Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Ich könnte 90% meiner Fahrerei auch im Smart for 2 machen, als 4er Familie... das macht ihn trotzdem nicht sehr praktikabel. Der eUp ist deutlich kleiner und hat deutlich weniger Platz. Zum sitzen ist es kein Unterschied ob man im i3 sitzt oder im Passat. Allein der Kofferraum. Und der ist im i3 recht praktikabel und im eGolf ja nochmal größer.
Mehr Kofferraum ja, ich finde Golf und i3 aber für den Urlaub mit Kindern aber nicht hinreichend und deshalb als Familienerstwagen für mich nicht geeignet.

Mag ja sein, dass die für den Alltag mit Kinderwagen gegenüber dem E-Up noch Vorteile bieten. Aber wenn es rein für die Fahrten zur Arbeit und mal was einkaufen geht, sind die für mich gegenüber dem E-Up einfach nur unnötig teurer. Bieten halt noch mehr Komfort und Prestige, aber das brauche ich nicht.
Für den Fall Kinderwagen im Alltag halt... ja.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Wie gesagt für ne Woche wandern in Österreich ist der i3 auch geeignet. uP eher weniger

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2198
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 392 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Nö, das ist dann aber halt die Bestätigung, dass es Dir so wohl eigentlich doch nicht gefällt. So wie den ganzen Verfechtern vom 2013er Zoe [...] Ich hab den damals für als Zweitwagen tauglich befunden, ihn als Zweitwagen gekauft und nutze ihn jetzt immer noch unverändert.
Nein, das verstehst du falsch. Der Ioniq ist top. Aber manche Menschen wollen halt öfter mal was Neues. Unabhängig davon, dass das Alte noch die Voraussetzungen erfüllt, für die es gekauft wurde. Und bei mir ist das bei Autos im Regelfall immer nach vier Jahren so gewesen Bild
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
Graustein hat geschrieben: Ich könnte 90% meiner Fahrerei auch im Smart for 2 machen, als 4er Familie... das macht ihn trotzdem nicht sehr praktikabel. Der eUp ist deutlich kleiner und hat deutlich weniger Platz. Zum sitzen ist es kein Unterschied ob man im i3 sitzt oder im Passat. Allein der Kofferraum. Und der ist im i3 recht praktikabel und im eGolf ja nochmal größer.
Mehr Kofferraum ja, ich finde Golf und i3 aber für den Urlaub mit Kindern aber nicht hinreichend und deshalb als Familienerstwagen für mich nicht geeignet.

Mag ja sein, dass die für den Alltag mit Kinderwagen gegenüber dem E-Up noch Vorteile bieten. Aber wenn es rein für die Fahrten zur Arbeit und mal was einkaufen geht, sind die für mich gegenüber dem E-Up einfach nur unnötig teurer. Bieten halt noch mehr Komfort und Prestige, aber das brauche ich nicht.
Für den Fall Kinderwagen im Alltag halt... ja.
Meep wo kommen den die Einkäufe für eine Familie hin? In den Kofferraum des eUp sicher nicht.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: Meep wo kommen den die Einkäufe für eine Familie hin? In den Kofferraum des eUp sicher nicht.
Doch. Manches stellt man auch mal auf den Sitz, wo ist das Problem?
Wir hatten auch größere Einkäufe im Z3, reichte in der Regel aus. Beim Up sowieso.

Ansonsten reicht es auch wenn Du den Teil zitierst, auf den Du Dich beziehst.
benwei hat geschrieben: manche Menschen wollen halt öfter mal was Neues. Unabhängig davon, dass das Alte noch die Voraussetzungen erfüllt, für die es gekauft wurde
Dann wirst Du ja sicher wieder einen Ioniq kaufen auch wenn es dann den BEV Kombi geben sollte :)
Graustein hat geschrieben: Wie gesagt für ne Woche wandern in Österreich ist der i3 auch geeignet. uP eher weniger
Zu zweit sehe ich da beim E-Up kein Problem, würde auch mit 2 Gleitschirm Ausrüstungen noch gehen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Meep auf den Sitzen ist aber kein Platz da Sitzen gewöhnlich Leute drauf.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Karlson, Geht bei dir die Familie ab 2 los?
Ich meinte schon zu viert.
Aber du kommst ja immer wieder mit deinen Gleitschirmen....
wozu man die beim wandern braucht ist mir übrigens ein Rätsel.
Mein Heißluftballon passt übrigens nicht mal in den Passat. Also untauglich diese Kombis 😜

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Rangarid
  • Beiträge: 1084
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
Geht ihr alle immer mit der ganzen Familie einkaufen? Ich bin froh wenn ich alleine den Wocheneinkauf machen kann...

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: Meep auf den Sitzen ist aber kein Platz da Sitzen gewöhnlich Leute drauf.
Das durchschnittliche Auto ist mit 1,3 Personen besetzt und die meisten Einkäufe gehen beim Up in den Kofferraum.
Anzunehmen, dass grundsätzlich alle Plätze belegt wären, ist doch Quatsch.
Graustein hat geschrieben: Karlson, Geht bei dir die Familie ab 2 los?
Ich meinte schon zu viert.
Ab 3. Bei 4 Personen ist der i3 aber eh Fullfail als Familienerstwagen, ich habe mich auf den Alltag und Trips zu zweit bezogen, da ist der i3 dann schon wieder ganz schön fett für. Auf jeden Fall ziemlich teuer.
Graustein hat geschrieben: Aber du kommst ja immer wieder mit deinen Gleitschirmen....
Ich wollte einfach deinen Horizont erweitern, dass da auch noch mehr reingeht als Wanderschuhe. Wandern zu zweit kriegste auch mit dem Motorrad hin. Oder mit der Bahn, falls die Verbindung passt. Geht dann auch zu viert.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Ich frag mich warum wir hier alle eh ein Auto brauchen. Fahrrad mit Hänger reicht doch scheinbar für 99% aus. Rest Bahn...
Bei 4 Personen ist der i3 aber eh Fullfail als Familienerstwagen
Komisch, klappt bei uns super. Aber wir haben auch keine Gleitschirme die zum wandern mitmüssen während wir danach noch nach Italien zum Surfen fahren mit unseren brettern
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag