80% oder 100%

80% oder 100%

drehstrom
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 7. Mär 2021, 11:04
read
Hallo Twingo-Fahrer,

https://www.elektroauto-zoe.de/akkulogie/

im Link geht es zwar um die ZOE, aber trotzdem die Frage: Ladet ihr euren Twingo-Akku auf ca. 80% oder wir im Link beschrieben auf 100%?

Hintergrund der Frage ist der:
Bei 100% reicht ja eine einfache Wahllbox, bei ca. 80% muss ich ja an der Wallbox /App einstellen wieviel kWh ich in den Akku reinschieben möchte.

Danke + Grüße
Anzeige

Re: 80% oder 100%

USER_AVATAR
read
Du kannst die Ladung auch über das Auto begrenzen, nach einigen Wochen ist das nahezu automatisiert und funktioniert sehr zuverlässig.

Ich lade mit 3,7 kW und da werden grob 13 % je Stunde nachgeladen. Habe ich also 40 % im Akku stelle ich den Ladetimer auf 4-7 Uhr und dann wird der Ladevorgang bei 79 % beendet.

Bei 11 oder 22 kW muss man entsprechend mit den halben und viertel Stunden arbeiten, geht aber genau so gut.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: 80% oder 100%

lemuba
  • Beiträge: 65
  • Registriert: So 14. Feb 2021, 07:10
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Ich war auch erst 20/80% Anhänger. Alles Blödsinnn und reine Kopfsache. Wie im Artikel beschrieben macht das BMS sowieso Unten und Oben vorher dicht, nutzt nicht 100% der Akku Kapazität. Warum also immer bei 20%/80% insgesamt 40% Akku Kapazität an Reichweite verschenken…?

Renault Batterie Garantie 8 Jahre oder 160.000km ist eine Ansage - so lange/weit werden wir den Twingo wahrscheinlich eh nicht fahren.
Wir laden jetzt täglich an der PV auf 100% voll, teilweise auch mehrfach täglich. Aber sofern der Twingo mal ein paar Tage/Wochen (Urlaub) nicht bewegt werden sollte, werden wir Ihn mit nicht ganz vollem Akku abstellen.

Re: 80% oder 100%

drehstrom
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 7. Mär 2021, 11:04
read
Muss die Ladeleistung über die Wallbox eingestellt werden? Oder kann man die auch im Twingo einstellen?

Re: 80% oder 100%

USER_AVATAR
read
Die Ladeleistung ist nicht im Fahrzeug einstellbar. Der Twingo orientiert sich ausschließlich an den Vorgaben von Wallbox und Ladekabel.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: 80% oder 100%

USER_AVATAR
read
lemuba hat geschrieben: Ich war auch erst 20/80% Anhänger. Alles Blödsinnn und reine Kopfsache. Wie im Artikel beschrieben macht das BMS sowieso Unten und Oben vorher dicht, nutzt nicht 100% der Akku Kapazität. Warum also immer bei 20%/80% insgesamt 40% Akku Kapazität an Reichweite verschenken…?
Nach aktueller Analyse geht der Twingo beim Laden doch recht hoch mit der Zellspannung und liegt im voll aufgeladenen Zustand außerhalb der Komfortzone.

- 80 %: 4,08 V
- 85 %: 4,14 V
- 90 %: 4,18 V
- 95 %: 4,22 V
- 100 %: 4,22 V

Da kann sich jetzt jeder selbst überlegen, wie voll er den Akku regelmäßig aufladen möchte. Ich werde auf die 100 % weitgehend verzichten, wenn ich die Reichweite nicht benötige. Einmal alle zwei Monate zum Balancieren sollte das ausreichen. Andere Autos hören bei 4,10 bis 4,15 V auf zu laden, wenn auch mit leicht abweichender Zellchemie.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: 80% oder 100%

Melkus
  • Beiträge: 64
  • Registriert: Di 11. Mai 2021, 06:13
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Ich hab den einfach über Nacht am Strom und der Rest ist mir Bums.
Auf 3 Jahre und 30.000 KM geleast - das muss das Boot abkönnen, LI!
Pauschalurteile sind immer falsch!

Re: 80% oder 100%

Bloofi
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 14. Jul 2021, 12:15
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Also alle Experten sagen, ein Ladezustand zwischen 40-80% ist für die Lebensdauer der Batterie förderlich, ebenso ist langsames Laden an der 230 V Dose schonender als Schnelladen.
Wenn hier einige schreiben, ihnen sei das egal weil sie eh nur leasen o.ä., dann meine Frage als denkender Mensch: Wieso fahrt Ihr ein E-Auto? Wer an die Umwelt denkt, sollte auch an die lange Nutzbarkeit eines Fahrzeugs denken. Und nicht so tun als sei es ihm egal nach 3 Jahren... Im Übrigen liegt der ökologische Break-Even-Punkt beim Twingo wahrscheinlich bei ca. 30.000 km.
Es bleibt zu hoffen, dass schon in wenigen Jahren ein sinnvolles Recycling möglich ist (die Entwicklung dahin ist ja quasi kurz vor Marktreife), so dass dieses Thema dann erledigt ist.

Re: 80% oder 100%

Pegasus001
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Mi 5. Okt 2016, 08:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Naja, ich bin da auch hin- und hergerissen.
Batterieschonend heißt ja nicht nur, auf 80-90 % laden und nicht mit 100% rumstehen zu lassen, sondern auch nicht zu oft Schnellladen. Und Schnellladen ist beim Twingo nicht möglich, auch hohe Batterieströme beim Beschleunigen haben wir hier nicht so viel.
Dass beim Twingo kein großartiger Overhead ist, merkt man daran, dass bei 100 % kaum Rekuperation möglich ist. B3 lässt sich da gar nicht mehr schalten.

Wie lange hält nun die Batterie? Gehen wir mal bei optimaler Pflege von 2000 Zyklen aus, und bei schlechter Behandlung 1500 Zyklen. 1 Zyklus = +/- 175 km.
Bedeutet zwischen 262.500km und 350.000 km. Also selbst im schlimmsten Fall immer innerhalb der 160.000km Garantie. 250.000 km sollten immer gehen.

Aber ich würde mir doch ein Update wünschen, welches die maximale Ladung im Fahrzeug auf 90 oder 80% beschränken lässt.
Tesla Model 3 LR AWD FSD AB, Peugeot iOn

Re: 80% oder 100%

Melkus
  • Beiträge: 64
  • Registriert: Di 11. Mai 2021, 06:13
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Bloofi hat geschrieben: Wenn hier einige schreiben, ihnen sei das egal weil sie eh nur leasen o.ä., dann meine Frage als denkender Mensch: Wieso fahrt Ihr ein E-Auto?
Davon auszugehen, dass jeder der sich ein eAuto zulegt, den selben Ansatz wie du verfolgt, zeugt entweder von nur eingeschränkten Fähigkeiten in Bezug auf "denkender Mensch" oder eben von einer gehörigen Überheblichkeit.

Mein Ansatz ist nicht ökologischer sondern rein wirtschaftlicher Natur - bin ich jetzt ein schlechterer eAutofahrer als du?

Ich wäre außerdem absolut nicht bereit, mit einem besonderen Ladeverhalten konstruktive Fehler auszugleichen - allerdings hat sich die "nur 80% laden!"-Geschichte mittlerweilen ja eh als reiner "Gehirn-Fi**" herausgestellt.
Pauschalurteile sind immer falsch!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Twingo Electric - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag