Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Rangarid hat geschrieben: Geht ihr alle immer mit der ganzen Familie einkaufen? Ich bin froh wenn ich alleine den Wocheneinkauf machen kann...
Ich wär auch froh, aber jeder hat halt wünsche. Und alles aufschreiben geht auch nicht immer, dann fällt einem im Supermarkt oft was ein.
Oft fahren wir auch nicht extra nur einkaufen sondern verbinden das mit anderen Aktivitäten. Ist ja auch besser für die Umwelt ;-)
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Ich frag mich warum wir hier alle eh ein Auto brauchen. Fahrrad mit Hänger reicht doch scheinbar für 99% aus. Rest Bahn...
Ich spare da an einem Arbeitstag über eine Stunde, sonst ginge es auch mit der Bahn.
Ansonsten muss ich gleich noch 200kg Splitt holen, letzte Woche hatte ich 230kg Holz geholt und die 10 Flaschen Wein zum Verschenken wären in der Bahn auch etwas unbequem gewesen.
Müsste man alles irgendwie organisieren. Grundsätzlich ginge es, aber das Auto ist massiv komfortabler.
Graustein hat geschrieben: Komisch, klappt bei uns super. Aber wir haben auch keine Gleitschirme die zum wandern mitmüssen während wir danach noch nach Italien zum Surfen fahren mit unseren brettern
Keine Ahnung, was ihr da wie hinkriegt. Wir sind noch zu zweit und das ging bislang mit Kleinwagen, wobei der Kombi vieles deutlich angenehmer macht.
Für die zukünftige Planung wird dann auch mal das Thema Kinderwagen interessant und da will ich nicht so nen überteuerten Kleinwagen. Ich weiß aus vielen Jahren, wie voll die Kisten zu zweit im Urlaub werden.
Mit Passagier 3 plus Zubehör ist der Kombi auch ohne Gleitschirm voll. Da muss man nicht noch mit Deinen Surfbrettern kommen.

Und überhaupt, was sollen diese lächerlichen Darstellungen?
Was ist daran jetzt so abgefahren, dass ein einziger Passagier seine Gleitschirmausrüstung mitnehmen will?
Oder Kiteausrüstung. Mache ich nicht, aber ich kenne da inzwischen doch einige, die das gerne machen.
Was soll das, das als überheblichen Luxus darzustellen?
Dafür braucht man auch keine abgefahrenen riesige Transporter sondern einfach ganz normale 08/15 Familienwagen wie nen Passat Kombi und selbst ein kleinerer Golf Variant bietet gute Möglichkeiten - das ist Standard, mehr nicht!
Graustein hat geschrieben: Oft fahren wir auch nicht extra nur einkaufen sondern verbinden das mit anderen Aktivitäten. Ist ja auch besser für die Umwelt ;-)
Ja, normalerweise der Rückweg von der Arbeit. Rückbank und Kofferraum sind da leer.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Meep auf den Sitzen ist aber kein Platz da Sitzen gewöhnlich Leute drauf.
Das durchschnittliche Auto ist mit 1,3 Personen besetzt und die meisten Einkäufe gehen beim Up in den Kofferraum.
Anzunehmen, dass grundsätzlich alle Plätze belegt wären, ist doch Quatsch.
Graustein hat geschrieben: Karlson, Geht bei dir die Familie ab 2 los?
Ich meinte schon zu viert.
Ab 3. Bei 4 Personen ist der i3 aber eh Fullfail als Familienerstwagen, ich habe mich auf den Alltag und Trips zu zweit bezogen, da ist der i3 dann schon wieder ganz schön fett für. Auf jeden Fall ziemlich teuer.
Graustein hat geschrieben: Aber du kommst ja immer wieder mit deinen Gleitschirmen....
Ich wollte einfach deinen Horizont erweitern, dass da auch noch mehr reingeht als Wanderschuhe. Wandern zu zweit kriegste auch mit dem Motorrad hin. Oder mit der Bahn, falls die Verbindung passt. Geht dann auch zu viert.
Die Relevanz der durchschnittlichen Fahrzeugbelegung zum Familieneinkauf mit Kind und Kegel geht aber offensichtlich gegen 0.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Wir haben da halt scheinbar andere Ansichten. Bei euch muss ja scheinbar im Urlaub alles mit, 5 Ersatzhosen, 5 paar Schuhe usw. ansonsten weiß ich nicht wie man zu zweit für ne Woche den Wagen voll bekommen soll.
Kinderwagen passt auch rein. Gebraucht gekauft für 70 Euro.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: Die Relevanz der durchschnittlichen Fahrzeugbelegung zum Familieneinkauf mit Kind und Kegel geht aber offensichtlich gegen 0.
Richtig, es geht um die Belegung beim Einkauf. Stell Dich einfach mal auf den Parkplatz vorm Supermarkt und mach die Augen auf...
Dein Beispiel ist konstruiert.
Graustein hat geschrieben: Kinderwagen passt auch rein. Gebraucht gekauft für 70 Euro.
Ja. Und sonst nicht mehr viel.
Hab mehrere Nachbarn mit einem Kind unter einem Jahr und Superb Kombi, bzw Focus Kombi. Die klagen alle, dass die Kisten komplett voll sind.
Vielleicht habt ihr ja Wendeschlüpper oder andere Tricks. Keine Ahnung, ist mir auch egal. Ich packe schon nichts unnötiges ein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Kinderwagen ist eh überbewertet.
Am liebsten sind die Babys am Bauch.
Und wenn sie dann sitzen können reicht schon was kleineres.

Bei uns kommt ganz normales mit und da reicht für 1 Woche zu zweit unser großer Koffer aus der nimmt ca etwas weniger als 1/2 vom Kofferraum ein.
Hätte man also noch halben Kofferraum und die Rückbank zu füllen. Selbst zwei Wochen würd ich den i3 zu 2 nicht voll bekommen. Ich weiß also nicht wo euer Problem ist.

Wenn ihr 2 Wochen weg fliegt, hat dann jeder 2 große Koffer?

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Simon1982
  • Beiträge: 1081
  • Registriert: Fr 29. Mai 2015, 21:54
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Ist das hier eine ernsthafte Diskussion? Soll doch jeder selbst entscheiden wie er seinen Urlaub gestaltet, was er mitnimmt, wieviele Kinder er bekommt und welches Auto für ihn ausreichend ist.

In meinem Umfeld haben die meisten Familien mit kleinen Kindern entweder Kombis oder Vans. Vereinzelt gibt es auch mal einen VW Bus oder - in die andere Richtung - einen Kleinwagen.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2193
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 390 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Dann wirst Du ja sicher wieder einen Ioniq kaufen auch wenn es dann den BEV Kombi geben sollte :)
Mit dir ist Diskussion manchmal echt sinnlos. Du drehst einem immer alle Argumente so im Mund um, wie es dir gefällt. Oder vielleicht willst du manche Dinge nicht verstehen.

Es sind nicht alle Leute deiner Ansicht. Es haben auch nicht alle Leute deine Anforderungen oder Bedürfnisse.

Und nur, weil ich heute sage, der Ioniq ist ein top Auto, heißt das nicht, dass ich bis an mein Lebensende nur noch Ioniqs kaufen darf.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Meep auf den Sitzen ist aber kein Platz da Sitzen gewöhnlich Leute drauf.
Das durchschnittliche Auto ist mit 1,3 Personen besetzt und die meisten Einkäufe gehen beim Up in den Kofferraum.
Anzunehmen, dass grundsätzlich alle Plätze belegt wären, ist doch Quatsch.
Hast du überhaupt schon Kinder?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Kinderwagen ist eh überbewertet.
Am liebsten sind die Babys am Bauch.
Und wenn sie dann sitzen können reicht schon was kleineres.
Da wäre ich gern bei wenn Du das meiner Nachbarin erzählst, ich würde Dir aber raten, etwas Abstand zu halten :)
Graustein hat geschrieben: ei uns kommt ganz normales mit und da reicht für 1 Woche zu zweit unser großer Koffer aus der nimmt ca etwas weniger als 1/2 vom Kofferraum ein. Hätte man also noch halben Kofferraum und die Rückbank zu füllen. Selbst zwei Wochen würd ich den i3 zu 2 nicht voll bekommen. Ich weiß also nicht wo euer Problem ist.
Wolltest Du nicht wandern gehen? Der Koffer ist mit den Schuhen schon halb voll. Zu zweit haben wir kein echtes Problem, passt alles in nen Corsa. Der ist aber auch mit Kofferraum und Rückbank komplett voll. Hier geht es aber nicht um zwei. Sprich Rückbank für Gepäck nur zum Teil oder gar nicht verfügbar (das muss in den Kofferraum) und zusätzliches Gepäck (das muss auch in den Kofferraum). Der Kombi ist zu zweit aber auch schon wesentlich relaxter, da muss man nicht immer Tetris spielen. Für dann mal 2+x sowieso. Als Kind hatte ich am Strand immer ein Gummiboot mit. Das coolste war es als wir auch mal eins mit Außenborder hatten, das ging mit Audi 100 Limousine noch, da war der Kofferraum auch innen so groß wie außen. Den Nachfolger davon will ich heute aber auch nicht mehr bezahlen.
Ist bei Dir denn noch ein Eimer und Schaufelchen drin, oder alle nur Handtuch Marke extradünn und Tanga? :)
Sind sonst irgendwelche Hobbies in Ordnung? Ich hatte als Kind immer die Rollschuhe dabei und der Hund ist natürlich auch mitgefahren.
Graustein hat geschrieben: Wenn ihr 2 Wochen weg fliegt, hat dann jeder 2 große Koffer?
Haben wir Jahre nicht gemacht. Aber dann jeder einen großen Koffer + Trolley für Handgepäck + Rucksack. Ist dann aber schon extrem zusammengeschnürt.
kub0815 hat geschrieben: Hast du überhaupt schon Kinder?
Hatte ich schon beantwortet, ist aber auch wohl kaum relevant, denn bei der Arbeit haben Kinder keinen Zutritt.
benwei hat geschrieben: Mit dir ist Diskussion manchmal echt sinnlos. Du drehst einem immer alle Argumente so im Mund um, wie es dir gefällt. Oder vielleicht willst du manche Dinge nicht verstehen.
Ich würde eher vorschlagen, dass Du da mal drüber nachdenkst. Wenn Du bei der Größe bleibst, dann glaube ich Dir, dass Du wohl auch vorher keine große Einschränkungen hattest - sofern sich die Umstände nicht geändert haben. Ansonsten unterstelle ich, dass es vorher Einschränkung war, Du unter der Prämisse BEV aber keine Auswahl hattest.
benwei hat geschrieben: Es sind nicht alle Leute deiner Ansicht. Es haben auch nicht alle Leute deine Anforderungen oder Bedürfnisse.
Da habe ich überhaupt kein Problem mit - und das sollte bitte auch für Dich und die anderen, die den Sinn von brauchbaren Familien-Erstwagen grundsätzlich in Frage stellen, gelten.
Und ja, meine Bedürfnisse sind absolut nicht Mainstream, weil ich versuche, mit einem besonders kleinen und sparsamen Auto auszukommen.
Simon1982 hat geschrieben: In meinem Umfeld haben die meisten Familien mit kleinen Kindern entweder Kombis oder Vans.
Wir haben hier viele junge Familien und bei denen dominiert ganz klar ein Fahrzeugtyp => Kombi.
Bei 2, eher 3 Kindern auch hin und wieder Sharan & Co, manche auch T6. Die SUV ersetzen eher die früheren Zweitwagen Polos oder sind bei Rentnern stärker vertreten.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag