Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Casamatteo
  • Beiträge: 1465
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 331 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
Kann mal einer dem ihr-wißt-schon-der-mit-den-Leerzeilen-und-Fettschrift-und-so erklären dass wir hier in einem Elektroauto-Forum sind, und daher weder Liter Benzin noch Kilogramm Gas noch Barrel Erdöl sinnvolle Größen für Vergleiche sind, sondern kWh? Danke.
Smart ED3 EZ2013 56000km 2. 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen ca. 12 kWh Energie als Brennstoffverbrauch in der Raffinerie, keine 42 kWh als Strom wie Andreas Burkert behauptet. Er hat vermutlich zudem US-Gallonen und Liter verwechselt.
Anzeige

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

LeakMunde
  • Beiträge: 1511
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 536 Mal
read
Verschiedene Energieformen nur über kWh zu vergleichen ist ebenso Quatsch.
Mit einer kWh Wärmeenergie kann ich schlecht mein Elektroauto laden.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
Carnot, Exergie und Energie sind die Stichworte zur Einsicht, daß der platte Vergleich der kWh verschiedener Energieträger unsinnig ist. Bei etwas höheren Ansprüchen sollte man noch zwischen Heizwert und Brennwert differenzieren.
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1713
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 436 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Noch ein paar abschließende Kommentare, denn wie in meiner Zusammenfassung erklärt, ist der "Energiebedarf für die Bereitstellung von Benzin" irrelevant.

@Duke711
Vielleicht überarbeitest du ja noch deine Wirkungsgradberechnung, und fügst noch ein paar Begründungen, Quellen und Rechenschritte hinzu, damit man verstehen kann warum deine Berechnungen zu ungenau sind. ;)

@Fluencemobil
Die Zusammenfassung gibt´s nicht im Wiki. Ich finde so ein irrelevantes Thema braucht auch nicht im Wiki zu stehen.
Ich habe auch keine Lust die lange Linkliste in der Zusammenfassung aktuell zu halten. ;)
Es reicht, wenn man in Wikipedia sich den entsprechenden Artikel "Well to Tank" durchliest.

@hgerhauser
Vielen Dank für den Link zur Zusammenfassung der Umfangreichen Studie des DOE (US Department of Energy) mit relativ aktuellem Datenstand von 2015 mit dem Titel Global carbon intensity of crude oil production. :massa: :hurra:
Bin echt beeindruckt! Kompakte übersichtliche Darstellung der umfangreichen Daten der einzelnen Staaten bzw. Rohölfördermethoden!
Ins besonders die zwei Infografiken sind beeindruckend!
Ein eigenes Thema zu dieser Studie aufzumachen, wäre sicher Sinnvoll. Vermute nur leider hier im Elektroautoforum interessiert das Wenige.

:klugs: Dort steht: " At least 18 Gt CO2eq. (~12 Gt as CO2 and ~6Gt as CH4) could be saved over the century by mitigating oil sector emissions through wise resource choices and improved gas management practices."
Das bedeutet, dass bei CH4 ein besonders großes Einsparungspotential besteht, und nicht dass 1/3 des heutigen CO2eq. von CH4 stammt!
Wenn man z.B. das nicht verwertete Begleitgas CH4 abfackelt, anstatt es entweichen zu lassen, verbrennt es zu CO2 und das GWP ist daher nur mehr 1 anstatt 25. :evil:

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Duke711
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
JoDa hat geschrieben: Noch ein paar abschließende Kommentare, denn wie in meiner Zusammenfassung erklärt, ist der "Energiebedarf für die Bereitstellung von Benzin" irrelevant.
Dagegen ist nichts einzuwenden, dann bezeichnet das bitte aber als Emissionen und nicht kWh. So wie es in den ursprünglichen Studien gehandhabt wird. dann ist es auch physikalisch richtig. Letztendlich sind ja nur die Emissionen entscheidend.
Danke

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Casamatteo
  • Beiträge: 1465
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 331 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
Entscheidend ist dass für Tankstellensprit schon Emissionen verursacht wurden, und das wird meist mit ca. 20% zuzüglich zu denen der direkten Verbrennung angegeben, so dass für jeden getankten 5-Liter-Kanister ein sechster Liter anzusetzen ist, damit die Bilanz der treibhausrelevanten CO2eq-Emissionen stimmt. Und jawohl, es wurden dabei auch kWh in Form von Brennstoffeinsatz investiert, größtenteils in der Raffinerie, und auch in Form von entfleuchendem Erdgas, während nur sehr wenig Strom aus dem Netz bezogen wurde.

Und wenn es darum geht, verschiedene Antriebsformen zu vergleichen, wird man die bereitgestellten Treibstoffe in kWh angeben, wie heutzutage im Stromnetz und im Erdgasnetz, während man früher noch mit SKE hantierte. Wäre durchaus sinnvoll an der Tanke die Preise basierend auf kWh anzugeben. Dann kostet der Diesel halt 0,139 und jeder sieht dass das einerseits deutlich billiger ist als Strom, andererseits aber auch 50 oder mehr kWh auf 100km verbrannt werden.
Smart ED3 EZ2013 56000km 2. 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen ca. 12 kWh Energie als Brennstoffverbrauch in der Raffinerie, keine 42 kWh als Strom wie Andreas Burkert behauptet. Er hat vermutlich zudem US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
read
Odanez hat geschrieben: Es ist ja bekannt, dass Deutschland aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte und relativ hohen Fleischkonsum sich nicht selber versorgen kann, dazu reicht die Agrarfläche nicht aus. Den Balken für die Landwirtschaft also so klein darzustellen ist ein einfaches sich selbst in die Tasche lügen, auch wenn es auf Deutschland alleine betrachtet schon rechnerisch stimmt.
Nur um da keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen: Deutschland exportiert mehr Fleisch als es importiert. Vor allem sehr viel Schweinefleisch.

Bild

Welcher Anteil der Futtermittel dafür importiert werden muss habe ich auf die schnelle nicht gefunden. Nur eine etwas veraltete Angabe von 2013 in der 92% der Futtermittel aus Deutschland kommen.
SKODA CITOGOe iV "Style" 32kWh seit 13.03.2020 - KIA e-Soul 64kWh"Vision" seit 15.04.2021
Offener Brief an Olaf Scholz: Für Waffenlieferungen an die Ukraine

Spenden für die ukrainische Armee

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1713
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 436 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
+1 @Casamatteo :massa:
Ja, eine Idiotensichere Vergleichbarkeit würde viel bringen.

Statt bei der Tankstelle die Menge in Liter anzugeben sollte man sie in kWh angeben!
Also statt z.B. "Diesel: 1,300 €/l" nun "Diesel: 0,133 €/kWh".
(Da Diesel einen Heizwert von 9,8 kWh/Liter hat. Währe auch einfacher, weil dann die Wärmedehnung des Treibstoffes keine Rolle mehr spielt.)
Von der jährlichen Stromabrechnung weiß wohl jeder das 1 kWh elektrische Energie mehr kostet:
Ca. 0,20€/kWh (In D etwas mehr, in Ö etwas weniger. )
Aber man erkennt beim Tanken dann auch, dass man z.B. 70 kWh pro 100 km tanken muss.
(Durchschnittlicher Realverbrauch eines Dieselfahrzeuges in Deutschland ist 7 Liter pro 100km!)
Während man mit einem vergleichbar großem Elektroauto nur 20-25 kWh pro 100km laden müsste.
(Den durchschnittlichen Realverbrauch ab Steckdose eines Elektroautos in Deutschland schätze ich mit 20 kWh pro 100km.)

Aber dem Endkunden interessiert ja hauptsächlich was das Tanken/Laden pro 100km Fahrstrecke kostet,
und da kostet das Laden zu Hause nur die Hälfte. :D

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Ranzoni
  • Beiträge: 338
  • Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
read
"Wäre auch einfacher, weil dann die Wärmedehnung des Treibstoffes keine Rolle mehr spielt"

Bist du dir da sicher? Gilt nur für Dichte-und/oder Temperatur korrigierte Werte.

Gruß
Ranzoni

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11753
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3057 Mal
read
Nachdem die Messung weiterhin in Liter durchgeführt wird wäre es Betrug die Temperatur nicht ein zu berechnen. Da aber die Abgabe in Liter Eichrechtkonform dargestellt wird interessiert es niemanden wie viel kg oder kWh du in einem Liter bekommst. Ein Liter bezahlt, ein Liter geliefert und alles ist gut. Wenn die auch nach kWh abrechnen müssten, oh je, das wird teuer. Das kann sich doch gar niemand leisten. Aber aus irgendeinem Grund ist das bei Sprit vollkommen egal.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag