Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

jolly_roger
  • Beiträge: 74
  • Registriert: Mo 8. Apr 2019, 19:14
  • Wohnort: GG
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
das mit dem Sport Modus werd ich dann auch mal testen, speziell am Berg, wenn der Akku leer ist. Eventuell nen guter Tip :-)

Gruss, jolly
Anzeige

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

4504
  • Beiträge: 155
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Na ja,
das Thema ist schwierig. Es geht ja um 10l/100km Verbrauch im Minimum. Meist liegt der Verbrauch wohl höher.

Der Verbrauch des Outlander lässt sich manigfaltig manipulieren, Knöpfe hat er genug. Aber meine Erfahrung nach knapp 6 Monaten zeigt auch, das das Konzept Grenzen hat, es ist keine eierlegende Wollmilchsau. Ein paar Dinge sind mir aufgefallen:

- den Spritverbrauch kann ich nicht mit alten Erfahrungen herkömmlicher Verbrenner senken. Ich schaffe das nicht
- bisher beste Strategie: rollen lassen, per Hand Modi erzwingen
- nehm ich unseren Caddy als Vergleichsfahrzeug heran, fällt das beladen des Outis für den Urlaub schwerer
- Wem Kofferaumhöhe fehlt, weicht auf Dachbox o.ä. aus
- ich lade Strom, gerne und viel, auf Kurzstrecke unschlagbar im Verbrauch, auch im Urlaub Vorort
- Ich fahre den Outlander gerne, Kompromisse eingeschlossen
- Langstrecke ist ein Kompromiss, speziell ohne Lademöglichkeit

Weiterhin viel Spaß am Outlander, die Zukunft kommt und wird uns neue Möglickeiten eröffnen.

Gruß,
4504

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3252
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 413 Mal
read
Für mich war das der Grund keinen Hybrid mit Benzinmotor zu kaufen. Ich brauche keine Eierlegende Willmilchsau, da meine beiden Kangoo ZE mir im Alltag die täglichen Strecken so gut ermöglichen, das ich da sowieso nichts anderes fahren möchte. Der Diesel wird ausschließlich für die Langstrecke und den Anhängerbetrieb benötigt. Dabei fahre ich die Schrankwände halt auch nicht mit hohen Geschwindigkeiten und der Diesel ist ein PKW Kombi, der auf geringen Verbrauch optimiert ist.

MfG
Michael

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

MrMaus
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
ePlug hat geschrieben:
Ich vermute mal zu den 8l komt noch eine komplette Akkuladung? Auch wenn ja, wäre der Verbrauch bei mehr Gewicht und wahrscheinlich größerem Querschnitt(?) des Anhängers ja fast 2 Liter geringer als bei mir.
Klaro.

Plus Berge, plus Stadt, plus manövrieren...

Und der Verbrauch war noch am Steigen, aber sachte.


Aber als Referenz; der V60 hatte sich deutlich mehr reingepfiffen schnitt 10 liter bei dem Tank und der Hänger war nicht dauernd dran.

Mit dem Superb und dem gleichen Anhänger bin ich bei 9-11L super plus.

Für Reisen über 300 km würde ich da den Superb nehmen. Ganz klar. Mehr Leistung, dauernd die gleiche Leistung und im Verbrauch wohl nahe...


Aber vielleicht ist wirklich die Kombi Outlander Hänger bei dir ein Problem?

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

USER_AVATAR
read
Wenn er mehr Leistung braucht, geht er immer von Parallel zu Seriell, ausser du bist über ca. 1135km/h
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

MrMaus
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben: Wenn er mehr Leistung braucht, geht er immer von Parallel zu Seriell, ausser du bist über ca. 1135km/h
Dafür ist in der Regel zu viel Verkehr

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Menzinger
  • Beiträge: 23
  • Registriert: So 17. Sep 2017, 16:23
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo zusammen,
ein paar nüchterne Zahlen:
1,5t Wohnwagen, 2,30 breit, 2,60 m hoch, also eher die "Schrankwand". (Caravelair Antares)

Verbrauch bei 95 km/h Tempomat ca. 10,5 l/100km, immer im "Charge" Modus, sonst ist der Akku irgendwann leer und bei Steigungen wird es laut.

Bei 105 km/h auf dem Tempomat ca. 11,5l/100km.

Auch über den Brenner und in Südtirol mit den Steigungen dort!

Auf dem letzten Campingplatz hat sich ein Ford Kuga Fahrer den Wohnwagen mit einem Traktor an die Hauptstraße ziehen lassen, der Outi hat die Steigung problemlos geschafft.

In der "Caravaning" war ein Test von einem Seat Benziner als Zugfahrzeug, der hat 17,9 l/100km benötigt, da ist der Outi doch eher gut dabei.

Viele Grüße,
Henrik

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

ePlug
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Danke für eure Angaben!
jolly_roger hat geschrieben: Wir sind mit unserem Sprite Challenger (knapp 1350kg zul. Gesamtgewicht) von Frankfurt über Köln nach Holland gefahren, knappe 330km und Durchschnittsverbrauch war hin 12,3l und zurück 12,5l auf 100km.
...
Sind soweit es ging, Tempomat 100 gefahren.

Hotoyo hat geschrieben: Wohnwagen leer 1350 zulässige gesagt Gewicht 1700kg gemietet um so sehen wie der Outlander mit einem Wohnwagen zurecht kommt.
...
Nur der Verbrauch von ca. 12,5 bis etwas über 14 Liter bin ich sehr Enttäuscht,

Menzinger hat geschrieben: 1,5t Wohnwagen, 2,30 breit, 2,60 m hoch, also eher die "Schrankwand". (Caravelair Antares)
Verbrauch bei 95 km/h Tempomat ca. 10,5 l/100km, immer im "Charge" Modus, sonst ist der Akku irgendwann leer und bei Steigungen wird es laut.
Bei 105 km/h auf dem Tempomat ca. 11,5l/100km.
Auch über den Brenner und in Südtirol mit den Steigungen dort!


Aus Verbrennerzeiten kenne ich für Wohnwagenfahrten die Daumenregel +10km/h führt zu einem Mehrverbrauch von ca. 1 Liter/100km; das scheint ja beim Outlander auch noch so etwa zu passen.
Wenn man dann die o.g. Verbräuche auf unser gefahrenes Tempo herunterbricht, landet man in der Region von meinem Verbrauch.
Alle genannten Wohnwagen sind nun aber ca. 50cm breiter und höher sowie deutlich schwerer als meine Kiste und die Streckenprofile waren m.E. ungünstiger.

Ich würde also weiterhin daraus ableiten, das bei meinen Randbedingungen ein geringerer Verbrauch zu erwarten ist - bleibt doch dann eigentlich nur diese Erklärung:

MrMaus hat geschrieben: Aber vielleicht ist wirklich die Kombi Outlander Hänger bei dir ein Problem?

Wenn das wirklich der Fall ist, könnte "Schrankwand" kaufen das Problem abmildern ;-)

Finde leider nicht mehr den Bericht vom Model X - Gespann mit sehr hohem Verbrauch im Vergleich zu anderen Kombinationen. Kennt den jemand?

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

muinasepp
  • Beiträge: 1136
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Du musst in den Windkanal :D
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

MrMaus
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Dan beginnen wir mal zu sammeln!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag