Enyak Alternativlos?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Enyak Alternativlos?

Rixxe
  • Beiträge: 98
  • Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:12
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Hallo zusammen.
Nachdem ich bereits einen Opel Corsa elektro fahre, brauchen wir noch ein Auto, das VIEL Platz bietet, vor allem im Kofferraum. Es soll einen Nissan Qashqai +2 mit 550 Liter Kofferraumvolumen ablösen.
Die Preisobergrenze liegt bei ca. 40000€ brutto vor Abzug der knapp 10000€ Prämie.

Kann es sein, dass es derzeit keine Alternative zum Enyak gibt?
- VW ID4 gefällt mir nicht wirklich und ist auch teurer
- Tesla Model Y, Audi etron, Polestar 2, Ford Mustang Mach e, usw. sind allesamt zu teuer
- von Mercedes und BMW gibt es sowieso nix gescheites und wenn es das gäbe, wäre es zu teuer.
- Aiways U5 ist der einzige, der mir gerade einfällt, der noch in Frage kommen könnte, aber da bin ich doch etwas skeptisch, da ganz neu am Markt.

Habt ihr noch eine Idee?
Was sind eure Gründe, die für den Enyak sprechen?
Anzeige

Re: Enyak Alternativlos?

MKM3
  • Beiträge: 731
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 374 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
Hallo,
bei den €40k VOR Abzug der Förderung wird die Luft sehr dünn, würde da den Enyaq der dann dabei herauskommt mit der Ausstattungs und Akkukombination nicht haben wollen.
Preislich fällt mir da spontan noch der kommende MG 5 Kombi oder der MG ZS EV ein, das war es dann aber schon. Ist ja praktisch fast VW, da die Marke MG ja SAIC gehört.

Aktuell steht bei mir der Enyaq 80x / vRS gegen Ioniq 5 / Kia CV (falls bei beiden der Kofferraum groß genug wird) oder halt Model Y (alle in AWD) für Q3 2021 auf dem Plan.
Für als auch gegen den Enyaq spricht bei mir, dass er nichts wirklich herausragendes bietet aber vermutlich auch nichts sonderlich schlecht machen wird.

Meine persönlichen Plus und Minuspunkte beim Enyaq wären...
+ erhältliche, perforierte Echtledersitze (hoffentlich noch irgendwann mal mit Belüftung)
+ optionales Panoramadach das man öffnen, mit Rollo verdunkeln oder kann oder ganz weglassen kann wenn man es nicht will (Hallo Tesla!)
+ praktisch verstaubare, klappbare AHK ohne viel Gefummel
+ Servicenetz (okay, das ist bei Hyundai auch top bei mir in der Gegend)
- Fahr- als auch Ladeleistung (ja sogar mit der 125kW Schnellladeoption), für so ein Schiff finde ich das nicht wirklich toll (sieht ggü. E-GMP und Tesla jetzt schon alt aus)
- nahe Vollausstattung kommt man in Preisregionen bei denen das Model Y AWD (mit knapp doppelter Leistung als der 80er Enyaq) als Sparvariante dasteht (mit allen Vor- und Nachteilen) jedoch aktuell noch immer Features fehlen da sie noch nicht angeboten werden können

Werde mir wohl noch die erste Hälfte 2021 den Kopf zerbrechen und mich dann festlegen welchen Klotz ich mir ans Bein binden will. :mrgreen:

Re: Enyak Alternativlos?

USER_AVATAR
read
Muss hier im Grundsatz zustimmen: Es gibt momentan kein echtes Konkurrenzmodell zum Enyaq (von einem "etablierten" Hersteller). Der ID.4 spricht eine andere Zielgruppe an. Mir gefällt er gar nicht. Der Enyaq macht doch einiges anders und das ist gut so. Er ist voll Familientauglich und wenn man nicht oft sehr weite Strecken fährt oder gesteigerten Wert auf Performance legt, wird er ein guter Reisebegleiter sein. Da ich weder das eine mache noch das andere brauche, war die Entscheidung einfach. Mir reicht auch der 60er.
seit 05/2018: e-Golf (190)
Verbrauch ab Zähler: Bild

Skoda Enyaq iV60
- bestellt 10/2020
- produziert KW14/2021
- voraussichtliche Abholung: Anfang Mai :D

Re: Enyak Alternativlos?

BVBElektro
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 18:34
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Bei mir war der Enyaq auch lange Zeit Favorit.

Plan war eigentlich mit den ID4 eine Probefahrt zu machen und danach den Enyaq zu ordern. Nun steht der ID4 erst Ende Januar / Anfang Februar zum Probefahren zur Verfügung, Pech gehabt. Nun warte ich eben ein wenig länger und will nun auch noch den Enyaq selbst mal testen.

Nebenbei hat sich der BMW IX3 als Konkurrent angeschlichen. Vom Listenpreis ist das natürlich schon etwas andere Kategorie, aber man erhält hier auch deutlich höhere Rabatte. Für den BMW spricht die etwas höhere Ladegeschwindigkeit, der schon gemessene gute Verbrauch und eben die sehr gute Ausstattung inkl. Assistenzsysteme. Aber auch hier gilt : Erst mal selbst fahren und dann entscheiden. Werde sicherlich nicht einfach ein Auto aufgrund von Werbevideos bestellen.

Nächstes Jahr kommen dann noch drei andere Autos auf meine Watchliste :

1) Hyundai Ioniq 5 : Mal abwarten wie gross der Kofferraum ist. Cool wäre hier ein Frunk,
2) Nissan Ariya : Vom Innenraum finde ich den fast perfekt. Leider ist der Kofferraum ein bisschen klein.
3) Ford e-mustang : Den will ich auf alle Fälle mal zum Testen fahren. Vom Ladevolumen her könnte es trotz Frunk knapp werden.

Tesla Y hm, könnte interessant werden, wenn es dort auch Rabatte zum Listenpreis geben würde. Hab mal kurz durchgeklickt und komme auf 65000 Franken.
Wenn ich das mit den Enyaq (ohne Rabatte) vergleiche, ist das fast gleich.

Re: Enyak Alternativlos?

SCURRR
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Di 27. Okt 2020, 13:36
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Für mich ist der Enyaq auch absolut alternativlos. VW spricht mich mit den ID Modellen überhaupt nicht an. Am meisten nervt mich bei VW, dass ich nicht frei konfigurieren kann, was ich genau möchte. Dadurch landen bei mir Austattungsobjekte im Warenkorb die ich überhaupt nicht brauche aber trotzdem bezahlen MUSS.
Ich finde/hoffe dass man mit dem 80er Enyaq auch gut weitere Strecken zurücklegen kann (1000km+) und auch der Vortrieb nicht allzu langsam ist.
Wir haben den 80er bestellt und für uns gab es zu diesem Zeitpunkte, ohne irgendwelche Abzüge in Größe, Preis oder Komfort zu machen, absolut keine Alternative :)
Glücklicher Skoda Enyaq Besitzer :clap:

Re: Enyak Alternativlos?

peterrle
  • Beiträge: 454
  • Registriert: Sa 21. Dez 2019, 11:50
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 144 Mal
read
Warum Enyaq? Passt halt: AHK, Kofferraum, Reichweite, etablierter Hersteller

VW lebt in einer anderen Design-Welt als ich. Bei mir muss ein E-Auto nicht jedem ins Gesicht schreien: Ich bin E! Der Enyaq hat innen wie außen das konservativere Auftreten (den Leuchtkühler muss man ja nicht bestellen).

Ayways? Ein Auto ist kein Wegwerfartikel, das soll 10-15 Jahre halten. Ohne richtigen Vertriebs- und Servicepartner wird das nie was, alleine die Ersatzteillogistik kriegen die niemals hin. Wer will schon Wochen auf Ersatzteile aus China warten. Das Auto wird außer ATU kein Mechaniker anfassen, und die auch nur solange die Kooperation läuft. Nach einer Herstellerpleite ist das Auto völlig unverkäuflich. Garantie bei einem chinesischen Startup einklagen wird bestimmt auch lustig.
Bei Leasing alles egal, aber wer den kauft sollte vielleicht über einen Vormund nachdenken.


Alle anderen Konkurrenten sind preislich in einer anderen Liga. Bei Leasing eventuell ein eTron, aber das ist schon ein ziemlicher Brummer.
VW eGolf 11/2019 - 09/2020
Skoda Enyaq 80 bestellt, LT 04/2021 - wers glaubt...

Re: Enyak Alternativlos?

Herbs
  • Beiträge: 588
  • Registriert: Mi 8. Jan 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 226 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
Wenn es nicht kaufen sein muss: der eTron 50 scheint im leasing ja teilweise spottbillig zu sein. Da kommt es dann halt drauf an, was man drin haben will/muss.
e-Golf 11/2019 - ??/2021
ID.3 Style 01/2021 - ??/2021
ID.4 1st Max 03/21

Re: Enyak Alternativlos?

RRacing
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Sa 17. Okt 2020, 21:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Ich hatte mich immer mal wieder nach Alternativen für mein derzeitiges Auto - einen Superb 2.0 TDI 4x4 L&K - umgeschaut. Wollte eigentlich keinen Verbrenner mehr kaufen, rein elektrisch hat mich aber auch nichts wirklich überzeugt.
Als der ID.3 geteasert wurde, war ich echt gespannt, hatte mich dann auch kurzzeitig mal damit angefreundet unseren Polo abzugeben und den Superb erstmal weiter zu fahren.
Ich hatte dann recht früh die Möglichkeit den ID.3 zu fahren, danach war jedoch jegliche Euphorie dahin. Das Auto hat mich nicht überzeugt, die ganzen Touch-Schalter sind für mich die absolute Hölle und ein k.o.-Kriterium (neben anderen Dingen). ID.4 war somit auch raus.
Als ich den Enyaq gesehen hab war für mich sofort klar, der wird es. Ich hab in meinem Superb alles drin was die Ausstattungsliste her gibt, kann daher ganz gut bewerten was ich brauche und was nicht. Ich bin von Skoda absolut überzeugt, ich hatte bisher noch keinerlei Probleme mit meinem Auto und Skoda ist tatsächlich Simply Clever.
Für die Rate, für die ich jetzt den Enyaq - mit allem was ich aus dem Superb nicht missen will - bestellt habe, würde ich definitiv keinen e-Tron bekommen - das wär das Einzige was noch halbwegs in Frage gekommen wäre.
Für mich daher, wie scheinbar für viele, der Enyaq alternativlos.
Enyaq 80iV bestellt 10/2020 | Quarz-Grau | Proteus | Loft | Conv+, DriveSport+, Fahrass+, FamBASIC; Infot+, Klima+,L&S BASIC, Parken+, Sitzk BASIC, Transport, AHK, 125kW, Seitenairbags

Re: Enyak Alternativlos?

Rixxe
  • Beiträge: 98
  • Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:12
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
naja. ein etron würde mich (ohne Gewerbe und Behinderung) ja mal mindestens 5000€ im Jahr kosten. Da wäre ein Enyak in 6 Jahren bezahlt.

Enyak für 40k, bzw. 30k nach Abzug Förderung ist mit meiner Wuschausstattung fast drin:


- Enyak 60 (37870,59€)
- metallic (604,37€)
- Klimatisierung BASIC (wegen beheizten Vordersitzen) (448,40€)
- Fahrassistenz BASIC (770,09€)
- Convenience BASIC (wegen KESSY) (809,08€)
- Drive Sport BASIC (vor allem wegen beheiztem Lenkrad) (536,13€)
- Transport (292,44)
- Seitenairbags hinten (370,42€)
- Ladeleistung auf 100kW erhöht (487,40€)
Gesamt: 42188€ => mit etwas Händlerrabatt sollten unter 32000 am Ende rauskommen.

Was ich eher nicht brauche:
- Wärmepumpe: Ich merke bei meinem Corsa-e, dass die Wärmepumpe fast nix bringt bei unserem Fahrprofil mit Kurzstrecke. Bis sich da 1200€ bezahlt machen geht laaaange :-)
- Elektrische Sitze ... halte ich für Firlefanz ;-)
- Matrix LED: wäre nett, aber ist teuer und da er in der Grundausstattung schon LED hat, nicht unbedingt notwendig
- Parkfirlefanz: mir reichen Parpiepser hinten
- Navi: brauch ich nicht... Android Auto ist viel besser
- Leder: hab ich noch nie gemocht, daher sollte das Basisinterieur ausreichen


Den MG 5 hatte ich biher noch gar nicht auf dem Schirm... muss ich mir mal anschauen :-)

Re: Enyak Alternativlos?

USER_AVATAR
read
Rixxe hat geschrieben: - Enyak 60 (37870,59€)
Vorsicht bei den Preisen, das sind alles Angaben mit 16% MwSt. Einfach am Freitag nochmal durchrechnen (sofern das so schnell umgestellt wird, ansonsten kommenden Montag).
seit 05/2018: e-Golf (190)
Verbrauch ab Zähler: Bild

Skoda Enyaq iV60
- bestellt 10/2020
- produziert KW14/2021
- voraussichtliche Abholung: Anfang Mai :D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Enyaq iV - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile