Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
Carsharing ist eine gute Sache. Aber sicher nicht für alle. Für Viele ist das Auto mehr als nur ein Verkehrsmittel. Und ich denke das wird noch einige Jahrzehnte so bleiben.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Anzeige

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7472
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
  • Website
read
panoptikum hat geschrieben:..aber sehr viele Leute müssen täglich mit dem Auto zur Arbeit. Da gibt es überhaupt kein Einsparungspotential bei Carsharing.
Was machst du denn mit deinem Auto während du auf der Arbeit bist?
In der Zeit könnte es doch stundenlang umherfahren. :)
Zuletzt geändert von Tho am Do 5. Okt 2017, 16:12, insgesamt 2-mal geändert.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Kermit
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Di 29. Aug 2017, 15:53
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Rudi L hat geschrieben:wenn die Autos vollkommen autonom sind, dann kannst Du sie mit einer App herbeirufen, völlig egal ob auf dem Dorf oder in der Stadt.
Wenn 100 Leute Carsharing machen und diese 100 Leute jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit müssen, müssen 100 Autos zur Verfügung stehen, da wir bekloppten leider fast alle zur gleichen Zeit anfangen zu arbeiten. Damit kann also nix eingespart werden. Carsharing bringt nur etwas wenn man das Auto nur gelegentlich braucht und nicht alle zur selben Zeit, das trifft am ehesten auf Großstadtbewohner zu.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7472
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
  • Website
read
Also wenn ich den Verkehrsfluss morgens in die Stadt beobachte (ich hab Gleitzeit und fahre immer mal anders :lol:), dann fangen nicht wirklich alle zur gleichen Zeit an.
Die Einpendelei beginnt gegen halb 6 und geht bis halb 9. Da ist schon Potential.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
Tho hat geschrieben:Also wenn ich den Verkehrsfluss morgens in die Stadt beobachte (ich hab Gleitzeit und fahre immer mal anders :lol:), dann fangen nicht wirklich alle zur gleichen Zeit an.
Die Einpendelei beginnt gegen halb 6 und geht bis halb 9. Da ist schon Potential.
Würde ich ja auch gern machen. Aber unser Carsharer steht der Elektromobilität nicht besonders aufgeschlossen gegenüber. Nur 4 E-Golfs in einer 600.000 Einwohner Großstadt sind ein deutliches Zeichen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Kermit
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Di 29. Aug 2017, 15:53
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Nicht vollkommen gleichzeitig, aber das Auto müsste dann in der Zeit ja 2 mal rein und wieder raus kommen.
Sicher ist das Einsparpotential nicht gleich 0 das ist schon richtig, immerhin könnten ja die Hausfrau währen meiner Arbeitszeit mit dem Auto einkaufen gehen. Ich glaub nur nicht das es sich für den täglichen Pendler in dem Fall so richtig lohnen kann.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
panoptikum hat geschrieben:Mittel- bis Langfristig wird man sich vom Eigentum Auto verabschieden und sich das entsprechend situationsbedingte Fahrzeug autonom kommen lassen.
Meinst das lohnt sich bei Pendlern dann zwei mal täglich auch noch?

Das würde bedeuten, dass die Sharing-Unternehmen morgens und nachmittags 30-40 Millionen Fahrzeuge vorhalten müssten. Ich glaube das funktioniert dann sicher nicht.

Also 80% mit Eigentum und 20% sharen.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
panoptikum hat geschrieben:
Kermit hat geschrieben:Für einige Leute die in der Großstadt wohnen mag das hinhauen, aber sehr viele Leute müssen täglich mit dem Auto zur Arbeit.
Gerade für die wäre ein autonomes Auto optimal. Dann muss man nicht mehr Zeit und Geld für Parkplätze und der Suche nach jenen verschwenden.
Rechne mal aus wie viele man nur für die Zeitfenster 6-9 und 15-18 Uhr bräuchte. Klingelts?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Tho hat geschrieben:Also wenn ich den Verkehrsfluss morgens in die Stadt beobachte (ich hab Gleitzeit und fahre immer mal anders :lol:), dann fangen nicht wirklich alle zur gleichen Zeit an.
Die Einpendelei beginnt gegen halb 6 und geht bis halb 9. Da ist schon Potential.
3 Stunden morgens und 3 Stunden nachmittags. Und dafür bräuchte man sicher 20-25 Millionen Fahrzeuge. Die meisten wollen auch alleine sitzen und nicht in die Gesichter von Fremden starren. Und diese Armada steht dann den restlichen Teil des Tages (75%) größtenteils herum. Einer muss das bezahlen und dann kann man sich fast schon wieder ein eigenes Auto zulegen. Ist ja auch kein Problem.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
  • zottel
  • Beiträge: 336
  • Registriert: Fr 5. Jul 2013, 09:55
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich denke schon, dass das funktionieren kann, sehr gut sogar, nur halt nicht in 3 Jahren. In 10 Jahren sehe ich das aber schon.

Selbstverständlich könnten die Car-Sharing-Unternehmen keine hundertprozentige Auslastung einfahren, weil es eben Stoßzeiten gibt, morgens und abends. Trotzdem ist die Auto-Auslastung um ein Vielfaches höher als bei der jetzt üblichen 1-Personen-Nutzung, und da ergeben sich sehr wohl Potentiale, die die Nutzung solcher Autos deutlich billiger machen würde als selbst eines zu besitzen, und dann wäre immer noch Raum für Gewinn an das Unternehmen.

Man kann das ja auch staffeln: Zwischen sieben und acht Uhr ist das Auto dann eben deutlich teurer als um elf. Gerade Leute mit Gleitzeitmodell können sich dann überlegen, ob sie nicht lieber billiger zu anderen Zeiten fahren, wodurch sich automatisch dann auch gleich ein positiver Effekt auf den Verkehr ergibt. Und wenn man andere Mitfahrer und eine etwas längere Fahrzeit (fürs Abholen der Anderen) in Kauf nimmt, wird es ebenfalls günstiger etc. etc.

Voraussetzung ist natürlich echtes autonomes Fahren, überall, nicht nur auf der Autobahn. Und dann wird es Pilotprojekte erstmal in der City geben, wie immer, wo halt am meisten Leute sind. Möglicherweise wird es lange dauern, bis Angebote auf dem Land wirklich billiger sind als ein eigenes Auto – da muss das Auto ja längere Strecken leer fahren, um überhaupt erstmal zu mir zu kommen.

Aber, ganz klar: Das ist letztlich mein Traum. Ich wohne auf dem Land, und ich würde so gerne öffentlich in die Arbeit fahren, aber das würde täglich fast zwei Stunden Zeitverlust bedeuten. Könnte ich mir ein Auto vor die Tür bestellen, das mich dann auch noch selbsttätig fährt, so dass ich lesen oder aus dem Fenster schauen kann – genial, ich wäre sofort dabei! Unser Zweitwagen wäre dann ganz schnell Geschichte.

Das wird kommen, ganz sicher. Und es wird auch deutlich billiger sein als selbst ein Auto zu besitzen. Bis es auf dem Land und für meine Strecke (Land <-> Land, also nicht mal in die Stadt rein) wirklich kostengünstige Angebote gibt, werden aber, fürchte ich, noch mehr als zehn Jahre ins Land gehen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag