Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Nur Diesel (1 oder mehr im Haushalt)
25%
28
Nur Benziner (1 oder mehr im Haushalt)
44%
49
Diesel und Benziner (bei mehr als 1 Auto im Haushalt)
27%
30
überwiegend Fahrrad (kein eigenes Auto im Haushalt)
2%
2
überwiegend zu Fuß (kein eigenes Auto im Haushalt)
Keine Stimmen
0
überwiegend OPV (kein eigenes Auto im Haushalt)
2%
2
Insgesamt abgegebene Stimmen: 111

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

USER_AVATAR
read
Na ja, mal sehen ob die kleinen Grauen Zellen das noch alles zusammen bringen:

1.) RENAULT 10 Major (nach einem Jahr Besitz endgültig durchgerostet, kein "Pickerl" (TÜV) mehr....)
2.) VW 1500 Stufenheck (selbst kaputtrepariert :oops: )
3.) VW 1500 Käfer (Spritsäufer, aber super haltbar - den hat nach mir mein Vater noch gefahren!)
4.) VW 411 E (80PS-"Rakete", den hat auch mein Vater "aufgebraucht")
5.) NSU Prinz 600 (dem könnte ich heute noch nachweinen....)
6.) RENAULT 20 TL (ist mir mit nur 10 Jahren/170tkm unterm Hintern davongerostet.... :roll: )
7.) FORD Fiesta 1,6 D Bj. 1985
8.) FORD Fiesta 1,8 D Bj. 1996 (als Einziger NEU gekauft, den hat auch mein Vater "aufgebraucht")

und so nebenbei noch ein paar Zweiräder:
1 HONDA SS50M (verkauft für die CX 500)
1 HONDA CX 500 (für die erste Pacific Coast verkauft)
4 HONDA PC 800 Pacific Coast (alle noch vorhanden)
....das waren die "Privaten" :)

Und jetzt die "Beruflichen":
FORD Galaxy Ghia Bj. 2001 (2009 verkauft nach Rumänien mit ca. 304tkm)
VW T4 Syncro Bj. 1997 (2011 verkauft mit ca. 267tkm)
FORD Galaxy Ghia Bj. 2002 (2015 verkauft nach Ungarn mit ca. 478tkm)
VW T4 Caravelle Syncro Bj. 2000
FORD Galaxy Ghia Bj. 2006
FORD Galaxy Ghia Bj. 2003
VW Sharan 4Motion Business Bj. 2008
FORD Galaxy Ghia Bj. 2005
FORD Galaxy Ghia Bj. 2005
NISSAN Leaf Tekna 24kWh Bj. 2015
NISSAN Leaf Acenta 30kWh Bj. 2016

....und möglicherweise zukünftig alternativ:
NISSAN Leaf 40 oder 62kWh ?
TESLA Model 3 ?
SONO Sion ?
TESLA Model Y ?
VW Buzz ?
.....

who knows?

8-)
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 127.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 31.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 3.700 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)
Anzeige

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

USER_AVATAR
read
Früher VW Up (benziner), jetzt Renault ZOE.
Als zweit/sonntags/urlaubsauto der alte E klasse diesel (euro 5 diesel)
Watch my youtube channel! https://www.youtube.com/channel/UCXdoIJ ... kOWqeZjKw/

Renault ZOE Life R90 41 kWh mit Kaufbatterie, EZ 07/2018, metallic - red bourgogne, 16" lm-felgen "bangka".[/i]

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Mei hat geschrieben: Manche hier sind ja so extrem gegen Verbrennerfahrer, dass ich mich fragen muss, was die vorher gefahren haben.
Konsequent hätte es ja gar kein Auto sein dürfen.

Oder ist das wie bei Ex-Raucher, die schlimmer gegen Raucher hetzen als die, die schon immer Nichtraucher gewesen sind?
Abgesehen von der Polemik: Vor dem eAuto bin ich so gut wie möglich Rad oder ÖP(N)V gefahren. Und meine Verpester üblicherweise ca. 30 % unter NEFZ. Spritspartraining hat sich ausgezahlt.

Ansonsten:
- Käfer 1.200 6 V
- Käfer 1.300 12 V
- Ein paar km Honda 100 Cc
- DB /8 ab 200.000 km
- DB 123 ab 200.000 km
- DB 124 ab 240.000 km
- A-Klasse 140
- A-Klasse 160 D

Und natürlich kein Ferienflug, keine Kreuzfahrt etc. Kannst Deine Häme also sparen :l

Die Optionen passen also überhaupt nicht. Wenn schon, dann Diesel. Das war - aus Umweltgründen - das einzige Auto, mit dem ich die Außendienst-km abgespult habe, die nicht per Bahn/ÖPNV darstellbar waren.

Die km, die per Fahrrad möglich waren, hab ich auch per Fahrrad zurückgelegt.

Wie gesagt, die Optionen sind nichts wert. Überwiegend Rad/Fuß/ÖPNV und trotzdem ein Verpester im Haushalt kommen erst gar nicht vor.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

USER_AVATAR
read
1. Opel Corsa A 1996 - 2002 Frau
2. Seat Ibiza TDI 2002 - bis heute Familie / Frau
3. Seat Leon TDI 2015 - bis heute Familie

Schein ja doch sehr einige vom Diesel zum Eauto zu wechseln :)
Ich habe noch etwas Zeit beim Wechseln und muss mich mit den wenigen Fahrzeugen nicht verstecken.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

daveflori
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Do 6. Dez 2018, 09:42
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ich gehe auf die 40 zu und mein erstes Auto (eigenes nicht, da Firmenwagen) ist nun tatsächlich gleich ein E-Auto. Davor bin ich hauptsächlich ÖPNV gefahren (ja, ich bin einer von den aktuell 2 Stimmen).

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3352
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
Wieso sollte sich denn jemand der in seinem leben schon ein paar mehr Fahrzeuge hatte verstecken müssen? Wenn man beruflich viel unterwegs zu Kunden ist und damit sein Geld verdienen muss ist ein Auto sicher keine Schande. Wenn es ohne geht und man diesen Lebensstil mag warum nicht? gibt ja hier sogar Leute die Kreuzfahrten mögen. Ich finde so etwas nicht nur ökologisch unmöglich sondern mich nerven schon mehr als zwei Menschen auf meinem eigenen Schiff. Das ist zwar nur 14,5m lang und nicht 300m aber einen Urlaub mit hunderten anderer Leute um mich rum zu verbringen finde ich ist ein Albtraum.
Ob man Kontakt zu seiner Familie hält oder es reicht ab und an mal zu Telefonieren, ob man fürs Hobby jedes Wochenende hunderte von Kilometern im Auto sitzen will oder lieber mit dem Fahrrad im Wald fährt, bleibt noch jedem selbst überlassen. Ich glaube kaum das irgend jemand von uns ohne Zweifel immer das "richtige" tut. Darüber nachzudenken Lohnt sich meiner Meinung nach immer.

mfG
Michael

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

USER_AVATAR
read
1. BMW E34 520i von Papa übernommen.
2. Renault Clio 1.4
3. BMW E46 320d Touring
4. BMW E87 116i
5. BMW E90 320d
6. FIAT Punto als Zweitwagen zum E90
7. MINI R56 JCW hat den Punto ersetzt
Aktuell:
8. BMW F31 318d Touring (Frau und Familie für Langstrecke)
9. BMW I01 i3 94 Ah BEV
In Planung:
10. Familien und Langstreckentaugliches BEV (alternativ ein PHEV) hat aber noch Zeit.

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Zeeländer
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Fr 24. Mai 2019, 13:40
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Graustein hat geschrieben: Bald i3, davor/jetzt noch ein B200c, also B-Klasse mit Erdgas, wenn möglich mit BioMethan geladen.
Hallo Graustein. Siehst du einen großen Umweltvorteil von dem BMW i3 zu der B-Klasse CNC mit BioMetan?
Gundsätzlich ist ein E-Motor deutlich besser als ein Verbrennermotor und das elektrische Fahren macht auch deutlich mehr Spaß und i3 wird vermutlich auch wartungsärmer sein. Kommst du ohne REX zurecht?
Bin auf der Suche für einen Übergang für ca. 2 Jahre -weil ich leider noch oft Langstrecken fahren muß- nach einem PHEV oder CNG mit BioMetan Auto. AHK wäre wünschenswert.
Wenn du Argumente gegen CNG oder BioMethan hast würde mich das interessieen.
Danke
Brammo Enertia Basic seit 2014 (vorher 2 China E-Roller und Ampera) eBike für Stadt und Urlaub - Kleine E-Autos für Kurzstrecken sinnvoll
Mercedes C350e T-Modell PHEV - Später Interesse am Mazda Wankel Hybrid mit H2

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
CNG und "Bio"gas sind längst erkannte Sackgassen.

CNG ist fossil und somit sowieso abzulehnen.
"Bio"gas ist immer in Konkurrenz mit Lebensmitteln und damit abzulehnen. Brot gehört nicht in den Tank. Und "Bio"gas aus Abfällen hat kein nennenswertes Potenzial.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Zeeländer
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Fr 24. Mai 2019, 13:40
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
@Alex1. Danke für die Antwort, aber diese reicht mir nicht als schlüssige Antwort.
Erdgas leuchtet mir ein. Das wird auch weniger wenn auch hoffentlich bald weniger Oel gefördert wird.
Biogas wird fast überall wo ich da aktuell etwas zu lese oder Beiträge zu sehe aber durchaus positiver gesehen.
Den größten Kritikpunkt sehe oder sah ich an vereinzelten Unfällen in Biogasanlagen. Die sind aber meist dort passiert wo aus Kostengründen nicht für ausreichende Sicherheit gesorgt wurde. Das wurde deutlich verbessert. In modernen Biogasanlagen werden -wenn es richtig gemacht wird- Abfälle verwendet die sowieso anfallen, da diese sonst verrotten und wiederum unnötig CO2 in die Athmo ausstoßen und nichts extra lanwirtschaftlich (für Lebensmittel) angebaut werden muss.
Biogas wird auch in der Heiztechnik und auch immer häufiger für die Stromerzeugung verwendet die unter anderem auch wieder für E-Autos zur "Betankung" sowieso Anteilmäßig wiederum genutz wird. Somit wird für eine Aufladung von einem BEV aus gewünschtem "grünem Strom" auch Biogas sowieso verbrannt :roll:

www.energieheld.de/blog/biogas-wann-ist ... und-gruen/
https://biogasholland.nl/projects/
Alleine nur von denen 49.823 Mw Strom pro Jahr generiert....

Warum dann Biogas nicht auch noch eine Zeitlang in einem Auto verbrennen, welche auch noch viele gebraucht günstig zu kaufen sind, die ja auch noch nicht kaputt sind.
Dann muß dafür auch kein neues E-Auto z.B. für meinen vorrübergehenden Bedarf produziert werden.
Mich hat die Frage beschäftigt. Warum wird ein CNG Gas Auto welches vorwiegend mit Biogas betank wurde nun verkauft und ein neues E-Autos gekauft?
Solche Gedanken mache ich mir tatsächlich auch für den Übergang zu BEVs bis auch die Akkus irdendwann hoffentlich bald noch umweltfreundlicher und CO2 freundlicher produziert werden.

Das Thema passt hier leider auch nicht ins E-Auto Forum und ich verschiebe das mal lieber in Off-Topic, denn es gehört ja auch nicht in das Unterthema, hatte nur hier gelesen das ein EX CNG Fahrer hauptsächlich Biogas getankt hat ;)
Brammo Enertia Basic seit 2014 (vorher 2 China E-Roller und Ampera) eBike für Stadt und Urlaub - Kleine E-Autos für Kurzstrecken sinnvoll
Mercedes C350e T-Modell PHEV - Später Interesse am Mazda Wankel Hybrid mit H2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag