Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Nutzwert hat der E-NV 200 sicherlich. Zumindest innen, die AHK geht ja glaube ich noch immer nicht.
40kWh finde ich für so einen großen Windwiderstand auch nicht wirklich üppig. Auch nicht begeistern tun Chademo, 6,6kW AC und Typ1. Und selbst wenn das alles nicht wäre, bliebe noch die Optik als KO-Kriterium.
eDEVIL hat geschrieben:Kia Optima Sportswagon Plug-in-Hybrid ist halt auch noch zu wenig eReichweite.
Und der Preis. Für ähnliches Geld gibt es auch den Passat GTE. Der soll demnächst wohl auch noch etwas mehr Reichweite bekommen.
eDEVIL hat geschrieben:Bin mal gespannt, wann es eine Symbios aus Mitsubish PHEV Technik und Röno-ÖAdetechnik am MArkt gibt.
Da könnte man richtig was gutes draus machen. Megane Grandtour PHEV mit 100km reeller Reichweite im Winter wäre interessant. Der Benziner dazu wie Du es beschreibst möglichst einfach. Kein Turbo, keine Direkteinspritzung und wie bei Mitsubishi bitte nur einen Gang und eine Kupplung. Alternativ ganz ohne Kupplung und nur serieller Hybrid.

Das Fahrzeug müssten sie aber in den nächsten 3 Jahren mal auf den Markt werfen, sonst braucht man es auch bald nicht mehr, weil es auch rein elektrische Alternativen gibt.
harlem24 hat geschrieben:Dann wäre man bei einer Art Ampera ohne e mit großem Akku und als Kombi.Und einem Preis, für den man sicherlich nen Model 3 bekommt.Sehe ich wenig Zukunft.
Der Talisman ist wesentlich niedriger und das Model 3 hat eine sehr mangelhafte Kofferraumöffnung.
Sie hätten die Heckscheibe in die Klappe integrieren sollen, dann wäre es wesentlich besser.
Der Kombi ist zusätzlich noch besser beladbar wenn der Kofferraum keine Kante hat.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

harlem24
  • Beiträge: 7572
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 224 Mal
  • Danke erhalten: 490 Mal
read
@Karlsson
Das M3 war nur als Preisbeispiel nicht als Alternative zu verstehen...;)
Es gibt diese Fahrzeuge noch nicht und ich bin mir aktuell, beim geringen Kombianteil, nicht sicher, ob es in absehbarer Zeit solche Fahrzeuge geben wird.
Ich denke, dass sowas erst kommen wird, wenn die profitableren Segmente wie Limousinen und SUV abgegraßt wurden.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
In welchem Land lebst Du, dass vor Deiner Tür der Kombianteil gering ist?
Wenn der Sprit in den USA oder Australien fast geschenkt ist, kannste natürlich auch nen großen Van oder einen Pickup fahren. Aber elektrisch...schon mal überlegt, was für ein Akku dafür nötig wäre?
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Rob.
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
  • Wohnort: Germany
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
AHK gibt's inzwischen, sogar offiziell. Allerdings nicht so dimensioniert, wie beim Model X.
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018, GLC 350 e 4MATIC, EQ fortwo, I-Pace, Model X, e-Niro, Corsa-e, e-up!, e-208, ID.3

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:In welchem Land lebst Du, dass vor Deiner Tür der Kombianteil gering ist?
Also ich lebe in Deutschland, auf dem Land. Bin gerade mal in meiner Firma über den Parkplatz geschlichen und habe gezählt.
PKW: 83
davon
Kombi: 12

Also für mich ist das schon ein geringer Teil. Und außer in Frankreich steht DE da wohl an der Spitze des Kombianteils...

NB Karlson: Du und deine Wünsche sind nicht der Nabel der Welt.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Aktuell gibt es bereits gebrauchte Tesla Model S mit wenig Kilometern direkt bei Tesla um unter € 50k.

;)

Da würde ich nicht lange überlegen.

https://www.tesla.com/it_IT/used/5YJSA2CG6DFP19903

https://www.tesla.com/fr_BE/used/5YJSA3H18EFP35533
Zuletzt geändert von redvienna am Di 19. Sep 2017, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3P + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Rob.
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
  • Wohnort: Germany
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
...unter €50k netto vielleicht ;)

Aber nicht mal das! knapp €55k netto seh ich oder wo sind die anderen Fahrzeuge?
Zuletzt geändert von Rob. am Di 19. Sep 2017, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018, GLC 350 e 4MATIC, EQ fortwo, I-Pace, Model X, e-Niro, Corsa-e, e-up!, e-208, ID.3

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

harlem24
  • Beiträge: 7572
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 224 Mal
  • Danke erhalten: 490 Mal
read
@Karlsson
Es geht nicht um Deutschland und seinen Kombihype.
In den Märkten auf die es in Zukunft ankommt, also die Staaten und China, kauft keine Sau Stationwagon.
Da gibt's entweder nen SUV/Truck (USA) oder ne Limousine (China), besonders bei letzteren wenn es um Status geht.
Tesla hat ja nicht ohne Grund eine Limousine als Start des Massenmodels gewählt.
Im Rückblick wäre vielleicht ein SUV die noch bessere Wahl gewesen, aber falsch gelegen haben sie damit sicherlich nicht.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Ne ist Brutto !

;)

Siehe Links

2x Belgien 1x Italien
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3P + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
In unserer Abteilung zähle ich 50% Kombianteil. Bei den Kollegen mit Kindern noch höher.
Dazu kommen hier noch einer mit Bus (also noch mehr Nutzwert) und einer ohne Auto.
Den Bedarf an Autos mit Nutzwert abzustreiten ist einfach nur naiv.
Es muss kein Kombi sein, was anderes mit gleichem Nutzwert zu gleichen Kosten geht auch. Aber was soll das sein? Ein großes SUV ja wohl kaum.

Die Ahk am Zoe bringt mir nichts, die gehört an den Erstwagen, da sie auch für die Langstrecken gebraucht wird. Hier gibt es nur Tesla X. Beim S geht die Ahk immerhin für Fahrräder. Also es gibt sie, aber ohne Anhängelast.
redvienna hat geschrieben:Aktuell gibt es bereits gebrauchte Tesla Model S mit wenig Kilometern direkt bei Tesla um unter € 50k.
;)

Da würde ich nicht lange überlegen.
https://www.tesla.com/it_IT/used/5YJSA2CG6DFP19903
Ich auch nicht.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag