Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
    IONIQ_Ralf
    Beiträge: 51
    Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:49
    Wohnort: HH
folder So 6. Mai 2018, 03:35
Es wird sicher einige (wenige) Wasserstofffahrzeuge geben. Das kann für Vielfahrer auf größeren Strecken sinvoll sein. Für die breite Masse ist das Batterie-Auto sicherlich die bessere Wahl. Aus folgenden Gründen:

BEV-Vorteile:

1.) Einfachere Herstellung als Brennstoffzelle und Tanksystem
2.) Strom gibts fast überall, kann ich mir notfalls aus einem Windrad oder einer Solarzelle selber erzeugen.
3.) Man bekommt den Wasserstoff nur an einer Wasserstofftankstelle in den Tank (Monopol)
4.) Die Tanks und Dichtungen müssen regelmäßig überprüft werden (Kosten).

Bin gespannt auf Gegen-Argumente.
IONIQ bestellt: 7-2017 unverbindlich bestätigt: 12-2017 18.12.2017 * beim Händler eingtroffen 1.12.17 * TESLA 3 vorbestellt 7-2017
Anzeige

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Ecano
    Beiträge: 462
    Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10
    Wohnort: Reiskirchen
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder So 6. Mai 2018, 07:20
IONIQ_Ralf hat geschrieben:Es wird sicher einige (wenige) Wasserstofffahrzeuge geben. Das kann für Vielfahrer auf größeren Strecken sinvoll sein. Für die breite Masse ist das Batterie-Auto sicherlich die bessere Wahl. Aus folgenden Gründen:

BEV-Vorteile:

1.) Einfachere Herstellung als Brennstoffzelle und Tanksystem
2.) Strom gibts fast überall, kann ich mir notfalls aus einem Windrad oder einer Solarzelle selber erzeugen.
3.) Man bekommt den Wasserstoff nur an einer Wasserstofftankstelle in den Tank (Monopol)
4.) Die Tanks und Dichtungen müssen regelmäßig überprüft werden (Kosten).

Bin gespannt auf Gegen-Argumente.
Wasserstoff Vorteile (aus Sicht der Lobbyisten ;) )
-Komplizierte Herstellung, kann nicht jeder fertigen
-Tankstellen Monopol bleibt erhalten
-gezielte Besteuerung des Kraftstoffs möglich (Einkünfte für Staat sind gesichert)
-Wasserstoff-Industrie hat neue Einnahmequellen
-Aufwändige Kontrolle sichert Arbeitsplätze bei TÜV und Co
-Laufende Werkstattbesuche sichert Bestand der Werkstätten.
-Weniger Abhängigkeit von chinesischen Batterielieferanten
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
150kW
    Beiträge: 2971
    Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 30 Mal
folder So 6. Mai 2018, 08:19
Alex1 hat geschrieben:Das eAutos nicht schon längst der Standard sind, liegt ausschließlich am Zufall des billigen Öls und nicht an irgendwelchen Sinnhaftigkeiten. Die extremen Beharrungsstrategien der old economy sind nur ein übliches Bremsmoment. In diesem Fall auch eine Angst der Monopolisten, ihr Monopol über die Betriebsstoffe abzugeben.
Vor 100 Jahren sind die Elektroautos nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwunden weil das Öl billig wurde.
Zuletzt geändert von 150kW am So 6. Mai 2018, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
folder So 6. Mai 2018, 08:28
IONIQ_Ralf hat geschrieben:Bin gespannt auf Gegen-Argumente
Wenig Reichweite, laden dauert zu lang.
Solltest Du selbst wissen. Das E-Auto wird damit derzeit nur von wenigen akzeptiert und die Kosten und die Infrastruktur kommen noch erschwerend hinzu. Alle 4 Punkte müssen gelöst sein, sonst wird es kein Erfolg.
Viele glauben, dass das mit Wasserstoff besser ginge. Hat auch einfach mit Ahnungslosigkeit zu tun. Beim Tesla 3 zB sind Reichweite und Ladeleistung schon mal deutlich besser, die Infrastruktur durch die Supercharger verlässlich und redundant und die Kosten gehen immerhin schon mal in Richtung Premiumsegment der unteren Mittelklasse (3er ,A4 , C-Klasse). Wird von daher auch wieder für viele nichts sein, aber für wesentlich mehr als zuvor.
Vergleichbares mit Wasserstoff....Fehlanzeige.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
folder So 6. Mai 2018, 08:31
Brennstoffzellen Fahrzeuge sind für alle die interessant, die keinen Stromanschluss in Auto Reichweite haben und sich nicht von den öffentlichen Ladesäulen abhängig machen wollen.

Und das werden etliche Millionen sein, der Markt für Brennstoffzellenfahrzeuge ist riesig.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
folder So 6. Mai 2018, 08:46
Wasserstoff, um von einer Infrastruktur unabhängig zu sein? :lol:
Na, da denk noch mal drüber nach.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
folder So 6. Mai 2018, 09:47
Hab ich nicht gesagt, aber man kann als Elektroauto Fahrer genauso von einer Ladeinfrastruktur abhängig sein.

Und angesichts vieler Nutzer welche keine Stromversorgung zum Laden eines Elektroauto haben, ist die Abhängigkeit noch höher das die Ladezeiten länger sind.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
    iOnier
    Beiträge: 4343
    Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53
    Danke erhalten: 42 Mal
folder So 6. Mai 2018, 11:00
creative-tec hat geschrieben:Hab ich nicht gesagt, aber man kann als Elektroauto Fahrer genauso von einer Ladeinfrastruktur abhängig sein.
Man ist als Autofahrer immer von irgendeiner Energieversorgungs-Infrastruktur abhängig ...
Und angesichts vieler Nutzer welche keine Stromversorgung zum Laden eines Elektroauto haben, ist die Abhängigkeit noch höher das die Ladezeiten länger sind.
Andere haben keine (Wasserstoff-) Gastankstellen in ihrem Umfeld ... muss halt jeder für sich sehen, was ihm taugt ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
    IONIQ_Ralf
    Beiträge: 51
    Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:49
    Wohnort: HH
folder So 6. Mai 2018, 18:20
150kW hat geschrieben:Vor 100 Jahren sind die Elektroautos nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwunden weil das Öl billig wurde.
aber jetzt
- wird das Öl ständig teuerer
- macht man sich Gedanken um Luftverschmutzung durch Verbrennungsmotoren
- stellt man fest, dass die größten Ölfelder in Krisengebieten liegen
- werden die reinen Elektrofahrzeuge immer alltagstauglicher
- sind Elektrofahrzeuge wartungsarm. Kein Auspuff, keine Kupplung, kein Motorenöl, keine Zündkerzen...
IONIQ bestellt: 7-2017 unverbindlich bestätigt: 12-2017 18.12.2017 * beim Händler eingtroffen 1.12.17 * TESLA 3 vorbestellt 7-2017

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

menu
Benutzeravatar
    IONIQ_Ralf
    Beiträge: 51
    Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:49
    Wohnort: HH
folder So 6. Mai 2018, 18:57
creative-tec hat geschrieben:Brennstoffzellen Fahrzeuge sind für alle die interessant, die keinen Stromanschluss in Auto Reichweite haben und sich nicht von den öffentlichen Ladesäulen abhängig machen wollen.

Und das werden etliche Millionen sein, der Markt für Brennstoffzellenfahrzeuge ist riesig.
Damit jeder zufrieden ist, müsste jede Tankstelle auch eine Wasserstoffzapfsäule bekommen. Da wir in Deutschland etwa 14.000 Tankstellen haben ( https://www.adac.de/infotestrat/tanken- ... erteilung/ ) und eine Zapfsäule etwa 1.000.000 Euro kosten könnte, wären das dann 14.000.000.000 Euro (14 Mrd). Vielleicht kann mal jemand ausrechnen, wie weit man mit Wasserstoff für 10 Euro kommt, wenn sich die Zapfsäuleninvestition nach 20 Jahren amortisiert haben soll.
IONIQ bestellt: 7-2017 unverbindlich bestätigt: 12-2017 18.12.2017 * beim Händler eingtroffen 1.12.17 * TESLA 3 vorbestellt 7-2017
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag