Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
read
Da fehlen mir die Worte, das ist heftig.
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.
Anzeige

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
Helfried hat geschrieben:Wenn die 50% besser verteilt werden über die Zeit, sehe ich da kein Problem.
Außerdem wird Strom sicherlich hübsch besteuert werden, sollte er jemals knapp werden.
Zudem kommt die Kilometer-Maut, auch auf Landstraßen, das werden sich dann nur mehr gebildete Leute leisten können. Die sind aber ohnedies im Rückgang. Das Autofahren in der jetzigen Form dürfte sich einem Ende zuneigen.
Unglaublich.

Wir können Deiner Meinung nach also auf jeden Fall jeglichen Umweltschutz bleiben lassen, denn in Zukunft gibt es ohnehin nur noch Deppen.
Auch ne Einstellung ...
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
read
Wiese hat geschrieben:Wir können Deiner Meinung nach also auf jeden Fall jeglichen Umweltschutz bleiben lassen, denn in Zukunft gibt es ohnehin nur noch Deppen.
Auch ne Einstellung ...
Du solltest unterscheiden zwischen dem, was man für machbar und richtig hält und dem, was man reell erwartet.
Ich halte es durchaus möglich, das 2° Ziel zu erreichen. Aber ich halte es für nahezu ausgeschlossen, dass das erreicht wird wenn wir so weiter machen und ich kann bei den ganzen Klimakonferenzen auch keine Besserung erkennen. Hindert mich natürlich trotzdem nicht, das aus meiner Sicht richtige zu tun. Aber ich denke, dass die späteren Generation sich darauf werden einstellen müssen, mit 5 Grad mehr zu leben.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1178
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
Der Autokauf wird vor anderen und vor sich selbst mit vernünftigen Argumenten (z.B. Preis-Leistungsverhältnis) gerechtfertigt.
Der entscheidende Kaufgrund für ein bestimmtes Auto ist oft aber weder der Preis noch die Umweltfreundlichkeit. Sondern "Emotionale"-Gründe. (Technikfeatures, Prestige, Aussehen, Größe, Beschleunigung, Wertanmutung, ... )
Da ein Wasserstoffauto (FC-BEV) mich emotional nicht anspricht (Wegen großem Tankvolumen großes Auto mit nur wenig Kofferraum, schlechte Beschleunigung wegen langsamer Leistungszunahme der Brennstoffzelle) kommt es alleine deshalb für mich nicht in Frage.
Davon abgesehen, dass ein FC-BEV gegenüber einem BEV nicht konkurrenzfähig ist.
Dies veranschaulicht möglichst einfach nachfolgender Link zum "Mythbuster Elektromobilität" von Martin Rotta
http://homepage.hispeed.ch/martin_rotta ... -Rotta.pdf (Seite 21)

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
JoDa hat geschrieben:Der Autokauf wird vor anderen und vor sich selbst mit vernünftigen Argumenten (z.B. Preis-Leistungsverhältnis) gerechtfertigt.
Der entscheidende Kaufgrund für ein bestimmtes Auto ist oft aber weder der Preis noch die Umweltfreundlichkeit. Sondern "Emotionale"-Gründe. (Technikfeatures, Prestige, Aussehen, Größe, Beschleunigung, Wertanmutung, ... )
Das kann man nicht verallgemeinern. Die genannten Punkte sind übrigens auch nicht alle und ausnahmslos emotional.
Ich habe mich für ein BEV und den Ioniq tatsächlich aus finanziellen Gründen entschieden und dies hier auch oft dargelegt. Das ist mitnichten eine Rechtfertigung das ist auch Fakt.
Emotional erscheint mir erst mal nur das sog. Prestige. Aber welches hätte ich bei einem Hyundai wenn ich vorher Audi gefahren bin?
Technikfeatures sind was ganz rationales da kann jeder entscheiden was er braucht. Ein Fahrassistent ist für den einen ne tolle Sache, der andere würde ihn nie nutzen. Das hat mit Emotion wenig zu tun.
Das Aussehen oder Design ist erst mal subjektiv und mag Emotionen auslösen. Aber manche scheren sich weniger darum als andere.
Die Größe ist nun überhaupt nicht emotional. Manche wollen was Kleines um überall parken zu können andere was Großes, um viel zuladen zu können, oder einfach nur um genügend Platz zu haben.
Beschleunigung ist auch nur ein Wert. Mag auch hier sein das es Zeitgenossen gibt die dabei emotional werden, aber das trifft vermutlich eher auf Sportwagen zu deren Domäne das ist.
Wertanmutung? Ich würde eher sagen Qualität. Hier hat jeder wie beim Komfort und den technischen Hilfsmitteln unterschiedliche Vorstellungen. Von Hartplastik bis Wurzelholz, von Stoff bis Voll-Leder. Emotionen erregen die Ledersitze im Ioniq bei mir nicht. Sie sind bequem und Dank Sitzkühlung auch im Sommer sehr angenehm.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
read
motion hat geschrieben:...
Tesla ist hier ein schlechtes Beispiel, da die Strompreise dort 2,5x niedriger als in Deutschland sind, für die Industrie.
...
Der Denkfehler hierbei ist, dass H2 ebenfalls elektrisch hergestellt werden muss, aber mit einem viel höheren Stromverbrauch bzw. viel schlechteren Wirkungsgrad als beim Laden einer Batterie.
Nach Deiner Argumentation müsste also in den USA, wo der Strom billiger für die Industrie ist, die Wasserstofftechnik noch eher vor der Batterietechnik zu bevorzugen sein, als hier. Dass Tesla aber gerade in den USA einen batteriebetriebenen Sattelzug für Langstreckenfahrten anbietet, widerspricht dem.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben:
motion hat geschrieben:Es wird keine Oberleitungen geben, das hat zu viele Nachteile.
Nadann schaumama:

- Gewaltige Infrastrukturkosten -> wo H2 doch sooo billig ist, sind ein paar Drähte sooo teuer :lol:
- Wartung notwendig -> bei H2 zum Glück ja gaaar nicht
- Störanfällig (Wetter) -> wie bei der Bahn, jadoch
- Sicherheitsbedenklich (Bei Unfällen und der Rettungshubschrauber kann auch nicht landen) -> Mumpitz
- Baustellenimkobatibel -> wieder Mumpitz
hast Du gut belegt das alles! Qualitätspost!
i3 seit Feb. 2016

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

motion
read
Ich bin im ganzen Forum der objektivste (weil neutralste) Nutzer weit und breit.

Ja, manche Nutzer machen es sich zu einfach. Da kämpft man gegen Windmühlen an, begründet und argumentiert und es kommen fast immer einseitige und parteische Antworten zurück.
phonehoppy hat geschrieben:
motion hat geschrieben:...
Tesla ist hier ein schlechtes Beispiel, da die Strompreise dort 2,5x niedriger als in Deutschland sind, für die Industrie.
...
Der Denkfehler hierbei ist, dass H2 ebenfalls elektrisch hergestellt werden muss, aber mit einem viel höheren Stromverbrauch bzw. viel schlechteren Wirkungsgrad als beim Laden einer Batterie.
Nach Deiner Argumentation müsste also in den USA, wo der Strom billiger für die Industrie ist, die Wasserstofftechnik noch eher vor der Batterietechnik zu bevorzugen sein, als hier. Dass Tesla aber gerade in den USA einen batteriebetriebenen Sattelzug für Langstreckenfahrten anbietet, widerspricht dem.
Ich habe keinen Denkfehler, weil ich die Brennstoffzelle erst mal nicht als Konkurenzmodell zum rein batterie-elektrischen Antrieb bei LKW sehe, sondern LNG. Das kann sich aber auch ändern, da ist nichts in Stein gemeiselt.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
motion hat geschrieben:Ich bin im ganzen Forum der objektivste (weil neutralste) Nutzer weit und breit.
Muuuhhahahahahahahahahhahahahahahahahahahahah! HaHaaHaaaHaaaaHaaaaaHaaaaaa! HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!
Boah, der war gut! Du schuldest mir eine Bildschirmreinigung. Objektiv, nein, hihihih, wirklich, neutral, hahahah! Dieser Humor! Hätte ich bei dir gar nicht vermutet. Hihihi, schon mal, hahaha drüber nach- hihihi nachgedacht, bei der Standup, hihihih, Comedy mitzumachen?
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

motion
read
Die Pseudo-Komik kannst du dir sparen, du hast nicht die Gabe lustig zu sein.

Ich beobachte wenigstens die Marktdendenzen, Möglichkeiten und Grenzen welweit und bilde mir dadurch meine Meinung. Dazu muss man sich aber in Fachliteratur einlesen und sich nicht nur oberflächlich auf E-Seiten herumtreibem.

Viele, wohl auch du, sind einfach nicht objektiv, weil Ihnen die Sachkenntnis fehlt und weil sie in ihrer kleinen Welt leben. Sie schließen von ihrem leicht zu managen Anwendungsfall auf alle anderen Szenarien und das sogar global. Die Wissenschaftler und Fachleute teilen meine Sichtweise, womit ich mich natürlich bestätigt fühlen kann.

Wir weden ja sehen wie es kommt. :)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag