BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Kommt es dann dazu oder ist das alles Wasserdicht und sicher?

Stelle mir gerade zuckende Feuerwehrleute vor, die beim Abpumpen des Wassers zudem blaue knisternde Blitze sehen.
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !
Anzeige

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

Rockatanski
  • Beiträge: 911
  • Registriert: Di 29. Mai 2018, 09:41
  • Danke erhalten: 118 Mal
read
Alles safe.
Akku ist Luft und wasserdicht verpackt.

Irgendwo gab’s Videos von nem Tesla der quasi schwimmt.

Langfristig aufgrund Korrossion trotzdem Schrott.

Oder in Isoprpanol versenken, damit könnte man ihn evtl nochmal retten..

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2476
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 154 Mal
  • Danke erhalten: 317 Mal
read
Mal abgesehen, dass der Innenraum dann komplett erneuert werden müsste und das wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden wäre, sind einige Akkus dichter als andere. Ich denke da nur an die Belüftungsöffnung vom Ioniq...
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
read
ngier hat geschrieben:Kommt es dann dazu oder ist das alles Wasserdicht und sicher?

Stelle mir gerade zuckende Feuerwehrleute vor, die beim Abpumpen des Wassers zudem blaue knisternde Blitze sehen.

Die Spannung liegt nicht gegen Erde an, da passiert also nix.

Was passieren kann, ist dass der Akku kräftig Wasserelektrolyse an seinen Polen betreibt, sich dabei Knallgas bildet und dieses dann eine Zündquelle findet. ..... Dann machts Bum !


Gruß SRAM

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Was passieren kann, ist dass der Akku kräftig Wasserelektrolyse an seinen Polen betreibt, sich dabei Knallgas bildet und dieses dann eine Zündquelle findet. ..... Dann machts Bum !

Das wäre dann etwas für die Kampfmittelräumung. (vor dem Bum)
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

Rockatanski
  • Beiträge: 911
  • Registriert: Di 29. Mai 2018, 09:41
  • Danke erhalten: 118 Mal
read
In normalem Süßwasser passiert da gar nix!

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
read
Ein Elektroauto muss bereits bei starkem Regen mit extremen Wassermengen zurechtkommen die auch in den Motorraum gelangen können. Zuzüglich der Situation, dass die Batterie im Unterboden dann unter Dauerbeschuss durch Nässe steht, sind alle stromführenden Komponenten vollständig wasserdicht, in der Regeln nach der Schutzklasse IP67 oder höher (Wasserdicht bis zu 1 Meter tiefe für 60 Minuten). Allein von diesem Standpunkt droht also, selbst wenn das Auto nach einem Unfall im Wasser landet, weder den Insassen noch den Rettungskräften eine Gefahr durch wasserbedingte Stromschläge oder Kurzschlüsse.

Allerdings könnte sich – wenn die Batterie für eine sehr lange Zeit vollständig unter Wasser wäre – durch eine chemische Reaktion Knallgas bilden. Allerdings ist das nur ein theoretisches Problem, denn im Süßwasser von Flüssen und Seen bräuchte es dazu schon einige Tage – und selbst in Salzwasser immer noch mehrere Stunden.

Das bedeutet also, selbst wenn ein Elektrofahrzeug nach einem Unfall im Wasser landen oder durch Überflutungen darin stehen würde, bestünde kein irgendwie geartetes erhöhtes Risiko, das nicht auch bei jedem anderen Fahrzeug vorhanden wäre.
Quelle: elektroauto-news https://www.elektroauto-news.net/2016/u ... idfahrzeug
ID.3 Pro Performance 1st, BMW i3 60Ah Rex, go-eCharger, Eigenstrom

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Rockatanski hat geschrieben:In normalem Süßwasser passiert da gar nix!
Der Bum bleibt dann zwar aus, aber wie viele Leitungen da ab korrodieren, ich wollte diese nicht zählen.
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Schwarzwald-Stromer hat geschrieben:....... unter Dauerbeschuss durch Nässe steht, sind alle stromführenden Komponenten vollständig wasserdicht, in der Regeln nach der Schutzklasse IP67 oder höher

Das ist nun wirklich beruhigend, dann sollte zumindest bei den deutschen Autos nix passieren. (die deutschen nehmen es vielleicht doch genauer)
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !

Re: BEV in überfluteter Tiefgarage (Supergau)

USER_AVATAR
read
Sogenanntes Süßwasser hat eine ganz schön hohe Leitfähigkeit. Hat schon mancher auf die harte tour per Stromschlag lernen müssen. Auch Feurwehrleute, die unbedingt Starkstrominstallationen mit Wasser löschen wollten......

Wegen fehlendem Erdpotential gibts hier keinen Stromschlag, aber dass die ganzen Steckverbinder nach zwei Jahren Betrieb noch alle Druckwasserdicht sind, glaub ich weniger.

Gruß SRAM
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag