das kleine BEV hat mit 35'000 Km und knapp 5 Jahren schon deutlich weiter abgefahre Sommerferien, die werden demnächst getauscht. Winterreifen sind noch sehr gut. Im Vergleich zu meinen früheren Verbrennern halten die Reifen deutlich länger, liegt aber wohl auch daran dass ich mit dem eAuto eher selten sportlich fahre.

elektrisch, nicht hektisch
:mrgreen: Elektrisch, nicht hektisch. :mrgreen:

Re: Massive Umweltverschmutzung auch durch Elektroautos

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3919
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 658 Mal
read
Der Anzahl der Strafmandate für zu schnelles fahren nach, bin ich sicher nicht die Schnecke vom Dienst. Ich habe vor zwei Wochen meinen Diesel mit Frontantrieb und 128Ps bei etwa 140000km mit den ersten Sommerreifen und de ersten Winterreifen in Zahlung gegeben. Die Sommerreifen hatten noch genug Profil, waren aber grenzwertig, die Winterreifen wäre ich noch mindestens zwei Winter gefahren. Das Auto hat viele km Wohnwagen hinter sich dabei ziehen die Reifen an einem 3,4to Gespann. Alle Reifen waren von 2011.
Bei meinem Kangoo habe ich jetzt bei 83000km neue Reifen beschafft, die alten Reifen sind auf den Kangoo ZE der französischen Post gewandert. Der Postzusteller hatte es geschafft die Vorderräder zu töten und dann haben sie die billigsten Reifen vorn montiert die sie Auftreiben konnten. Sehr laut und durstig die Dinger. Die Energy saver auf dem Postauto an der Hinterachse waren extrem rissig. Meine alten Michelin Energy saver haben noch fast das volle Profil, wenig unterschied von Vorderachse und Hinterrädern. Die neuen Nokians auf dem Kangoo ZE max sind leiser und Energiesparender.
Ich glaube nicht an erhöhten Reifenverschleiß beim E-Auto. Der gleichmäßige Drehmomentverlauf sorgt eher für weniger Verschleiß als das ständige Geruckel von einen durch die Gänge schaltenden Verbrenner. Während ich ständigen Kraftschluss habe, hat der neben mir parallel beschleunigend fahrende Verbrenner einen ständigen Wechsel von 0 Drehmoment bis zu einem mehrfachen meines Drehmoments um mitzuhalten. Würde das nicht so häufig passieren, hätte der Verbrenner bald Eckige Reifen und ich bleibe bei meinen runden Reifen.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag