Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
  • DeJay58
  • Beiträge: 4641
  • Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
  • Wohnort: Voitsberg/Steiermark
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Karlsson dann anzeptiere Du endlich dass es sehr vielen reicht mit der popeligen Reichweite und die Leute nicht realitätsfern oder in einer Blase lebend sind.
Auf das restliche Blabla gehe ich gar nicht ein. Du willst eh nur das letzte Wort haben. Ich schenk es Dir.
Für 40km Strom geschenkt hier ohne Verpflichtung, einfach nur kostenlos registrieren! (&Charge): https://and-charge.com/#/invite-friends?code=BEUKQH
Anzeige

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
fbitc hat geschrieben: ... schön wenn man es sich bzw du es sich vielleicht aussuchen kann...
Kinder sind 270 km entfernt, Kunden sind in ganz Deutschland.
Jupp, haben auch die Familie übers Land verstreut.
DeJay58 hat geschrieben:Karlsson dann anzeptiere Du endlich dass es sehr vielen reicht mit der popeligen Reichweite
Merkst Du noch was? Schau Dir doch mal die Neuzulassungen an und auch wie die Nachfrage auf höhere Reichweiten reagiert. Die meisten heutigen E-Autos - außer Tesla - werden zudem auch sicher nicht als Alleinfahrzeuge genutzt. Dass ein paar 120%ige es dann doch tun - ja und? Ist ja toll für die, hat aber nichts mit der Zukunft der E-Mobilität zu tun.
Ohne drastisch höhere Reichweiten und auch niedrigere Preise wird es keinen Durchbruch geben und mich interessiert dieses Thema auf dem jetzigen Level herzlich wenig. Die heutigen E-Fahrer sind allesamt Avantgardisten und ich finde es interessant, an dieser Entwicklung, die in den nächsten Jahren stattfinden wird, teil zu haben. In diesem Kontext ist das interessant, aber nicht weil es so toll wäre, mit 22kWh im Akku überall hin zu fahren. Das ist dieselbe Laberei wie vor 3 Jahren, als ich noch kein E-Auto hatte und mir hier welche erzählen wollten, dass ja alles anders wäre wenn ich das dann hätte. Pustekuchen - entspricht ziemlich genau den Erwartungen als wirklich brauchbares nicht alleiniges Fahrzeug. Mal vorher vernünftig Nachenken kann halt doch Sinn machen.
Wenn Dich das alles hier so aufregt, dann schau Dir das doch nicht an. Andere interessiert das brennend, wann endlich mal Fahrzeuge kommen, die der E-Mobilität aus der Nische raus helfen.
Und darum geht das hier, daher wäre ich Dir verbunden, wenn Du den Tröt nicht unnütz mit Spam füllen würdest. Danke :!:
Tho hat geschrieben: Das kann nicht stimmen. Die Zoe schafft schon 200km bei 120kmh.
Waren halt auch 0°C. Trotzdem kommt es mir sehr wenig vor. Wobei das die Durchschnittsgeschwindigkeit zu sein scheint - was hieße, dass man zwischendurch auch 140 fährt. Dann könnte es vielleicht ja doch passen.
Die von Twizyflu angegebenen Reichweiten im Winter lagen allerdings bei Autobahn auch teils unter 200km.

Wenn 200km stimmen sollten, passt meine Einschätzung, dass für die gewünschten Randbedingungen ca 60kWh nötig sind, aber schon ganz gut. Natürlich je nach Fahrzeug, ein Ioniq kommt mit 50kWh vielleicht weiter als der besonders bei den geforderten 120km/h wenig effiziente Zoe.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

nr.21
  • Beiträge: 1360
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Es wäre ja schön, wenn die Leute sofort E-Autos kaufen würden, sobald die Reichweite stimmt. Aber auch dann werden sie es nicht tun, zumindest nicht sofort. Das Thema Auto ist ja nun einmal nicht in erster Linie rational besetzt.
Die meisten lesen vielleicht nur die Überschriften wie zB " Norwegischer Automobilverband rät vom Kauf von E-Autos ab" und schon braucht man sie sich nicht mehr damit zu beschäftigen.
Dieses Unbehagen, sich auf etwas einlassen zu sollen, was man nicht kennt, ist einfach zu groß.

Und dann gibt es zwar schon ein paar tolle erstwagentaugliche Fahrzeuge wie zB den Opel Ampera E, aber man kann sie nicht kaufen. Die Fehler, die jetzt gemacht werden, wirken sich noch viele Jahre aus.

Dazu das Propagandafeuer gegen die E-Mobilität aus den verschiedensten Richtungen.

Dass wir mehr DC-Lader brauchen, ist klar.
Aber warum es besser sein soll, mit dem Verbrenner an der Tanke zu warten bis man dran ist, beim Tanken am Auto stehen zu müssen und dann noch in der Schlange an der Kasse, dann das Auto auf den Parkplatz zu fahren, um noch aufs Klo zu gehen und einen Kaffee zu trinken - anstatt das Auto alleine laden zu lassen und sich ansonsten gemütlich irgendwo hinzusetzen, auch wenn das 10 min länger dauert..
das verstehe ich nicht

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
DeJay58 hat geschrieben:Karlsson dann anzeptiere Du endlich dass es sehr vielen reicht mit der popeligen Reichweite und die Leute nicht realitätsfern oder in einer Blase lebend sind.
Auf das restliche Blabla gehe ich gar nicht ein. Du willst eh nur das letzte Wort haben. Ich schenk es Dir.
;)

1+

Es gibt genug E Auto's für den erstwagen wo es immer zu 99% passt

Alles andere ist eher ein Problem von ihm selbst
Ich weiß nicht warum wir es können und er nicht :?:

Gruß Marc

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Misterdublex
  • Beiträge: 3551
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 435 Mal
read
@karlsson: für 2 Wochen muss das Auto so voll geladen werden, was nehmt ihr da alles mit?

Für einen 4-Wochen-Urlaub im Pazifik haben wir für 3 Personen nur drei Koffer plus einen Handgepäck-Trolley benötigt und das passte sogar alles in unseren alten A2. Der hat bestimmt 75 l weniger Kofferraumvolumen als der e-Golf. (Nein wir sind nicht mit dem Auto bis an den Pazifik, aber zumindest mit einem entsprechenden Gepäckvolumen bis zum Flugplatz)

Ich verstehe auch diese Kofferraum-ist-zu-klein-Diskussion nicht. In den USA z.B. fahren viele Leute quer durch das Land in den Urlaub, ohne des deutschen Lieblingskombi, da reicht oftmals ein Auto in der Größe vom IONIQ oder Model 3. Das sind übrigens genau die Arten von Fahrzeug-Design, die dort sicherlich mit Mehrzahl anzutreffen sind.

Irgendetwas machen einige im deutschsprachigen Raum total anders als der Rest der Welt.
Einen vollelektrischen Kombi ala Passat wird es entweder gar nicht mehr geben oder erst sehr spät, da sonst nirgendswo Kombi gefahren wird.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben:@karlsson: für 2 Wochen muss das Auto so voll geladen werden, was nehmt ihr da alles mit?

Für einen 4-Wochen-Urlaub im Pazifik haben wir für 3 Personen nur drei Koffer plus einen Handgepäck-Trolley benötigt und das passte sogar alles in unseren alten A2. Der hat bestimmt 75 l weniger Kofferraumvolumen als der e-Golf. (Nein wir sind nicht mit dem Auto bis an den Pazifik, aber zumindest mit einem entsprechenden Gepäckvolumen bis zum Flugplatz)

Ich verstehe auch diese Kofferraum-ist-zu-klein-Diskussion nicht. In den USA z.B. fahren viele Leute quer durch das Land in den Urlaub, ohne des deutschen Lieblingskombi, da reicht oftmals ein Auto in der Größe vom IONIQ oder Model 3. Das sind übrigens genau die Arten von Fahrzeug-Design, die dort sicherlich mit Mehrzahl anzutreffen sind.

Irgendetwas machen einige im deutschsprachigen Raum total anders als der Rest der Welt.
Einen vollelektrischen Kombi ala Passat wird es entweder gar nicht mehr geben oder erst sehr spät, da sonst nirgendswo Kombi gefahren wird.
Für zwei Wochen hatten wir ein Paar Schuhe, einen großen Koffer und einen kleinen. Koffer dabei. Kofferraum des e-tron voll. Auf der Rüchbank saß der Hund und zwischen Sitzen und Rückbank waren noch Standmatten Rucksack, Kühltasche usw. Gepresst. Jeder mm war ausgenutzt und das Auto einfach zu klein. Und wir hatten nur Sommerklamotten dabei und im kalten Österreich haben wir gefroren 4 Tage lang. Ja man könnte seine Unterwäsche natürlich auch wenden statt zu wechseln aber wir brauchen und vor allem wir wollen einen Kombi.
Du hast natürlich recht das es Kombis heutzutage schwer haben wo doch JEDER unbedingt einen Geländewagen vorzeigen muss um etwas zu sein (Quatsch weil die doch so praktisch sind natürlich).

Und zu den Reichweiten - ich bin Autourlauber. Zum einen wegen dem Hund zum anderen - gerade einem e-Auto Fahrer brauche ich nicht erklären das er alles was er in zwei Jahren an Emmissionen gespart hat mit einem Flug wieder zunichte gemacht hat.
In diesjährigen Urlaub war ich 2490km unterwegs - weder in der Slowakei noch in Italien oder Kroatien habe ich Ladestationen gesehen. Und ich hätte Tage bis aus Ziel gebraucht, da wäre der halbe Urlaub schon vorbei gewesen. Ich denke da gibt es wenig Diskussionsgrundlage. Und das ist sicher kein Problem von mir selbst.
Und was gibt es denn auf dem Markt an ansehnlichen E-Autos außer Tesla?
I3? Technik gut, Optik - muss man mögen
Zoe? Hübsch, technisch gut aber mega schlecht verarbeitet dazu schlechtes Licht und man sieht nix mehr sobald die Sonne scheint weil das Armaturenbrett spiegelt.
Ionic? Erste ernsthafte Alternative aber auch den muss man mögen und ich mag die Form nicht
E-Golf? Endlich mal die Qualität die man gewöhnt ist, geht in die richtige Richtung.


Aber alle haben eines gemeinsam - sie sind FÜR MICH nicht Urlaubs- und im Außendienst ohne Ladeplatz zuhause oder im Büro nicht Alltagstauglich. Aber es gibt eben Leute die nicht verstehen können das noch nicht jeder elektrisch fahren kann weil eben nicht jeder in seinem Eigenheim lebt. Man ist immer eingeschränkt und das mag ich nicht. Als Zweitwagen kann ich mir das vorstellen aber nicht als Erstwagen der sowohl beruflich als auch für den Urlaub taugt.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

geko
  • Beiträge: 2551
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
Natürlich kann heute noch nicht jede/r sofort rein elektrisch fahren. Was soll diese Diskussion eigentlich bringen? In spätestens 15 Jahren wird es keine Verbrenner mehr geben im Neuwagenbereich. Dann hat sich die Diskussion von allein erledigt, egal was wir hier Schönes schreiben. Womöglich geht auch alles noch viel schneller. Die Welt dreht sich, die großen Märkte wie China verändern sich, die Hersteller werden reagieren müssen. Ob die Akkus wirklich immer größer werden oder wir uns an eine neue Art der Individualmobilität gewöhnen müssen (mit häufigeren Ladestopps), steht aus meiner Sicht noch nicht fest.

Der Tipp, den ich jedem gebe, nicht nur beim Thema E-Moblität: Bereite dich vor, dass dein Leben sich komplett ändern wird.
emobly. Das Magazin für Elektroautos. Unabhängig. Authentisch. Elektrisch.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Das wollen wir alle hoffen. Ich freue mich auf ein leises Deutschland. Hier bin ich allerdings voll auf Karlssons Seite.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12161
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
read
Was ich nicht verstehe, warum sich viele Hersteller so "extra dämlich" anstellen.
Warum bekomtm es Röno nicht hin, den Kangoo mit 43kW AC und dem 41er Akku anzubieten, wenn das in den kleinen ZOE passt??

Oder VW. Wenn man einen egolf bauen kann, wird man doch wohl auch die Variant bauen können, wenn doch eh vieles gleich ist und kein extra Fahrzeug???

Vor dem Leaf bzw. ein halbes Jahr überlappend hatte ich einen Ford Galaxy. Dagegen ist ZOE platzmäßig echt Askese, aber es gibt ja nix brauchbares mit Platz, was "Normalo" bezahlen kann.

Mit dem neuen ENV200 mit 40er Akku gehts in die richtige Richtung, aber CHADEMO + AC Scharchladen? Im Winter wird man wohl eher nur 150 km schaffen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
Glaubst du eigenen renault daten nicht...@Tho

Ist die reichweite nach vorheizen am kabel?

Der kia niro mit der nächsten akku generation könnte was werden....

Läuft der golf variant auch vom gleichen fertigungsband? Die unterdrückung der vielfalt ist ein vergeben von chancen
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag