Brandgefahr beim Laden

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
read
Leftaf hat geschrieben: Dann ist die Wahrscheinlichkeit genau so hoch als wenn ein Verbrenner in der Garage anfängt zu brennen.
Ich glaub daß die Wahrscheinlichkeit geringer ist - es ist ja keine hochentzündliche Flüssigkeit im eAuto vorhanden... Aber dieser Meinung muß man sich nicht anschließen ;-)

Grüazi MaXx
Anzeige

Re: Brandgefahr beim Laden

Gerhard, OA
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
  • Wohnort: Landkreis Würzburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Zoe 01.2015

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
  • Zoelibat
  • Beiträge: 3902
  • Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
  • Wohnort: Zoe (Rückbank)
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Ich brenne auch zuviel beim Laden, vor allem bei Smatrics. ;)

Re: Brandgefahr beim Laden

Gerhard, OA
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
  • Wohnort: Landkreis Würzburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Nachtrag: Es gibt einige englische Berichte ähnlichen Inhalts. Vielleicht schreiben die auch alle voneinander ab.

Sinnigerweise müsste natürlich Tesla mit ähnlichen Autos (Fertigungs- und Ausstattungsstandard, Alter, Laufleistung) verglichen werden, nicht einfach mit dem Durchschnitt aller Fahrzeuge.

Wenn man allerdings keine Angst hat, z.B. ein Handy über Nacht aufzuladen, braucht man sich vor dem Elektroauto auch nicht zu fürchten. Da ist sehr viel mehr Sicherheit eingebaut (zumindest wenn man den Akku nicht selber zusammengebastelt hat).

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 63565.html
Zoe 01.2015

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Cliffideo hat geschrieben:Au weia - Wer schon Risiken durch Meteoriteneinschläge befürchtet, der sollte das Autofahren komplett bleiben lassen. Da ist das Risiko, bei einem Unfall ums Leben zu kommen um ein sehr viel Vielfaches höher als die eventuelle Brandgefahr in der Garage - egal ob durch Verbrenner oder E-Auto.
Bei letzterem hilft eine gute Brandmeldeanlage und eine gute Brandschutzversicherung weiter.
Verläßt Du denn bei nächtlichem Gewitter das Haus und wartest draußen, bis es vorbei ist? Auch durch Blitzeinschlag sind schon vielfach mehr Häuser abgebrannt als durch in Brand geratene Garagenwagen..

Erstens befürchte ich keine Meteoriteneinschläge, sondern nehme sie nur in Kauf. (du hast bestimmt auch keine Bunker)

Das Risikoverhältnis mag stimmen, dennoch wäre mir eine reguläre Urnenbestattung lieber.

Der i3 sollte eigentlich einen beginnenden Brand vor dem Feuermelder an BMW senden können, dann wäre die Feuerwehr vl. noch rechtzeitig da.

Da gab es aber noch keine Elektroautos!
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Fluencemobil hat geschrieben: 1 Tesla ist in Norwegen schon mal am SC abgebrannt, ohne Unfall aber sicher mit technischem Defekt.
Da hat bestimmt das Kühlmittel der Klima gefehlt! (der kühlt regulär beim laden)
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
  • ngier
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Mi 29. Aug 2018, 14:42
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Gerhard, OA hat geschrieben:Wenn man allerdings keine Angst hat, z.B. ein Handy über Nacht aufzuladen, braucht man sich vor dem Elektroauto auch nicht zu fürchten. Da ist sehr viel mehr Sicherheit eingebaut

So ganz stimmt der Vergleich nicht.

Die thermische Wirkung eines Akkus ist um Potenzen höher.
Ein lieben Gruß ohne Muss, aber ohne Strom, kein Ton !

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
read
ngier hat geschrieben:Da hat bestimmt das Kühlmittel der Klima gefehlt! (der kühlt regulär beim laden)
Dann hätte er die Ladung verweigern müssen!
Bei meinem Galaxy ist auch ein Druckschalter vorhanden, der bei zu wenig Kältemittel die Klima erst gar nicht mehr starten lässt....
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 136.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 35.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 6.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Brandgefahr beim Laden

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
ngier hat geschrieben:
Gerhard, OA hat geschrieben:Wenn man allerdings keine Angst hat, z.B. ein Handy über Nacht aufzuladen, braucht man sich vor dem Elektroauto auch nicht zu fürchten. Da ist sehr viel mehr Sicherheit eingebaut

So ganz stimmt der Vergleich nicht.

Die thermische Wirkung eines Akkus ist um Potenzen höher.
Ein Handy hat doch einen Akku!?
Und wenn das Handy auf der Wohnimmercoutch schmort brennt auch ruck zuck die Wonung.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Brandgefahr beim Laden

Gerhard, OA
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
  • Wohnort: Landkreis Würzburg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
ngier hat geschrieben: So ganz stimmt der Vergleich nicht.

Die thermische Wirkung eines Akkus ist um Potenzen höher.
Das Risiko, dass der Akku vom Handy durch unsachgemäßes Laden anfängt zu brennen, ist auch um Potenzen höher, und es gibt viel mehr davon. Die Berichte von Wohungsbränden durch Auto-Akkus, an die ich mich erinnern kann, betrafen Modellautos (Lithium-Polymer-Akkus, bei den BEV, die in größeren Stückzahlen hergestellt werden, sind diese m.W. Stand heute nicht im Einsatz, die haben meist NMC-Akkus, Tesla NCA, mit flüssigen Elektrolyten. Evtl. bei Umbauten oder Hybriden).

Mir ging es um den Vergleich der Anzahl: Wenn schon die Milliarden Handy-Akkus so selten Brände durch das Laden (oder Fertigungsmängel) auslösen, wie häufig wird es dann bei den sehr viel besser gesicherten und geprüften Elektroauto-Akkus sein?

Nachtrag: Gerade gesehen, der Ioniq soll wohl Lithium-Polymer Zellen haben. Wobei die bzw. das zugehörige BMS vermutlich mit denen aus dem Modellbau nicht vergleichbar sind
Zoe 01.2015
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag