Merkel und die Selbstfahr-Ente

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Helfried
read
Auf der AGIT (ein IT-Kongress in Salzburg neulich) waren sich Experten übrigens ziemlich einig, dass das autonome Auto noch mehrere Jahrzehnte brauchen wird, bis es praxisreif werden würde.
Anzeige

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

USER_AVATAR
read
Meldung heute:

Bosch will 2018 die ersten kleineren Flotten von Robotaxis in deutsche Städte bringen.
Zuerst - aus Sicherheitsgründen - mit Fahrer, ab 2022 dann völlig autonom!

Was sagt ihr jetzt?
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Helfried
read
Schwani hat geschrieben: Was sagt ihr jetzt?
Erste Gehversuche gibt es doch schon lange, sogar bei uns im kleinen Salzburg.
Aber das ist alles noch weit weg von der Praxistauglichkeit.

Man muss sich das so vorstellen wie mit den ständig erfolgenden "Durchbrüchen" in der Akkuforschung alle zwei Monate. Auf die Straße kommen diese Erfindungen alle nicht.

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

panoptikum
  • Beiträge: 4289
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 511 Mal
  • Danke erhalten: 653 Mal
read
Ich weiß auch warum es das autonome Auto noch nicht gibt: Weil keines vorne ein hin und her laufendes rotes Licht hat. :lol:
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Helfried
read
Österreichs Versuchfahrzeuge sind noch viele Jahre vom autonomen Fahren entfernt und können derzeit nur fix programmierte Szenarien abfahren. Beim geringsten Hindernis steht die Mühle:

http://derstandard.at/2000059254669/Aut ... -Defiziten

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Helfried hat geschrieben:Man muss sich das so vorstellen wie mit den ständig erfolgenden "Durchbrüchen" in der Akkuforschung alle zwei Monate. Auf die Straße kommen diese Erfindungen alle nicht.
Nun ja, wenn es wie bei der Zoe in 3 Jahren eine Verdoppelung der Akku-Kapazität gibt, reichen mir solche "Durchbrüche"... :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Helfried
read
Alex1 hat geschrieben:wenn es wie bei der Zoe in 3 Jahren eine Verdoppelung der Akku-Kapazität gibt, reichen mir solche "Durchbrüche"... :lol:
Die Verdoppelung war lediglich eine Verschiebung der Parameter von Lebensdauer und Leistung hin zur Kapazität, weniger eine besondere technische Errungenschaft.

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

USER_AVATAR
read
Widdy2000 hat geschrieben:Problem werden die Versicherungen sein...
Was wird man als menschlicher Fahrer zwischen einem Großteil autonomer Fahrzeuge wohl für eine Versicherungssumme blechen müssen?
Welche Versicherung will dann noch das Risiko "Mensch" versichern?
Ich denke, dass ich nach Jahrzehnten unfallfreien Fahrens da noch ein vertretbares Risiko darstellen dürfte. Ein Auto, das ich nicht mehr selber fahren darf, reizt mich nicht.
Andere schauen vielleicht auch lieber Pornos als Sex zu haben, schauen anderen beim Essen zu und lassen sich künstlich ernähren und auf dem Nürburgring fährt nur noch ein Bus und es gewinnt der, der am schnellsten ein Tickekt kaufen kann oder so.
Darf man dann noch selbst joggen oder skaten? Oder schaut man sich das dann virtuell aufm Tablet an und kriegt dazu die zielgruppengerechte Werbung eingeblendet...
Wir werden bestimmt alle vor Freude platzen, so schön wird das alles :lol:
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

INRAOS
  • Beiträge: 858
  • Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
  • Wohnort: Delbrück
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Wir werden bestimmt alle vor Freude platzen, so schön wird das alles :lol:
:mrgreen: Sehe ich genau so
BMW i3 BEV 94 Ah vom Dez 2016 bis Dez 2019. Über 40.000 km gefahren
Passat GTE seit 28.08.2018. Bisher 20.000,km
Model 3 seit 28.12.2019 - ohne Mängel übernommen.
EGolf bestellt Anfang Oktober 19 - abgeholt am 19.06.2020

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

USER_AVATAR
read
Ich bin fast 50 und freue mich auf das autonome fahren.
Irgendwann hat man auf der Strasse fast alles erlebt und nach mittlerweile über 1.000.000km, bin ich über jeden Meter froh, den ich nicht fahren muss. Mir reicht es schon, wenn ich jede Woche für mindestens zwei Tage beruflich nach Holland muss!

Für mich wird das autonome fahren wahrscheinlich eine Verlängerung der Mobilität im Alter bedeuten. Wir leben auf dem Land, Ärzte, Kultur, Supermärkte- alles nur mobil zu erreichen. Da werden wir uns später per App ein Fahrzeug bestellen und per Sprachbefehl zum gewünschten Ziel fahren lassen und das in einem Alter, bzw. mit körperlichen Gebrechen, bei denen heute keiner mehr selbst fährt!

Ich freue mich.
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile