Tesla - Hyperloop

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Snuups
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
  • Wohnort: CH Welschenrohr
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Warum soll ein Langstreckenflug 2,5 mal mehr CO2 ausstossen (prokm) als ein Mittelstreckenflug? Mit der Bahn hab ich mich vertan.
Dem ist nicht so. Auf 10'000 m höhe im Streckenflug arbeitet das System am effizientesten. Vermutlich ist die Statistik Blödsinn.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 12/13 - CT Bestellt
Anzeige

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
read
So wie ich es verstanden habe, sind Langstreckenflüge schädlicher, weil sie in so großen Höhen unterwegs sind und da geht es auch um Wasserdampf und andere Sachen die dann dort ausgestoßen werden.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Gebt doch einfach verschiedene Flüge bei www.atmosfair.de ein. Da wird nicht nur das reine CO2 gerechnet, sondern auch der Wasserdampf (Zirren) und die Tatsache, dass das CO2 in der Höhe nicht abgebaut werden kann, sondern erst einmal auf dem Boden muss.

Bei Kurzstreckenflügen ist es tatsächlich der übermäßige Verbrauch beim Start bis zur Reiseflughöhe und die Warteschleifen vor der Landung, die wohl bei Kurz- wie Langstreckenflügen etwa gleich sein sollten.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Snuups
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
  • Wohnort: CH Welschenrohr
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Was ein Glück das CO2 recht schwer ist.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 12/13 - CT Bestellt

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Hehe, ja :lol: Deswegen haben wir am Erdboden auch überall eine dichte CO2-Schicht und können nicht atmen :lol: :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 585
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 760 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Snuups hat geschrieben: Was ein Glück das CO2 recht schwer ist.
Das Gewicht ist nicht so maßgeblich.
siehe:
https://www.wissenschaft-im-dialog.de/p ... -als-luft/
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh, Megane E-Tech bestellt

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
read
fiedje hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben: Was ein Glück das CO2 recht schwer ist.
Das Gewicht ist nicht so maßgeblich.
siehe:
https://www.wissenschaft-im-dialog.de/p ... -als-luft/
Das Ergebnis der Antwort ist zwar richtig, die Begründung aber läßt schwere Zweifel an der Kompetenz des Potsdamer Institutes aufkommen:
Wäre die Luft ein ruhendes System, würden sich die schweren Teilchen unten sammeln. Das CO2 müsste demnach nahe der Erdoberfläche gehäuft auftreten und seine Konzentration mit steigender Höhe nachlassen.

Doch die Atmosphäre ist kein ruhendes System. Durch Temperaturunterschiede ist sie ständig in Bewegung. Luft, die sich am Boden erwärmt, steigt nach oben, kühlt dort ab und sinkt wieder nach unten. An den Polen ist es durch die geringere Sonneneinstrahlung viel kälter als am Äquator. Dadurch entstehen starke Nord-Süd-Winde, die für einen Ausgleich des Temperaturunterschieds sorgen.

Durch die Winde wird das Kohlenstoffdioxid mitgerissen. Es wird nicht nur nach oben transportiert, sondern durch die Zirkulation der Luft auch über die ganze Erdkugel verteilt. Die Verwirbelungen in der Luft sind dabei viel zu stark, als dass sich die verschiedenen Bestandteile der Luft nach ihrem Gewicht entmischen könnten. Zwar kann die lokale Verteilung von Kohlenstoffdioxid aufgrund äußerer Einflüsse wie Tageszeit, Flächennutzung und Verkehr schwanken. Im Durchschnitt ist die CO2-Konzentration jedoch bis zu einer Höhe von fast 100 Kilometern nahezu konstant.

Die Frage beantwortete Jascha Lehmann, Diplom-Physiker am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.
Auch das ruhende Gas (also ohne konvektive Ströme) würde sich rein durch Diffusion vermischen, bzw. kann sich nicht entmischen. Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Diffusion.

Was manche Klimawissenschaftler so von sich geben, wenn der Tag lang ist.......


Gruß SRAM

Re: Tesla - Hyperloop

hgerhauser
  • Beiträge: 2194
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 414 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:
Warum soll ein Langstreckenflug 2,5 mal mehr CO2 ausstossen (prokm) als ein Mittelstreckenflug?
Die Flugzeuge sind größer. Die Statistik ist pro km nicht pro Passagierkilometer. Deswegen sind auch Kurzstreckenflüge nochmal etwas besser hier.

Es gibt ein Optimum für ein Flugzeug, der Start verschlingt viel, bei sehr großen Distanzen haut das zusätzliche Gewicht des Treibstoffs rein, bei der Dich störenden Statistik wird das aber meiner Einsicht nach durch die Größe der Flugzeuge überlagert.

Re: Tesla - Hyperloop

nr.21
  • Beiträge: 1659
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 307 Mal
read
@SRAM: aus Deinem Wikipedia-Artikel:
"in einem abgeschlossenen System bewirkt Diffusion den Abbau von Konzentrationsunterschieden bis hin zur vollständigen Durchmischung. Die Zeit, die dafür benötigt wird, wächst im n-dimensionalen Raum mit der n-ten Potenz des Abstands. Diffusion ist daher vor allem auf Nano- bis Millimeter-Skalen wirksam; auf größeren Skalen dominiert in Flüssigkeiten und Gasen in der Regel Stofftransport durch Strömung (Konvektion). Die Diffusion in Feststoffen wird zudem häufig durch andere chemisch-physikalische Vorgänge wie Absorption, Adsorption, Resorption und Kapillartransport überlagert. "

Ich nehme an, dass die vielen Kohlenmonoxid-Toten vergeblich auf die Diffusion gehofft haben...

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
read
Der Autor selber gibt "ruhendes System" vor. Und dafür ist seine Annahme FALSCH.

Daß konvektive Durchmischung wirksamer ist, steht außer Frage.


Gruß SRAM
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag